Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

181

Sonntag, 4. Mai 2008, 23:27

... Gleiten:
»rotifer« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bild13-10.jpg
Beste Grüße, Rainer

Tigermoth
, HL-100, Stratos

182

Sonntag, 4. Mai 2008, 23:28

... Herumkurven:
»rotifer« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bild13-12.jpg
Beste Grüße, Rainer

Tigermoth
, HL-100, Stratos

183

Sonntag, 4. Mai 2008, 23:29

...
»rotifer« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bild13-13.jpg
Beste Grüße, Rainer

Tigermoth
, HL-100, Stratos

184

Sonntag, 4. Mai 2008, 23:29

... Landeanflug:
»rotifer« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bild13-15.jpg
Beste Grüße, Rainer

Tigermoth
, HL-100, Stratos

185

Sonntag, 4. Mai 2008, 23:30

...
»rotifer« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bild13-16.jpg
Beste Grüße, Rainer

Tigermoth
, HL-100, Stratos

186

Sonntag, 4. Mai 2008, 23:31

...
»rotifer« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bild13-19.jpg
Beste Grüße, Rainer

Tigermoth
, HL-100, Stratos

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »rotifer« (4. Mai 2008, 23:32)


187

Sonntag, 4. Mai 2008, 23:33

... Touch down:
»rotifer« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bild13-20.jpg
Beste Grüße, Rainer

Tigermoth
, HL-100, Stratos

188

Sonntag, 4. Mai 2008, 23:34

... na ja, die Einteilung für "Bei Fuß"-Landungen muss ich noch üben:
»rotifer« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20080501-IMGP8487.jpg
Beste Grüße, Rainer

Tigermoth
, HL-100, Stratos

189

Sonntag, 4. Mai 2008, 23:35

Trotzdem: Ein gelungenes Modell, ein glücklicher Modellbauer und ein gelungener Tag:
»rotifer« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bild13-21.jpg
Beste Grüße, Rainer

Tigermoth
, HL-100, Stratos

190

Sonntag, 4. Mai 2008, 23:45

FAZIT:

Ein super Modell, kein Thermikspezialist (obwohl auch das im Wettstreit mit einem EGE gut funktionierte), sondern wirklich zum Rumturnen gedacht.
Man kann ihn langsam fliegen, er wird dann aber irgendwann zappelig und instabil. Wenn man es übertreibt, oder mit zu wenig Speed in die Kurve will, schmiert er grandios über die Fläche ab.
Wenn man ihn aber etwas zügiger fliegt, ist es Spaß pur :ok: :ok: :ok:
Was ich noch nicht auspropiert habe, sind Snaps und Trudeln - dafür müssten wohl die Ausschläge der QR noch etwas vergößert werden.
Die Angaben für die Ausschläge in der Anleitung passen und sind von mir so übernommen worden.

Die EWD ist nach dem Austrimmen jetzt bei 1.22°, der Schwerpunkt bei 72mm.

Mit dem Hacker A30-14L und einem 3S-Lipo ist das Modell für meine Flugfähigkeiten eigentlich völlig übermotorisiert und geht kurzzeitig auch senkrecht.
Angenehm ist, dass man ihn auch mit 2s gut fliegen kann. Dann steigt er in ca. 20-30sec. auf 100m und hat mit einem 4800er glatt 15min Motorlaufzeit.

Trotz der kleineren Mängel des Bausatzes ein absolut empfehlenswertes Modell :ok:
Allerdings sollte man die HR-Anlenkung gleich vernünftig bauen :w
Beste Grüße, Rainer

Tigermoth
, HL-100, Stratos

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rotifer« (5. Mai 2008, 09:03)


191

Sonntag, 11. Mai 2008, 19:41

Hi Rotifer,

bei mir liegt auch noch ein im Winter begonnener HL100 rum. Hab aber bisher kaum Zeit und Lust gehabt weiterzubauen. Teilweise waren bei mir die Holzteile eher von schlechter Qualität. Habe schon diverse Teile neu anfertigen müssen.

Meinst Du dass der rote Lock am Höhenleitwerk zu empfehlen ist? Hatte das bisher noch nie an einem Leitwerk verwendet. Wo hast Du das Teil bestellt?

Gruß
Dani

192

Sonntag, 11. Mai 2008, 20:35

Hallo Dani,

nachdem ich jetzt zum erstenmal einen CNC-Bausatz in den Fingern habe (eine Tiger Moth DH82 von Höllein/Grüner), muss man natürlich sagen, dass die Holzbausätze von Lenger etwas "altbacken" wirken. Statt perfekt vorgefertigten Teilen aus absolut homogenem Balsa bekommt man halt wie "früher" eine Materialsammlung mit Plan.
Mir persönlich macht diese "alte" Form des Bauens ehrlich gesagt mehr Spaß als das "Zusammenstecken mit Sekundenkleber" 8)
Bei beiden Lenger-Bausätzen, die ich bisher gebaut habe, war die Qualität des Holzes aber gut und den jeweiligen Beanspruchungen nach ausgesucht - nicht zu verwechseln mit dem Aussehen: Da sind viele Teile einfach nur gesägt und nicht verschliffen und sehen entsprechend roh aus. Das ist aber ja Jacke wie Hose, wenn diese Bauteile eh keine Aussenseite bilden oder sowieso auf Form geschliffen werden müssen. Immerhin würde ja das in diesen Fällen völlig sinnlose Verschleifen der Bauteile auf Herstellerseite auch den Preis des Bausatzes beeinflussen...

Zum Pendellock: Von der Funktion her kann ich es durchaus empfehlen. Funktioniert prima. Gegen eine Empfehlung spricht der Preis für dieses eigentlich simple Kunstofteil.
Wo ich es gekauft habe, weiss ich gar nicht mehr genau. Google einfach mal nach "Multiplex Pendel Lock" - ist bei vielen Online-Händlern zu bekommen.

Ach ja, noch ein dringender Rat: Falls Du noch nicht soweit bist, baue die Ruderanlenkung auf jeden Fall mit Hebel und nicht direkt mit dem Bowdenzug nach Anleitung :w
Beste Grüße, Rainer

Tigermoth
, HL-100, Stratos

193

Sonntag, 11. Mai 2008, 20:43

... noch was:

Beim Einbau des Pendel-Locks ist mir eine Idee gekommen, die ich bestimmt beim nächsten Pendelruder ausprobieren werde. Vielleicht willst Du es ja schon vorher für den HL-100 probieren:

in die Aufnahmeröhrchen für die Pendeachse in den Rudern kommt am äußeren Ende ein Schlitz (längs), in die jeweils eine aus dünnem Federstahldraht gebogene "Haken" ragen.
Die Pendelachse bekommt an den entsprechenden Stellen an den Enden eine radiale Nut, in die dann die Federn "einrasten".
Beste Grüße, Rainer

Tigermoth
, HL-100, Stratos

194

Montag, 12. Mai 2008, 09:55

Hi Rotifer,

den Pendelhebel habe ich schon von Anfang an eingebaut, da mir der gebogene Bowdenzug nicht gefallen hat.

Zum Baukasten kann ich nur sagen, dass bei mir ein paar Kleinigkeiten gefehlt haben und einige Holzleisten schon sehr stark verzogen waren. Manche Teile waren auch zu klein zugesägt so dass ich halt neue nehmen musste. Da ich das letzte mal vor 10 Jahren gebaut habe ist bei mir halt nichtmehr viel an Holzresten im Haus, na ja.

Zum Höhenruderlock: bin noch am überlegen ob ich das einbaue, hatte eigentlich bei den MPX Modellen wie Flamingo, Fiesta etc. noch nie eine Sicherung gehabt und das hatte eigentlich immer problemlos funktioniert.

Auf jeden Fall habe ich durch deinen Bericht und vor allem durch deine Flugbilder neue Lust zum Weiterbauen gefunden, vielen Dank. Also dein Flieger sieht sehr sauber und schön aus, Kompliment :ok:

Bist Du eigentlich Berufspilot?

Viele Grüße
Dani

195

Montag, 12. Mai 2008, 11:34

Hallo Dani,

Zitat

Original von Dani03
den Pendelhebel habe ich schon von Anfang an eingebaut, da mir der gebogene Bowdenzug nicht gefallen hat.


:ok: :ok: Da warst Du erheblich schlauer als ich :)

Zitat

Original von Dani03
Zum Baukasten kann ich nur sagen, dass bei mir ein paar Kleinigkeiten gefehlt haben und einige Holzleisten schon sehr stark verzogen waren. Manche Teile waren auch zu klein zugesägt so dass ich halt neue nehmen musste. Da ich das letzte mal vor 10 Jahren gebaut habe ist bei mir halt nichtmehr viel an Holzresten im Haus, na ja.


Du hast Recht, das war bei mir in geringen Teilen auch der Fall (Verkastungs- und Beplankungsleisten). War ärgerlich und ich will Lenger da auch gar nicht verteidigen - andererseits bin ich froh über jeden Baukasten, den es noch zu kaufen gibt.

Zitat

Original von Dani03
Zum Höhenruderlock: bin noch am überlegen ob ich das einbaue, hatte eigentlich bei den MPX Modellen wie Flamingo, Fiesta etc. noch nie eine Sicherung gehabt und das hatte eigentlich immer problemlos funktioniert.

Ich habe neben dem HL-100 noch zwei Modelle mit Pendelruder und dort habe ich auch keinen Lock. Beim Elektrovogel sitzten die Ruder aber so locker, dass sie bei jeder Landung ein paar Zentimeter nach aussen rutschen. Im Flug scheint das zwar kein Problem zu sein, aber es nervt trotzdem. Dort kommt dann regelmäßig etwas abgewischer Sprühkleber auf die Steckung, der nach dem Abtrocken etwas Reibung erzeugt. Beim HL-100 sitzen die Steckungen bei mir aber noch deutlich lockerer und da er eben nicht zum ruhigen Thermiksegeln, sondern zum Heizen gedacht ist, habe ich die Locks mal ausprobiert. Man braucht sie sicherlich nicht, praktisch sind sie aber schon und meine perfektionistische Ader ist auch befriedigt :)
Sieben bis acht Euro sind aber echt happig (mit Versand mehr als 10% des Baukastenpreises!), deshalb würde ich beim nächstenmal eine Eingebaulösung für eine Arretierung versuchen.

Zitat

Original von Dani03
Auf jeden Fall habe ich durch deinen Bericht und vor allem durch deine Flugbilder neue Lust zum Weiterbauen gefunden, vielen Dank. Also dein Flieger sieht sehr sauber und schön aus, Kompliment :ok:

Vielen Dank (das Kompliment für die Flugbilder gebe ich an meinen Schwager weiter :)).
Ich glaube das Weiterbauen lohnt sich, es ist ein schönes Modell und inzwischen mein Lieblingsflieger geworden, wobei ich für so einen Kunstflugsegler wenig Vergleichsmöglichkeiten habe. Mich würde dann mal interessieren, wie Du die Flugeigenschaften im Vergleich zu einem Fiesta oder Flamingo einordnen wirst :w

Zitat

Original von Dani03
Bist Du eigentlich Berufspilot?


Nein, überhaupt nicht - wie kommst Du darauf? 8(
Meine Flugfähigkeiten sind mangels Zeit und Übung eher sehr bescheiden - ich schaffe es auch immer noch, Elapormodelle beim Landen zu schrotten
:dumm: :wall:
Beste Grüße, Rainer

Tigermoth
, HL-100, Stratos

196

Montag, 12. Mai 2008, 13:22

Hallo Rotifer,

was hast Du denn als Baubrett (Flächen,Leitwerke) verwendet und wo gibt es diese praktischen Klammern für den Rumpfbau zu kaufen? Habe bisher Schraubzwingen verwendet.

Ich glaub für den Flächenbau muss ich mir auch noch bessere Stecknadeln besorgen. Ach ja was für Servos kannst Du empfehlen bzw. welche hast Du verwendet (Metallgetriebe??)?

Viele Grüße
Dani

197

Montag, 12. Mai 2008, 16:44

Hallo Dani,

mein Baubrett ist eine Tischlerplatte, also innen Längsstäbchen, aussen mit Fichte belegt. Neben dem großen Brett habe ich auch noch zwei kleinere (ca. 60x25cm), auf denen man parallel mal ein Leitwerk o.ä. zusammenbauen kann und dann die ganze Platte ins Regal oder auf den Schrank beiseite legen kann.
Ich weiss jetzt nicht, welche Klemmen Du meinst, wahrscheinlich aber diese:
http://www.pollin.de/shop/detail.php?pg=…=MTA4OTA5&ts=20

Ich bin mir nicht sicher, ob meine von Pollin sind, ist glaube ich ein typischer Restposten & Fundgruben-Artikel, könnte also auch von Conrad, Lidl etc. sein.
Die Dinger sind echt praktisch, allerdings nicht sehr belastbar - wenn man es übertreibt, bricht schlagartig der Kunststoffhebel ab und dann sind sie irreparabler Schrott.

Ich habe im HL-100 für alle vier Ruder Hitec 81er mit Metallgetriebe verwendet. Das aber eher, weil ich sie gerade hatte. Ob man für die QR auch kleinere Servos benutzen könnte oder ob man unbedingt Metallgetriebe braucht, kann ich Dir echt nicht sagen. Die Hitecs scheinen jedenfalls zu passen.
Beste Grüße, Rainer

Tigermoth
, HL-100, Stratos

198

Donnerstag, 15. Mai 2008, 13:52

So, eine Zusammenfassung gibt es jetzt auch bei Lenger im Kundenbereich:
http://www.lenger.de/cgi-bin/neu_web_sto…732_10254#Ziel1

(Die Verwechslung der beiden "Paralleluniversen" beim Link hierher ist nicht meine Schuld, wird aber sicherlich noch korrigiert :) )
Beste Grüße, Rainer

Tigermoth
, HL-100, Stratos

kb-modell

RCLine User

Wohnort: Oberfranken

Beruf: Energiegeräteelektroniker, RF-Techniker

  • Nachricht senden

199

Freitag, 16. Mai 2008, 20:30

Hallo, Rotifer.

Einen superschönen HL-100 hast Du da gebaut.

Mich freut jeder gelungene Bau eines Holzmodells, da diese Bauart immer weniger wird.
Mich freut auch, dass meine Beschreibung doch einigermaßen verständlich zu lesen ist, was ich an Deinen Baustufenfotos sehen kann. Es gibt immer mehrere Möglichkeiten eine Sache zu bauen, aber die Anleitung dazu irgendwie zu Papier zu bringen ist halt auch nicht immer leicht.

Deinen Vorschlag mit dem Pendelruderhebel ist auch sehr schön, wobei ich mit meinem HL-100 bis heute keinerlei Probleme mit der Anlenkung ( 2mm Stahlseil im Bowdenzugrohr) gehabt habe. Letztes Mal habe ich das Modell heuer am 1. Mai geflogen.

Ich wünsche Dir mit dem Modell Holm- und Rippenbruch und allseits eine Hand voll Luft unter den Flächen.

200

Freitag, 16. Mai 2008, 22:07

Hallo Bernd,

falls das eventuell anders rübergekommen ist: Deine Anleitungen, sowohl zum HL-100, als auch zum Elektrovogel sind echt super.
:ok:

Die kleinen Mängel des Bausatzes und die leichten Diskrepanzen zwischen Anleitung, Plan und Material kommen hier vielleicht auch zu prominent heraus - je besser etwas ist, desto mehr fallen halt Kleinigkeiten auf :)
Ausserdem kann ich es ja nur so berichten, wie es ist und es wäre sicher falsch, den Eindruck zu erwecken, dass es ein Bausatz ist, zu dem man nur noch eine Flasche Sekundenkleber und ein halbes Wochenende Zeit braucht...

Zur Anlenkung des Pendelruders: Mein Fehler war wohl auch, dass ich nicht, wie von Dir empfohlen eine Stahlseele für den Bowdenzug benutzt habe, sondern eine nur an den Enden verstärkte Kunststoffseele - funktioniert beim Elektrovogel problemlos, beim HL-100 leider gar nicht.

Da Du das Modell ja noch fliegst, hätte ich noch eine Frage zu Deiner Trimmung: Irgendwo steht (ich weiss nicht mehr, ob in der Anleitung oder auf Deiner HP), dass die EWD um die 2° beträgt. Bei mir sind es jetzt 1,2° und wenn ich das erhöhen wollte, würde der Schwerpunkt extrem nach vorne wandern - fliegst Du wirklich mit 2°?
Beste Grüße, Rainer

Tigermoth
, HL-100, Stratos