Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

marvin

RCLine User

Wohnort: Hamburg

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

141

Montag, 2. Juni 2008, 21:42

Klar doch, ich verfolge das ganz genau. Schließlich fliege ich auch einen Swordfish und zwar schon meinen Zweiten.
»marvin« hat folgendes Bild angehängt:
  • fertig.jpg
Bis dann

Dirk

Dirk´s Modellbauseiten

Sick Duck

RCLine User

Wohnort: Leonberg

  • Nachricht senden

142

Dienstag, 3. Juni 2008, 07:32

Ja, ich kenne Deine Homepage. Hat mich sehr inspiriert. Die Erleichterungsbohrungen im Rumpfzwischenboden hab ich abgekupfert :D Ich habe ebenfalls vor, Querruder über zwei Servos anzusteuern. Auf die Idee hat mich ebenfalls Deine Seite gebracht (und somit indirekt auch dazu, mich mit Stellkräften an Rudern und Servos zu beschäftigen) :) Daher an dieser Stelle "Danke" an Dich!!!

Es ist echt schwer was zu finden im Netz über den Sword Fish, versuch mal, da was zu googlen. Lauter Fische und ein paar Doppeldecker-Torpedobomber... :no:

Irgendwo gibt's nochmal eine Seite mit einem Sword Fish, ich find sie aber nicht mehr. ;(

Gruß,
Stephan

Edit:
P.S.: war Dein Seitenleitwerk nicht neon-orange?
"Use the 4s, Luke!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sick Duck« (3. Juni 2008, 07:36)


marvin

RCLine User

Wohnort: Hamburg

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

143

Dienstag, 3. Juni 2008, 08:37

Ja, das ist Neon-Orange. Auf dem Foto sieht man das nicht besonders gut.
Bis dann

Dirk

Dirk´s Modellbauseiten

Sick Duck

RCLine User

Wohnort: Leonberg

  • Nachricht senden

144

Donnerstag, 5. Juni 2008, 10:04

So viel zum Thema Bildqualität ==[]

Ich habe mich umentschieden bzgl. Akkudeckel. Ursprünglich hatte ich ja einen Deprondeckel (3mm) mit Magnetverschluß vorgesehen.

Leider ist der trotz Balsa-Verstärkungen total laberig, die Folie klebt nicht gescheit und ausserdem mache ich mir Sorgen bei Bauchlandungen, dass der Deckel gleich Schrott ist.

Des weiteren sind die Magnete für den Verschluß verrutscht, während der Kleber getrocknet ist und boten so nicht optimale Haltekraft, weil sie total schräg im Rumpf hingen.
»Sick Duck« hat folgendes Bild angehängt:
  • Akkudeckel depron.jpg
"Use the 4s, Luke!

Sick Duck

RCLine User

Wohnort: Leonberg

  • Nachricht senden

145

Donnerstag, 5. Juni 2008, 10:09

Also, alles neu macht der Mai und die kranke Ente auch :tongue:

Deckel jetzt aus Balsa 3mm, zwei Leisten 5x3 längs zur Versteifung und zum Einhängen, zwei Leisten 5x3 quer zur Versteifung.

Zwei Dreikantleisten zum Einkleben des Kabinenhaubenverschluß (geklebt mit Beli-Zell).

Wiegt nicht mal vier Gramm mehr und ist deutlich stabiler.
»Sick Duck« hat folgendes Bild angehängt:
  • Akkudeckel01.jpg
"Use the 4s, Luke!

Sick Duck

RCLine User

Wohnort: Leonberg

  • Nachricht senden

146

Donnerstag, 5. Juni 2008, 10:12

Dann noch die Magnete wieder aus dem Rumpf entfernt und ein 4mm Sperrholzplättchen gebohrt und eingeklebt als "Schloss" für den Kabinenhaubenstift.

Jetzt bin ich zufrieden: Stabiler Deckel, fest verschlossen.

Gruß,
Stephan
»Sick Duck« hat folgendes Bild angehängt:
  • Akkudeckel_Gegenlager.jpg
"Use the 4s, Luke!

Sick Duck

RCLine User

Wohnort: Leonberg

  • Nachricht senden

147

Montag, 9. Juni 2008, 07:59

Das Seitenleitwerk hat Platz genommen.
Bowdenzüge verlegt, Ruderhörner geklebt und verschraubt.
Irgendwie sieht das nach wenig Arbeit aus, aber da kommt schon was zusammen. Lötkolben suchen, auspacken, Folie mit dem Lötkolben ausschneiden, Folie wegfummeln, Ruderhorn ausrichetn, kleben, Bohrer in Maschine spannen, bohren, Schraubendreher suchen, schrauben, Lötkolben wieder aufräumen, Bohrer wieder aus Maschine raus, alles aufräumen, Bowdenzug messen, abzwicken, fluchen weil zu kurz, neu machen, etc., etc.... Fot machen icht vergessen,.....

Und am Schluß sieht das dann so unspektakulär aus. :dumm:
»Sick Duck« hat folgendes Bild angehängt:
  • Leitwerk.jpg
"Use the 4s, Luke!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sick Duck« (9. Juni 2008, 07:59)


Sick Duck

RCLine User

Wohnort: Leonberg

  • Nachricht senden

148

Montag, 9. Juni 2008, 08:03

Wenn schon, dann zwei Bilder von meinen tollen Ruderhörnern ==[]

Der Empfänger liegt schon mal drin, ich musste natürlich gleich testen, ob die Ruder schön laufen. Geht gut. :D
Den Motor hab ich auch schon mal reingeschraubt (Typhoon Micro 15/10).

Ich denke, der Rumpf ist erstmal fertig.

Gruß,
Stephan
»Sick Duck« hat folgendes Bild angehängt:
  • Leitwerk_2.jpg
"Use the 4s, Luke!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sick Duck« (9. Juni 2008, 08:04)


Sick Duck

RCLine User

Wohnort: Leonberg

  • Nachricht senden

149

Donnerstag, 12. Juni 2008, 13:38

Ewd???

Tach zusammen,

Sooo, ich hab mir mal den Spaß gemacht und die (voraussichtliche) EWD gemessen. im Nachbaruniversum gibt's da dieses nette Tool .

Hmmverdammichnochmal... ich komme auf so ca. 3,5 Grad. (Ich hab beim Clark Y zwischen Unterseite und Profilsehne ca. zwei Grad gemessen mit dem Geodreieck). Plus1,5 Grad zwischen HLW und Auflagefläche Flügel.
Laut Textbeschreibung auf dem Bauplan soll die EWD nur ein Grad sein. Also gleich mal den Plan nachgemessen: Da sind zwischen Höhenleitwerk und Auflagefläche Flügel ein Grad. Plus die zwei Grad vom Clark Y sind drei Grad.
Da stimmen Plan und Text nicht überein.
Blöd, was mach ich denn jetzt? Ich denke, ich halte mich weiter an den Plan, oder? Wenn ich die Flügelhinterkante anhebe, stimmt ja der Motorsturz relativ zur Profilsehne nicht mehr...

Wie fliegt den das Ding, wenn man genau nach Plan baut? Ich hab schon gelesen, dass da ordentlich Motorsturz nachgestellt werden muß, stimmt das? Irgendwo ist da der Wurm drin... ???

Gruß,
Stephan

P.S.: Höhö, jetzt bin ich "Power-User" ==[]
"Use the 4s, Luke!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sick Duck« (12. Juni 2008, 13:39)


150

Donnerstag, 12. Juni 2008, 15:14

RE: Ewd???

Also:

durch die hohe EWD, wird er sehr stabil fliegen.

es kann aber auch sein, dass die angegebene EWD tatsächlich von den Profilunterseiten und nicht von den Profilsehnen aus gemessen/angegeben wurde. Du also doch nur 1,5° EWD hast (und im Plan eben auch nur 1° EWD drin ist)

deshalb stimmen die Werte schon

und unterlegen kann man später immer noch (sowohl beim Sturz als auch beim Einstellwinkel der Fläche)

Sick Duck

RCLine User

Wohnort: Leonberg

  • Nachricht senden

151

Montag, 16. Juni 2008, 08:38

Na gut, wenn da sonst keiner was dazu sagen kann... ich mach dann mal weiter.

Für die Tragfläche mache ich folgendes: Ich möchte irgendwann mal Aircombat fliegen und AIrcombat-Maschinen bauen. Darum werde ich zum Üben mal den Flügel in einer typischen Bauweise bauen, nämlich aus Styropor, beplankt mit Packpapier und Parkettlack.. Ausserdem will ich endlich mal meinen Schneidetrafo einweihen :)

Also habe ich mir mal die Schneideschablonen gebaut. 2mm Sperrholz, die Drahtauflage beklebt mit Kupferklebeband, damit mir die Schablonen nicht verbrennen, bevor ich mir ein paar gute Flächen geschniten habe. Das habe ich nämlich noch nie gemacht. Na gut, einen Rippenflügel habe ich eigentlich auch noch nie gebaut, aber Styro ist billiger als Balsa. :D

Das man beim Modellbau so viel Schleifen muß, geht mir etwas auf den Zeiger. Ich bin kein Freund vom Schleifen und diese dämlichen Schneidrippen haben's echt nötig gehabt... :wall:
Bis auf den etwas kurzen EInlauf sind sie aber ganz gut geworden. Demnächst geht''s dann los mit der "Kernschmelze" :D

Gruß,
Stephan
»Sick Duck« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bild0003.jpg
"Use the 4s, Luke!

Sick Duck

RCLine User

Wohnort: Leonberg

  • Nachricht senden

152

Freitag, 20. Juni 2008, 08:41

Ich hab jetzt acht Flächenhälften geschnitten, jetzt sind zwei dabei, die meinen gehobenen Qualitätsansprüchen genügen :D O.k., der EInlauf der Schablone ist etwas kurz, das hat mich drei Flächenhälften gekostet.
Aus den zerschnittenen Flächen konnte ich aber immerhin noch zwei Randbögen schneiden. So, jetzt hab ich die Teile zusammen, noch schnell 'ne Mittelrippe schnitzen und ein Werkzeug zum Schneiden der Nuten für die Holme bauen. Die Nut für die Nasenleiste ist schon drinne.

Gruß,
Stephan
»Sick Duck« hat folgendes Bild angehängt:
  • Styroteile Flaeche.jpg
"Use the 4s, Luke!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sick Duck« (20. Juni 2008, 08:42)


Aggroslyder

RCLine User

Wohnort: Brilon

Beruf: Auszubildener (KFZ-Mechatroniker)

  • Nachricht senden

153

Freitag, 20. Juni 2008, 10:44

Sieht nach sehr sauberer Arbeit aus die du da ablieferst :ok:
MfG Rob:w

CopterX 450SE V2:ok:
Nimbus 3m :ok:
Extra 330L 2,3m :ok:
Extra 300 1,2m :ok:
Lift Off XXS :evil:

Video Sommerferien 2007
Meine Homepage

Sick Duck

RCLine User

Wohnort: Leonberg

  • Nachricht senden

154

Mittwoch, 25. Juni 2008, 07:16

Hallo Robert,

danke für die Blumen :-)(-: , aber wie gesagt, die Bildqualität ist nicht so dolle :shake:

Es ging endlich mal wieder weiter... Draht gebogen, Holz gesägt und gebohrt, Draht durchgefädelt, Lüsterklemme geschraubt => Fertig ist der Nutenschneider. Jeder Handgriff verkommt zur Ewigkeit, wenn man endlich fertig werden will.

An dieser Stelle vielen Dank an die Jungs von www.extremflug.de für die Bauanleitung eines regelbaren Schneidtrafos. Klappt wunderbar.
Für die Nachahmer: Ich habe eine 21W Autoglühbirne in Serie vor die Schlinge geschaltet, damit mir nicht gleich alles abraucht wenn ich zu heftig am Regler drehe. So eine Mini-Schlinge aus 0,4mm Draht hat nun mal kaum elektrischen Widerstand, das kommt. einem Kurzschluß schon echt Nahe.

Gruß,
Stephan
»Sick Duck« hat folgendes Bild angehängt:
  • Flaeche mit Nutenschneider_1.jpg
"Use the 4s, Luke!

Sick Duck

RCLine User

Wohnort: Leonberg

  • Nachricht senden

155

Mittwoch, 25. Juni 2008, 07:24

So viel zum Thema Qualität: Die Nuten sind nicht genau übereinander :wall:
Die untere ist etwas schief geworden. Ich werd sie einfach etwas breiter schneiden, damit die beiden 5x2mm Kieferleisten genau übereinanderliegen. Den Rest der Nut fülle ich auf mit 'nem schmalen Depronrest.

Die Holme sind übrigens waagrecht. Ich dachte auch immer, senkrecht wäre besser. Da die Kraft aber bei Biegung immer ganz an der Außenseite angreift, ist bei dieser Styro-bauweise der flache Holm besser geeignet. Das verhält sich dann wie ein Doppel-T-Träger.

Laut FMT Extra ist das so ca. 20% biegefester als mit senkrechten Holmen.
Achtung: das ist nicht auf unverkastete Rippenflächen übertragbar!

Gruß,
Stephan
»Sick Duck« hat folgendes Bild angehängt:
  • Styroflaeche mit Nuten.jpg
"Use the 4s, Luke!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sick Duck« (25. Juni 2008, 07:30)


Sick Duck

RCLine User

Wohnort: Leonberg

  • Nachricht senden

156

Freitag, 27. Juni 2008, 11:22

Jetzt waren die Randbögen dran.

Erst mal grob in Form geschnitten mit einem scharfen Bastelmesser und Nuten reingemacht.
Wozu die Nuten anzeichnen? Die bekommt man auch frei Auge gleich hin :wall: :wall:
Wieder was zum Auffüllen :dumm:

Gruß,
Stephan
»Sick Duck« hat folgendes Bild angehängt:
  • Randboegen Rohteile.jpg
"Use the 4s, Luke!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sick Duck« (27. Juni 2008, 11:23)


Sick Duck

RCLine User

Wohnort: Leonberg

  • Nachricht senden

157

Freitag, 27. Juni 2008, 11:26

Dann mit 400er Schleifpapier die Kanten rundschleifen. Das geht irgendwie nicht so toll, immer reissen da Styroporkügelchen mit raus. Ausserdem überall der Styrostaub... keine schöne Arbeit.
»Sick Duck« hat folgendes Bild angehängt:
  • Randbogen geschliffen.jpg
"Use the 4s, Luke!

Sick Duck

RCLine User

Wohnort: Leonberg

  • Nachricht senden

158

Freitag, 27. Juni 2008, 11:32

Zu guter letzt die Löcher mit Leichtspachtel zumachen. Die Styroporstruktur wird sich später vermutlich durch die Packpapierbespannung abzeichnen, dann sollte das nicht so grob aussehen.

Ist übrigens Styropor aus den Baumarkt. Ich habe noch kein Modellbaustyropor zu kaufen gesehen. Nur zum Bestellen, aber da zahl' ich ja mehr Porto als Material.

Ich muß jetzt eine Woche Baupause einlegen, mein Chef meinte es wäre eine gute Idee, mich für ein paar Tage nach China zu schicken. Mal sehen, vielleicht bekomme ich da ein paar Lipos. Ich habe gemerkt (Blitzmerker), dass meine Konions nicht in den Akkuschacht passen :dumm:

Gruß, und seid anständig, während ich nicht da bin :D

Stephan
»Sick Duck« hat folgendes Bild angehängt:
  • Randbogen verspachtelt.jpg
"Use the 4s, Luke!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sick Duck« (27. Juni 2008, 11:33)


Swift

RCLine User

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

159

Freitag, 27. Juni 2008, 13:22

Ich mische mich hier auch mal wieder ein ;)

Besteht interesse an CAD Plänen eines 1.4m Swordfishverschnitt?
Dann würd ich mal meine alten hervoruschen ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Swift« (27. Juni 2008, 13:24)


160

Freitag, 27. Juni 2008, 14:25

Hallo Rainer, so ein CAD-Plan für einen vergrößerten Swordfish wäre Klasse.
Ich habe den in Originalgröße nach FMT im Keller, bin aber nur einmal bisher mit der Originalmotorisierung gefolgen. Der Bau hat jedenfalls giut geklappt und hat Spaß gemacht.

Kannst du dxf-Dateien irgendwo reinstellen oder zumailen? Danke.
Gruß
Martin