Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

801

Donnerstag, 15. März 2007, 19:12

Christian
berichte mal wie du deinen Harbingerrumpf behandelt hast. Mit Seide, oder GFK, oder ganz anders. Deine Erfahrung würde uns hier helfen.
Gruß
Stephan
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

superpattex

RCLine User

Wohnort: Ravensburg BW

  • Nachricht senden

802

Donnerstag, 15. März 2007, 20:15

Ist es denn schon so weit!? :D

Hab den Rumpf erst mal mit Schnellschleifgrundierung (Ssg) von Clou grundiert, schön fein verschliffen und dann Seide aus dem Bastelladen mit ebenfalls Ssg oder Spannlack (weiss ich schon gar nicht mehr genau) draufgemacht. War aber wohl eher Ssg.
Mit 24g Glasgewebe und Epoxy dürfte es auch gehen, riecht nur nicht so gut :dumm:
Dürfte aber eine Alternative für die 8) sein...
2-3 mal Ssg und immer schön fein verschliffen, ohne die Gewebestruktur allzu arg zu glätten.
Mit Lack aus dem Fachgeschäft lackiert, fertig. Könnte glaube ich noch einen Harbinger lackieren, so viel Farbe ist noch übrig... 8(

Leicht sieht man noch die Gewebestruktur, Torsionssteif ist der Rumpf auch.

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

803

Donnerstag, 15. März 2007, 20:40

Christian
wenn ich dich richtig verstehe ist dein Rumpf dadurch stabiler geworden. Was ist mir der Druckfestigkeit ??? und sieht man die einzelnen Beplankungsteile noch oder ist das alles verschwunden ??? Wieviel Flüge hast du eigentlich schon gemacht mit dem Harbinger ???
Gruß
Stephan
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

superpattex

RCLine User

Wohnort: Ravensburg BW

  • Nachricht senden

804

Donnerstag, 15. März 2007, 21:05

Ein wenig stabiler wird er dadurch schon, aber alleine das Beplanken reicht auch schon aus denke ich. Druckfester sicher auch. Ob man die Beplankungsteile danach noch noch sieht hängt sicher davon ab, wie sauber man gearbeitet hat.
Da sich durch die einzelnen kurzen Beplankungen keine sauber gewölbte Oberfläche (in Flugrichtung wenn man so will) ergibt, sondern eine von Spant zu Spant ebene Oberfläche, habe ich auch nicht versucht dies rundzuschleifen.
Man sieht somit die einzelnen "Platten", was dem Original wohl nahe kommt.
Der verwendete Leichtspachtel wurde leicht vom Ssg angelöst und verstärkt die Stossoptik der einzelnen Teile. Kann man sich das vorstellen? ???

Flüge waren es im Oktober glaube ich 3, im April will ich ihn wieder auspacken...

805

Freitag, 16. März 2007, 01:36

Zitat

nee, eigentlich nicht, sollte mehr psychologische wirkung haben


...schon klar... ;)

Zitat

Nicht dass noch der ein oder andere frustriert aufgibt...


...das soll sich einer trauen... ==[]

Zitat

Ist es denn schon so weit!?


...jepp.. :) Deshalb gleich noch eine Frage: ich überlege schon die ganze Zeit wie das gehen soll. Harz mit Glasgewebe kann ich mir vorstellen - das Gewebe läßt sich ganz gut über die Wölbungen ziehen.

Ich tendiere aber eher zu Koverall (ähnlich Seide) mit Spannlack - bekommt man das gut um die Rundungen, oder hast du viel Stückeln müssen (v.a. beim Rumpfbug). Und gibt es dann nicht Überlappungen und Stoßkanten ??? Die kann ich ja nicht spachteln weil ich die Gewebestruktur erhalten will.

Fragen über Fragen.... :shake:

Good zzz
Walter

Was treibt einen nach einem 17Stundentag mitten in der Nacht und hundemüde noch einen Post zu schreiben - Wahnsinn? Fanatismus?Blödheit? Virusinfektion? Senile Bettflucht... ??? :D

superpattex

RCLine User

Wohnort: Ravensburg BW

  • Nachricht senden

806

Freitag, 16. März 2007, 07:01

Zitat

Wahnsinn? Fanatismus?Blödheit? Virusinfektion?

Ich würde sagen, von allem eine ordentliche Portion... :angel: Oder einen freien Freitag... Oder, was auch sehr wahrscheinlich ist, man wurde gezwungen, die Nacht auf der Couch zu verbringen.

Seide lässt sich gut ziehen. Stückeln eigentlich weniger, Falten gibts auch nicht. Die Seide ist zwar nur unwesentlich länger als der Rumpf, wenn man aufpasst gehts schon. Stosskanten gibts auf der Unterseite des Rumpfs, kann man verschleifen, mich störts jedenfalls nicht.

Aus den Resten der Seide kann man der Freundin/Frau auch noch eine "geschmackvolle" Seidenmalerei bescheren. Oder die Reste einfach wegwerfen... :evil:

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »superpattex« (16. März 2007, 07:05)


ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

807

Freitag, 16. März 2007, 13:47

Zitat

Original von superpattex
...Man sieht somit die einzelnen "Platten", was dem Original wohl nahe kommt.
Der verwendete Leichtspachtel wurde leicht vom Ssg angelöst und verstärkt die Stossoptik der einzelnen Teile. Kann man sich das vorstellen? ??? ...

ja, kann man, ich weiss aber nicht was Ssg ist. Das die Stossoptik dadurch verstärkt wird is ja gut :ok: so muss es sein. Vincent hat ja auch Seide genommen und sagt, dass es beim Landen auf rauhem Untergrund natürlich Dellen gibt, die man aber mit einer Spritze, gefüllt mit Wasser und einem Fön leicht wieder herausgekommt. Bei der GFK Matte, so eine leichte gewählt wird, ist das sicherlich nicht der Fall und will man wirklich verstärken muss man schon 80g nehmen, was wiederum die Stossoptik verschwinden lässt. ??? Nicht einfach die Entscheidung. Ich werde Walter mal voranschreiten lassen mit Koverall und dann seinen Erfahrungen lauschen :D
Stephan
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

superpattex

RCLine User

Wohnort: Ravensburg BW

  • Nachricht senden

808

Freitag, 16. März 2007, 14:49

Nimm Seide oder Koverall, fertig ist die Laube. :ok:
Wobei das mit dem Spachtel ein so gar nicht beabsischtiger Effekt war.

Lieber Stephan, was Ssg ist steht ein paar Posts weiter oben! :shake:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »superpattex« (16. März 2007, 16:54)


809

Freitag, 16. März 2007, 20:39

Zitat

dass es beim Landen auf rauhem Untergrund natürlich Dellen gibt


... wo fliegt oder besser wo landet ihr denn - Asphalt, Schotterweg... ??? Wäre da nicht sowas wie eine Wiese besser... :D

Also wenn Steine im Weg liegen nützt GFK auch nicht viel - Dellen und Kratzer lassen sich nicht vermeiden. Im Übrigen gibt es ja ein Rad und eine Landekufe.

Ich habe mich für Koverall entschieden. Wird also mit Spannlack aufgetragen - nur wie? Spannlack dann die Seide drauf und "antupfen". Ich glaube der Spannlack trocknet recht schnell - weiß wer näheres?

Zitat

Ich werde Walter mal voranschreiten lassen


...wie nett...Danke, sehr lieb... ==[]

Bauupdate:

nicht viel gegangen heute. Der Garten (Ehefrau) hat gerufen. Habe die Kufe und die Innenseite der SR-Flosse mit GFK beschichtet. Der seitliche Überstand von 1,5mm ist nicht sehr stabil, also Gewebe innen drauf und fertig. Wird dann einfach lackiert.

Walter
»bergsegler« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00262.jpg

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

810

Samstag, 17. März 2007, 22:07

So, wieder mal ein kleines Bau-Update. Die Rippen sind drin. Hat natürlich nicht geklappt mit der 4-Rippen Methode. Da stellt sich mir natürlich ernsthaft die Frage, warum ihre meine Rechenschwäche nicht erkannt habt. Entweder
1.) euch ist vollkommen wurst was ich hier schreibe und ihr denkt lass ihn halt schwätzen ;(
oder
2.) ihr seit genauso schwach im Rechnen wie ich :evil:
wie dem auch sei, in keinem der beiden Fälle ist einem geholfen :(
So jetzt aber mal Spaß beiseite. Wenn ich sehe was für einen Zuspruch ähnliche Projekte im Nachbarforum haben oder bei unseren französischen Nachbarn, dann komm ich schon manchmal ins Grübeln über unser Tun, scheint niemand wirklich zu interessieren. :(
So, das war mein Gedanke zum Abend.
Stephan
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0679-r.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

811

Samstag, 17. März 2007, 22:53

Zitat

scheint niemand wirklich zu interessieren


...doch...mich... :D

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

812

Sonntag, 18. März 2007, 18:41

mich auch. :D
Kleines Bauupdate. Rumpf weiter beplankt. Gestern hatte ich einen echten Durchhänger. Egal was ich am Modell in Angriff nehmen wollte, irgendwie hatte ich immer das Gefühl den 2. Schritt vor dem ersten zu tun. Man kennt das ja, z.B. Beplankung drauf und Innen was vergessen. Heute ging es besser, zumal ich beim Rumfbug gleich feststellte was ich in der falschen Reihenfolge gemacht haben. Akkubrettchen schon eingeleimt, aber Schlepphaken vergessen.
Das lässt sich aber noch auf eine andere Art lösen.
Gruss René
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Rumpf_Rohbau_4.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

813

Sonntag, 18. März 2007, 18:43

hier noch ein Bild von der Steckung mit dem Röhrchen für die Tragflächenarretierung. Der Durchbruch für die Servostecker ist noch nicht realisiert. Wäre was zum Vergessen. :tongue:
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Steckung_5.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

814

Sonntag, 18. März 2007, 19:10

René, irgendwie ist hier ein Loch zuviel, oder erklär mal was die ganzen Rohre da machen ???
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • Steckung_5-r.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

815

Sonntag, 18. März 2007, 19:41

Hallo Stephan, nix zuviel. Das graue Röhrchen ist ein Kunststoffrohr durch das beim Flugbetrieb der Spanngummi oder die Feder für die Flächenbefestigung läuft. Habe das bei allen meinen Modellen, bei welchen man nicht im Rumpf bequem dazu kommt, so gemacht. Dadurch habe ich auch die Anschlussrippen am Rumpf entlastet. Walter hat mal geschrieben, dass er an dieser Stelle verstärkte, da Ihm die filligrane Konstruktion am Rumpf zu bedenken gab.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

Holzwurmrcline

RCLine Neu User

Wohnort: Leichlingen

Beruf: Tischler

  • Nachricht senden

816

Sonntag, 18. März 2007, 20:43

Wurzelrippe

Hallo Stephan / René und Walter,

ich glaub doch das so einige regelmäßig, so wie ich, hier reinschauen um was zu lernen , Ideen zu klauen und sich über die dummen Sprüche von
Euch zu amüsieren :dumm:
Als Außenstehender kann man ja nicht all zu viel dazu beitragen.
Ein keinen Tip habe ich doch noch für Deine Wurzelrippe.
Bei leicht unsauberen Landungen endstehen schnell Stauchungen im Bereich
der Endleiste wie auf dem Foto ersichtlich.
Bei einer durchgehenden Abstützung der Wurzelrippen duch den Rumpf
(z.B. mit einer Kiefernleiste) wird dieser Schaden verringert oder vermieden und die lästige Beilackiererei enfällt.

Also schreibt weiter :w :ok:
»Holzwurmrcline« hat folgendes Bild angehängt:
  • Rhönsperber1.jpg
mein Verein : www.mfc-solingen.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Holzwurmrcline« (18. März 2007, 20:46)


ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

817

Sonntag, 18. März 2007, 23:54

RE: Wurzelrippe

Hallo Johannes
danke für den Tipp, werde schauen wie ich das in die Realität umsetzen kann :ok:

So, zum Abend noch ein kleines Bau-Update. Heute war Lackiertag des zweiten Klappenpaares. Diesesmal bin ich mit dem Ergebniss ganz zufrieden. Zweimal weiss und zweimal rot, und jedes mal leicht angeschliffen. Viel Aufwand für so ein paar Klappen, hat aber Spaß gemacht :) Das bedeutet aber auch, dass ich die anderen nochmals lackieren werde, Spritzen ist einfach besser vom Ergebnis als Pinsel. Des weiteren hab ich gelernt, dass die Tamiya Spraydosen alles besprühen was sich in einem Winkel von ungefähr 150° befindet :wall: wohingegen die Obi Hausmarke deutlich weniger Nebel erzeugt und wesentlich exakter sprüht, ca 30° Winkel :ok:
Gute zzz
Stephan
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0681-r.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

superpattex

RCLine User

Wohnort: Ravensburg BW

  • Nachricht senden

818

Montag, 19. März 2007, 08:53

RE: Wurzelrippe

Moin zusammen,

zu:

Zitat

So jetzt aber mal Spaß beiseite. Wenn ich sehe was für einen Zuspruch ähnliche Projekte im Nachbarforum haben oder bei unseren französischen Nachbarn, dann komm ich schon manchmal ins Grübeln über unser Tun, scheint niemand wirklich zu interessieren.


muss ich auch noch was loswerden. Darüber habe ich mich ja auch schon öfters gewundert. Ehrlich denke ich, dass in einem Forum, wo man Easystar &Co. mit Landeklappen und Brushlessmotoren usw zum schnellsten Flieger aus Fischverpackungsmaterial tunen will, nicht allzu viel aktives Interesse an Langzeitprojekten wie dem Euren besteht. Leider. Wobei alleine die Kategoriebezeichnug "Spezielles" irgendwie auch nicht sonderlich glücklich gewählt ist (oder ist man bereits "Speziell" oder ein Freak, wenn man sich die Modelle selber baut???) . Seitenaufrufe hat der Bericht ja genügend, die Beteiligung spiegelt diese aber nicht wider. Ich freue mich jedenfalls schon, wenn alle 4 Musger mal zusammen zu sehen sind!
Weiter so!

Zitat

Des weiteren hab ich gelernt, dass die Tamiya Spraydosen alles besprühen was sich in einem Winkel von ungefähr 150° befindet Kopf gegen die Wand wohingegen die Obi Hausmarke deutlich weniger Nebel erzeugt und wesentlich exakter sprüht, ca 30° Winkel
Auch eine Hobbywerkstatt braucht ab und an einen neuen Anstrich. Die Tamiyafarben gibts doch nur in diesen mickrigen Spühdöschen, oder?
Cheers
Christian

StevenP

RCLine User

Wohnort: D 98646 / CH 2540

  • Nachricht senden

819

Montag, 19. März 2007, 10:58

RE: Wurzelrippe

So, nach diesem Beitrag muss ich mich doch mal zu Wort melden...

Erstmal Tag zusammen,

ich verfolge euren Baubericht schon seit geraumer Zeit mit grossem Interesse und freue mich nicht nur sehr, dass es Leute gibt, die noch in traditioneller Holzbauweise Modelle fertigen, sondern zudem noch den Aufwand betreiben, andere an ihren Projekten teilhaben zu lassen. :ok: :ok: :ok:

Andererseits kann ich derzeit mangels eigenem Projekt nichts sinnvolles zu dem Thema beitragen, schaue mir sehrwohl aber so manchen Trick und Kniff hier ab, da ich (in hoffentlich nicht allzu ferner Zukunft) den Bau eines DFS Reiher II in Angriff nehmen möchte, wozu mich im übrigen euer Bericht hier animiert hat.

Was ich sagen will:
Es gibt sicher ne Menge Leute, die diesen Baubericht geniessen aber den Thread nicht mit übermässig vielen Super-, Toll-, Klasse gemacht - Postings zumüllen wollen.

Also macht fleissig weiter mit dem tollen Bericht. Big Community is watching you!


Gruss

Steven
MSH Protos 500: Stock Motor, 13t pinion, YGE 80, 3x Savöx SH-1350, SAB blades, Mini-VStabi, 7S A123, Futaba FF7 FASST
TT MiniTitan E325: Stock Motor + Regler, Protos Paddel, Heck: G90 + SH-1257MG, ACE Sky Tech T6i

superpattex

RCLine User

Wohnort: Ravensburg BW

  • Nachricht senden

820

Montag, 19. März 2007, 12:18

RE: Wurzelrippe

Naja, das mag jetzt viell. ein wenig falsch angekommen sein. Stephan wird wohl das direkte Interesse (Rückfragen, Beiträge...) an dem Baubericht meinen, die nicht nur der Bauchpinselei dienen (man sich aber auch darüber freut). Das Retroplaneforum ist, wenn es um Holzmodelle geht, schon um einiges lebendiger. Gemessen an den gezählten Seitenansichten (mom. über 21000) hält sich das Feedback, wie ich das sehe, nun mal sehr in Grenzen. Es handelt sich halt immer um die selben Schreiber. Wenn sich der eine oder andere zu einem Holzbau durch diesen Baubericht entscheidet oder auch Hilfe bekommt ist das toll, man bekommts halt meist nicht mit. Somit kann gefühltes Interesse und wirkliches Interesse an dem was man hier tut, auch weit auseinander liegen. So, nun will ich nicht weiter den Bericht mit Polemik zumüllen.
:w Christian