Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 5. September 2008, 19:42

Rumpfmodifikation, Beurteilung erwünscht

Servus!

Ich hab hier ein kleines bauliches Problem, eigentlich auch schon eine Lösung dafür und hätte gerne eine Einschätzung, ob man das so machen kann. Ist mein zweiter Bausatz- (und überhaupt) und erster Motorflieger und auch der erste, an dem ich so eine Änderung vornehmen muss. Ich bin also modellbautechnisch doch eher Anfänger. Daher frag ich lieber, bevor ich die Kiste mit der Säge schon am Boden schrotte... ;)

Es handelt sich um ein Hochdecker-Trainermodell von ca. 1,6m Spannweite, was aus einem Holzbausatz erstellt wurde. Ursprünglich ausgelegt ist es für Bürste + NiMH-Zellen, ich verwende aber BL + 4s-Lipo (3250mAh). Der Schwerpunkt ist mit ein wenig Blei gerade so hinzubekommen, allerdings habe ich einen sehr flachen Lipo und andere Lipos passen nicht in den vorgesehenen Akkuschacht, der ja nur für die Höhe von NiMH-Zellen ausgelegt ist.

Folgendermaßen sieht das Ganze aus: Der Rumpf ist aus den 2 jeweils gedoppelten Seitenteilen (1a außen, 1b innen) und Querstreben verbaut. Die Querstreben sind in die innerste Lage der Seitenteile (1b) eingelassen, worin hierfür Aussparungen eingefräst waren. Die Querstreben gliedere ich jetzt zum besseren Verständnis mal: Tragflächenbefestigungen (2), obere Akkuschachtstreben (3), untere Akkuschachtstreben (4), Fahrwerksbefestigungen (5), Zusatzstreben (6), Servohalterungen (7). Weitere Spanten im klassischen Sinne sind nicht vorhanden, die Querstreben haben also einen tragenden Charakter.

Problem ist der Abstand (s) zwischen den Brettchen (3) und (4) - er ist zu klein.

Seitenansicht:


Schnittdarstellung, symbolisch:


Ich würde jetzt gern (mehr oder weniger gern) Folgendes machen:

Die oberen Akkuschachtstreben bis auf ca. 10mm absägen, auf die verbleibenden Stummel ca. 10mm Sperrholzklötzchen (8) aufkleben, auf diese wiederum Ersatzstreben (9), die dann aber nicht in der inneren Seitenwand (1b) verankert werden können. Kleben würde ich mit Epoxy, weil ich dem mehr vertraue, als Holzleim. Gewicht ist egal, da ich mit BL+Lipo seeehr weit unter dem Zielgewicht mit Bürste+NiMH liege...

Die oberen Streben zu ersetzen liegt deshalb nahe, weil es nur 3 sind (unten hingegen: 4), man an die besser rankommt und direkt oberhalb von ihnen noch die vordere Tragflächenbefestigung (2) als in den inneren Seitenwänden (1b) eingelassene, tragende und auch massivere Stütze vorhanden ist.

Seitenansicht:


Schnittdarstellung, symbolisch:


Meine Bedenken, ob das hält, begründen sich darin, dass ich ja erstmal tragende Streben zersägen muss. Diese werden dann zwar weiter mit den Abstandsklötzchen und Ersatzstreben verklebt, aber ich sehe es dennoch als Schwächung an. Hält das trotzdem? Hat jemand eine bessere Idee? Gibt es sowas wie ein gängiges Bauraummaß für 4s Lipos von ca. 3200mAh? (Schließlich möchte ich diese Arbeit nur EINmal erledigen...)

Ciao
Wolle

P.S.: Zeichnungen sind natürlich nicht maßstäblich, sondern sollen nur dem besseren Verständnis dienen.

P.S.P.S.: Das ein Krampf mit den Bildern hier...

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Wolle69« (5. September 2008, 19:47)


2

Montag, 8. September 2008, 19:34

Hat keiner ne Idee oder Meinung? Mir würde schon ein "Nee nee, so geht das gar nich!" oder ein "Klar passt das so, mach dir mal nich so nen Kopp..." reichen...

Oder hab ich mich zu unverständlich ausgedrückt?

Sick Duck

RCLine User

Wohnort: Leonberg

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 9. September 2008, 10:59

Da muß man sich ganz schön durchbeissen, bis man das blickt.
Also, ich sehe da kein Problem, das kannst Du ruhig machen.
Die Kraftein- bzw. Umleitung erfolgt m.E. sowieso über die Teile 2 und 5.

Ich gehe mal davon aus, dass die Teile 2, 3, 4 und 5 aus Sperrholz sind?

Ich weiß zwar nicht, was Du für Erfahrung mit Holzleim gemacht hast, aber ich würde nicht unbedingt zu Harz greifen.
Na ja, das gehörte aber nicht zur Fragestellung...

Gruß,
Stephan
"Use the 4s, Luke!

4

Dienstag, 9. September 2008, 11:21

Zitat

Original von Sick Duck
Da muß man sich ganz schön durchbeissen, bis man das blickt.


Ja, ich weiß. Ich wüsste nicht, wie ich das anders beschreiben sollte. Danke für deine Mühe.

Zitat

Original von Sick Duck
Ich gehe mal davon aus, dass die Teile 2, 3, 4 und 5 aus Sperrholz sind?


Korrekt.
Teil 2 vorne: 2x3mm
Teil 2 hinten: 2x2mm
Teile 3 und 4: 3mm
Teil 5 vorne: 2x3mm
Teil 5 hinten: 3x3mm

Zitat

Original von Sick Duck
Ich weiß zwar nicht, was Du für Erfahrung mit Holzleim gemacht hast, aber ich würde nicht unbedingt zu Harz greifen.


Hehe. Prinzipiell hab ich nur gute Erfahrungen mit Holzleim gemacht. Ich weiß nur nicht, ob es ausreicht. Würdest du denn lieber Holzleim verwenden?

Ciao & nochmal Danke für's Reindenken...
Wolle

Sick Duck

RCLine User

Wohnort: Leonberg

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 9. September 2008, 12:57

Zitat

Teil 2 vorne: 2x3mm


2x3mm? Ist das nur ein Stäbchen? Ich bin davon ausgegangen, dass die Proportionen Deiner Skizze einigermaßen stimmig sind.
Du hast nicht zufällig ein Foto?

Zitat

Hehe. Prinzipiell hab ich nur gute Erfahrungen mit Holzleim gemacht. Ich weiß nur nicht, ob es ausreicht. Würdest du denn lieber Holzleim verwenden?


Ich greife nur ungern zu Harz, aber das ist eine persönliche Meinung.
Harz ist schwer, ungesund, klebt an den Fingern und stinkt. Ich mische entweder zu wenig oder zu viel und das Mischungsverhältnis ist oft zu ungenau.
Das ist zumindest mal meine Erfahrung.

Holz klebe ich, je nach Belastungsfall und Oberflächenqualität entweder mit Holzleim oder mit PU-Kleber (Beli-Zell)

Wenn das Brettchen nur den Akku tragen soll, reicht Holzleim völlig aus. Du hast ja eine große Klebefläche durch die Auflageleisten.

Gruß, Stephan
"Use the 4s, Luke!

6

Dienstag, 9. September 2008, 14:21

Zitat

Original von Sick Duck

Zitat

Teil 2 vorne: 2x3mm


2x3mm? Ist das nur ein Stäbchen? Ich bin davon ausgegangen, dass die Proportionen Deiner Skizze einigermaßen stimmig sind.


Ja, die Proportionen sind einigermaßen stimmig! Mit 2x3mm meine ich 2 Brettchen a 3mm dicke zusammengeleimt! Fotos habe ich leider keine :(

Zitat

Original von Sick Duck
Wenn das Brettchen nur den Akku tragen soll, reicht Holzleim völlig aus. Du hast ja eine große Klebefläche durch die Auflageleisten.


Danke für deine Meinung und Hilfestellung.

Ciao
Wolle

Kett

RCLine Neu User

Wohnort: Luzern (CH)

  • Nachricht senden

7

Montag, 15. September 2008, 17:43

Hallo zusammen

Ich denke, dass deine Modifikation Problemlos möglich sein sollte. So, wie ich dies sehe hat das Brettchen 3 in erster linie nur die Aufgabe den Akku an seiner Position zu halten. Ich würde das Brett Heraustrennen und es an der neuen Position mit einer Dreikantleiste unterhalb und oberhalb wieder einkleben. Deine Variante mit dem "Abstandhalter nr 8 halte ich für nicht unbedingt nötig, da die Krafteinleitung mit den Dreikantleisten sowieso günstiger ist.

Schönen Abend