Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

happyfly

RCLine User

Wohnort: Lenzburg (Schweiz)

Beruf: Elektroniker, Student

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 26. August 2008, 09:27

Ja, ich finde Bauberichte interessant, besonders so ausführliche! Nur weiter so!!!

:ok: :ok:

Grüsse, Raffi

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 26. August 2008, 11:30

Nach Plan gebaute Bauberichte finde ich immer gut.

Gruß
Werner
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

Fly-Joe

RCLine User

  • »Fly-Joe« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Fliegerhorst Burg

Beruf: Planungsingenieur

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 27. August 2008, 14:42

Tragflächen

Nachdem nun aus dem Baumarkt zwei Tischlerplatten in der für die Tragflächen notwendigen Länge und Breite als Helling erworden wurden, konnte es an den Bau der Tragflächen gehen.

Die notwendigen Schlitze für die Gurte und Öffnungen für die Steckungen sind inzwischen ebenfalls hergestellt worden.

Hier noch zwei Fotos vom Aufbau der Tragfläche.
»Fly-Joe« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT2583-k.jpg
Ein Hobby ist erst dann ein Hobby, wenn man es übertreibt.

Fly-Joe

RCLine User

  • »Fly-Joe« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Fliegerhorst Burg

Beruf: Planungsingenieur

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 27. August 2008, 14:43

Tragflächen

Hier das Zweite:
»Fly-Joe« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT2585-k.jpg
Ein Hobby ist erst dann ein Hobby, wenn man es übertreibt.

Fly-Joe

RCLine User

  • »Fly-Joe« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Fliegerhorst Burg

Beruf: Planungsingenieur

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 28. August 2008, 23:53

Tragflächen

Guten Abend,

mittlerweile sind bereits drei Traflächen im Rohbau fertig, aber seht selbst:
»Fly-Joe« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT2587-k.jpg
Ein Hobby ist erst dann ein Hobby, wenn man es übertreibt.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Fly-Joe« (29. August 2008, 09:26)


Fly-Joe

RCLine User

  • »Fly-Joe« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Fliegerhorst Burg

Beruf: Planungsingenieur

  • Nachricht senden

26

Freitag, 29. August 2008, 09:32

Tragflächen

Hier kann man die beiden Baubretter mit jeweils einer Tragfläche sehen. Die hintere ist bereits verleimt. Die vordere trocknet gerade. Mit den vielen Zwingen werden die Holmaufleimer zwischen den Rippen und den Gurten zum trockenen in Position gehalten.
»Fly-Joe« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT2589-k.jpg
Ein Hobby ist erst dann ein Hobby, wenn man es übertreibt.

Fly-Joe

RCLine User

  • »Fly-Joe« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Fliegerhorst Burg

Beruf: Planungsingenieur

  • Nachricht senden

27

Freitag, 29. August 2008, 09:34

Tragflächen

Hier nochmal ein Foto von den drei bereits fertigen Tragflächen.
»Fly-Joe« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT2590-k.jpg
Ein Hobby ist erst dann ein Hobby, wenn man es übertreibt.

Fly-Joe

RCLine User

  • »Fly-Joe« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Fliegerhorst Burg

Beruf: Planungsingenieur

  • Nachricht senden

28

Freitag, 29. August 2008, 09:50

Kabelleerrohr in der Tragfläche

Für die Kabelführung der Servokabel durch die Tragfläche bis hin zum noch einzubauenden Servokasten werden Sangria-Strohhalme eingesetzt. Die sind so lang, dass sie nicht gestückelt werden müssen.

Die Löcher für die Strohhalme in den Rippen sind gerade so groß, dass der Strohhalm straff durchpasst. Durch die Klemmung muss er nicht mehr groß arretiert werden.

Da an so einem Strohhalm ja nichts so richtig klebt, wird er zur Lagesicherung (Verhinderung einer axialen Verschiebung) mit selbstklebenden Malerkrepp im Bereich einer Rippe umwickelt (das Loch in dieser Rippe muss natürlich größer sein) und dieser Malerkrepp mit Sekundenkleber an der Rippe befestigt. (Malerkrepp hält Strohhalm, Sekundenkleber hält Malerkrepp)
»Fly-Joe« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT2591-k.jpg
Ein Hobby ist erst dann ein Hobby, wenn man es übertreibt.

Fly-Joe

RCLine User

  • »Fly-Joe« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Fliegerhorst Burg

Beruf: Planungsingenieur

  • Nachricht senden

29

Montag, 1. September 2008, 09:17

Steckung der Tragfläche

Guten Morgen,

so, am Samstag kamen aus Östereich pünktlich die MESSINGVIERKANTROHRE 13/3MM und das zugehörige BANDSTAHL 12/2MM für die Steckung der Tragflächen sowie einiges an Beplankungsholz für die Flächen und die Rümpfe. Dazu wurden noch Landeklappenschaniere und normale Schaniere sowie diverse Kabinenhaubenverschlüsse geordert, doch dazu später.

Beim Aufbau der Flächen sind ja bereits Aussparungen in den Rippen hergestellt worden, die die spätere V-Form der Tragflächen berücksichtigen. Nachdem nun die Vierkantrohre körperlich da sind, wurden sie gleich mal probehalber in die Aussparungen eingesetzt und siehe da, sie passen super rein.
»Fly-Joe« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSCI0007-k.jpg
Ein Hobby ist erst dann ein Hobby, wenn man es übertreibt.

Fly-Joe

RCLine User

  • »Fly-Joe« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Fliegerhorst Burg

Beruf: Planungsingenieur

  • Nachricht senden

30

Montag, 1. September 2008, 09:25

Steckung der Tragfläche

Die Vierkantrohre werden später zur dauerhaften Arretierung zwischen dem oberen und unteren Hauptgurt mit Epoxidharz vergossen. Dazu wird die Tragfläche senkrecht ausgerichtet und die Bereiche zwischen den Gurten und dem Vierkantrohr ausgegossen. Eventuell wird noch mit etwas Balsaholz ausgefüttert. Nach unten kann das Harz ja durch die Holmaufleimer nicht weg. Die Enden des Vierkantrohres werden natürlich provisorisch verschlossen, damit kein Harz reinläuft.

Anschließend werden die Tragflächen beplankt, aber dazu dann später.
»Fly-Joe« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSCI0008-k.jpg
Ein Hobby ist erst dann ein Hobby, wenn man es übertreibt.

Fly-Joe

RCLine User

  • »Fly-Joe« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Fliegerhorst Burg

Beruf: Planungsingenieur

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 2. September 2008, 10:17

Steckung der Tragfläche - Verguss

So, gestern sind nun die Hauptsteckungen abgelängt und in die Tragflächen eingepasst worden. Die Enden der Vierkantrohre wurden mit Tesa-Film verschlossen und die Tragflächen senkrecht ausgerichtet, so dass die Steckung horizontal liegt. Anschließend Epoxidharz angemischt und vergossen.

Hier das Ergebnis:
»Fly-Joe« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT2616-k.jpg
Ein Hobby ist erst dann ein Hobby, wenn man es übertreibt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fly-Joe« (2. September 2008, 23:01)


Fly-Joe

RCLine User

  • »Fly-Joe« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Fliegerhorst Burg

Beruf: Planungsingenieur

  • Nachricht senden

32

Dienstag, 2. September 2008, 10:46

Steckung der Tragfläche - Verguss

Noch was zum provisorischen Verschluss der Vierkantrohre mit Tesa, es war nicht ausreichend, da das Harz durch die kleinsten Ritzen kriecht. Das nächste mal nehmen wir einen Balsa-Stopfen o.ä.. Auch durch die Anschlusskanten der Holzaufleimer kroch etwas Harz durch.

Also beim nächsten mal, immer vor so einem Verguss die noch vorhandenen Spalten und Ritzen sorgfältig abdichen.

So, hier mal noch ein Bild, wo der Begriff: " Ein Stapel Holz " eine ganz neue Bedeutung bekommt :D (alle vier Tragflächen übereinander)

Viele Grüße Micha
»Fly-Joe« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT2617-k.jpg
Ein Hobby ist erst dann ein Hobby, wenn man es übertreibt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fly-Joe« (2. September 2008, 23:02)


happyfly

RCLine User

Wohnort: Lenzburg (Schweiz)

Beruf: Elektroniker, Student

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 2. September 2008, 11:08

Hey Micha!

Einfach :ok: dein Baubericht; ich bau mir in Kürze mein erstes Modell selber, da ist es wirklich nützlich, dir über die Schulter zu schauen!!

WEiter so!

Grüsse

Raffi

Fly-Joe

RCLine User

  • »Fly-Joe« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Fliegerhorst Burg

Beruf: Planungsingenieur

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 9. September 2008, 15:35

Steckung der Fläche - Verguss - 2

Hallo,

nachdem nun die Hauptsteckungen passend geschliffen wurden :angry: , ja die Messingvierkantrohre (Fa. Grau...) und das Bandstahl fanden nur sehr ungern und mit sehr viel gutem zureden (Schleifpapier) zueinander, kamen anschließend die Hilfssteckungen (zwischen den Hilfsholmen) dran.

Die ursprünglich angedachte Einbauvariante, direkt unter den Hilfsholmen (analog der Hauptsteckung) musste verworfen werden, da die Haupt- und Hilfsholme nicht parallel zueinander verlaufen. Somit wäre eine Verbiegung des Bandstahls der Hilfssteckung bei jedem Steckvorgang der Tragfläche erfolgt, was zu Spannungen in der Steckung führen würde.

Also sind die Vierkantrohre für die Hilfssteckungen parallel zu den Hauptsteckungen und rechtwinkelig zum Rumpf ausgerichtet worden. Für den Verguss mit Epoxidharz musste der Stckungsbereich noch mit Balsa aufgefüttert werden.

Hier ein paar Bilder dazu:

(auch wenn es auf den Bildern nicht so aussieht, aber auf dem ersten Bild sind die Steckungen nicht parallel, auf dem zweiten Bild sind sie parallel, zu erkennen an der Balsa-Auffütterung für den Hülsenverguss)
»Fly-Joe« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT2620-k.jpg
Ein Hobby ist erst dann ein Hobby, wenn man es übertreibt.

Fly-Joe

RCLine User

  • »Fly-Joe« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Fliegerhorst Burg

Beruf: Planungsingenieur

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 9. September 2008, 15:36

Steckung der Fläche - Verguss - 2

Hier die parallele Steckung:
»Fly-Joe« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT2621-k.jpg
Ein Hobby ist erst dann ein Hobby, wenn man es übertreibt.

Fly-Joe

RCLine User

  • »Fly-Joe« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Fliegerhorst Burg

Beruf: Planungsingenieur

  • Nachricht senden

36

Freitag, 12. September 2008, 11:36

Steckung der Fläche - Verguss - 2

Nachdem nun alles abgedichtet worden ist, die Vierkantrohre eingepasst und parallel zu den Hauptsteckungen ausgerichtet sind, konnten die Hilfssteckungen vergossen werden.
»Fly-Joe« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT2623-k.jpg
Ein Hobby ist erst dann ein Hobby, wenn man es übertreibt.

Fly-Joe

RCLine User

  • »Fly-Joe« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Fliegerhorst Burg

Beruf: Planungsingenieur

  • Nachricht senden

37

Freitag, 12. September 2008, 11:37

Steckung der Fläche - Verguss - 2

Hier noch eins.
»Fly-Joe« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT2625-k.jpg
Ein Hobby ist erst dann ein Hobby, wenn man es übertreibt.

Fly-Joe

RCLine User

  • »Fly-Joe« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Fliegerhorst Burg

Beruf: Planungsingenieur

  • Nachricht senden

38

Dienstag, 16. September 2008, 09:20

Urlaubspause

So, nun ist erstmal eine Woche Ruhe, Urlaubspause. :shine: Dann geht es mit dem Baubericht weiter.

Viele Grüße Micha
Ein Hobby ist erst dann ein Hobby, wenn man es übertreibt.

Fly-Joe

RCLine User

  • »Fly-Joe« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Fliegerhorst Burg

Beruf: Planungsingenieur

  • Nachricht senden

39

Dienstag, 7. Oktober 2008, 10:55

Beplankung der Tragflächen

So, Bastelpause gut überstanden und nun geht's weiter, mit der Beplankung der Tragflächen.

Da eine Tragfläche eine Länge von ca. 1,25 m hat, reichen die 1 m langen Balsabrettchen nicht für die gesamte Länge. Die Brettchen wurden also Stirnseitig gescheftet (zick-zack-Schnitt). Dazu wurden die Brettchen im Scheftbereich übereinandergelegt und mit einem scharfem Bastelmesser der zick-zack-Schnitt durch beide Brettchen hergestellt. Nach dem Entfernen des Verschnittes passten beide Brettchen sauber zusammen und konnten verleimt werden.

Da auch die Breite der Brettchen teilweise nicht ausreichte musste hier auch geklebt werden. Dazu sind die Brettchen längs aneinander gelegt worden und mit einem Streifen Tesa-Film einseitig zusammengeklebt worden. Anschließend wurden die Brettchen auseinandergeklappt (Tesa-Film als Scharnier) und die Stoßkanten mit Holzleim bestrichen. Anschließend wurden die Brettchen wieder zusammengeklappt und auf einer geraden Unterlage (Baubrett) zum Trocknen beschwert.

Durch die Tesa-Film Klebemethode erreicht man einen sehr geraden Stoßübergang, sodass gar nicht oder nur gering übergeschliffen werden muss (Wichtig bei Rippenflächen mit dünner Beplankung, da man bei den sonst anfallenden Schleifarbeiten im Bereich der (festen) Rippen mehr Material abschleift als in den (biegsamen) Zwischenräumen und somit evtl. Sollbruchstellen erzeugt).

Hier mal zwei Fotos von den zick-zack-Stößen:
»Fly-Joe« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT2792-gk.jpg
Ein Hobby ist erst dann ein Hobby, wenn man es übertreibt.

Fly-Joe

RCLine User

  • »Fly-Joe« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Fliegerhorst Burg

Beruf: Planungsingenieur

  • Nachricht senden

40

Dienstag, 7. Oktober 2008, 11:01

Beplankung der Tragflächen

Hier noch ein anderes:
»Fly-Joe« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT2791-gk.jpg
Ein Hobby ist erst dann ein Hobby, wenn man es übertreibt.