Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 12. November 2006, 13:28

kann man statt epoxydharz auch polyesterharz verwenden??

hallo!!

da ich gerade im internet auf ein gutes angebot bezgl. polyesterharz gestossen bin, wuerde ich es gerne statt epoxydharz zum glasfasermatten laminieren verwenden. ist das moeglich, und hat das nachteile??

danke im voraus

mfg luggi

Voltflyer

RCLine User

Wohnort: Nähe München

Beruf: Ausbildung

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 12. November 2006, 13:53

Hy
ich dachte immer polyesterharz nimmt man ausschließlich zum laminieren her ???
Zumindest hab ich des im fernsehen aufgeschnappt.
:w
Schönen Gruß
Markus

Wegen der vielen nachfragen hier der Link zu meinem Avatar :D :evil:

Amanda 3W Extra

Shuffel

RCLine User

Wohnort: Ludwigsfelde, nähe Berlin

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 12. November 2006, 15:49

Hallo,

Ich hab hier auch Polyesterharz zum Laminieren.
Musste damit einen GFK Rumpf reparieren, ging echt gut.

Einziger mir bekannter Nachteil ist, das Polyesterharz normales Styropor angreift bzw. auflöst - wie das bei Epp, Elapor oder wie auch immer aussieht weis ich nicht, vermute aber mal das das auch beschädigt wird.

Grüße,
Antonio
"Lasst uns diskutieren, denn in unsrem tollem Land sind zumindest theoretisch alle furchtbar tolerant " ;)

joerg.zaiss

RCLine User

Wohnort: Schützingen

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 12. November 2006, 20:10

und es stinkt nach Styrol.

Fairchild

RCLine Neu User

Wohnort: Baumholder

  • Nachricht senden

5

Montag, 13. November 2006, 12:10

RE: kann man statt epoxydharz auch polyesterharz verwenden??

Hallo, selbstverständlich kannst Du Polyesterharz verarbeiten. Du kannst Polyesterharz mit Gewebe oder mit Matten verarbeiten, was mit Epoxydharz nicht geht. Matten und Epoxydharz ist wie Feuer und Wasser.
Bei der Verarbeitung mit Polyharz und Matten (225gr) darfst Du auf keinenfall die Matten trocken in die Form legen und dann das Harz einbringen, sondern immer die Matten vorher auf einer Platte, ich verwende Glasplatten, tränken.
Wie schon oben gesagt Polyesterharz riescht sehr stark und die Dämpfe sind gesundheitsschädlich,ich verwende immer eine Gasmaske. Bei der Raumtemperatur ist es nicht so wichtig es kann etwas kühler sein. Das Gesammtgewischt liegt auch höher. Ich denke mal der Vorteil vom Preis heben nicht die Nachteile bei der Verarbeitung und dem Gewicht auf.
MfG
www.a-10warthog-dad.de

6

Montag, 13. November 2006, 12:31

RE: kann man statt epoxydharz auch polyesterharz verwenden??

Zitat

Original von Fairchild
....Matten und Epoxydharz ist wie Feuer und Wasser...
www.a-10warthog-dad.de


Eigenartig. Richtige Segelflugzeuge sind alle mit Epoxydharz hergestellt. Polyester findet mal wohl häufig bei Booten.

Laut Fachleuten wird im Flugzeugbau Epoxyd genommen, weil es einen geringeren Wärmeausdehnungskoeffizienten hat.
LS6-a, D-0616
robbe Arcus
Purist (nach Plan von jk-modellflug)
Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)
MiG-15 (Art-Tech)

Fairchild

RCLine Neu User

Wohnort: Baumholder

  • Nachricht senden

7

Montag, 13. November 2006, 14:49

RE: kann man statt epoxydharz auch polyesterharz verwenden??

Hallo LS-6a Pilot,

Kann es sein , dass Sie den Unterschied von Gewebe und Matten nicht kennen?

MfG

www.a-10warthog-dad.de

PS Bei R&G kann man sehr viel nachsehen und lesen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fairchild« (13. November 2006, 14:55)


Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

8

Montag, 13. November 2006, 15:53

RE: kann man statt epoxydharz auch polyesterharz verwenden??

Du hast es nur ein bisserl unklar formuliert - wenn man es nicht besser weiss könnte man meinen daß du zum Ausdruck bringen willst daß man weder Matten noch Gewebe mit Epoxi verarbeiten kann ;) [SIZE=1](oder es besteht wirklich Unklarheit punkto Definition - eine kleine Erläuterung hilft mehr als so ne Frage ;) )[/SIZE]

http://www.r-g.de/ ist wirklich gut :ok:

Ích denke die Matten (Fasern ungeordnet in alle Richtungen) ein Bindemittel haben daß sich bei Kontakt mit Polyesterharz auflöst-> lassen sich leicht an jede Form anpassen, kann sein dass es deshalb mit Epoxy nicht richtig funktioniert. Allerdings werden Matten ohnehin nur dort verwendet wo Festigkeit ebenso wie Gewicht Nebensache sind. Polyester nimmt man hautsächlich für Teile wie KFZ-Reperaturen und Teile, Verkleidungen, Tretboote, Kinderrutschen, Schwimmbecken.......

Bei Geweben gibt es auch eine Oberflächenbehandlung, die "Schlichte", um die Benetzung mit dem entsprechenden Harzsystem zu verbessern - ich denke daß i.d.R. nicht viel ausmacht.

Es gibt ziemlich verschiedene Polyesterharze, das einfache aus dem Baumarkt mit der roten Paste wird imho nicht so hart wie Epoxi-> geringere Belastbarkeit. Vom Gestank rede ich mal nicht :shy: Andere Systeme können mehr, gibt auch welche mit 3 Komponeneten (Harz, Härter, Beschleuniger) - am besten die Datenblätter konsultieren. Ich wüsste nicht wo im Modellbau oder Flugzeugbau Epoxi nicht die bessere Wahl wäre - nuja, ist wohl Kompromissache, mit Polyester hab ich ewig nichts mehr gemacht.

:w Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (13. November 2006, 16:03)


9

Montag, 13. November 2006, 21:17

danke fuer eure antwort, die mir gut weiterhelfen
ich sah diese angebote[glasfasermatte+polyesterharz]
http://www.beigerber.de/angebote/index.php

vgs luggi

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 14. November 2006, 00:52

Nuja, wenn du ne Beule beim Auto ausfüllern willst odere einen Manta-Manta. Spoiler für deinen GTI bauen willst - sicher nicht schlecht :D

Aber wenn es darum geht dünne Gewebe möglichst gewichtssparend mit guter Festigkeit auf ein Modell zu bringen oder aus einer Negativform zu laminieren kannst du mit Epoxi imho wesentlich bessere Ergebnisse erzielen. (Heisst nicht daß du mit Polyester keine Ergebnisse erzielst - über deren Qualität kann ich nur spekulieren)

:w Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (14. November 2006, 00:53)


alfimausi

RCLine User

Wohnort: Ich wohn in Nähe Ulm, im schönen Süda :)

Beruf: Kunststoffverfahrensmechaniker

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 14. November 2006, 01:12

Hallo zusammen. Ich arbeite in einer Flugzeugfirma als Kunststoffverfahrensmechaniker und - Wenn wir Teile reparieren, flicken, von Hand was auflaminieren müssen, Verstärkungen usw, nehmen wir, wenn es WIRKLICH stabil und belastbar sein soll, EPOXIDHARZ (nein nicht Polyesther oder Phenolharz).
Glasfasergewebe, Kohlefasergewebe oder Aramid (oft als Kevlar bezeichnet) haben wie schon angesprochen, eine Schlichte. diese hat die Aufgabe, das Harz zu "binden". Vereinfacht ausgedrückt, nehmt eine Teflonpfanne und tropft ein wenig Wasser rein. Es gibt nie einen Film, immer nur Tropfen, das Wasser perlt ab. Damit das beim Gewebe und dem (EPOXID)HARZ nicht passiert, wird auf die Einzelfasern (Filamente) vor dem Weben, egal ob Köperbindung, Atlasbindung oder Leinenbindung, die Schlichte aufgetragen.
Es ist sinnvoll, nicht parallel zu Kanten mit der Faserrichtung zu laminieren (Steifikeit), sondern diagonal, so läßt sich auch meistens das Gewebe leichter in Form bringen, man sagt, Drappierfähigkeit. Ansonsten muß mit leichterem Gewebe (g/m^2) gearbeitet werden. Eigentlich sind nur weniger Filamente verwebt. 204 Filamente sind ein Faserstrang. Wer's nicht glaubt, darf gerne nachzählen. Naja, soweit wollte ich gar nicht ausholen, allerdings bin ich mir sicher, das mehrere Hundert Mitarbeiter und unsere Ingenieure das richtig machen, bei besonders beanspruchten Bauteile, Vertstärkungen, Reparaturen usw, mit EPOXIDHARZ zu arbeiten. (Wir haben auch, Gewirke, Matten, Vlies, Gewebe, Baumwollflocken, Faserschnitzel usw. und - EPOXIDHARZ kann auch mit MATTEN verarbeitet werden, allerdings, in Punkto Stabilität, Reisfestigkeit, Zugbeanspruchung liegen Matten weit hinter Geweben).
Wenn's hier zum Thema Modellbau bei unseren lieben Flugzeugen geht, kommt mir eigentlich auch nur EPOXIDHARZ in die Hände.
Hangar:
Trainer 65 / Hype3D / Airbull / Sportwing / Spitfire / Funjet / Tipsy / Picojet / Loop / CAP / Junior Wing / Interceptor / MicroJet / Mikrobe / Wild Wing / Ulti / Twinjet / SU-27 / Felix und Eigenbauten.
Modellflieger sind nette Leute :D