Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

901

Sonntag, 8. April 2007, 22:25

Zitat

Original von bergsegler
... hatte wohl Bammel vor dem Ausschluß - die gelbe Karte hat er ja schon... :D

:D da ich Chef bin, kann man mich nicht ausschließen, und gelbe oder rote Karten kann auch nur ich verteilen :D :nuts:
Stephan :w
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

902

Sonntag, 8. April 2007, 22:49

...hast Du eine Ahnung... :D

Holzwurmrcline

RCLine Neu User

Wohnort: Leichlingen

Beruf: Tischler

  • Nachricht senden

903

Montag, 9. April 2007, 08:06

Als Chef in einem kleinen Bastelunternehmen

solltest Du Stephan doch Vorbild und Vorreiter sein :shake:
So wie das z.Zt. aussieht hast Du die Leitung an Deine "Mitarbeiter" abgegeben
und wirst sie auch nicht mehr einholen können :D :D

@ René Dein Umlenkhebel ist genial :ok: :ok:

Frohe Ostern von einem der ständig aufpaßt :w

Johannes
mein Verein : www.mfc-solingen.de

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

904

Montag, 9. April 2007, 09:39

RE: Als Chef in einem kleinen Bastelunternehmen

Zitat

Original von Holzwurmrcline
So wie das z.Zt. aussieht hast Du die Leitung an Deine "Mitarbeiter" abgegeben...

klar, als Chef muss man delegieren können :D

Zitat

Original von Holzwurmrcline
@ René Dein Umlenkhebel ist genial :ok: :ok:

... da siehst du mal was passiert, wenn man seinen Mitarbeitern freien Lauf lässt und nicht ständig gängelt, sie zur Hochleistung anregt :D, Mitarbeiterführung nennt man das 8)

ebenso frohe Ostern
Stephan
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

905

Dienstag, 10. April 2007, 19:04

Tag X

Eigentlich hätte gestern der Tag X sein sollen - das Finish beginnt....:hä:

...ich habe also voll motiviert Spannlack und Pinsel hergerichtet....und nach ca 10 Minuten hab´ich mir einen eindringlichen Ordnungsruf eingefangen....die folgende Diskussion mit meiner Frau über die olfaktorische Interpretation des Geruches dauerte ca 15sec. - ich mußte der Übermacht weichen... :D

Also ging es heute los...im Garten... :shy:
Wie befürchtet wird das Finish zu meinem Waterloo....mir bleibt nur die Schlacht aufrecht durchzustehen und auf ein ansehnliches Ergebnis zu hoffen.
Zuerst wurde der Rumpf nocheinmal überschliffen und dann 2x mit verdünntem Spannlack gestrichen. Das Sonnenlicht hat einen Vorteil/Nachteil - man sieht wirklich jede Unebenheit ganz genau....ich war erstaunt wieviele kleine Macken das Holz im Laufe der letzten Monate abbekommen hat. Auch die verschiedenen gespachtelten Stellen mußten nocheinmal bearbeitet werden.

Auf dem Bild sieht man auch die "wellige" Struktur des Rumpfes - wie beim Orginal zeichnen sich die Spanten ab. Ich habe viele Bilder von Orginalmaschinen wo das ebenso deutlich zu sehen ist, also werde ich hier nichts wegspachteln.
»bergsegler« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00307.jpg

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

906

Dienstag, 10. April 2007, 19:11

RE: Tag X

Zitat

Original von bergsegler
...ich habe also voll motiviert Spannlack und Pinsel hergerichtet....und nach ca 10 Minuten hab´ich mir einen eindringlichen Ordnungsruf eingefangen....die folgende Diskussion mit meiner Frau über die olfaktorische Interpretation des Geruches dauerte ca 15sec. - ich mußte der Übermacht weichen... :D

:shake:

Zitat

Original von bergsegler
Also ging es heute los...im Garten... Das Sonnenlicht hat einen Vorteil/Nachteil - man sieht wirklich jede Unebenheit ganz genau....

==[] ... genau aus dem Grund sollte man Tageslicht vor der vollständigen Fertigstellung tunlichst vermeiden :nuts:

Stephan

PS: fast hätte ich es vergessen. Beeil dich, am 26.05.07 ist Erstflug, gell :D
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ssiemund« (10. April 2007, 19:13)


907

Dienstag, 10. April 2007, 19:15

Jetzt zum Fragezeichen:

Der Rumpf soll ja jetzt mit Koverall bespannt werden. Das Material wird dabei mit Spannlack aufgebracht.

Ich habe keine Ahnung wie das vom Zuschnitt am Besten geht. Ich will natürlich möglichst wenig (kein?) Stoßkanten.

-mit den Seiten anfangen?
-vom Rumpfrücken nach unten?
..... ???

Und das Zweite Problem - der Spannlack trocknet ja sehr schnell an - lassen sich da zwangsläufig entstehende Falten überhaupt rausstreichen (bei Harz und Gewebe ist das ja kein Problem).

Das gilt sicher generell für Seidenbespannungen - vielleicht hat ja wer Erfahrung und kann ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern.....
...ich will nicht schon wieder den Dummy spielen.... ;(

Vielleicht kann ja auch der ehrenwerte "Chef" mal kurz in Frankreich nachfragen....aber rasch... :D

Grüße
Walter
»bergsegler« hat folgendes Bild angehängt:
  • Rumpf grund0.jpg

908

Dienstag, 10. April 2007, 19:24

Zitat

genau aus dem Grund sollte man Tageslicht vor der vollständigen Fertigstellung tunlichst vermeiden


...ähhh...also...einfach fertig machen....und dann ins Licht.....und dann draufhupfen weil´s schiach is ??? ==[]
Lieber doch vorher - da kann ich noch was machen... :D

Zitat

Beeil dich, am 26.05.07 ist Erstflug, gell


...warum gibt es hier keinen "Vogelzeigenden" Smiley... :shake:
Aber wenn du schon da bist - eine Anfrage bei den Profis wäre wirklich seeeehr hilfreich - :-)(-: Danke... :D

Walter

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

909

Dienstag, 10. April 2007, 22:58

Zitat

Original von bergsegler
Aber wenn du schon da bist - eine Anfrage bei den Profis wäre wirklich seeeehr hilfreich - :-)(-: Danke... :D ...

.. mach ich morgen, versprochen :)

Komm gerade aus dem Keller und hab die erste Flügelanprobe gemacht. Also von weitem geht's :D
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0787-r.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

910

Dienstag, 10. April 2007, 23:00

... aber von der Nähe treten die Ungenauigkeiten zu Tage ;(
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0791-r.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

911

Dienstag, 10. April 2007, 23:02

... was sich aber mit einigen Feilenzügen berichtigen lässt, zumindest was den Rippenanschluss angeht :D. Jetzt muss ich mir nur noch ein System überlegen wie ich sie genau in den Winkel bekomme, aber das wird schon gehen :) .
Gruß
Stephan
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0794-r.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

912

Mittwoch, 11. April 2007, 18:33

Stephan, kann dich beruhigen, sieht bei mir genauso aus. das kriegen wir schon hin.

Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

913

Mittwoch, 11. April 2007, 19:42

Die Rumpfbesapnnung mit Seide

So, hier nun die Erklärung von Vincent, nochmals vielen Dank für seine Mühe (merci bien Vincent pour ton aide :w )

Zitat

original von Vincent Besançon
Das Grundprinzip besteht aus drei, auf den Rumpf aufgebracht Schichten Spannlack, welche nach dem Trocknen und Verschleifen als Klebstoff für die Seide dienen. Diese wird auf den Rumpf aufgelegt und eine weiter Schicht Spannlack darüber gepinselt, wodurch die unteren Schichten angelöst werden und dann aber sofort wieder trocknen

Zuerst jedoch sollte die Seide mit viel Übermaß zugeschnitten werden, die Flügelaussparung wird herausgeschnitten auch hier ca 1cm weniger herausschneiden als nötig, damit man sie schön an die Flügelanformung anlegen kann. Auf keinen Fall zu kurz schneiden damit später keine Seide fehlt.

Nun wird der Seidenzuschnitt faltenfrei auf den Rumpf gelegt und von der Mitte aus, wo der Rumpf am flachsten ist angefangen zu verkleben, indem man an beiden Seiten stramm zieht. Wenn man die Seite immer gespannt lässt, kann man sie wie normales Gewebe verarbeiten und es gibt keine Falten, selbst an de Nase nicht. Wie man dieser Beschreibung entnehmen kann, braucht man zwei Personen, eine die die Seide spannt und eine die nach und nach mit dem Spannlack verklebt. Man muss die Seide gespannt halten bis der Lack trocken ist, das dauert ungefähr 1 Minute. Sind die großen Flächen fertig, muss man die Ränder verkleben und da so genau wie möglich auf der Mittellinie des Rumpfes. Bevor man sie jetzt abschneidet, muss unbedingt bis zum vollkommenen Austrocknen gewartet werden, sonst würde sie ausfransen. Einmal getrocknet, lässt sie sich jedoch einfach mit einer scharfen Rasierklinge abschneiden.


So Walter, nun zu. Nur noch deine Frau überreden und klarmachen, dass Spannlack überhaupt der beste Duft der Welt ist :D und dann kanns los gehen. Bei Vincent hilft auch immer seine Frau wenn Hilfe benötigt wird.
Viel Spaß
Stephan
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

superpattex

RCLine User

Wohnort: Ravensburg BW

  • Nachricht senden

914

Mittwoch, 11. April 2007, 20:40

RE: Die Rumpfbesapnnung mit Seide

Nur daran denken, Seide lässt sich nicht recht verschleifen. Falten und Überlappungen wie GFK zu verschleifen klappt nicht so recht. Im Bereich vor der Kabinenhaube wird man aber kaum die Seide an einen Stück auflegen können (Schnitt in vertikaler Richtung).

915

Mittwoch, 11. April 2007, 21:17

:hä: ;(

916

Mittwoch, 11. April 2007, 21:27

...erstmal Danke für die Infos... :ok:

Werd´s halt versuchen...klingt aber knifflig... :shy:

Zitat

Nur noch deine Frau überreden und klarmachen, dass Spannlack überhaupt der beste Duft der Welt ist


...red´net so gscheit daher... :shake: ...unmöglich sowas...ein Mucks und du sitzt in der Garage...wenn überhaupt... :D

Zitat

Bei Vincent hilft auch immer seine Frau wenn Hilfe benötigt wird


...in Frankreich vielleicht - wir haben hier Facharbeitermangel... :D
Aber ich seh´schon, alleine wird das nichts...naja...sag´ich halt nur das Wort "Seide"...den Rest erst später... :D

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

917

Mittwoch, 11. April 2007, 22:10

Zitat

Original von bergsegler
:hä: ;(

mit Koverall fönst du Falten raus :D also wo ist das Problem ???
Stephan
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

918

Freitag, 13. April 2007, 22:52

Hallo,

...da regt sich der Chef einige Posts vorher auf weil ich geschrieben habe "Tote Hose hier"....und was is...Tote Hose... :D

Bei mir geht es zwar vorwärts - ist aber nichts Aufregendes und somit nichts fotographisch Wertvolles.

Schleifen, schleifen, schleifen........ich laß´mir Zeit - immer so eine halbe Stunde. Die Flächen sind jetzt beim Feinschliff, die Hohlkehlen sind fertig und die Scharniere gesetzt.
Ich finde aber immer noch Stellen wo ich nacharbeiten muß....und dabei war ich noch gar nicht im Sonnenlicht... :shy:

Natürlich finde ich jetzt auch immer wieder Details die noch zu verbessern sind aber es macht noch Spaß - also kein Problem...

Manchmal denke ich jetzt an den Anfang im November zurück - also nochmal anfangen möchte ich nicht....mir reicht schon der Gedanke an die vielen Ecken die bei euch noch dran müssen... :evil:

Und im Hinterkopf laufen schon neue Projekte an... 8(

Grüße
Walter

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

919

Samstag, 14. April 2007, 19:59

Hallo zusammen, bin auch wieder da. Über Ostern war "Fliegen" angesagt und unter der Woche leichte Bauübungen. Heute war ich auf einem Flugleiterlehrgang in der Nähe von Offenburg. War hoch intressant, vor allem was da so alles zu beachten ist.
Kleines Bauupdate. Rumpfheling bis zum Radschacht entfernt und Hilfsheling für
"auf dem Kopf" erstellt.
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Rumpf_Rohbau_5.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

920

Samstag, 14. April 2007, 20:04

Im vorderen Bereich lasse ich das Brett noch dran, bis die Kabinenhaube ect.fertig sind. Die neue Konsole habe ich aus Sperrholz hergestellt, mit einer 8mm Gewindestange durch das Flächenbefestigungsrohr an den Anschlussrippen befestigt. Gegen Verdregen habe ich in die Steckungsrohre 2 10mm Dübel eingesteckt und mit Spaxschrauben verschraubt.
Gruss René
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Rumpf_Rohbau_6.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)