Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Redcoke

RCLine User

  • »Redcoke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1

Montag, 21. Mai 2007, 18:49

Großer Gleitschirmflieger mit 50ccm Pocket-Bike Motor ?

Hallo!

Hab mir für die Zeit nach meinen Abi-Prüfungen vorgenommen wieder aktiv am Modellbau teilzunehmen, und will auch gleich was neues basteln...
Ich fände nen relativ großen Gleitschirm interessant, am liebsten angetrieben mit nem 50 ccm Pocketbike-Motor (natürlich stark abgespeckt.. ca. 2,5 Kg Endgewicht). Was denkt ihr? Ist das Projekt realisierbar? Auf welche Endspanne würde der Schirm wohl in etwa kommen (bei ca 5-6Kg Gewicht für Gondel, Motor und Ansteuerung..) ?

Viele Grüße
Martin
Wissen Sie was ihre Kinder gerade machen?
Nein?


Besser so :ok:

2

Donnerstag, 24. Mai 2007, 21:26

HI
Kliengt interesannt aber mit einem qualitätsmotor hast du mehr glück.


Gruß Jürgen

hawk72

RCLine User

Wohnort: Rostock

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

3

Freitag, 25. Mai 2007, 10:43

...bin auch gerade dabei sowas zu realisieren. Erfahrungswerte gibts dazu ziemlich wenig.
bei 5-6Kg - Gondelgewicht brauchst Du keinen 50ccm Motor da reichen locker 20ccm (ZG20, ZG 26 oder ähnlich). Das Schub/Gewichtsverhätniss von deutlich besser als 1:1 des 50ccm Motors wirst Du kaum umsetzen können weil die Gondel eine extreme Vorlage einnehmen wird und der Schirm so stark anstellt das der Luftwiderstand brachial zunimmt -> Geschwindigkeit nimmt ab. Das ganze kann zum Stall oder auch zum Klapper führen u.U. macht die Gondel auch 'nen Looping.
Für 50 ccm solltest Du eher von ca. 10-12 kg Gondelgewicht ausgehen.

Die Größe des Schirms müßte sich etwa im Bereich von 5m bewegen


Grüße

Redcoke

RCLine User

  • »Redcoke« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

4

Freitag, 25. Mai 2007, 13:55

also wird auch ein größerer Schirm von nöten sein..
Ich schätz mal dass ich in der 50ccm-Klasse eher von 4-6 Meter Schirmspanne ausgehen kann oder ??

Den 50ccm Pocket-Motor hab ich eigentlich bloß ins Auge gefasst, weil der extrem günstig ist ( 20-60 Euro) und außerdem nahezu unverwüstlich (im PB Kaltstart und dann Vollgas ohne Ende). Außerdem will ich sowas mal in richtig groß realisieren..

Gruß Martin
Wissen Sie was ihre Kinder gerade machen?
Nein?


Besser so :ok:

hawk72

RCLine User

Wohnort: Rostock

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

5

Freitag, 25. Mai 2007, 15:15

... Die Schirmgröße pauschal nur nach dem Gewicht anzugeben ist schwer, weil diese auch abhängig vom Profil und der Form/Streckung/Flächeninhalt des Schirms ist. Wird der Schirm zu groß d.h. die Flächenbelastung zu niedrig wird die ganze Teil sehr wind- bzw. klappanfällig. Ist der Schirm zu klein hast Du zwar ein stabileres Flugverhalten aber du brauchst dann 'ne hohe Antriebsleistung um auf Höhe zu kömmen und Dein Gleitwinkel wird schlecht sein. wie Du siehst ist alles ein Kompromiss. ich würde sagen für 5kG brauchst du so etwa 3,5m Schirmspannweite und für 10-12 Kg ca. 5m.
6m ist eher was für die 15-20 Kg Klasse
Für einen Motorschirm würde ich das Gewicht lieber in den Bereich eines stabilen Flugzustandes legen und die Gleiteigenschaften nicht extrem vordergründig betrachten. Falls ich das richtig in Erinnerung habe, fliegen viele manntragende gleitschirme auch eher im letzten Drittel Ihres zulässigen Gewichts wegen der stabileren Flugzustands.

Letztendlich mußt Du es ausprobieren. Spare bei der Gondel nicht zu sehr am Gewicht und leg Sie extrem crashfest aus weil die ersten Versuche erfahrungsgemäß in die Hose gehen werden und landungen mit "geklapptem" Schirm auch sehr hart sind.

grüße.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hawk72« (25. Mai 2007, 15:16)


6

Freitag, 25. Mai 2007, 16:09

RE: Großer Gleitschirmflieger mit 50ccm Pocket-Bike Motor ?

Zitat

Original von Redcoke
Hab mir für die Zeit nach meinen Abi-Prüfungen vorgenommen


So ABI is rum (zu mindest der schriftliche Teil) :ok:


ich hab einen tip für die Auslegung des Schirms,
nimm doch Kontakt zu echten Gleitschirmherstellern auf. Die meißten bieten inzwischen sogar Kites an, die deinen Anforderungen entsprechen könnten:

www.u-turn.de
www.flyozone.com
www.skywalk.info bzw. www.flysurfer.de (diese beiden sind die gleiche Firma)

Vielleicht hilft dir das ja!!

hawk72

RCLine User

Wohnort: Rostock

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

7

Freitag, 25. Mai 2007, 18:15

@thomas Seren ... Ein Kite kann man natürlich verwenden. I.d.R. wird man aber mit einem Schirm, welcher als Gleitschirm konzipiert wurde, ein besseres Ergebniss erreichen als mit einem Kite. Die Gleitschirmhersteller lassen sich bei Auslegungs- und Dimensionierungsfragen eher nicht in die Karten schauen, es sei denn man hat "Connections" so jedenfalls meine Erfahrung. Es gibt aber entsprechende Literatur z.B. "Modellierung, Stabilität und Dynamik von Gleitschirmsystemen" von Stefan Müller oder auch "Aerodynamik und Flugmechanik des Gleitschirms" von Otto Voigt zum Nachlesen (beides per Fernleihe ausleihbar). Die Bücher beziehen sich aber auf Großschirme wobei bei Beachtung der Modelldimensionen (Re-Zahl, Gewicht, Größe etc.) sich vieles ableiten lässt .... und zum Schluss steht eh der versuch :D