Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

gemorje

RCLine User

  • »gemorje« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-66583 Elversberg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1

Montag, 17. Februar 2003, 22:38

Sukhoi SU 27 Flanker (EPP-Jet) Online-Baubericht


So kommt das Ding aus der Packung:



Zuerst werden die LERXs an den Rumpf geklebt. Zur Fixierung und um einen stetigen Druck auf die Komponenten zu erreichen beschwert man die LERXs am besten mit möglichst schweren Akupacks. Als Klebstoff
verwende ich UHU Kraft und Sekundenkleber:

Wenn der Kleber getrocknet ist sieht das Ganze dann so aus:



Anschließend werden die eigentlichen Tragflächen -ebenfals mit UHU Kraft- mit den LERKs verbunden:





Nachdem die Tragflächen fest sind wird der Holm angebracht. Hierzu brennt man mit Stahllineal und Lötkolben die entsprechenden Ausschnitte ins EPP:



Als letzten Schritt der heutigen Bauphase habe ich die Balsateile mit Klarlack bepinselt....


.....und weiß grundiert (die SU bekommt eine weiß-schwarze Schneetarnung)


So, das wars für heute.
Morgen gehts locker flockig weiter.
Ich schätze dass ich am Mittwoch oder Donnerstag fertig sein werde, ihr bekommt aber jeden Tag Bericht erstattet.

Der Flugbericht wird wohl noch ein bisschen auf sich warten lassen da ich meine FC16 bei Robbe einschicken muss, weil der + Knopf defekt ist.....tja, so ist das wenns schnell gehn soll ;(
--
Wer andern eine Bratwurst brät, hat ein Bratwurstbratgerät
Diabetes ist verdammt nochmal KEIN Zuckerschlecken!!!

holie

RCLine User

Wohnort: D-77654 Zell Weierbach (wer kennt den wein nicht)

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 18. Februar 2003, 11:47

Re: Sukhoi SU 27 Flanker (EPP-Jet) Online-Baubericht


hey mathias,

stark so ein online bericht... ich denke die heissen teile sind das auch wert, dass du sie hier zeigst. [ok]

super sache, weiter so [wave]

Letzte Änderung: Holger Wunsch (holie) - 18.02.03 11:47:25
>>> erst denken, und dann das schreiben sein lassen <<<
----- >> ----- ----- << -----

gemorje

RCLine User

  • »gemorje« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-66583 Elversberg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 18. Februar 2003, 21:00

Re: Sukhoi SU 27 Flanker (EPP-Jet) Online-Baubericht


Nun zum 2. Teil des Berichts...

Heute bin ich leider nur kurz zum Bauen gekommen, deshalb fällt der Bericht heute etwas kürzer aus.

Doch jetzt los:
Zuerst waren heute die Leitwerke dran, welche ich gestern schon weiß grundiert hab.
Schnee-Tarnanstrich hieß die Devise


Nun werden die Seitenruder angeklebt





Morgen gehts (vermutlich) mit folgenden Dingen weiter:
- Pendelleitwerk entwerfen
- RC-Aussparungen schneiden
- Bemalung
- RC-Einbau (wenn ichs zeitlich hinbekomme)

Das wärs dann schon mit dem Bau....die Su 27 wäre somit flugbereit.
Doch wie gesagt: mein Sender hat ne Macke und muss erst zu Robbe.

Übrigens:
Im Laufe des Abends erscheinen die Berichte auf www.epp-jets.de

Letzte Änderung: Mathias Sutter - 18.02.03 21:00:54
Diabetes ist verdammt nochmal KEIN Zuckerschlecken!!!

rinninsland

RCLine User

Wohnort: DE-38551 Vollbuettel

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 19. Februar 2003, 00:23

Re: Sukhoi SU 27 Flanker (EPP-Jet) Online-Baubericht


Update auf epp-jets.de eingespielt
Technik für Elektroflug ->

manu02288

RCLine User

Wohnort: D-97273 Kürnach

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 19. Februar 2003, 12:00

Re: Sukhoi SU 27 Flanker (EPP-Jet) Online-Baubericht


Hallo
Bin gerade am Bau der Rafalle. Weil ich die Kiste möglichst schnell zusammenschustern wollte (Andere Modelle müssen auch fertig werden), ist mir eine kleine Unachtsamkeit unterlaufen. Die eine Flächenhälfte
ist minimal mehr angestellt als die andere. Meint ihr das macht viel aus oder &nbsp;verzeiht das Teil das schon. Ich meine das ist ja keine Wettbewerbsmaschine, ich will damit einfach nur rumheizen so
zum Spaß, deswegen bin ich auch zufrieden wenn man mit leichter Querrtrimmunng fliegen muss oder die Strömung leichter abreist.

ciao
Manu


Kong_Harald

RCLine User

Wohnort: Nahe Stuttgart

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 23. Februar 2003, 12:04

Wird bestimmt nicht so schlimm sein.
Wenn ich mal bei mir in den Bastel Keller schaue, dann hats da einige Modell, bei denen so einiges nicht stimmt und sie fliegen alle.
Man bekommt die Teile sowieso nicht so perfekt gebaut. Auch mit Holzkonstuktion hat man noch Schwierigkeiten beim Bau.
Bei meiner SU 37 sind die LERX und Fläche auf der rechten Seite derart verzogen, dass es nur mit Mühen möglich war, sie einigermaßen den linken anzupassen.
Solang mein Modell nicht gleich beim werfen abschmiert, ist mir eine kleine Ungenauigkeit relativ egal. Hauptsache es fliegt. ;)

Gruß OLI
es sollte unter strafe verboten sein springbäume zu pflanzen :O

gemorje

RCLine User

  • »gemorje« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-66583 Elversberg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 23. Februar 2003, 21:01

Nun endlich der 3. Teil des Bauberichts:

Heute waren das Pendelleitwerk, Motor und Servos dran.

Erst einmal zum Pendelhöhenruder. So sieht meine Halterung/Anlenkung aus:

Folgende Teile wurden verwand:
3mm Kohlestab
4mm Alurohr
Servohebel
Messingeinlagen für Gummitüllen

Hier die ganze Chose mit Ruder:


Nach dem Leitwerk war der Motor dran. Da mir die Befestigung mit dem Plastikrohr nicht gefallen hat hab ich mir einfach nen Motorspant gebastelt:


Zu guter Letzt wurden die Servoausschnitte getätigt und die Servos eingesetzt:




Den Sender hab ich übrigens auch schon programmiert. Das Problem mit dem + Knopf hab ich gelöst indem ich mir einfach nen kleinen Taster beim Conrad besorgt hab. Kostenpunkt: 0,71€.
Die Höhenruder wirken als 2. Querruder. Hiermit erreiche ich eine wahnsinnige Rollrate :-)
Querruder unterstützen die Höhenruder, damit mach ich den Jet ein bissche agiler um die Querachse.

Mit der nächsten Ausgabe darf Dienstag oder Mittwoch gerechnet werden.
Diabetes ist verdammt nochmal KEIN Zuckerschlecken!!!

Roggi

RCLine User

Wohnort: 52062 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 25. Februar 2003, 11:26

Hi!

Die Kiste gefällt mir verdammt gut! :ok: Was verwendest du für Komponenten?
(Akku, Motor, Servos...)

Es grüßt der Roggi
Mein Verein: MFC Marbeck-Raesfeld

gemorje

RCLine User

  • »gemorje« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-66583 Elversberg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 25. Februar 2003, 14:02

Hi Roggi,

Ich verwende die Su sozusagen als "Resteverwerter"

Motor: Graupner 480 race
Servos:
Höhe: 2x Hitec HS 81
Quer: 2x Simprop SRS 100
Empfänger: ACT Micro-7 DSQ
Regler: Kontronik Sun 3001
Akku: 8x Sanyo 800AR, 10x Sanyo 500AR

9g-Servos auf Höhe wären zwar besser, aber ich hatte die HS 81 noch in meinem Arsenal.

Wenn du noch Fragen hast, melde dich einfach
Diabetes ist verdammt nochmal KEIN Zuckerschlecken!!!

gemorje

RCLine User

  • »gemorje« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-66583 Elversberg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 25. Februar 2003, 21:08

hab gerade meine su gewogen.
mit 8xSanyo800AR komm ich auf 650g
mit 10xSanyo 500AR (ohne Trimmblei) auf 580g
wenn man davon ausgeht, dass auf der Packung 800g angegeben sind und ich 2 18g-servos verbaut habe sind dies bombastische werte!
schließlich ist das eine gewichtseinsparung von ca. 20-25%!!

hier übrigens ein video meiner "ruderkombinationen" :-):
RUDERKOMBINATIONEN
Diabetes ist verdammt nochmal KEIN Zuckerschlecken!!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »gemorje« (25. Februar 2003, 21:20)


rinninsland

RCLine User

Wohnort: DE-38551 Vollbuettel

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 25. Februar 2003, 21:24

Mach die Mischer erstmal zuschaltbar. Meine Me163 reagiert sehr ungezogen, wenn man gleichzeitig Höhe und Quer steuert. Ob diese Experimente gut gehen, würde ich erst in großer Höhe testen wollen. Und anfangs auch erstmal die Ruderausschläge in Zaum halten.
Technik für Elektroflug ->

gemorje

RCLine User

  • »gemorje« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-66583 Elversberg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 25. Februar 2003, 21:33

also erstmal werd ich ohne jegliche mischer fliegen bis ich mit dem modell vertraut bin (also nach dem erstflug :-) )
da ich keinen schalter am sender hab, auf dem ich die mischer zuschalten kann. kann das nur vor dem flug erledigt werden.
zuerst werden die querruder durch die höhenruder unterstützt. danach schalt ich dann irgendwann snap flap hinzu.
Diabetes ist verdammt nochmal KEIN Zuckerschlecken!!!

gemorje

RCLine User

  • »gemorje« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-66583 Elversberg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 26. Februar 2003, 20:59

Jo, nun ists so weit.
Meine Su ist endlich flugbereit.
ERstflug wird wohl morgen sein.
Endgewicht mit 10 zellen: 670g....also noch im Rahmen
hier Bilder und einige Detaillösungen.
Achso:
Der Motorraum bleibt erst mal offen....wegen der Kühlung.
Ich entschuldige mich noch für die Lackierung, doch es hat nicht so gut geklappt wie ich mir das vorgestellt hab.
Unten Lackiere ich nach bestandenem Erstflug.





Diabetes ist verdammt nochmal KEIN Zuckerschlecken!!!

gemorje

RCLine User

  • »gemorje« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-66583 Elversberg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 27. Februar 2003, 17:45

Der Erstflug:

Papa als Werfer?......NEIN, nie wieder!
Bilanz: Flieger dreckig, Schnauze abgebrochen.

So gut der Vater es auch meint. In seiner kindlich, erwachsenen Selbstüberschätzung denkt er, er könne das Ding werfen. Okay, mein Bruder ist krank, kommt also nicht in Frage. Gut, dann wirft Papa ihn halt.
Am (teilweise sehr matschigen) Feld angekommen.

Flieger ausgepackt. Anschalten. Rudercheck. Vollgas und ab.
.....rumms, Papa wirft ihn in steilem Winkel in Richtung Boden. Fazit: Nase ab, Flieger matschig.
Zweiter Versuch, Nase mit Strappingtampe wieder drangeklebt.
....Vollgas, los....er fliegt, er fliegt....tut er nicht. selbst bei 4-5%abschüssigem Hang und Höhenruder-Vollauschlag geht er nicht hoch und setzt relativ sanft auf.
Dritter Versuch.
.....Vollgas, Akku schon relativ all....es geht! nach ca. 200m Kreisflug....Akku leer, na toll. Landung 50m von mir entfernt
Vierter Versuch, neuer schwererer Akku.
...Trimmblei raus, Akku rein....(planmäßiger) Schwerpunkt stimmt...Papa wirft....ERFOLG!...langsam fängt er an zu steigen. Leider nur mit voll gezogenem Höhenruder....Trimmung ganz nach hinten.....immer noch, aber nicht mehr so schlimm. nach ca. 1,5-2 Minuten ist der (800er!!!)Akku leer....seltsam, aber okay, dann wird halt gelandet.
Fünfter Versuch, diesmal wieder mit dem frisch aufgeladenen Akku aus den ersten 3 Turns. Neuer Propeller: 5x5 anstatt 5,5x4,5. Alles Trimmblei raus.
...go.....viiiel zu s******lastig....der Flieger geht in eine Art Sackflug über....also 180° Wende und sicher gelandet.
Sechster Versuch....diesmal mit der Hälfte des Trimmbleis.
...go.....übermut tut selten gut....Vater strengt sich beim Wurf nicht sonderlich an....rumms, Akker geküsst...na toll.
Nun hab ich keine Lust mehr und wir fahren nach Hause.

Letztendlich:

Wenn der Flieger mal in der Luft ist dann fliegt er -bei richtigem Schwerpunkt natürlich- sehr schön. Nur um ihn in die Luft zu bekommen bedarf es einer starken Hand.

Die kurze Flugdauer von 1,5-2 Minuten selbst mit dem großen Akku (8xSanyo800AR) hat mich sehr gewundert.
Scheinbar ist der 480Race der falsche Motor.
Demnächst werd ich wohl nach nem Permax 480 Ausschau halten.

Also an zu hohem Gewicht liegts denk ich nicht. 650gramm find ich okay.
Was sagt ihr dazu?
Diabetes ist verdammt nochmal KEIN Zuckerschlecken!!!

Modellbaujunkee

RCLine User

Wohnort: Ba-Wü

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 27. Februar 2003, 17:59

hm.... also bei meinem Projeti ( aeronaut 480, 4,9x4,9 Latte oder so) und 7zellen 500ar fliegt der auch nur 2-2,5 min. Heute Erstflug mit meinen neuen 8er Hecell 1100mAh :nuts: mind. 6min in der Luft :nuts: und das bei einem Formierungsladen=> laden 200mAh -> entladen -> laden -> fliegen

Also ich bin wirklich überrascht, wie lange mein Projeti fliegt!

Also an deiner Stelle würde ich dir zu einem BL-Motor raten oder 10 hecellen. sonst fliegt dein Gerät nicht. Mein Projeti wiegt 580g. Die 100g müsstest du halt ausgleichen können.

Fragen?
Fab
2/5 aller Deutschen können nicht Prozent rechnen! Das sind fast 80%!!!

hehe

gemorje

RCLine User

  • »gemorje« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-66583 Elversberg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 27. Februar 2003, 18:14

wenn mal wieder geld am mann ist werd ich mir sicher nen BL mit hecell holen.
welchen kann man mir empfehlen?
am besten nen axi, das sind die billigsten ;)
Diabetes ist verdammt nochmal KEIN Zuckerschlecken!!!

rinninsland

RCLine User

Wohnort: DE-38551 Vollbuettel

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 27. Februar 2003, 19:51

Oder die Megas. Kosten auch nicht mehr.
Technik für Elektroflug ->

gemorje

RCLine User

  • »gemorje« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-66583 Elversberg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 27. Februar 2003, 20:31

okay, welcher ist für den jet geeignet?
ich bräuchte dann noch nen steller. mit wieviel € müsste ich rechnen?
Diabetes ist verdammt nochmal KEIN Zuckerschlecken!!!

rinninsland

RCLine User

Wohnort: DE-38551 Vollbuettel

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 27. Februar 2003, 20:38

Gib mir mal bitte konzentriert die technischen Daten Deines Fliegers durch:
Spannweite, Flächentiefe innen + außen, Gewicht ohne Antrieb.

Außerdem die Zellen, welche Du einsetzen möchtest.
Technik für Elektroflug ->

gemorje

RCLine User

  • »gemorje« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-66583 Elversberg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 27. Februar 2003, 21:25

Spannweite: 740mm
flächentiefe außen: 80/60mm (mit/ohne querruder)
flächentiefe innen: 280/260mm "

gewicht ohne antrieb: ca 330g

zellen:
8x Sanyo 800AR
10x Sanyo 500AR
vielleicht irgendwann noch einen Hecell 10Zeller
Diabetes ist verdammt nochmal KEIN Zuckerschlecken!!!