Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

561

Sonntag, 4. Februar 2007, 00:18

RE: Klapperatismus

... als Abstandshalter hab ich 2x3mm Sperrholzreste dazwischen gelegt und den Hebel mit Zwingen fixiert. So ist sichergestellt, dass die Hülse auch genau im rechten Winkel fixiert wird ...
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0588-r.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

562

Sonntag, 4. Februar 2007, 00:21

RE: Klapperatismus

... und dann das Ganze verlöten. René hatte mir zuvor noch empfohlen, in diesem Fall ausnahmsweise Lötwasser zu benützen was die ganze Sache wesentlich vereinfacht, da es dann wunderbar fließt. ...
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0589-r.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

563

Sonntag, 4. Februar 2007, 00:42

RE: Klapperatismus

soweit, so gut, aber dann ging der Ärger los. Da die Hülse ja zu lang war, musste ich sie abschleifen auf ca. 1mm Überstand, jedoch war es mir unmöglich mit meinen Mitteln und Fähigkeiten eine absolut parallele Oberfläche zu erstellen, hätte ich mir eigentlich auch vorher überlegen können, dass das so nicht geht :wall:. Gut, schnell mit René telephoniert (Walter wollte nicht abnehmen :evil: ) und folgendes Vorgehen beschlossen: mit einem starken Lötkolben alles wieder zurückbauen, säubern, neue Messinghülsen herstellen, aber dieses Mal mit dem Rohrschneider genau auf Maß schneiden (5,99mm, Tschibo Digitalmessschieber :D) und nach oben beschriebener Methode wieder einlöten. Gesagt getan und dieses Mal lief es deutlich besser. Es ist zwar immer noch nicht hundertprozentig parallel, aber akzeptabel. Den Anlenkhebel hab ich dann auch noch angelötet, wo bei das auch nicht ohne ist. Ich bin wie Folgt vorgegangen. Beide Seiten sauber verzinnen, dann aufeinanderlegen, Lötkolben dazwischen halten bis alles schön verläuft, raus ziehen und zusammen drücken. Hab es vorher an einem Reststückchen ausprobiert, es war mir nicht möglich es mit zwei Zangen wieder zu trennen :ok: trotzdem werde ich noch was 5Minuten Epoxy drüber machen, man weiss ja nie :D. So, jetzt könnte ich sie ja eigentlich einbauen, um den Flügel fertig zu bekommen, dummerweise hab ich allerdings die vom linken Flügel zusammengebaut :wall:, somit werde ich mich also morgen mit der anderen beschäftigen und wenn's läuft alles wieder auseinander bauen und lackieren.
Und jetzt zzz
Stephan
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0594-r.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

tollerteppich

RCLine User

Wohnort: Hannover City

Beruf: Student / Elektriker / Gärtner

  • Nachricht senden

564

Sonntag, 4. Februar 2007, 00:50

joa klar ist das bei nem durchsichtigen modell sichtbar wenn man es nicht geschickt versteckt ^^ aber ich hab in real noch keinen segler gesehen der durchsichtig ist... würde mich ja mal interessieren ob es durchsichtige flieger auch in real gibt also so alte...

meine idee war flexibler silikon schlauch oder etwas härteres wie man es von pc-wasserkühlungen her kennt stell dir doch nur mal vor du willst nen sensor oder irgendwas anderes mal in die fläche bauen... so biste flexibel hehe :D

muss ja nix reinkommen aber aleine die möglichkeit es nachträglich zu machen finde ich geil... werde ich mal nen fläche selber bauen kommt das als standart rein :D

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

565

Sonntag, 4. Februar 2007, 00:54

Update Prinzipskizze Klappen

So, doch noch schnell ein Update was die Prinzipskizze angeht. Jetzt stimmt's.
Stephan
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • Skizze AF-4.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

566

Sonntag, 4. Februar 2007, 01:00

Hallo Stephan,

...is ja doch was weitergegangen, nachdem ich Dich aus dem Retroplane Forum gescheucht habe :evil:

Also soooo genau hab´ich es nicht gemacht, funktioniert aber trotzdem. :shy: Achtung - es kann natürlich durch die Perspektive täuschen, aber ich glaube der Anlenkhebel liegt zuweit außen.
Ich würde auf jeden Fall die Klappe prov. zusammenbauen, festklemmen und probieren, ob sie sich leicht öffnen läßt.
Kann aber auch sein, dass Dein Hebel "richtiger" sitzt und meiner eher ungünstig...

Grüße
Walter

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

567

Sonntag, 4. Februar 2007, 01:02

Zitat

Original von tollerteppich
... aber ich hab in real noch keinen segler gesehen der durchsichtig ist... würde mich ja mal interessieren ob es durchsichtige flieger auch in real gibt also so alte..

Also nicht das wir uns falsch verstehen, richtig durchsichtig sind sie natürlich nicht :D aber gegen das Sonnenlicht kann man trotzdem schön die Struktur sehen. Moderne Segler haben das nicht mehr, geht auch gar nicht bei Voll-GFK, aber bei den Oldies sieht man das häufig, du brauchst nur auf die erste Seite dieses Threads und unser Vorbild anschauen die OE-396, da kann man das schön sehen.
Gruß
Stephan
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

568

Sonntag, 4. Februar 2007, 01:07

Zitat

Original von bergsegler
- es kann natürlich durch die Perspektive täuschen, aber ich glaube der Anlenkhebel liegt zuweit außen.
Ich würde auf jeden Fall die Klappe prov. zusammenbauen, festklemmen und probieren, ob sie sich leicht öffnen läßt.
Kann aber auch sein, dass Dein Hebel "richtiger" sitzt und meiner eher ungünstig...

... also vorhin lief das eigentlich nicht schlecht, werde aber trotzdem nochmals alles provisorisch zusammenbauen inkl. Servo zum Endcheck :D
aber jetzt endgültig zzz
Stephan
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

tollerteppich

RCLine User

Wohnort: Hannover City

Beruf: Student / Elektriker / Gärtner

  • Nachricht senden

569

Sonntag, 4. Februar 2007, 03:07

hey stephan... dann baust du aber nicht scale wenn du das durchsichtig machst :D

du musst es ja nicht einbauen ich finde es nur praktisch, auch im hinblick auf nicht rippen flügel zb styro abachi oä, ich kenne das ausem verein bei mir das manche reperaturen/moderniesierungen daran scheitern das man kein kabel durch die fläche gezogen bekommt wenn man es braucht.

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

570

Sonntag, 4. Februar 2007, 11:29

Mein Gott habt Ihr ein Tempo drauf. Erst mal zu Alex, das mit dem "elektronischen Krempl" bezog sich nicht auf die Verkabelung des Modells, sondern auf meine Digitalkamera.
Walter, danke für den "last minute" Hinweis, Klapperatismus ist noch nicht verleimt, wäre es aber in der nächsten 10 Minuten gewesen. Also wird erst mal lackiert.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

571

Sonntag, 4. Februar 2007, 13:05

Zitat

wäre es aber in der nächsten 10 Minuten gewesen


:D
Ich habe übrigens zum Lackieren von Kabine und Klappen Acrylfarbe matt aus dem "Bastlerbedarf" verwendet. Die Pinsel kann man mit Wasser auswaschen, der Lack trocknet schnell (hoffentlich bleibt die Farbe dran, wenn es mal ins Cockpit regnet :O ).
Grundiert habe ich mit drei Porenfülleranstrichen.

Grüße
Walter

572

Sonntag, 4. Februar 2007, 15:35

So - bevor ich mich zum Holzfällen in den Garten zurückziehe ein kleines Update:

Die zweite Klappe angeschlossen. Beim Test hat es sich dann gesperrt, also ein wenig rumgebogen, wieder angeschlossen, besser, gebogen, angeschlossen - nichts geht mehr 8( - nocheinmal - nix - Panik - neuer Versuch - nix - ahhh - Kabel verpolt, Servo im A... :angry:

Na gut - in Ruhe überlegt, wie ich das Teil rausbekomme - OP Plan erstellt (Beplankung aufschneiden, Kabel zu kurz......)

Ruhepause

Dann wieder zum Patienten - Blick auf den Servotester - Hoffnung - neuer Versuch - Klappe geht gaaanz easy rein und raus :)

Moral aus der Geschichte: mit dem Kabel fürs QR-Servo kann die Klappe nicht funktionieren ==[] :shy: :D

Erleichterte Grüße
Walter

Die Klappenabdeckung ist Feinarbeit - macht aber Spaß:
»bergsegler« hat folgendes Bild angehängt:
  • Klabepl.jpg

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

573

Sonntag, 4. Februar 2007, 17:29

Zitat

Original von bergsegler
Moral aus der Geschichte: mit dem Kabel fürs QR-Servo kann die Klappe nicht funktionieren ==[] :shy: :D

Anfänger :evil:
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

574

Sonntag, 4. Februar 2007, 18:26

Zitat

Anfänger


...na warte - das schreit nach Rache! :D

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

575

Sonntag, 4. Februar 2007, 20:09

Hallo walter, das macht dich so sympathisch dass du auch über deine kleinen Missgeschicke schreibst. :ok: Das baut nicht nur mich sondern auch andere Modellbauer auf die sich manchmal an den Kopf fassen: "Wie kann ich nur so blöd sein". Es ist halt wie im richtigen Leben.
So, dank deiner Hilfe die Störklappen noch rechtzeitig lackiert und eingebaut. Siehe Bild. Das Modul für die linke Tragfläche ist auch fast fertig.
Wegen der Lackiererei, ich verwende eigentlich auch nur wasserlösliche Lacke, trauere aber den Nitrolacken nach. Diese waren razz fazz trocken und die Werkstatt hatte so einen genialen Geruch. :ok:
Übrigens, Holzfällen und spalten ist Balsam für die gestresste Seele, da sieht man wenigstens was man geschafft hat und keiner misst mit der Schublehre nach. :D
Gruss René
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Störklappe_8.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

576

Sonntag, 4. Februar 2007, 20:32

Zitat

Störklappen noch rechtzeitig lackiert und eingebaut. Siehe Bild. Das Modul für die linke Tragfläche ist auch fast fertig.


...was soll ich sagen... ??? Einfach gute Arbeit! Die Anlenkung schaut perfekt aus - der Klappenkasten gefällt mir besonders, weil damit ein Gegenlager für die Klappenwellen gegeben ist und der Einbau erscheint mir auch leichter :ok:

Zitat

die Werkstatt hatte so einen genialen Geruch


...es gibt ja noch Porenfüller und Spannlack ... ;)

Zitat

Übrigens, Holzfällen und spalten ist Balsam für die gestresste Seele, da sieht man wenigstens was man geschafft hat und keiner misst mit der Schublehre nach


stimmt absolut - ich konnte meinen Dad früher nie verstehen mit seinem Theater ums Holz. Und im Garten rumbuddeln fand ich fad wie nix.
So ändern sich die Zeiten. Seit 2 Jahren sind meine Bäume und die Kräuter absolute "Chefsache" :D

Grüße
Walter

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

577

Dienstag, 6. Februar 2007, 16:40

Hallo zusammen, linkes Klappenmodul lackiert und Hilfsnasenleiste abgehobelt.
Nun die Frage zum Verkasten. Habe ich das recht verstanden, dass die Verkastung durchgängig mit 2mm Balsa gemacht wird? Habe sonst immer in Bereich der Steckung mit 1,5-2mm Sperrholz verkastet.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

578

Dienstag, 6. Februar 2007, 18:16

Hallo Rene´,

ich habe die Fläche durchgehend mit 2mm Balsa verkastet. Die ersten 4 habe ich mit 1,5mm Sperrholz (einseitig) und 2mm Balsa verkastet. Vor allem wichtig weil bei mir im 3. Feld das Klappenservo sitzt.
Damit ist die Fläche sehr stabil (und trotzdem leicht!) geworden.

Ihr habt ja nur zwei Zahnstocher als Holm :D - da würde ich auf jeden Fall durchgehend zweiseitig 2mm und innen Sperrholz nehmen - nicht dass schon bei einer hochgezogenen Fahrtkurve die Ohrwaschln angelegt werden :evil:

Grüße
Walter

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

579

Dienstag, 6. Februar 2007, 18:38

Zitat

Ihr habt ja nur zwei Zahnstocher als Holm

Das ich nicht lache, habe durchgängig auf die volle Länge 5x10mm Kiefer (quarter grain) Werde alo bis zum "Klapperatismus" mit Sperrholz verkasten.
Tut mir leid wenn ich jetzt mit Fragen komme welche vielleicht in einem älteren Beitrag schon beantwortet waren. Aber die Fragen kommen erst mit dem entsprechenden Baufortschritt.
Wie sieht das mit den Querrudern aus? Also Rippen habe ich keine im Kit gefunden, nur die Endleiste aus zwei Teilen. Muss ich da oben dasselbe nochmal mit 1,5mm Balsa anfertigen?
Nochmal zu Steckung, also ich bin es gewohnt, dass die Hauptsteckung im Hauptholm verläuft. Gehe aber davon aus, dass Vincent sich schon was dabei gedacht hat.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

580

Dienstag, 6. Februar 2007, 19:34

Zitat

Tut mir leid wenn ich jetzt mit Fragen komme welche vielleicht in einem älteren Beitrag schon beantwortet waren


...kein Problem - bin ich von Stephan schon gewöhnt... :D

Zitat

Also Rippen habe ich keine im Kit gefunden


...waren bei mir dabei (Dreiecke Balsa)

Zitat

Nochmal zu Steckung, also ich bin es gewohnt, dass die Hauptsteckung im Hauptholm verläu


...ich auch. Sehe ich jetzt ein wenig anders. Wenn die Steckung im Holm verläuft, wird der größte Teil der Kräfte dort eingeleitet - der Holm wäre mir in dem Fall mit 10x5 zu schwach.

In unserem Fall werden die Kräfte sehr elegant verteilt.

Über die Steckung (auch die hintere, die hier nicht nur Verdrehsicherung ist) wird durch die Sperrholzrippen + Holm über die ganze Flächentiefe eingeleitet. Rechnen kann ich´s nicht - aber wenn ich meine am Flächenende hochnehme macht das einen sehr stabilen Eindruck (meine ASW27 ist da um einiges weicher...)

Zitat

habe durchgängig auf die volle Länge 5x10mm Kiefer


8( - keine Verjüngung ???