Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

401

Montag, 15. Januar 2007, 17:57

Hallo zusammen, gestern mehrfach Stephan angeskypelt aber der redet wohl nicht mehr mit mir. :no: Ansonsten am Höhenruder die Trimmklappenimitation angebracht, die Hohlkehle in der Seitenruderdämpfung geschliffen, die Scharniere
angepasst und mich mental mit den Störklappen beschäftigt. Da kann ich Walter nur beipflichten, das ist eine Herausforderung. :ok:
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Seitenruder_3.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

402

Montag, 15. Januar 2007, 18:04

Beim Bearbeiten der Scharniere hatte ich wieder ein altes Werkzeugmacherwerkzeug (was für ein langes Wort) im Einsatz, nämlich den Feilkloben. Ideal um "fuzzelige" Teile festzuhalten. Schont auch die Finger beim Schleifen. :ok: Ansonsten noch die Auffütterungen am Rumpf eingesetzt und das Akkuauflagebrett verleimt. Heute noch die edlen Sulivan Bowdenzüge geholt, Länge 1,20m (man weiss ja nie) und heute abend im Freien noch etwas geschliffen..
Gruss René
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Feilkloben.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

403

Montag, 15. Januar 2007, 23:18

Zitat

Original von Hohentwiel
Hallo zusammen, gestern mehrfach Stephan angeskypelt aber der redet wohl nicht mehr mit mir. :no:

wenn ich "offline" bin kannst du mich auch nicht erreichen :wall:
Erzähl mal lieber wie dein Superwerkzeug eingesetzt wird.
Gruß
Stephan
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

404

Dienstag, 16. Januar 2007, 19:10

Ha..ha..haa, natürlich warst du offline, weil du wusstest dass ich anrufe. :no:
Gestern abend noch festgestellt, dass es am Höhenruder auch noch kleine Trapeze gibt, was für eine Freude. Hier habe ich mir aber keinen Stress gemacht und die Trapeze in kleine Dreieckchen aufgeteilt, sondern so wie es wahrscheinlich beim Original gedacht war (Knoten) die Trapeze fertig in Vertiefungen der Rippen eingelassen. Anbei noch ein Bild über den Einsatz des Feilkloben. Natürlich könnte man stattdessen auch eine Flach oder Kombizanhe nehmen, aber dann ist eine Hand immer am Drücken.
Gruss René
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Feilkloben_2.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

superpattex

RCLine User

Wohnort: Ravensburg BW

  • Nachricht senden

405

Dienstag, 16. Januar 2007, 20:32

Wo hast denn den Feilkolben her? Sowas bräuchte ich auch mal!

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

406

Dienstag, 16. Januar 2007, 20:42

Hallo Christian, google mal unter "selva" ist eine Firma hier in Trossingen. Unter Werkzeuge findest du den Stielfeilkloben.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

407

Dienstag, 16. Januar 2007, 22:49

Zitat

ähhh welche Scharniere meinst du denn


Querruder :D - ...die Hohlkehle mit den zugehörigen Hohlkehlenscharnieren am Höhenruder...


Zitat

Da es sich aber hier um einen Segler handelt und kein 3D Modell, muss der ja nicht so riesig sein


...muß´er nicht soll er aber... ;) . Nein also zum Fliegen brauche ich den Ausschlag nicht. Aber zum Einfädeln des HLW. Die Klappe muß so weit wie möglich nach oben, damit die Gabel für die Anlenkung ins Gegenstück im Rumpf findet.

Zitat

Feilkloben

...Danke Rene´- wieder was gelernt. Hab´so ein Teil, aber nicht wirklich gewußt, wofür man es braucht :)

Grüße
Walter

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

408

Dienstag, 16. Januar 2007, 23:18

Zitat

Original von bergsegler
...muß´er nicht soll er aber... ;) . Nein also zum Fliegen brauche ich den Ausschlag nicht. Aber zum Einfädeln des HLW. Die Klappe muß so weit wie möglich nach oben, damit die Gabel für die Anlenkung ins Gegenstück im Rumpf findet.

siehst du Walter, da ich ja rein theoretisch meine Klappe abnehmen könnte und erst nach dem Einbau des HLW alles wieder zusammenstecken würde, bräuchte ich es doch nicht 8) aber das Ganze ist natürlich einfacher ohne diese Fädellei :D. Ich glaube morgen oder übermorgen kann ich dir es sagen, dann sollte es zusammengeleimt sein, die Hohlkehlenvorbereitung hat heute stattgefunden.

@René
mach mal 'nen Großeinkauf für diese Feilhalterdingsbums :D

Gruß
Stephan
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

409

Dienstag, 16. Januar 2007, 23:35

Zitat

Original von Hohentwiel
Hallo Christian, google mal unter "selva" ist eine Firma hier in Trossingen. Unter Werkzeuge findest du den Stielfeilkloben.
Gruss René

Selva Technik, sonst kommst du zu den Uhren, auch schön vor allem die Bilder vom Schwarzwald ;( ;( ;( ;( ;( Heimat ;( ;( ;( ;(
Das Ding ist aber ganz schön teuer :angry:
Stephan
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

410

Mittwoch, 17. Januar 2007, 21:19

Zitat

Das Ding ist aber ganz schön teuer


...denk´an Deine Finger :D

superpattex

RCLine User

Wohnort: Ravensburg BW

  • Nachricht senden

411

Mittwoch, 17. Januar 2007, 21:21

Leisten durch die Kreissäge ziehen kann man damit sicher auch... :angel:

412

Mittwoch, 17. Januar 2007, 21:35

...:ansage: ich hab´s hinbekommen! - König Flügel und Prinzessin Klappe liegen auf der Werkbank und die Holde geht schön rein und... :D

Dieses Teil hat bis zuletzt wirklich Nerven gekostet. Mal hat was gestreift, dann ist das Servo nicht reingegangen, dann hat die Klappe nicht sauber geschlossen....aber ist jetzt alles egal, weil´s mir taugt und die Klappe heute im Dauerbetrieb war (meine Frau war leicht erstaunt, wie man sich wegen sowas so freuen kann... :tongue: )

Die Verkabelung ist damit auch Schnee von gestern - morgen noch Nr2, dann wird endlich beplankt und dann kommen die Ecken... :nuts:
»bergsegler« hat folgendes Bild angehängt:
  • KL2.jpg

413

Mittwoch, 17. Januar 2007, 21:38

Zitat

Leisten durch die Kreissäge ziehen kann man damit sicher auch


...um Himmels Willen...NEIIIN!!! Sag´sowas nicht, denk an seine Hand!!! :evil:

...und raus...

[SIZE=1]...ihr dürft mir huldigen...[/SIZE] :D
»bergsegler« hat folgendes Bild angehängt:
  • Kl1.jpg

superpattex

RCLine User

Wohnort: Ravensburg BW

  • Nachricht senden

414

Mittwoch, 17. Januar 2007, 21:40

Oh du mein Held :ok:

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

415

Mittwoch, 17. Januar 2007, 22:05

Also dass wir keinen Spass verstehen, kann wohl keiner behaupten. :ok:
Heute abend wieder Trapeze verleimt und mich weiter mit den "störrischen"Klappen mental beschäftigt. Habe mal bei Rüdiger Götz in seinem Buch nachgeschaut und bin darin bestätigt worden, die Lagerung der Achsen zweifach zu machen. Prototypen vorbereitet, ist aber noch nicht fotogen. Walter hat mich einfach davon überzeugt, dass das eine echte Herausforderung ist. Erinnere mich an alte Uhrwerke bei denen jeder Bolzen zweifach gelagert ist. Treffe mich mit Rüdiger in 3 Wochen und dann werde ich das Thema mal mit Ihm besprechen.
Das soll aber nicht davon ablenken dass ich, als ich die Hohlkehle in der Höhenruderdämpfung schleifen wollte festgestellt habe: das Teil hängt wie die Tragfläche eine B52 Bombers, aber das Höhenruder ist gerade. Wie sieht es bei Euch aus?
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

416

Donnerstag, 18. Januar 2007, 20:39

Hallo Rene´,

Zitat

das Teil hängt wie die Tragfläche eine B52 Bombers


...war bei mir nicht anders. Die 10mm Leiste auf der die Konstruktion aufgebaut wird verzieht sich, weil das härtere Sperrholz hinten nach der Verklebung arbeitet. Man könnte sehr hartes (aber schweres) Balsa nehmen, ist damit aber nicht sicher. Ich habe einfach mittig eine Nut geschnitzt und einen etwa 15cm langen Kiefernholm eingezogen, der gleichzeitig dafür sorgt, dass das Ruderhorn guten Halt findet.

Zu den Klappen: mir ist zwar nicht klar was Du mit "zweifacher Lagerung" meinst, aber die Geschichte interessiert mich sehr! Mach´was... :ok:
Wie ich bei mir sehe, funktioniert die Sache (Hochachtung vor Vincent - der hat das alles erstmal konstruieren müssen 8( ) - das Problem bei der Landeklappe ist halt, dass man sehr genau arbeiten und probieren muß - das kostet ziemlich viel Zeit (mehr habe ich für den Grundaufbau der Flächen nicht gebraucht).
Der Knackpunkt ist der kleine Anlenkhebel, 1mm daneben und die ganze Sache sperrt sich.

Zitat

Also dass wir keinen Spass verstehen, kann wohl keiner behaupten


...so isses und so isses gut! ;)

Apropos Spaß - wo treibt sich denn Stephan wieder rum ??? Der wird doch nicht ....ich sag´nur Christians Tip mit der Kreissäge... :shy: :D

Grüße
Walter

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

417

Donnerstag, 18. Januar 2007, 22:28

Hallo Walter, Stephan treibt sich wohl irgendwo zwischen Tokio und USA rum. Das ist halt sein Job. Wegen der Störklappen, da gefällt mir einfach nicht, dass
die Teile einseitig gelagert so im "Freien" stehen. Deshalb der Vergleich mit dem Uhrwerk, bei welchem alle Achsen zweiseitig gelagert sind. Aber mach dir da mal keinen "Kopf". Ich neige einfach dazu, manche Aufgaben etwas aufwendiger zu sehen als sie sind. :wall: Rüdiger Götz hat mir noch geschrieben, dass seine Klappenversion nicht rastend ist. Von der Physik her ist es ja so, dass die Klappen durch den Unterdruck an der Oberseite des Profils immer nach aussen gezogen werden. Keine Ahnung wie das beim Musger ist. Weisst du, ich recherchiere im Hintergrund, mittlerweile erfolgreich, nach dem fliegerischen Nachlass von Karl-Heinz Denzin der mir Anfang der 60ger Jahre mal gesagt hat: Ein Flugmodell ist dann perfekt, wenn man alles weggelassen hat was man nicht braucht. Wenn ich
mir mal das zu Herzen nehmen würde. :wall:
Beim Höhenleitwerk habe ich noch genug Material um das Ganze etwas zu korrigieren. Hat mich einfach geärgert, wenn man versucht genau zu Bauen und dann sowas. Ich berichte weiter.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

418

Donnerstag, 18. Januar 2007, 22:44

Zitat

Keine Ahnung wie das beim Musger ist


...rasten auch nicht. Macht aber aus zwei Gründen kein Problem:

- die Fluggeschwindigkeit ist gering (auch wenn man einen Looping fliegt)
- durch die Hebelverhältnisse sitzt die Klappe im eingefahrenen Zustand sehr fest.

Zitat

Ein Flugmodell ist dann perfekt, wenn man alles weggelassen hat was man nicht braucht.

Zitat

Wenn ich mir mal das zu Herzen nehmen würde


...dann wärs fad... ;)

Zitat

bei welchem alle Achsen zweiseitig gelagert sind


...jetzt hat´s geklingelt :) - ich denke aber nicht, dass Du hier einen großen Vorteil rausholen kannst (zumindest im Verhältnis zum Aufwand), weil das Grundproblem in den Hebelverhältnissen und v.a. in der Anlenkung liegt. Wenn Dir da etwas einfällt....laß´uns teilhaben... ;)

Grüße
Walter

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

419

Freitag, 19. Januar 2007, 22:30

Zitat

Original von Hohentwiel
Hallo Walter, Stephan treibt sich wohl irgendwo zwischen Tokio und USA rum. Das ist halt sein Job.

genau, nämlich im Büro in Hannover :D

Konnte mich heute endlich mal wieder um den Musger kümmern und im Gegensatz zu euch, beschäftige ich mich mit so profanen dingen wie den HLW Klappenausschlag. Der, allerdings ist nicht schlecht, fast 3D-Typisch :D. Dafür klappt das Klappen am SLW überhaupt nicht, entweder ist der Ausschlag groß dann ist aber auch der Spalt groß, oder der Spalt ist klein, dann ist aber auch der Ausschlag klein ==[] der Mix funktioniert dummerweise nicht und 'ne Lösung hab ich auch noch nicht :wall:
Stephan
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0548-f.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

420

Samstag, 20. Januar 2007, 18:02

Hallo Stephan, deine Höhenruderausschäge sind ja gigantisch. Da brauchst du keine Klappen, der kommt runter wie ein A2 mit Thermikbremse. :ok: Deine Dreieckchen sind viel gleichmässiger als meine. Beim Seitenruder habe ich noch nicht endgeschliffen, so dass ich noch nicht viel zum Ausschlag sagen kann.
Im Augenblick habe ich etwa +/- 30Grad unter Berücksichtigung, dass keiner sieht wie ich "beschissen" habe. Ich habe nämlich das Drehröhrchen als Abschluss des Radius gesetzt und nicht in die Mitte. Habe allerdings auch die Beplankung der Seitenruderdämpfung aus 2mm Balsa genacht und kräftig über den hinteren Holm hinauslaufen lassen so dass ich genug Material zum Schleifen habe.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)