Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 14. April 2009, 11:03

Landehilfen für Segler (Callistic) mit Rippenfläche

Hallo Holzwürmer,

ich bin auf der Suche nach einer guten Idee wie man mit wenig(!) Aufwand leichte(!) Störklappen in einer Rippenfläche einbauen kann.

Werde die nächsten Tage mit dem Bau der Callistic (AFF Decker) anfangen. Eine 190cm Feder (19g/dm Flächenbelastung) möchte ich nicht ohne gut funktionierende Landehilfen in die Luft bringen, da ich oft die maximal mögliche Entfernung zur Thermiksuche mit meinen Seglern ausnutze.
Da standardmäßig nur Höhe und Seite vorgesehen möchte ich die im Nachbaruniversum beschriebene Nachrüstung mit Querrudern (die man ja auch hochklappen könnte) nicht umsetzten, da zu aufwendig vermeidbares zusätzliches Gewicht bringt und aus meiner Sicht ein Stilbruch wäre...

Danke für eure Vorschläge!

Tom
Heavier-than-air flying machines are impossible. :ok:
Lord Kelvin, British mathematician and physicist, president of the British Royal Society, 1895

www.slope-flyer.com
Skype: sky_surfer_fra

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Tom63« (14. April 2009, 17:36)


Pilatussegler

RCLine User

Wohnort: Entlebuch CH

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 14. April 2009, 17:00

RE: Landehilfen für Segler (Callistic) mit Rippenfläche

Hallo Tom
Wenn dir die Querruder hochstellen zu aufwändig ist, fällt mir also wirklich keine Idee mehr ein.
Gruss
Pascal

3

Dienstag, 14. April 2009, 17:33

RE: Landehilfen für Segler (Callistic) mit Rippenfläche

Zitat

Original von Pilatussegler
Hallo Tom
Wenn dir die Querruder hochstellen zu aufwändig ist, fällt mir also wirklich keine Idee mehr ein.
Gruss
Pascal


Hallo Pascal,
die (oder der?) Callistic hat nur Seite und Höhe.
Es müssten also komplett neue Querruder aufgebaut werden um diese hochstellen zu können.
Wenn man welche hat, ist das hochstellen natürlich die mit Abstand einfachste Variante ;) ....

Grüße

Tom
Heavier-than-air flying machines are impossible. :ok:
Lord Kelvin, British mathematician and physicist, president of the British Royal Society, 1895

www.slope-flyer.com
Skype: sky_surfer_fra

Pilatussegler

RCLine User

Wohnort: Entlebuch CH

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 14. April 2009, 20:54

RE: Landehilfen für Segler (Callistic) mit Rippenfläche

Ja dann bin ich ja mal beruhigt.
Es gibt einige Varianten die mir spontan einfallen:
Endleistendrehklappen wie zum Beispiel bei vielen Salto eingesetzt.
Dann hatte ich vor Jahren auf einem Brillant so ganz flache Bremsklappen die sich nach vorne aufstellen. Hab jetzt grad keine gefunden, die Dinger gibts aber bestimmt noch irgendwo zu kaufen.
Oder eine Kabinenhaube die sich öffnet.

Gruss Pascal

speedy

RCLine User

Wohnort: D-56305 Puderbach

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 16. April 2009, 15:56

RE: Landehilfen für Segler (Callistic) mit Rippenfläche

Glaub mir, der Callistic braucht keine Landehilfen!
Durch Variation der Anfluggeschwindigkeit ist er punktgenau zu landen. Sollte er mal zu hoch kommen: andrücken, dann geht's abwärts, denn der Callistic ist kein Durchzugswunder. Zu tief? Gefühlvoll aushunger, er kann länger gleiten als man glaubt.
Ist mein Feierabend-Thermikflieger und hat mir schon viel Spaß und vor allem Entspannung (schöne lange Thermikflüge) gebracht.
Gruß, Christian Mies

RudiRolf

RCLine User

Beruf: Mechaniker

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 21. April 2009, 12:42

Hallo
man könnte links und rechts vom Rumpf in der Fläche direkt hinter dem Hauptholm eine fertige Endleistenprofilleiste einsetzen und diese in den Rippen versenken mit gutem Klebeband am Hauptholm festkleben mit Bindfaden über Servo so anlenken dass sie senkrecht zur Fläche stehen das bremst gut und habe ich in meinem Raiser auch drinn
MfG
Rudi

viperchannel

RCLine Team

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 21. April 2009, 13:56

Also beim Callistik brauchts echt keine Landehilfen. Da hilft vielmehr "Übung" Den Flieger kann man doch selbst bei 20km/H Rückenwind vor seinen Füßen landen...

Glaubs mir, der Aufwand des Umbaus ists nicht wert.
Gruß Frank!