Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 3. Juli 2007, 22:43

Tragflächen geteilt bauen ???

Hallo, bin neu hier und habe auch gleich eine Frage:

Habe einen 2m E-Segler (der alte Sinus von Aeronaut ;-) im Bau, bei dem die Flächen gemäß Plan stumpf aneinander geklebt und mit Matte verstärkt werden.

Leider passen 2m am Stück abert nicht in mein Auto (Fiat Barchetta).

Jetzt gibt es die Möglichkeit immer nur offen zu fahren, ein anderes Auto zu kaufen oder die Flächen geteilt zu bauen.

Da ich das Thema Autokauf nicht in diesem Forum besprechen möchte die Frage: Wer hat Erfahrung mit dem Selbstbau einer Flächenverbindung in eine bereits fertig beplankte Styro/Balsa Fläche?

Sorgen mache ich mir um die Festigkeit, wenn ich die Fläche (unten oder oben) aufschneide, um das Rohr - mit Verkastung - zu versenken. Und Bruchversuche will ich auch nicht durchführen (der Sinus war schwierig genug zu bekommen).

Also: wer hat sowas schon mal gemacht und kann mit Tips betr. Bauasuführung etc. geben. Ein Kohlestab (8 mm und 50mm lang) habe ich nebst passendem Kohle Rrohr schon gekauft.

Bin auf Eure Antworten gespannt.
Gruß
Holger

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 4. Juli 2007, 21:57

Hallo Holger, wenn die Tragfläche noch im Bau ist, dann hast du noch viele Möglichkeiten eine Steckung anzubringen. Gib doch den Mitlesern ein paar Angaben z.B. in Form von Bildern oder Zeichnungen und wie weit dein Baufortschritt ist.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

3

Mittwoch, 4. Juli 2007, 22:51

Also:

Die Flächen sind beplankt und verschliffen. Eigentlich wäre es jetzt an der Zeit die beiden Hälften gemaß Bauanleitung mit leichter V-Form stumpf aneinander zu kleben und dann die Naht mit einem ca. 4 cm breitem Glasgewebeband und Harz zu verstärken.

Grundsätzlich kann ich mir für meine teilbare Fläche jetzt zwei Varianten vorstellen:

1. Ich lasse die Beplankung und die darunter liegende Gewebeverstärkung ganz und puhle von der Wurzelrippenseite einfach das Styro aus der Fläche, bis das Rohr hinein passt. Sorge habe ich dabei, dass ich dann das Rohr (aufgefüttert mit Balsa damit ich die Sache direkt mit der oberen Beplankung kraftschlüssig verkleben kann) doch nicht fest genug einharze (ich seh ja nicht was und wie ich in der Fläche klebe).

2. Ich öffne die Fläche von oben (oder unten), um dann das vorbereitete Rohr einzukleben. Die Öffnung wird mit Balsa aufgefüttert und verschliffen und dann wohl am besten noch mit einer Glasmatte verstärkt. Hierbei habe ich aber Sorge wegen der damit erzielten Festigkeit, da ich in diesem Fall ja die Fläche (Beplankung und das darunter liegende Gewebe) durchtrennt habe.

Und da der Sinus ja zum rumheizen taugt habe ich keine Ahnung, ob so eine
"manipulierten" Fläche die Belastung z.B. beim Abfangen aushält. Frage wäre z.B. wie lang sollte der Stab in der Fläche sein, ist eine Gewebevsretärkung sinnvoll oder wie muss so ein Rohr verkastet werden (oder mache ich mir einfach zu viele Gedanken ? ;-))

4

Montag, 9. Juli 2007, 12:51

Holger,


wird die Fläche geschraubt, oder brauchst Du auch hinten eine Verdrehsicherung ?

Ich glaube schon !?

Wenn ja, musst Du für die ja auch noch ein Hartholzaufnahme integrieren !

Ich würde Variante zwei vorziehen, da operierst Du am "offenen body" und kannst die Anbindung an die untere Schale gut kontrollieren.
Nach oben lässt Du einfach etwas Überstand und hobelst / schleifst das später weg.
Wenn Du nachher eine bzw. zwei saubere Lagen Gewebe auflaminierst (c.a. 50g) dann würde ich mir bzgl. der Festigkeit keine Sorgen machen.
(Dünn laminieren, viel Harz hilft nicht viel, sondern nmacht nur das Schleifen
länger oder das Ganze schwer !)

Den Einsatz selber würde ich aber auch aus Hartholz machen !
Du kannst eine passende Rechteckleiste bohren.

Die rauszuoperierende Stelle musst Du aber was den Schnitt anbetrifft, sauber ausführen, so dass Du eine gerade Kante erhälst.
Wenn diese ausreisst, dann ist die Anbindung an den Styrokern nicht mehr ganz so gut und Du musst umständlich und erschwerend auffüllen !
Aber ein sauberer Schnitt mit einem scharfen Cuttermesser entlang eines Stahlineals müsste gut gehen !
Zuerst die Beplankung samt Matte einschneiden und ablösen, dann erst den Styrokern bearbeiten !


Viel Spass
Frank

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »frank4441« (9. Juli 2007, 12:52)