Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

FLX

RCLine User

  • »FLX« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

41

Sonntag, 19. Juli 2009, 21:52

Durch die überlange Leiste lies sich dennoch eine gute Biegung entlang der Rumpfoberkante herstellen.
»FLX« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_3749_1024.jpg

FLX

RCLine User

  • »FLX« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

42

Sonntag, 19. Juli 2009, 21:53

Eine weitere Detailaufnahme...
»FLX« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_3751_1024.jpg

FLX

RCLine User

  • »FLX« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

43

Sonntag, 19. Juli 2009, 21:56

Mit kleinen Leistenreststücken habe dann die übergroßen Ausfräsungen des verkehrtherum eingebauten Spantes gefüllt.

Das Taschentuch ist noch vom Abtupfen von überflüssigem Sekundenkleber - und leider ist etwas am Holz festgeklebt.
Macht aber nix, beim planschleifen ist es wieder weg.
»FLX« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_3753_1024.jpg

FLX

RCLine User

  • »FLX« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

44

Sonntag, 19. Juli 2009, 21:58

Nun kommt die Nase des Rumpfes.
Sie besteht aus drei Teilen, dem Mittelteil und den beiden Außenteilen.
Geklebt habe ich mit Sekundenkleber, weil schiefe Verklebungen spätestens beim Verschleifen der Nase nicht mehr auffallen werden.
»FLX« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_3884_1024.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FLX« (19. Juli 2009, 22:02)


FLX

RCLine User

  • »FLX« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

45

Sonntag, 19. Juli 2009, 22:00

Hier muss man etwas aufpassen, weil die beiden Außenteile nicht symmetrisch sind.
Deshalb habe ich sie mit einem Bleistift markiert.
»FLX« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_3888_1024.jpg

FLX

RCLine User

  • »FLX« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

46

Sonntag, 19. Juli 2009, 22:01

Da die Nase später verschliffen wird, sieht man von der Markierung dann nichts mehr.
»FLX« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_3893_1024.jpg

FLX

RCLine User

  • »FLX« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

47

Sonntag, 19. Juli 2009, 22:03

Hier noch ein letztes Foto vor dem Verschleifen.
»FLX« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_3894_1024.jpg

FLX

RCLine User

  • »FLX« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

48

Donnerstag, 30. Juli 2009, 18:52

Vor dem Bebügeln der Tragfläche, habe ich diese Verschliffen.
Insbesondere bei den Übergängen Rippe/Nasenrundstab, Rippe/Holm und Rippe/Endleiste sowie jeweils bei der Rippe links
und rechts am Ende der Tragfläche habe ich so geschliffen, dass ein sauberer Übergang entsteht.

Wie im anderen Calimero-Baubericht beschrieben, habe ich zuerst mit der gelben Folie an den Außenflügeln begonnen.
Hierfür habe ich die Folie in Übermaß zugeschnitten und die Tragfläche mittels eines Kartons so unterlegt, dass sie waagerecht liegt.

Die verwendete Folie ist Oralight.
- light transparent gelb und
- light transparent blau

Oralight hat eine Schutzfolie auf der Seite mit dem wärmeempfindlichen Kleber, die vor dem Bügeln natürlich abgezogen werden muss.
Hierbei gibt es drei Möglichkeiten diese Schutzfolie von der eigentlich Folie zu lösen:
1. mit dem Fingernagel (ziemlich (zeit-) aufwendig und nervig)
2. mit einer dünnen Pinzette
3. beide Seiten je mit einem Streifen Tesafilm oder Malerkrepp bekleben und damit die beiden Folie auseinander ziehen
»FLX« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_3924_1024.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FLX« (30. Juli 2009, 19:00)


FLX

RCLine User

  • »FLX« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

49

Donnerstag, 30. Juli 2009, 18:55

Anschließend habe ich die Folie auf die Unterseite des Ausflügels gelegt und entgegen der Anleitung
von Oracover (www.oracover.de) nicht zuerst am Holm festgebügelt, sondern zuerst an der Außenrippe,
über den Holm und dann an der Rippe am Knick geklebt.
Dann habe ich die Folie an die Endleiste gezogen und anschließend an den Rippen festgeklebt.
»FLX« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_3925_1024.jpg
  • IMG_3925_1024.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »FLX« (30. Juli 2009, 19:01)


FLX

RCLine User

  • »FLX« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

50

Donnerstag, 30. Juli 2009, 18:59

Mit der anderen Außenflügel und dem Mittelteil bin ich genauso verfahren.
Beim Mittelteil muss man allerdings beim Übergang auf gelbe Folie darauf achten,
dass man das überlappende Stück blaue Folie vor dem Anbügeln mit einer scharfen Schere gerade und präzise abschneidet.
»FLX« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_3926_1024.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FLX« (30. Juli 2009, 19:01)


FLX

RCLine User

  • »FLX« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

51

Donnerstag, 30. Juli 2009, 19:09

Nebenbei habe ich mich bereits an die Winglets gewagt.
Allerdings habe ich hier einen entscheidenden Fehler gemacht:
die gewinkelte Holzleiste habe ich entgegen der Anleitung nicht an das Tragflächeende, sondern an das Winglet selbst, angepasst.
Deshalb passte es aber schließlich nicht mehr vollständig an die Tragfläche selbst.

Ein mehrfaches aufmerksames Lesen der Anleitung beugt solche Flüchtigkeitsfehler vor. :angel:

Aber es ist nicht schlimm - bisher habe ich die Winglets noch nicht angeklebt und
Andreas Decker versicherte mir, dass sie praktisch rein der Optik dienen.

Falls ich sie trotzdem am Flieger sehen will - ich hab ja noch den alten Calimero-Bausatz! :shy:
»FLX« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_3927_1024.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FLX« (30. Juli 2009, 19:09)


FLX

RCLine User

  • »FLX« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

52

Donnerstag, 30. Juli 2009, 19:42

Das V-Leitwerk zu verkleben und mit Folie zu bebügeln war soweit auch kein Problem.
Da das Leitwerk nach dem Verkleben auf der Unterseite noch plangeschmirgelt werden muss,
habe ich die Verzahnung der beiden Hälften mit Sekundenkleber geklebt.
Anschließend habe ich das Leitwerk bebügelt und die Kufe angeklebt und dann auch diese bebügelt.

Damit die Bowdenzugröhrchen beim Austritt am Heck auch Platz haben, habe ich an der Kufe mit einer runden Feile Platz geschaffen.
»FLX« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_3936_1024.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FLX« (30. Juli 2009, 19:42)


FLX

RCLine User

  • »FLX« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

53

Donnerstag, 30. Juli 2009, 19:58

Damit das Leitwerk mit Kufe am Rumpfstab optimal hält, sich aber immernoch leicht zum CFK-Stab
fluchtend ausrichten lässt, habe ich die Aushöhlung mit der Feile etwas geweitet.

Nachdem ich die optimale Position und Ausrichtung des Leitwerks gefunden hatte,
habe ich das Rohr in einen kleinen Schraubstock (für ~ 5 Euro) eingespannt und
die Klebestelle mit Sekundenkleber betreufelt und damit das Leitwerk fixiert.

Achja, vor dem Aufstecken und Ausrichten habe ich die Oberfläche vom hinteren
Teil des Rohres natürlich noch mit Schleifpapier etwas aufgeraut.

Die obere und untere Klebestelle auf der rechten Seite des Leitwerks bzw.
des Rohres habe ich mit Sekundenkleber benetzt.
Und erst nach ca. 2 Stunden (sicher ist sicher) habe ich auch die linke Seite geklebt.
»FLX« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_3951_1024.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FLX« (30. Juli 2009, 19:59)


Jahn Maxi

RCLine Neu User

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

54

Sonntag, 2. August 2009, 11:35

Calimero Hollein

Sorry ich weis das des jetzt keine Antwort ist aber
ist der Climero eigentlich wirklich sooo schwierig zum Bauen?????

FLX

RCLine User

  • »FLX« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

55

Sonntag, 2. August 2009, 12:26

RE: Calimero Hollein

Hallo Max,
'schwierig' ist relativ.
Es hängt davon ab, wie viel Erfahrung Du schon im Bau mit Balsa-Modellen und Flugmodellen überhaupt hast.

Die Frage ist aber doch eher: wirst Du mit dem Calimero auch nach dem Bauen - sprich Fliegen - glücklich?

In zwei anderen Threads die Du heute eröffnet hast (einer reicht übrigens!),
schreibst Du ja schon von Deinen Kriterien.

Ich sags mal so: ein bisschen Erfahrung mit Holz, Sekundenkleber, Schmirgeln,
Holzleim und exaktem Bauen ist wesentlich von Vorteil.
Also einen kleinen UHU o.ä. solltest Du schon mal gebaut haben.

Da Du bei deinen Kriterien Dich auf Fliegen in der Ebene beschränkst, wird IMHO Dir der Calimero nur Spaß machen,
wenn Du einen Hochstart-Gummi - z.B. von EPP-Versand.de - verwendest.

Hast Du Dir schon den KIS mal angeschaut (siehe bei den HLG / SALs oben)?
Der könnte was für Dich sein, weil Du vorallem mit der SAL-Starttechnik wesentlich größere Starthöhen
als der beim Calimero angewendeten Speerwurftechnik erreichst.
Und das Bauen wird dann auch nicht vernachlässigt. ;)

Beste Grüße,
Felix

Jahn Maxi

RCLine Neu User

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

56

Sonntag, 2. August 2009, 13:04

Servus Felix,

also ich hab schon den Uhu gebaut aber ich möchte halt nen modell wo ich ein bisschen angeben kann weist schon Rolle und so und es soll auch noch gut ausschaun. Was hälst du eigentlich vom Dread ( von Decker-Planes)???

Jahn Maxi

RCLine Neu User

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

57

Sonntag, 2. August 2009, 13:05

achsoo noch entschuldigung das ich dich mit E-Mails bomberdiert hab

FLX

RCLine User

  • »FLX« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

58

Sonntag, 2. August 2009, 13:14

Hallo Max,
kein Problem - für Fragen ist ja so ein Forum da.
Aber wenn Du gerade einen Beitrag geschrieben hast und Dir noch eine Frage oder eine Anmerkung einfällt,
die Du vergessen hast, benutz' demnächst den Edit-Button:

Außerdem findest Du meine ICQ-Nr. auch in der URL versteckt, wenn Du auf
die rote bzw. grüne ICQ-Blume die sich unter jedem meiner Beiträge befindet, gehst.

Stattdessen könntest Du auch einfach auf mein Profil (auf meinen Nick 'FLX' klicken):
http://www.rclineforum.de/forum/profile.php?userid=28721
Dort findest Du auch meine ICQ-Nr. angegeben.

Beste Grüße,
Felix ;)

FLX

RCLine User

  • »FLX« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

59

Montag, 10. August 2009, 19:59

Hallo,
soo, weiter gehts.

Hier noch die andere Seite vom mit Sekundenkleber betreufelten Leitwerk.
»FLX« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_3954_.jpg

FLX

RCLine User

  • »FLX« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

60

Montag, 10. August 2009, 20:01

Die Bowdenzüge habe ich auch schon mal durch das Rumpfrohr geschoben
um eine ungefähre Länge zu den Servos abzuschätzen.

Dies hängt natürlich auch davon ab, wie weit man das Rohr in den Rumpf hineinschiebt.

Auf dem Foto erkennt man auch, dass ich die Servos mittels Balsaholz etwas höher gesetzt habe.
Das liegt daran, dass ich statt der eigentlich vorgesehenen C261 von Graupner 2 Stück HS-55 von Hitec genommen habe,
weil ich diese noch zweimal da hatte (und die C261er nur einmal).
Durch die höhere Position der Servos musste ich auch die Ausschnitte vergrößern,
weil ich die Servos sonst nicht mehr hätte hineinschieben können.
»FLX« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_3961_1024.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FLX« (10. August 2009, 20:07)