Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sick Duck

RCLine User

Wohnort: Leonberg

  • Nachricht senden

221

Freitag, 12. September 2008, 08:07

11g geholt.
Ca. 22g in der Nase gespart.
In Summe also 18g aus den Rudern rauschgeschniten und somit ca. 36g Blei gespart.
Das ist doch was!
Ich bräuchte eigentlich 50g Einsparung...

Gruß,
Stephan
»Sick Duck« hat folgendes Bild angehängt:
  • Gewichtsersparnis.jpg
"Use the 4s, Luke!

Sick Duck

RCLine User

Wohnort: Leonberg

  • Nachricht senden

222

Freitag, 12. September 2008, 08:09

Das ist jetzt das Gewicht des unbespannten Höhenruders, komplett mit Ruderhorn und Scharnier.

Schönes Wochenende!

Gruß,
Stephan
»Sick Duck« hat folgendes Bild angehängt:
  • Stäbchenleitwerk gewicht.jpg
"Use the 4s, Luke!

Sick Duck

RCLine User

Wohnort: Leonberg

  • Nachricht senden

223

Montag, 15. September 2008, 08:14

Ab jetzt wird der Zeitraffer eingelegt:
Ich habe zwischen Bau und Bericht ca. zwei Wochen Puffer drin, damit ich einigermaßen kontinuierlich berichten kann. Aus gegebenem Anlass also jetzt zügig durch:

Das Seitenruder wurde neu bebügelt.
Der Rennstreifen ist nicht nur aus optischen Gründen drauf, sondern weil ich aus Versehen nach dem Bebügeln ein Loch mit dem Bastelmesser reingestochen habe. :dumm: Fragt lieber nicht, was ich da wieder gemacht habe... :wall: :wall:
»Sick Duck« hat folgendes Bild angehängt:
  • Seitenruder Rennstreifen.jpg
"Use the 4s, Luke!

Sick Duck

RCLine User

Wohnort: Leonberg

  • Nachricht senden

224

Montag, 15. September 2008, 08:17

Am Höhenruder habe ich die alte Folie komplett abgezogen und neue draufgebügelt. Schwarz ist mir nach dem Seitenruder schon ausgegangen, deshalb jetzt komplett gelb.
»Sick Duck« hat folgendes Bild angehängt:
  • Höhe NUterseite bebügelt.jpg
"Use the 4s, Luke!

Sick Duck

RCLine User

Wohnort: Leonberg

  • Nachricht senden

225

Montag, 15. September 2008, 08:23

Die Oberseite ist leider etwas welllig geworden, weil ich mir nicht die Zeit genommen habe, den aufgequollenen PU-Kleber komplett wegzuschleifen. Das Zeugs ist zäh und ich habe die Auswirkung von diesen kleinen Erhöhungen auf die Folie unterschätzt. Sieht nicht so schön aus, aber in der Luft sieht man's nicht.

Eigentlich hätte ich es neu machen sollen, aber ich will nach fast einem halben Jahr endlich fertig werden, bevor ich überhaupt keine Lust mehr habe.
»Sick Duck« hat folgendes Bild angehängt:
  • Folienfalten_1.jpg
"Use the 4s, Luke!

Sick Duck

RCLine User

Wohnort: Leonberg

  • Nachricht senden

226

Montag, 15. September 2008, 08:25

Grätenkontrolle....
Alle da!

Die Ruder waren ruck-zuck wieder angeklebt. PU zum Kleben, Sekundenkleber zum fixieren.

Einen Tag später mal ordentlich dran geschüttelt - hält bombenfest!
»Sick Duck« hat folgendes Bild angehängt:
  • Fischgräten.jpg
"Use the 4s, Luke!

Sick Duck

RCLine User

Wohnort: Leonberg

  • Nachricht senden

227

Montag, 15. September 2008, 08:50

Der Schwerpunkt war nicht hinzubekommen... Sah zwar besser aus als davor, aber immer noch total hecklastig.

Ich habe 60g Blei in die Nase gepackt. Der Schwerpunkt war dann bei ganz vorgeschobenem Akku bei ca. 61mm. Soll bei 60mm sein, aber noch mehr Blei wollte ich nicht reinpacken.

Gesamtgewicht abflugbereit: 815g mit 'nem 2200er 3s LiPo.
Berechneter Standschub ca. 860g an einer 9x5 Klapplatte.
Sollte ausreichen :ok:

Trotzdem ärgerlich. Mein Motor wiegt 75g und ist von der Leistung her für so einen Flieger total ausreichend, hat mehr Bumms als der vorgesehene 500er Race.

Meine Empfehlung ist trotzdem ein Brushless aus der 100-110g-Klasse, die haben so ca. 30mm Durchmesser und passen noch rein, Die Nase würde ich das nächste mal dann auch 20mm statt nur 15mm länger machen.
Die nächste Größe liegt i.d.R. so bei 140g, aber das wäre meiner Meinung nach Overkill, die haben bis zu 400Watt Propellerleistung.

Besser wäre, den vorderen Rumpfspant zu öffnen und den Akku vorzuschieben. Da sitzen bei mir leider die Servos... ;(
"Use the 4s, Luke!

Sick Duck

RCLine User

Wohnort: Leonberg

  • Nachricht senden

228

Montag, 15. September 2008, 09:25

Damit mir bei der Landung die Servoarme nicht abbrechen oder sogar die Getriebe zerstört werden , habe ich aus Kiefernholz ein paar Abweiser eingeklebt, die sich am Holm abstützen. Wäre vor dem Lackieren sinnvoller gewesen, weil sie eigentlich auch unter Papier und Parketlack gehören.
Die hellen Streifen sind Tesa, die gehören auch noch lackiert.
»Sick Duck« hat folgendes Bild angehängt:
  • Servoprotector.jpg
"Use the 4s, Luke!

Sick Duck

RCLine User

Wohnort: Leonberg

  • Nachricht senden

229

Montag, 15. September 2008, 09:30

Das war der Stand am Freitag.
Und am Sonntag hat meine Frau mich nachmitags gefragt, ob ich nicht Fliegen gehen möchte :ok: :ok:
Das passiert so ca. drei mal im Jahr, und da konnte ich nicht nein sagen! (Ich geh sonst immer nach Feierabend wenn die Kinder im Bett sind, aber dazu ist es jetzt abends langsam zu dunkel).

Leider musste meine Frau bei den Kindern bleiben und mein Bruder hatte keine Zeit, sonst gäb's jetzt ein Video.
Vor lauter Eile hab ich nicht einmal einen gescheiten Fotoapparat mitgenommen.
Sorry!
»Sick Duck« hat folgendes Bild angehängt:
  • Fertig_01.jpg
"Use the 4s, Luke!

Sick Duck

RCLine User

Wohnort: Leonberg

  • Nachricht senden

230

Montag, 15. September 2008, 09:31

Da steht er nun, der neue Stolz meiner kleinen Luftflotte!
»Sick Duck« hat folgendes Bild angehängt:
  • Fertig_02.jpg
"Use the 4s, Luke!

Sick Duck

RCLine User

Wohnort: Leonberg

  • Nachricht senden

231

Montag, 15. September 2008, 09:34

Es war für meine Verhältnisse relativ windig, vielleicht so 2-3m/s. Ich bin bisher nur bei Windstille geflogen. Zumindest war es nicht böig.
Auf "meinem" Platz waren ein paar Kinder Drachen steigen lassen, also bin ich 100m weiter gegangen als sonst. Da war das Gras auch etwas höher und somit besser geeignet für eine Bauchlandung.
»Sick Duck« hat folgendes Bild angehängt:
  • Fertig_03.jpg
"Use the 4s, Luke!

Sick Duck

RCLine User

Wohnort: Leonberg

  • Nachricht senden

232

Montag, 15. September 2008, 09:45

Also, ein Herz genommen und den Fisch gegen den Wind geschmissen.
Wow, der steigt steil hoch! Ich dachte erst, das wars, der kippt gleich ab und crasht... Aber weit gefehlt! Fliegt echt super! :ok: Etwas wackelig um die Hochachse, wahrscheinlich wegen dem Wind...

Also, Platzrunde gedreht, und er fühlt sich doch deutlich anders an als meine MiniMag. Keine Eigenstabilität. Aber er fliegt, und ich habe ihn selber gebaut! Jedes Brettchen selbst geschniten, jede Leiste selbst verklebt, die Styrokerne selbst mit dem selbstgebauten Schneidtrafo geschniten! Fast ein halbes Jahr hat es gedauert, aber jetzt der Lohn: er fliegt sooo geil, das macht echt Spaß! Papa ist stolz auf sich :D

Hm, aber irgendwie ist es mir doch zu windig und der Schwerpunkt ist mir zu weit hinten. Also ansetzen zum Landeanflug, probiere ich es ein andermal, wenn die Luft ruhiger ist. Schön gegen den Wind anfliegen... nanu? Der kommt ja gar nicht runter! Phänomenaler Gleitwinkel! Ich habe immer gelesen, das Clark Y wäre so ein langsames Profil, davon merke ich nichts...

Also nochmal zurück, neuer Versuch. Mist, der ist trotz Gegenwind so schnell, da will ich ihn nicht mit zu viel Tiefe runterdrücken... ALso nochmal. Und nochmal. Und nochmal.....
»Sick Duck« hat folgendes Bild angehängt:
  • Fertig_04.jpg
"Use the 4s, Luke!

Sick Duck

RCLine User

Wohnort: Leonberg

  • Nachricht senden

233

Montag, 15. September 2008, 09:48

Tja, und dann...
Schön weit weggeflogen, eine tiefe Wende. Fluglage irgenwie fehlinterpretiert, leichte Rückenlage. Schnell drücken und Vollgas, aber es hat nicht mehr gereicht. Hinter deer Kuppe aus dem Sichbereich verschwunden, aber da hat mir nicht viel Sicht gefehlt, höchstens ein Höhenmeter, da gab's keine Hoffnung mehr...
»Sick Duck« hat folgendes Bild angehängt:
  • Kaputt_01.jpg
"Use the 4s, Luke!

Sick Duck

RCLine User

Wohnort: Leonberg

  • Nachricht senden

234

Montag, 15. September 2008, 09:50

Die MiniMag ist deutlich agiler auf Höhe, fast schon hektisch.
Das hat ihr schon ein paar Mal das Leben gerettet.
»Sick Duck« hat folgendes Bild angehängt:
  • Kaputt_02.jpg
"Use the 4s, Luke!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sick Duck« (15. September 2008, 09:50)


Sick Duck

RCLine User

Wohnort: Leonberg

  • Nachricht senden

235

Montag, 15. September 2008, 09:53

Erst dachte ich, "Sch... der Akku ist weg!" Kurz umgeschaut, nix gesehen.
Hab ihn dann gefunden. War komplett durch den vorderen Rumpfspant durchgebrochen, hat alles mitgerissen und steckte innen in der Nase. Meine Stegplattenverstärkung ist also stabil :D
»Sick Duck« hat folgendes Bild angehängt:
  • Kaputt_03.jpg
"Use the 4s, Luke!

Sick Duck

RCLine User

Wohnort: Leonberg

  • Nachricht senden

236

Montag, 15. September 2008, 09:56

Leider ist ab dem Rumpspant bis zum Motorträger alles Matsch.In meinen Augen nicht reparabel, zumindest nicht mit vertretbarem Aufwand.
Ob's die Komponenten alle überlebt haben, muß ich noch prüfen.

Der verglaste Motorträger sitzt allerdings noch bombenfest!
Meine Empfehlung: Beli-Zell und verglasen, das überlebt den restlichen Flieger locker! :ok:
»Sick Duck« hat folgendes Bild angehängt:
  • Kaputt_04.jpg
"Use the 4s, Luke!

Sick Duck

RCLine User

Wohnort: Leonberg

  • Nachricht senden

237

Montag, 15. September 2008, 10:03

Nachdem ich die Servos aus den Flügel amputiert hatte, habe ich mit den Flügelresten einen Bruchtest gemacht; ich würde ihn ohne zu zögern wieder so bauen. Der ist echt stabil. Wenn er mit Gummis befestigt gewesen wäre, könnte ich ihn garantiert noch benutzen.

Was mich ärgert, ist, dass der Flieger gleich komplet zerstört wurde. War das wirklich nötig, Du blödes Schicksal? Ich hätte ihn gerne repariert.

Was mich noch mehr ärgert, als dass ich jetzt ein knapppes halbes Jahr umsonst gebastelt habe, ist, dass ich einen so klasse fliegenden Flieger verloren habe. Die paar Minuten, die er geflogen ist, waren echt super! Von mir daher eindeutig eine Nachbauempfehlung! :ok:
»Sick Duck« hat folgendes Bild angehängt:
  • Kaputt_05.jpg
"Use the 4s, Luke!

Sick Duck

RCLine User

Wohnort: Leonberg

  • Nachricht senden

238

Montag, 15. September 2008, 10:07

Dern Sword-Fisch baue ich bestimmt irgendwann nochmal, dann besser, leichter, einfacher.

Als nächstes baue ich wie schon erwähnt, eine Combat-Kiste. Wenn Interesse besteht, mache ich da auch einen Baubericht.

Aber vorerst ist für mich hier mit dem Fischchen

[SIZE=4]Ende![/SIZE]

Gruß und allzeit guten Flug,
Danke für's mitlesen und die Tipps,

Stephan
"Use the 4s, Luke!

Kaiser.th

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

Beruf: Maschienenschlosser

  • Nachricht senden

239

Montag, 15. September 2008, 11:59

Also nach dem Foto nach würd ich das teil wieder aufbauen.... die fläche kleben und die 2 spannten im rumpf neu machen dann etwas neu Folie vorne auf den Rumpf und es geht schon wieder weiter ....

Hab schon schlechtere sachen wieder aufgebaut zb. beispiel Focker Wulf TL Flitzer die mit vollgas nach einen strömungsabriss den Boden rammte. Das Flugzeug war in 5 teile zerbrochen.... etwas farbe und viel kitt und es war fast wie neu... :angel:
Legenden sterben nicht im Bett!!




PS:. Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!!!

Aggroslyder

RCLine User

Wohnort: Brilon

Beruf: Auszubildener (KFZ-Mechatroniker)

  • Nachricht senden

240

Montag, 15. September 2008, 14:07

Hi,

den Flieger würd ich auch auf jeden Fall wieder reparieren!
Fläche wieder zusammenleimen, Rumpf vorne absägen, neu machen und fertig, das sind 2 Abende:ok:
MfG Rob:w

CopterX 450SE V2:ok:
Nimbus 3m :ok:
Extra 330L 2,3m :ok:
Extra 300 1,2m :ok:
Lift Off XXS :evil:

Video Sommerferien 2007
Meine Homepage