Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

941

Donnerstag, 19. April 2007, 17:44

Zitat

Original von bergsegler
...postest Du während der Arbeit ...

ja, tu ich, wenn mal ne kurze Pause entsteht :D wie du :evil:
Stephan
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

942

Donnerstag, 19. April 2007, 18:12

Zitat

ja, tu ich, wenn mal ne kurze Pause entsteht wie du


...jaja...steht uns aber auch zu...bei einem 12 Stunden Arbeitstag... ;)

Hier also die Tiroler Schönheit in voller Größe:
»bergsegler« hat folgendes Bild angehängt:
  • MG Schwaz1.jpg

943

Donnerstag, 19. April 2007, 18:14

...und ein schönes Detailbild, das sehr schön die Beplankungststruktur des Rumpfes zeigt:

...die Aufnahmen stammen von Christian Soratroj - Danke! :ok:
»bergsegler« hat folgendes Bild angehängt:
  • MG Schwaz5.jpg

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

944

Donnerstag, 19. April 2007, 18:33

Hallo zusammen, das ist ja prima, was wir alles wegen der Musger aus der Reserve
locken, weiter so.
Nun zur Technik: Stephan, so wie du das gezeichnet hast ist es im Prinzip richtig.
Allerdings ist das Höhenruder bei waagrechter Stellung des Hebelschlitzes bei mir auf 100% Tiefe. Habe bei mir aber auch nochmal wegen der Kehlung in der Seitenruderdämpfung nachgemessen und da ist noch genügend Luft um den Führungsschlitz noch 5mm höher zu legen um den Stahldraht so gut wie nicht abkröpfen zu müssen. Werde also nochmal einen Hebel herstellen. Vielleicht wartest du nochmal mit der Veröffentlichung bei den Franzosen. Wird aber frühestens am Wochenende was.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

945

Donnerstag, 19. April 2007, 21:39

...Update... :)

Die Querruder sind bespannt.
Gestern habe ich noch den Flächenanschluß bearbeitet. Der war mir nicht sauber genug, also hab ich nocheinmal mit eingedicktem Harz die letzten Unebenheiten beseitigt:

Alles abdecken, am Rumpf und auf die Steckungen Trennmittel drauf und an die Flächenrippe rundum eine HArzraupe - zusammenstecken, überschüssiges Harz abwischen und hoffen, dass sie wieder runtergehen... :shy:
»bergsegler« hat folgendes Bild angehängt:
  • Flanschl2.jpg

946

Donnerstag, 19. April 2007, 21:41

...hat geklappt... :D
»bergsegler« hat folgendes Bild angehängt:
  • Flanschl3.jpg

947

Donnerstag, 19. April 2007, 21:43

...das Klebeband kann noch nicht abgezogen werden. Mit einer Schleiflatte wird jetzt die Kante vorsichtig abgezogen bis man das Holz sieht - jetzt geht das Klebeband mit dem überschüssigen Harz leicht runter...
»bergsegler« hat folgendes Bild angehängt:
  • Flanschl4.jpg

948

Donnerstag, 19. April 2007, 21:49

...zum Abschluß wird alles nocheinmal mit feinem Schleifpapier vorsichtig geschliffen - das Ergebnis ist eine saubere Kante und ein passender Flächenanschluß. Die ganze Aktion nach dem Abziehen der Flächen hat eine knappe halbe Stunde gedauert - lohnt sich also... :)
»bergsegler« hat folgendes Bild angehängt:
  • Flanschl5.jpg

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

949

Freitag, 20. April 2007, 23:15

So, nach einer weiteren langen Pause zzz konnte ich mich heute, nicht ohne einen gewissen Druck von Walter :D, endlich dazu aufraffen die Steckung im Flügel zu verleimen, naja sagen wir mal auszurichten und mit 5 Minuten Epoxy anzuheften, aber der Rest ist Formsache und folgt morgen. Allerdings bin ich auch nach längerem Feilen nicht auf 5,2° pro Flügel gekommen, das höchste der Gefühle war 4,4°, sonst wäre ich zu weit nach unten gerutscht mit der Flügelsteckung, aber ich glaube mal nicht, dass das so dramatisch ist. Die Ausrichtung zur Rumpmittelachse hab ich auch überprüft, stimmt auf den Millimeter.
Das wars schon für heute :tongue:
Stephan
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_0798-r.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

950

Samstag, 21. April 2007, 09:09

...na...schaut doch sehr gut aus... :ok:

Zitat

nicht ohne einen gewissen Druck von Walter


...da geht noch mehr...also schlaf nicht wieder ein... :D

Miniupdate:

...habe gestern einmal das alte HLW zum Lackieren abgedeckt - das wird aber nicht so lustig, ist nämlich eine Heidenarbeit... 8(

So und jetzt geht es nach Innsbruck zur großen MG19 :) - und am Nachmittag geht´s zum Hangfliegen...Männerwochenende... 8)

Grüße
Walter

951

Samstag, 21. April 2007, 18:48

Heute in Innsbruck....

Ich hoffe euch nicht zu langweilen, aber ich muß mir den heutigen Tag ein wenig von der Seele schreiben - ich bin noch sehr beeindruckt von den Ereignissen.

Ich bin mit der OE0485 geflogen - nicht nur abgleiten...richtiges Segelfliegen mit allem was dazugehört - auch einem kurzen, aber heftigen Anfall von Luftkrankheit.. :shy:

Der Reihe nach:

Traumwetter in Innsbruck, ich bin wie vereinbart um 10Uhr am Platz um Bilder von der 0485 des Segelflugvereins Schwaz zu machen. Die MG19 steht schon vor dem Hangar - Fluglehrer und Flugschüler sitzen angeschnallt bereit...

...das Seil wird angezogen und gespannt ein kurzes "bereit" und dann geht es ab
»bergsegler« hat folgendes Bild angehängt:
  • MG19 Winde abheben.jpg

952

Samstag, 21. April 2007, 18:51

...für ein Aufkreisen ist es noch zu früh - dafür kann man das traumhafte Flugbild genießen...
»bergsegler« hat folgendes Bild angehängt:
  • MG19 Überflug.jpg

953

Samstag, 21. April 2007, 19:01

...nach dem zweiten Schlepp wird in einem kurzen Palaver beschlossen, dass ich bei einem F-Schlepp mitfliegen darf. Die Zeit ist knapp und an der Flightline stehen schon einige Edelteile, die Schleppiloten sind im Dauereinsatz. Die Zeit wird knapp, es ist 12.30 und eigentlich beginnt die Mittagspause. Der Schlepper (eine alte aber bärenstarke Morane Rally) kommt herein und rollt Richtung Hangar. Der Pilot schüttelt den Kopf - er hat genug. Wir sitzen jetzt schon eine halbe Stunde in der MG19 in der prallen Sonne und schwitzen was das Zeug hält. Einer unserer Starthelfer läuft zur Morane - ein kurzer Handel und sie dreht nochmal um... :)
Jetzt geht alles ganz schnell - das Seil wird eingehängt, wir rollen auf die Piste und schon geht es dahin. Ich komme gar nicht recht zum Nachdenken und schon hebt die MG19 seitlich versetzt ab, kurz darauf auch der Schlepper...
»bergsegler« hat folgendes Bild angehängt:
  • MG19 F-Schlepp.jpg

954

Samstag, 21. April 2007, 19:20

Anfangs ging es ruhig dahin....je näher wir aber den Berghängen kamen umso ruppiger wurde es. Die MG19 wird bei ca 100 km/h ordentlich durchgebeutelt. Nachdem ich zum zweiten mal mit dem Kopf heftig an der Kanzel anstoße ziehe ich die Gurte fester. Diese Turbulenzen sind sehr stark und ich staune wie die MG19 das wegsteckt. Angst habe ich keine, aber sehr angenehm ist das nicht. Vor allem wenn die Bergwände so knapp daneben sind. Wenn die Morane in eine Turbulenz fliegt, ist sie plötzlich weit über uns - und dann rumpelt die MG19 rein und wird gleichzeitig auch von der Schleppmaschine heftig angezogen... 8(

Alles hat ein Ende - in 1.600m über Startniveau fliegt auf einmal das Schleppseil weg und mit einem mal wird es ruhiger - man hört nur mehr ein sanftes Rauschen und spürt den Luftzug vom Seitenfenster....

Wir gleiten mit ca 60km/h über den Bergwald...wirklich ein sensationelles Erlebnis.
»bergsegler« hat folgendes Bild angehängt:
  • MG19 Möserer See.jpg

955

Samstag, 21. April 2007, 19:32

Mein Pilot hat auf der MG19 ca 50 Flugstunden - nocheinmal soviel auf seiner Ka8. Eigentlich nicht viel, aber ich fühle mich sehr sicher. Mit ein Grund dafür ist auch, dass er immer wieder nachfragt, ob es mir gutgeht und alle Manöver ruhig ansagt und erklärt. Dann kommt die Frage: "willst du mehr"?
Er möchte an den Berg heranfliegen und aufkreisen, damit wir auf Strecke gehen können. Mir geht es gut also los geht´s.
Wir fliegen an den Roßkogel und finden etwa 1000m unter dem Gipfel einen engen Bart mit 2m/s steigen. Der recht starke Ostwind macht das Kreisen schwer - wir hängen mit starker Schräglage im Aufwind und jeder Meter wird hart erkämpft. Die MG19 fällt immer wieder aus dem engen Aufwindfeld raus. Beim dritten Versuch klappt es dann mit dem Zentrieren und wir steigen auf 2.200m. Die Felsen sind zum Greifen nah...
»bergsegler« hat folgendes Bild angehängt:
  • MG19 Roßkogel.jpg

956

Samstag, 21. April 2007, 19:44

...dann geht es an den Hang. In engen Achterschleifen arbeiten wir uns nach oben und schaffen es auf 2.700m. Jetzt können wir weiter ins Karwendel fliegen und gehen auf Strecke. Es geht zurück Richtung Innsbruck. Über der Seegrube wird der Hausbart ausgekurbelt und wir steigen über das Hafelekar. Mit dem Guthaben geht es weiter Richtung Unterinntal - jeder Einschnitt, jeder Grat wird mitgenommen...

Jetzt darf ich das Steuer übernehmen. Ich habe ja vorher schon mitgesteuert und wenn es so gerade dahin geht gibt das kein Problem. Das QR braucht schon ordentlich Kraft. Mit dem SR stehe ich auf Kriegsfuß. Dann die ersten Kurven vom Hang weg. Ich muß kräftig ins SR treten, ziehen und wie beim Modell mit Gegenquer halten.

Dann der erste Versuch einzukreisen. Auf dem Bild rechts das Inntal, ich kreise gegen den Berg ein....
»bergsegler« hat folgendes Bild angehängt:
  • MG19 Rumerspitz.jpg

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

957

Samstag, 21. April 2007, 19:47

... und jetzt ???
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

958

Samstag, 21. April 2007, 19:48

Walter, die Freude über dein Erlebnis ist förmlich herauszulesen. Ich glaube wir alle freuen uns mit dir. Pflichtprogramm an Pfingsten: Musger besuchen, du machst den Übersetzer (deutsch-österreichisch), Stephan macht die Bilder und ich kümmere mich mit meinem Scharm um die Fliegerfrauen. :ok: Nochmal gratulation zu deinem Erlebnis.
Kleines Bauupdate: die "aftsection" weiterbeplankt. Bin froh, dass Vincent hier
3mm Balsa verwendet hat. So hat man wenigstens Material zum Schleifen.
Als Weissleimfan muss ich zugeben, dass ich im unteren Bereich auch Seku- Mittel-
flüssig angewendet habe um nicht noch komplizierte Anpressgeräte zu verwenden. Ansonsten schlage ich mich noch mit Autocad rum, um vernünftige Zeichnungen für den Höhenruderanlenkhebel (was für ein Wort) hinzubekommen. ( kann das was Andere in 3Jahren lernen nicht in 10 Min. realisieren)
Schönes Wochenende wünscht René
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Rumpf_Rohbau_7.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

959

Samstag, 21. April 2007, 20:03

...und jetzt geht das Affentheater los... ;( Ich werde im Kreis zu schnell und muß heftig ziehen. Es preßt uns anständig in den Sitz. Ich kontrolliere die Schräglage und vergesse das HR nachzulassen. Mein Pilot grinst und meint, dass es unter 50km/h ungemütlich ist - und schon geht es nach unten. Ich kämpfe weiter und versuche die Schräglage zu halten und passe wie ein Luchs auf die Geschwindigkeit auf. Dabei vergesse ich natürlich nach draußen zu schauen und fliege zu weit vom Berg weg - kein Steigen mehr. Also wieder retour und nochmal. Dann kreischt plötzlich das Harm, ein Gerät, dass ein sich näherndes Flugzeug anzeigt. Wir suchen den Kollegen, dabei vergesse ich natürlich wieder auf meine Fluglage zu achten....Streß pur. Ich bin mittlererweile klatschnaß. Dann sehen wir endlich den angezeigten Discus, der seitlich kreist und in kurzer Zeit nach oben verschwindet. Dann kommen noch einige Drachenflieger (in knapp 3.000m... 8( )

Ich bin leicht überfordert und gebe den Knüppel gerne ab. Wir sind jetzt über der Rumerspitze und sehen beim Gipfelkreuz einige Bergsteiger - die sollen auch was haben. Also Vollgass und mit 120km/h geht es mit der Nase nach unten in engen Kreisen um die Spitze herum...
»bergsegler« hat folgendes Bild angehängt:
  • MG19 German.jpg

960

Samstag, 21. April 2007, 20:12

...wir sind jetzt gut 1,5 h in der Luft und es erwischt mich doch noch. Plötzlich habe ich einen eigenartigen Geschmack im Mund und mir wird leicht "schwummrig" - Flugkrankheit. Ein ganz eigenartiges Gefühl. Die schnellen Überflüge haben mir den Rest gegeben und ich wurde zunehmend ruhiger, was mein Pilot sofort richtig gedeutet hat.
Im Augenblick stabilisiert er den Flieger, setzt die Klappen und fliegt wie auf rohen Eiern. Dazu gibt es beruhigende Worte und nach zehn Minuten ist die Krise überstanden (...unsere größte Sorge war das fehlende Speibsackerl... :D )

Jetzt ging alles recht schnell - mit voll gefahrenen Klappen geht es nach Hause und der Flug endet mit einer sauberen Landung.
»bergsegler« hat folgendes Bild angehängt:
  • MG19 Klappen.jpg