Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Pilatussegler

RCLine User

  • »Pilatussegler« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Entlebuch CH

  • Nachricht senden

1

Freitag, 15. Februar 2008, 21:27

Erfahrungsbericht ARF Akroschlepper

Hallo zusammen :w
Auf unserer Vereinshomepage gibts einen neuen Erfahrungsbericht, bauen ist bei einem ARF Modell ja nicht angesagt.
Das spezielle daran ist der Preis. Es sind bis auf Resorohr und Empfansanlage alles sehr günstige Bauteile eingebaut.
Der Schlepper, ja dafür hab ich die Extra 260 gebaut, soll möglichst zuverlässig ihren Dienst verrichten.
Ich bin gespannt ob das auch mit den sehr günstigen Komponenten möglich ist.

Hier der Link: Erfahrungsbericht Low Coast Akro Schlepper

Gruss
Pascal

Pilatussegler

RCLine User

  • »Pilatussegler« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Entlebuch CH

  • Nachricht senden

2

Freitag, 22. Februar 2008, 22:42

RE: Erfahrungsbericht ARF Akroschlepper

Die Extra wurde heute komplett fertig. Morgen ist Samstag und schönes warmes Wetter vorhergesagt. Die Akkus sind alle geladen, der Sprit steht bereit.
Ich bin jetzt schon nervös, es gibt keine Anhaltspunkte über den Schwerpunkt oder die Ruderausschläge.
Den Schwerpunkt hab ich jetzt bei 1/3 Flügeltiefe eingestellt.
Die Ruderausschläge sind auch noch konservativ und können mittels Dual Rate umgeschalten werden.
Mit dem Schieberegler können die Querruder nach oben oder nach unten gefahren werden. Ich erhoffe mir davon etwas mehr Auftrieb für langsame Segler im Schlepp und angenehme Landungen ob jetzt mit hochgestellten Rudern um den Strömungsabriss zu verzögern oder mit abgesenkten Rudern um mehr Aurftrieb zu erzeugen. Dies werde ich morgen testen, wenn alles klappt.

Gruss
Pascal

Pilatussegler

RCLine User

  • »Pilatussegler« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Entlebuch CH

  • Nachricht senden

3

Samstag, 23. Februar 2008, 23:12

Erstflug

Heute fand der Erstflug nach anfänglichen Problemen doch noch statt.
Hier ein Update

Gruss
Pascal

Pilatussegler

RCLine User

  • »Pilatussegler« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Entlebuch CH

  • Nachricht senden

4

Samstag, 15. März 2008, 20:34

RE: Erstflug

Update

Heute bei super Wetter und etwa 16°C konnte ich mit der Extra 6 Flüge absolvieren. Der 1 Litertank hat sich als gute Wahl herausgestellt. Es kann rund 15min Akro geflogen werden. Grob geschätzt wird es für rund 6 Schlepp mit Grossegler reichen.
Heute wurde auch die Wölbklappenfunktion der Querruder getestet. Wenn die Klappen rund 10° abgesenkt werden, kann die Extra noch langsamer geflogen werden. Dies wird für langsame Segler im Schlepp sehr hilfreich.

Nächste Woche wird das Heckrad besser befestigt und ein Schleppseil gemacht, dann bin ich für den ersten Schlepp mit der Extra bereit.
Bin mal gespannt wie das funktionieren wird.

Gruss
Pascal

Ultimate123

RCLine User

Wohnort: Petershagen (NRW)

Beruf: Metallbauer (Ausbildung)

  • Nachricht senden

5

Samstag, 15. März 2008, 21:23

Hey,

Sehe ich das richtig:

ARF
2,6m


Nur 678€
8(
Gruß Tobias

Mein Verein:
www.msg-minimoa.de



Pilatussegler

RCLine User

  • »Pilatussegler« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Entlebuch CH

  • Nachricht senden

6

Samstag, 15. März 2008, 22:01

Hallo Tobias.
Ja das kommt etwa hin. Bisher bin ich wirklich zufrieden mit dem Teil.

Jettaheizer

RCLine User

Wohnort: D-53773 Hennef

Beruf: Prozessleitelektroniker, Werkstattleiter Schaltschrankbau

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 16. März 2008, 18:58

Hallo Pascal,

dein Engagement und dein Enthusiasmus in Ehren, aber mehr als 2.820,- EUR find ich jetzt mal nich gerade Low Cost... :shake:

Gruß,
Franz
Sei einfach Du selbst!

Schon ein einziger Buchstabendreher kann den ganzen Satz urinieren...

Pilatussegler

RCLine User

  • »Pilatussegler« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Entlebuch CH

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 16. März 2008, 20:20

Hallo Franz
Natürlich hast du recht, billig ist das natürlich nicht mehr.
Aber mal angenommen ich hätte alles Hitec Servos einen 100ccm Standartmotor ( DA ZDZ oder 3W ) eingebaut, sähe die Rechnung nochmal anders aus. Abgesehen davon habe ich wirklich alles Bruttopreise genommen. In dieser Preisklasse sind fast immer einige Prozente mit etwas verhandeln möglich ;)
Klar wäre es möglich noch günstiger auszurüsten. Beispiel Empfangsanlage Akkuweiche, da geht es mit gegen den Strich ein Risiko einzugehen. Sicherheit geht vor.
In diesem Bericht geht es mir um einen Langzeittest. Ich habe noch nie soetwas im Netz gefunden.
Gruss
Pascal

Pilatussegler

RCLine User

  • »Pilatussegler« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Entlebuch CH

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 30. März 2008, 17:53

Update

Gestern hat sich mein Kollege Richi als Erstschleppopfer zur Verfügung gestellt. Als erstes haben wir eine Discus mit 3.2m angehängt.
Der erste Schlepp war mehr als mies. Ich hab zuviel Gas gegeben und flog für die Discus zu schnell, gleichzeitig hatte Richi den Discus noch völlig vertrimmt, und in rund 60m Höhe geklinkt. Beide Flieger sind unbeschadet wieder gelandet.
Nächster Versuch: Mit weniger Gas und leicht verwölbter Fläche klappts jetzt sehr gut. In rund 250m klinkt der Segler aus. Nach dem klinken stelle ich die Extra auf den Kopf. Im 60° Winkel gehts abwärts zum Seilabwurf. Nach dem Abwerfen des Seils kann der Weg zurück zum Anflug auch etwas geturnt werden. Dann Landung und zurückrollen. Die Discus kommt auch schon bald runter.
Wir machen noch einen Flug mit dem Discus. Der Schlepp geht noch etwas langsamer und ohne Probleme.
Dann kommt die 3.3m B4 zum Erstflug. Es ist eine B4 von mir. Ich hoffe natürlich dass dies gut geht, diesmal sogar aus doppelter Sicht.
Das Gespann steht vollgetankt bereit, Rudercheck ;) ( lohnt immer ) und losgehts.
Jetzt passt wirklich alles das Gespann hebt ab, steigt etwa im 30° Winkel sauber in den Himmel.
Wir machen noch einige Schlepp bis zum Abend ohne Probleme.
Die Schleppqualitäten sind bisher sehr gut, aber es braucht höchstens halbgas, sonst gehts einfach senkrecht und das hat mit Schleppen nicht viel gemeinsam.

Gruss Pascal

Connie-Fan

RCLine User

Beruf: Software Ingenieur

  • Nachricht senden

10

Montag, 31. März 2008, 08:22

Hallo Pascal,

Deine Extra ist echt toll :ok: Als ich das Modell das erste mal sah war ich von der Bauqualität dieses ARF-Modells positiv überrascht. Auch hat mich der Chinamotor positiv überrascht. Ich bin mal sehr gespannt, wie sich die Schlepp-Akromaschine in dieser Saison bewährt.

Auf jeden Fall war das Schleppen vom letzten Samstag ein tolles Erlebnis und hat in mir ein wenig die Träume an eine grosse Schleppmaschine geweckt (wenn auch ein etwas anderes Modell, aber auch mit diesem Motor) ;)

Ich wünsche dir noch viel Spass und viele erfolgreiche Flüge und Schlepps mit der Maschine :ok:

Grüessli,

Richi (der sich schon auf die nächsten Schlepps freut :D )

EDIT: Filmchen vom Samstag gibt's auch noch: http://www.youtube.com/watch?v=YlBeLFF5bpg und http://www.youtube.com/watch?v=CbK_JLZyMZI

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Connie-Fan« (31. März 2008, 08:26)


Pilatussegler

RCLine User

  • »Pilatussegler« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Entlebuch CH

  • Nachricht senden

11

Montag, 31. März 2008, 22:03

Hallo Richi
Der laute Motor war also nicht ein Hirngespinnst, sondern Tatsache. Das Resorohr von Zylinder 1 hat sich komplett gelöst weil die Bride aufgesprungen ist. Der Zylinder war nur noch durch den Krümmer "gedämpft" :shake:

Connie-Fan

RCLine User

Beruf: Software Ingenieur

  • Nachricht senden

12

Montag, 31. März 2008, 22:08

Hi Pascal,

So schlecht dämpft der Krümmer gar nicht :D Naja, das erklärt wenigstens das etwas röhrende Klangbild ;)

Freu mich schon drauf die Extra wieder in der Luft zu sehen :ok:

Gruss,

Richi

Pilatussegler

RCLine User

  • »Pilatussegler« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Entlebuch CH

  • Nachricht senden

13

Montag, 31. März 2008, 22:29

:D
Ich habe die Kerzen kontrolliert und anschliessend die H Düse noch eine 1/4 Umd. zugedreht.
Beim nächsten Motorenlauf werde ich die Drehzahl wieder kontrollieren. Bin gespannt wie der jetzt eingelaufene DZY100 im Futter steht.
Gruss
Pascal

Pilatussegler

RCLine User

  • »Pilatussegler« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Entlebuch CH

  • Nachricht senden

14

Samstag, 5. April 2008, 21:54

Update

Diesmal gibt keine guten Nachrichten.
Ich muss das Problem mit der Gas und Chockeanlenkung ein für allemal beheben.
Wahrscheinlich mache ich GFK Anschlüsse an den Vergaser.

Connie-Fan

RCLine User

Beruf: Software Ingenieur

  • Nachricht senden

15

Samstag, 5. April 2008, 23:00

Sali Pascal,

Oje, klingt nach Knack-Impulsen der Anlenkung. Ich mache bei mir mit sowas: http://www.top-model.ch/de-de/prdtDetail.aspx?prdtName=8731 Funzt super, ist päzise und erzeugt auch keine Knack-Impulse.

Grüessli,

Richi

Pilatussegler

RCLine User

  • »Pilatussegler« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Entlebuch CH

  • Nachricht senden

16

Samstag, 5. April 2008, 23:10

Sali Richi
Ich hab heute auch den Drehzahlmesser nicht mitgenommen :shake:

Dieser Anlenkungsvorschlag ist sicher in Ordnung, das Problem liegt aber in der Anlenkung vom Vergaser. Bei der "Zuganlenkung" ist ein etwa 5mm Loch. Auf "Druckanlenkung" ein etwa 8mm Loch. :shake:
Die Masse kommen sicher nicht vom Modellbaubereich. Ich werde wohl das ganze Anlenkungsteil gegen ein GFK Eigenbauteil ersetzen. Auf Experimente hab ich keine Lust mehr, nach dem Umbau muss es einfach passen.

Connie-Fan

RCLine User

Beruf: Software Ingenieur

  • Nachricht senden

17

Samstag, 5. April 2008, 23:21

Sali Pascal,

Ah, OK. Das war mir nicht bewusst. Ist sicherlich eine gute Variante neue Anlenkungen zu machen :ok:

Hätte wohl auch nichts gebracht, wenn ich meinen Drehzahlmesser dabei gehabt hätte ;)

Grüessli,

Richi

Jettaheizer

RCLine User

Wohnort: D-53773 Hennef

Beruf: Prozessleitelektroniker, Werkstattleiter Schaltschrankbau

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 6. April 2008, 18:33

Hallo Pascal,

verstehe ich das richtig, Du hängst deine Gestänge in 5 bzw. 8mm große Löcher ein?
Falls ja, dann hab ich da eine Idee: besorg die zwei Bundkugellager, eins mit 5mm und eins mit 8mm Außendurchmesser und beide mit dem Innendurchmesser, den Du für die Anlenkung per Gabelkopf brauchst. Die Dicke sollte so gewählt werden, daß es locker zwischen die Gabel paßt. Die setzt Du in die Hebel ein und fixierst sie mit Sekundenkleber. Damit bekommst Du eine absolut spielfreie Anlenkung und brauchst keine neuen Hebel anfertigen. Und durch den Bund hast Du auch noch die Gewissheit, daß die Kugellager exakt gerade in den Hebeln sitzen.

Gruß,
Franz
Sei einfach Du selbst!

Schon ein einziger Buchstabendreher kann den ganzen Satz urinieren...

Pilatussegler

RCLine User

  • »Pilatussegler« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Entlebuch CH

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 6. April 2008, 21:32

Hallo Ihr beiden :w

Richi, nein gestern war mir mehr nach Kaffee trinken als nach Drehzahl messen. Wenns nicht läuft wenn es sollte, ärgere ich mich zu sehr.... :shake:

Noch schnell zu der Anlenkung. Bei der Chokeanlenkung ( 6mm Loch ) habe ich das Problem dauerhaft abgestellt mit einer Gummilagerung.
Die Gasanlenkung ist mit einem kunstoffummantelten Stahlseil gelöst. ( Rückstellung mit der Vergaserfeder )
Die Idee mit dem Kugellager werde ich in Betracht ziehen. Der Ansatzt gefällt mir :ok:
Morgen werde ich die Haube runternehmen und dann entschliessen wie es gemacht wird.

Pilatussegler

RCLine User

  • »Pilatussegler« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Entlebuch CH

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 10. April 2008, 22:49

Kurzer Zwischenbericht:
Ich habe die ganze Sache untersucht. Die Knackimpulse kommen wahrscheinlich nicht von der Gasanlenkung. Um die Sache auszuschliessen, hab ich trotzdem eine neue metallfreie Anlenkung gemacht. Der Seilzug ist einfach durch eine Wärmebeständige Fadenanlenkung ersetzt worden.

Am Samstag werde ich einen Testlauf machen, bevor ich auf den Flugplatz fahre. Wenns funktioniert ists gut, wenn nicht, gehts an die Fehlersuche.