Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

581

Dienstag, 6. Februar 2007, 19:37

Ein schnelles Bild für René. So sehen die Querruderrippen aus. Schau mal ob du sie findest.
Gruß
Stephan
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0604-r.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

582

Dienstag, 6. Februar 2007, 20:12

...hab leider keine Teile mehr... ;( :D

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

583

Dienstag, 6. Februar 2007, 20:50

Zitat

Original von bergsegler
...hab leider keine Teile mehr... ;( :D

ich hab gesagt René, nicht Bergsegler :evil:
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

584

Mittwoch, 7. Februar 2007, 17:38

Alles im grünen Bereich. Dank meiner "Ordentlichkeit" habe ich die Fuzzelteile schön in verschiedenen Erdnussdosen sortiert aufbewahrt. Alle Teile sind da. Verkastung bis zur Störklappe Richtung "fetter" Steckung 2mm Sperrholz auf der einen Seite und 2mm Balsa auf der anderen Seite. Einschnitte für die Querruderrippen mit der TKS ca 14 Grad realisiert. Meine Hauptholme verjüngen sich nach Aussen. :ok:
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

585

Mittwoch, 7. Februar 2007, 19:42

Zitat

Original von Hohentwiel
Verkastung bis zur Störklappe Richtung "fetter" Steckung 2mm Sperrholz auf der einen Seite und 2mm Balsa auf der anderen Seite.

Warum nicht auf beiden Seiten mit Sperrholz ??? (Wir könnten die französische Abkürzung einführen CTP, ist schneller :D)
Stephan
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

586

Mittwoch, 7. Februar 2007, 19:51

Hallo Stephan, habe bis jetzt nur eine Seite verkastet, heisst deine Frage beide Seiten mit CTP. Kann auf dem Plan nichts dementsprechendes finden. Muss allerdings dazusagen, dass ich wegen der Masse mit dem linken Flächenplan arbeite, da der rechte auf dem Baubrett liegt und da sehe ich nun mal nicht alle Angaben.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

587

Mittwoch, 7. Februar 2007, 20:54

Zitat

Meine Hauptholme verjüngen sich nach Aussen.


...also doch Zahnstocher... :D

Zitat

Warum nicht auf beiden Seiten mit Sperrholz


...Gegenfrage...kannst Du einen Looping... :evil:

:shy: wieder Ernst - ich denke bei 2mm Sperrholz (einseitig) bricht da nichts. Wenn ihr aber ruhiger schlafen könnt - spricht auch nichts dagegen beidseitig zu panzern - gewichtsmäßig tut sich da nicht viel.

Grüße
Walter

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

588

Mittwoch, 7. Februar 2007, 23:30

Zitat

Original von Hohentwiel
Kann auf dem Plan nichts dementsprechendes finden.

Doch steht so etwa in der Mitte, 2mm Balsa, beide Seiten. Aber ich würde mich im vorderen Bereich mit CTP auch sicherer fühlen.


So und nun noch ein kleines Updat meines Bauabends. Bin gerade dabei die zweite Klappe aufzubauen und hab den Servoanlenkhebel wunderbar verlötet. Dann bin ich auf die Idee gekommen, die Unterlegscheiben zwischen Klappenarm und Klappe auch an die Hebel zu löten. Da sie etwas gößer sind als der Klappenarm muss man dann natürlich noch das überstehende Material abschleifen und dabei hab ich aus Unachtsamkeit meinen wunderschön angelöteten Anlenkhebel angeschliffen, so dass er nicht mehr zu gebrauchen war. Das hat mich dann in einen Zustand von :wall: :angry: ;( :wall: :angry: ;( ;( versetzt, konnte mich dann allerdings wieder motivieren weiterzumachen und hab aus Restmatrial einen weitern Anlenkhebel hergestellt und angelötet. Sodann war der erste Hebel fertig und ich musste nur noch die Unterlegscheiben am zweiten anlöten. Da es beim ersten mit dem kleinen Lötkolben etwas zögerlich ging, hab ich mich entschieden den 100W Bruzler anzuschmeisen. Scheibe drauf, ging ruckzuck und an der TSM verschliffen, woff weg war sie die Scheibe, also noch mal von vorne, drauf gebruzelt aber aus Vorsicht dieses Mal mit der Feile verschliffen. Boff wieder ab 8( nein, nein nicht was ihr denkt, die Lötung hat gehalten, dieses Mal ging gleich die Kupferschicht mit ab was zu einem sofortigen :wall: :wall: :angry: :angry: ;( ;( ;( :wall: :angry: ;( Zustand führte. Hab dann beschlossen, lieber nicht mehr weiter zu bauen um nicht das Flugzeug noch zu zerstören :(
Gute Nacht ;( :shake: ;(
Stephan
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ssiemund« (7. Februar 2007, 23:31)


589

Donnerstag, 8. Februar 2007, 08:05

Hallo Stephan,

...ist natürlich ärgerlich - never mind - weglegen und beim nächsten Versuch passt das dann.

Mir ist bei der ganzen Sache nicht klar, wieso Du die Unterlegscheibe löten willst - kannst Du ein Bild machen?
Solltest Du einen Anlenkhebel brauchen - ich hab´noch einen. Wegen der Kupferschicht würde ich mir keine Sorgen machen. Mit Uhu plus endfest hält das auch.

Alsio - Kopf hoch - das wird schon :ok:

[SIZE=1]...puhh...bin ich froh, wär ja schlimm, wenn ich der Einzige bin, den die Klappen gefuchst haben... :shy: [/SIZE]

Walter

590

Freitag, 9. Februar 2007, 22:35

[SIZE=1]...ähhh... hallo... ???[/SIZE]

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

591

Freitag, 9. Februar 2007, 22:45

Zitat

Original von bergsegler
[SIZE=1]...ähhh... hallo... ???[/SIZE]

auch hallo :w bin gerade dabei meinen Rechner neu aufzusetzen, nachdem ich Mainboard+CPU tauschen musste :angry: deshalb verringerte Bauaktivität.
Gruß
Stephan :w
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ssiemund« (9. Februar 2007, 22:45)


592

Freitag, 9. Februar 2007, 23:57

...dann is ja gut :) - dachte schon es gibt eine ernsthafte Klappen...ähhh...Baukrise ;)

Ich habe jetzt die restliche Flächenbeplankung und die Rippenaufleimer fertig. Heute noch die QR-Servobefestigung und die Abdeckung aus Sperrholz gemacht.
Morgen wird das QR noch befestigt, dann fehlen nur noch die Ecken und der Feinschliff.
Wenn dann vom Wochenende noch was übrig ist wird am Rumpf weitergebaut. Bis Ende Februar wird der Rohbau soweit fertig sein - dann wird bespannt. Damit hat der Rohbau incl. RC 4Monate gedauert... 8(

Grüße
Walter

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

593

Samstag, 10. Februar 2007, 00:10

Zitat

Original von bergsegler
Damit hat der Rohbau incl. RC 4Monate gedauert... 8(

...beeindruckend Walter, wahnsinniges Tempo. Werde morgen anfangen die Klappen zu lackieren. Hab heute einen Klappenprüfstandstest gemacht, sollte funktionieren. Ich hoffe dann geht's etwas schneller. Ich glaube ich sitze jetzt schon 4 Wochen an den Klappen 8( :dumm:
Gruß
Stephan
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

594

Samstag, 10. Februar 2007, 18:38

Hallo zusammen,
ja da isser ja der Musger thread. :ok: Habe bei mir jetzt eine andere Reihenfolge der Rubriken. Ist das bei euch auch so?
Stephan, dein PC läuft wieder, prima.
Bei mir kleiner Baufortschritt. Rechtes Querruder verleimt. An den Verkastungen weitergebaut. Bei den Rippen für die Querruder war ich beim Sortieren echt gefordert. Da sind manche nicht nur ähnlich, sondern "fast" gleich.
Tragfläche mal vom Baubrett genommen, alles sauber gemacht und neue Schutzfolie auf den Bauplan gelegt.
Stephan, noch ein Kommentar zu dem Einsatz von "Maschinen im Modellbau".
Es ist nicht verboten, sondern sogar erwünscht manche Teile noch von Hand zu bearbeiten. :tongue: Ich kann aber nachfühlen, als ich meinen ersten stationären Bandschleifer einsetzte wollte ich nichts mehr von Hand machen, auch nicht den letzten 10tel. Millimeter. Soviel wie damals musste ich noch nie auffüttern. :wall:
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

595

Samstag, 10. Februar 2007, 18:50

Hallo Rene`

Zitat

Bei den Rippen für die Querruder war ich beim Sortieren echt gefordert


...ging mir auch so - irgendwann habe ich einfach angefangen - am Ende hatte ich zwei übrig, die nicht gepaßt haben...hab´dann neue gemacht :dumm:

Zitat

Es ist nicht verboten, sondern sogar erwünscht manche Teile noch von Hand zu bearbeiten


... :D ...der war gut... :D

Wenn ich daran denke, was ich anfangs alles mit der Dekupiersäge geschnitten hab´... :O :dumm:

Zitat

Stephan, dein PC läuft wieder, prima


...dann besteht ja wieder Hoffnung... ;)

Grüße
Walter

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

596

Samstag, 10. Februar 2007, 19:42

Zitat

Original von bergsegler

Zitat

Stephan, dein PC läuft wieder, prima


...dann besteht ja wieder Hoffnung... ;)

8( ähhh woher wisst ihr dass :( ???
Stephan
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

597

Samstag, 10. Februar 2007, 20:46

Na ja Stephan, Rechner neu aufsetzen, das hattest du doch gestern vor.
Da gehen wir einfach davon aus, dass er heute wieder läuft. :ok:
oder ist das nicht so?
duck und weg......
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

598

Samstag, 10. Februar 2007, 21:07

Zitat

Original von Hohentwiel
Na ja Stephan, Rechner neu aufsetzen, das hattest du doch gestern vor.
Da gehen wir einfach davon aus, dass er heute wieder läuft. :ok:
oder ist das nicht so?
duck und weg......
Gruss René

jenun, davon versteh ich noch weniger als vom Modellbau :D aber in der Tat, jetzt läuft er wieder, wenn auch noch nicht alles so wie ich will, aber "wir schaffen das schon" (Zitat so'ner Comicfigure mit Schaufel :D)
Nebenbei lackier ich schon mal die eine Klappe, aber spritzen im Keller ist echt ==[] und Spraydosen sind auch :dumm: . Morgen hoffe ich euch trotzdem die erste fertige Störklappe zeigen zu können. Servos sind bestellt, somit kann ich nächste Woche alles ein- und die Fläche weiterbauen.
Gruß
Stephan
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ssiemund« (10. Februar 2007, 21:07)


Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

599

Samstag, 10. Februar 2007, 22:03

Stephan, lass dich nicht "anmachen". Das mit dem Computer braucht seine Zeit
bis er wieder so ist wie er soll. Habe meine Pc's immer selber zusammengestellt und zusammengebaut nach meinem Gusto und dazu einen Tag Urlaub genommen. Nicht wegen des Tages, sondern wegen der Nacht davor. Das konnte ich nur Nachts bei absoluter Stille und ohne Hektik durchführen.
Wegen Lackieren: Laut Google Earth hast du doch genügend Freiraum hinter deinem Haus. Also Dose mind. 2.75 min. :tongue: kräftig schütteln, das Teil im Freien lackieren, Dose auf den Kopf stellen, drücken und schauen bis keine Farbe mehr rauskommt. (Düse ist dann wieder gereinigt) anschliessend lackiertes Teil wieder in die Wärme zum Aushärten. Geht wunderbar und ohne Probleme für die Bronchen der Familie. Bei der jetzigen Wetterlage hast du noch eine staubfreie Umgebung, besser als im Hobbykeller.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

600

Samstag, 10. Februar 2007, 22:06

Zitat

Nebenbei lackier ich schon mal die eine Klappe, aber spritzen im Keller ist echt und Spraydosen sind auch


... ??? das is jetzt aber nicht wahr - oder ???

dafür gibt es doch Pinsel und schöne graue Farbe...also auf die Idee die Klappen zu spritzen wär ich nicht gekommen...brauchst Du bei den Klappen also auch ein perfektes hochglanzfinish... :O

Gibt es beim Retroplane einen Preis für die schönsten Landeklappen ? :D