Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

141

Mittwoch, 23. April 2008, 18:38

Also ich denke es wäre sinnvoller das Laminat vorher schon in form zu bringen und dann aufzukleben oder - man bespannt die nicht zu beklebenden stellen schon und trennt sie ein bzw. macht sie inaktiv, sodass, das Laminat dadran nicht kleben kann und dann laminiert man direkt auf den fertigen Flügel - würde beides gehen und ich weiß nicht was genauer oder aufwendiger ist.

Das mit den Großen wusste ich so bisher nicht - danke fürs aufklären - aber da bist du ja Spezialist :D

Und mit den Turbulatoren wirst du wohl auch recht haben - die Strömungslehre wird in meinem Studium leider nicht behandelt und soweit gehen meine selbst erarbeiteten Kenntnisse dann doch nicht (vor allem bei den Re-Zahlen in denen das ganze unterwegs sein wird)

142

Mittwoch, 23. April 2008, 19:17

Hallo Thomas,

naja ich bin vielleicht ein kleiner Spezialist was es bei 1:1 Modellen aus Alu oder CFK angeht. Aber bei 1:10 muss ich ein wenig auf die Erfahrungen der User hier und meinem technischen Verständnis vertrauen. Aber danke für das Vertrauen

Alles was von mir vorgeschlagen wird ist ein erster Schuss, der sich aus Rationalen zusammensetzt, der sich hier im Forum dann bewähren muss. Jeder andere Vorschlag ist gerne gesehen und wird kritisch beäugt. Ich fand es persönlich sehr hilfreich z.B. die Diskussion um die Hilfsnasenleiste. Diese Diskussion geht mit gutem Bespiel voran. Auch zu erwähnen ist die Diskussion um die Holmlagen. Also nicht scheuen hier etwas hineinzuschreiben. Jede Kritik ist ein kleiner Schritt vorwärts.

Ich hatte zwar Aerodynamik im Studium, was aber garnichts mit der Aerodynamik im Flugzeugbau zu tun hat. Im Studium wurden nur die unterschiedlichen Theorien zum numerischen Ermitteln aerodynamische Kennwerte durchgenommen. Was letztendlich in einer erweiterten Matheklausur geendet hat. Jetzt auf der Arbeit machen wir viel mehr angewandte Aerodynamik und man lernt jeden Tag neue Effekte die bei 1:1 Modellen auftreten können. Es gilt halt aber abzuwägen, dass diese Effekte sich nicht 1 zu 1 auf unsere Modelle abbilden lassen können. Da wie du schon gesagt hattest die RE-Zahl einen nicht zuvernachlässigen Anteil dazu beiträgt.

Zurück zum Thema. Ich bin auch der Meinung, dass man eine Kleine "Platte" GFK fertigt und diese dann auf das letzte Ende aufbringt. Hierzu würde ich das letzte Ende mit einer Beplankungsdicke (Normale Beplankungsdicke - Laminatdicke) bestücken, damit wir auch da das Profil einhalten können. Damit kann man dann auch von meinem Gefühl aus eine sauberere Oberfläche generieren, anstelle das man das Gelege nass auf den Flügel bringt.

Gruß
Martin

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Vinci« (23. April 2008, 20:19)


143

Samstag, 26. April 2008, 20:54

Hallo Leute,

Ich habe mit der Integration des Querruderservos begonnen. Gezeigt ist der Schnitt in der Servoebene am Querruder.

Gruß
Martin
»Vinci« hat folgendes Bild angehängt:
  • Servo_Integration.jpg

144

Sonntag, 27. April 2008, 14:19

Hallo,

Auf die Frage wie wir den Rumpf / Flügel Anschluss gestalten sollten, gab es wenig Resonanz. Ich habe mich an der Piaggio Avanti von Simprop orientiert. Es wird dann die Variante mit den abgeschrägten Flächen. Selber habe ich die Avanti auch schon gesehen.

Gruß
Martin
»Vinci« hat folgendes Bild angehängt:
  • avanti01.jpg

145

Sonntag, 27. April 2008, 14:58

Also ich würde auch zur schrägen tendieren, da damit weniger/geringere Spitzenbelastungen auftreten - denke ich

P.S.: die Avanti ist auch ein sehr schönes Flugzeug!!!

JürgenH.

RCLine User

Wohnort: Münsterland

  • Nachricht senden

146

Mittwoch, 30. April 2008, 20:44

Hallo Martin,
mit dem Zeichnen geht es bei mir gut vorran(Üben).
Die "Neuen" Spanten sind glatt wie ein Kinderpopo.
Gruß Jürgen
Gruß

Jürgen

147

Donnerstag, 1. Mai 2008, 13:37

Hallo,

anbei sieht man das auch schon mit der rechten Seite begonnen worden ist. Es wurde auch noch eine hintere Verkastung im Innenbereich eingefügt. Diese wird später die Hauptlasten des Fahrwerks aufnehmen.

Probleme sehe ich derzeit noch mit der genauen Einbringung der Rippen für die Aufnahme der äusseren Landeklappe und des Querruders. Im Innenbereich werden diese durch die Verkastung geführt und daran ausgerichtet.

Gruss
Martin
»Vinci« hat folgendes Bild angehängt:
  • Fluegel 080501.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Vinci« (1. Mai 2008, 13:42)


148

Donnerstag, 1. Mai 2008, 20:17

Hallo

Anbei ein Vorschlag bzw. erster Entwurf für den Bellyfairing. Dieser wird in Anlehnung an die Bauweise der Fläche gestaltet. Dies steht nun zur Diskussion.

Gruß
Martin
»Vinci« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bellyfairing 080501.jpg

149

Freitag, 2. Mai 2008, 00:11

Hallo,

nun noch eine weitere Ansicht. Nach jetzt genaueren hinsehen finde ich persönlich die Rippenabstände im Bellyfairing zu klein. Derzeit liegt der Abstand bei 30mm.

Gruss
Martin
»Vinci« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bellyfairing 080501-1.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Vinci« (2. Mai 2008, 00:14)


JürgenH.

RCLine User

Wohnort: Münsterland

  • Nachricht senden

150

Freitag, 2. Mai 2008, 07:19

Hallo,
30mm Spantenabstand (statisch) ist sicherlich nicht nötig.
Aber als Formgebende Spanten weiß ich nicht. Die Rundungen sind dann sicherlich mit entscheident.
Vielleicht könnte mann ja die eigentlichen Spanten, aus 3mm Sperrholz, im Abstand vergrößern und kurze (Halb)-Spanten auf halben Spantenabstand setzen.
(Vielleicht ein wenig kompliziert erklärt.)


Jürgen
Gruß

Jürgen

151

Freitag, 2. Mai 2008, 08:56

Hallo Jürgen,

Um jetzt nicht durcheinander zu kommen. Die Rippen (ausgerichtet in Flugrichtung, blau) haben einen Abstand von 30mm. Die Spanten (quer zur Flugrichtung, grün) haben einen Abstand von 70mm. Bei den Rippen werde ich wohl eine rausnehmen. Bei den Spanten glaube ich das wir einen ausreichenden Abstand haben.

Gruß
Martin
»Vinci« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bellyfairing 080502.jpg

JürgenH.

RCLine User

Wohnort: Münsterland

  • Nachricht senden

152

Freitag, 2. Mai 2008, 10:09

Hallo Martin,
macht es Sinn die Spanten nach der Belastung zu positionieren.
»JürgenH.« hat folgendes Bild angehängt:
  • Servo_Integration2.jpg
Gruß

Jürgen

153

Freitag, 2. Mai 2008, 10:46

Guten Morgen Jürgen,

Ja es macht auf jeden Fall Sinn.

Der Hintere Holm ist nahezu gerade ausgerichtet, wie im Bild zu erkennen. Dort ist es relativ leicht genau dort einen Spant zu platzieren. Beim Vorderen sieht es schon ein wenig anders aus. Die Winkelabweichung liegt bei ca 5°. Ich habe auch schon versucht ihn genau wie den Hinteren auf 0° Grad zu bringen. Dies sah ziemlich bescheiden aus. Der Holm lag im Aussenbereich bei ca.3% der Flügeltiefe, also ziemlich an der Nase. Im Innenbereich lag er bei 35-40% der Flügeltiefe. Auch hätte dies den Platz fürs Fahrwerk verkleinert.
Die Idee nun ist, dass der vordere Holmkamm von Flügel am Bellyfairing endet und speziell für den Bellyfairing ein gerader Holm eingebracht wird.
Der hintere Holm geht bis zur Flugzeugmittelachse durch und so die Idee, im Bellyfairing
werden die Holme aufgedoppelt.

Gruß
Martin
»Vinci« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bellyfairing 080502-1.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Vinci« (2. Mai 2008, 10:47)


JürgenH.

RCLine User

Wohnort: Münsterland

  • Nachricht senden

154

Freitag, 2. Mai 2008, 11:31

Hallo Martin,
den Holm zu unterbrechen halte ich nicht für eine Gute Idee.
Mein Vorschlag wäre Holm durchgehen lassen.
Vorderen Spant mit 5° schräge (2-teilig) einbauen.
Hinteren Spant gerade einteilig.

Jürgen
Gruß

Jürgen

155

Freitag, 2. Mai 2008, 11:54

Hallo Jürgen,

Ja das klingt logisch. Wenn es einteilig mit Kammtechnik gemacht werden soll dann müssen wir die 2 Meter an einem Stück bauen. Oder kannst du deine Idee noch näher beschreiben...

Angedacht war..
Beide Flügel einzeln bauen und dann im Bellyfairing zusammen führen....

Gruß
Martin

JürgenH.

RCLine User

Wohnort: Münsterland

  • Nachricht senden

156

Freitag, 2. Mai 2008, 12:35

Die Kammtechnik könne wir sicherlich unterbrechen.
Vorstellen könnte ich mir, das wir die beiden Flächenhälften getrennt aufbauen und die Holme schauen dabei über.
Die Bellyfairing bauen wir, so weit wie möglich. Dann werden wir wohl um eine große Helling nicht herum kommen und die drei Bauteile miteinander verbinden.
Es gibt sicherlich auch anderer Wege, diesen Weg halte ich zwar nicht bequemen aber machbar. Und bei ca. 2m Spannweite gibt mir der "Durchgehende" Holm schon ein beruhigendes Gefühl im Bauch.
Gruß

Jürgen

157

Freitag, 2. Mai 2008, 18:36

Hallo Jürgen,

anbei habe ich mal bildlich den Zusammenbau der Holme dargestellt. Wenn wir jetzt noch was ändern wollen, dann sollten wir das sehr zeitnah machen, denn es darf einiger Zeit für die Änderungen.

Gruß
Martin
»Vinci« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bellyfairing 080502-5.jpg

158

Sonntag, 4. Mai 2008, 19:02

Hallo,

Die innere Struktur im Bellyfairing ist überwiegend mit Steckverbindungen vorgesehen. Damit wird angestrebt eine exaktere Passgenauigkeit zu erzielen.

Gruß
Martin
»Vinci« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bellyfairing 080504.jpg

159

Sonntag, 4. Mai 2008, 22:48

Hallo,

ich habe mich noch mal dahinter gehängt, um bei Embraer noch eine Antwort zu erhalten. Ich möchte nur eine Antwort haben, ob es Sinn macht noch weiter zu warten, oder einfach loszulegen ohne deren Daten. Ich hoffe, dass ich darauf eine Antwort bekommen

Gruß
Martin

Dear ladies and gentleman,

It is nearly two month ago that I send you an email with a request for some informations about the Embraer 120 Brasilia. Your response was the email below. But I never received a email from the responsable department. It is important for me to know if it make sense to wait or not. My next question is will I get some information or not? If your answer is "no" then I have to accept this. But no reply is not satisfactory. Maybe it is possible that you could send me an email adresse from the responsable department.

Thanks in advance.

Kind regards,

160

Dienstag, 6. Mai 2008, 20:55

Hallo,

Auch wurde weiter am Bellyfairing gearbeitet. Eingefügt wurden nun die Holmausschnitte.

Eine offene Frage habe ich da noch, die ich gerne diskutieren würde. Macht es Sinn obendrauf auch noch ein Brettchen drauf zu kleben? Dieses könnte man eventuell als Aufbauebene für den Bellyfairing gebrauchen. Auch hätte man dann einen sauberen Abschluss zum Rumpf. Auch merke ich dass man dieses auf für die Aufnahme der Verschraubung nehmen kann.

Gruß
Martin
»Vinci« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bellyfairing 080506.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Vinci« (6. Mai 2008, 21:07)