Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 4. Juni 2010, 11:39

Baubericht einer LS2 in Rippenbauweise

Vor laaanger Zeit hatte ich aus einer Laune heraus mir einen Rumpf einer LS-2 bei http://www.modellbau-steinhardt.de/ gekauft. Der CFK Rumpf ist ein altes Modell von KDH, der Entwurf stammt von 1972!

Zunächst habe ich, wie bei mir üblich, den Entwurf im CAD gemacht um dann CNC Daten für meine Fräse davon abzuleiten:





Die nächsten Fotos zeigen die Fläche, die aus Gründen der Größe in die Garage evakuiert wurde. Die Holme bestehen aus 8x3mm Kiefer, beidseitig mit (CNC gefrästen!) 2mm Balsastücken verkastet. Zusätzlich auf der 1.5mm Beplankung wurde ein Kohle Roving laminiert. Schön zu sehen die Aussparungen der Bremsklappen (elektrische von Staufenbiel).










Das Höhenleitwerk wird als Pendel-T-Leitwerk aufgebaut. Zum Rumpf gehört dazu so eine Wippe aus ABS, wodurch ich ein demontierbares Leitwerk erreiche. Das Leitwerk wird voll beplankt und auf einer Helling aufgebaut.












2

Samstag, 5. Juni 2010, 14:27

hallo,
interesannte bauwerk !
laut plan bis 4,25m kann man den bauen .......

ich hätte das voll ausgenutzt :D
was anders ..hmm [url=http://www.jensn.de/baubericht,7,schulungssegler_%22hanz%22.html]hir[/url]
grüße Gerhard

PS: freu mich schon auf weitere Bilder deines Bauberichtes ...
mit freundlichen Grüßen
Gerhard
----------------------------------------------------------
Brokervorschlag.de - daxswings.com - darlehensberater.com

uli haupt

RCLine User

Wohnort: Münsterland

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 15. Juni 2010, 17:26

Rippenfläche selber bauen

Hallo,
verfolge deinen Bericht mit großem Interesse, da ich von der Firma Steinhardt die ASW 19 mit ca. 3 m Spannweite gekauft habe.
Zur Zeit warte ich auf das Modell.

Die Tragflächen werde ich auch aus Rippen selber bauen.

Dazu habe ich ein paar Fragen.:

1. wie schneidet ihr die Rippen aus 2 mm Balsa ? ( Rippe mit Klarsichtklebeband schützen und auf 2 mm Balsa legen, anzeichnen und mit dem Balsamesser ausschneiden ? )

2. wie oder besser womit klebt ihr die Rippen am Holm ( Weißleim oder Sekundenkleber , ( Gewicht ) )

3. Beplankt ihr die ganze Fläche mit Balsa 1,5 mm
oder lasst ihr (der Optik wegen )ein Teil der Flächen frei damit später bei durchsichtiger Folie die Rippenfläche schön zur Geltung kommt.

4. das mit dem cfk auf der Beplankung habe ich nicht ganz verstanden ( wo oben oder unter der Beplankung )

5. reicht 2 mm starkes Balsa für die Verkastung aus ( natürlich hochkant ) oder ist dünnes Sperrholz besser ? ( Gewicht )

6. wie weit lasst ihr den Rundstahl in die Fläche reichen ( auf dem Bauplan c a3 Rippen ) reicht das. Und was nehmt ihr dafür, Stahl oder Kohle ?

7. bringen heut zu Tage, Störklappen noch einen Vorteil gegen hochgestellte Querruder ?

Also du siehst Fragen über Fragen deshalb freue ich mich über jede Antwort und Tipps sowie über deinen Bericht.

mfg Uli
uli

4

Dienstag, 15. Juni 2010, 21:26

und auf 2 mm Balsa legen, anzeichnen und mit dem Balsamesser ausschneiden ?

++++++++++



ne blockschleiffen ... :evil:
mit freundlichen Grüßen
Gerhard
----------------------------------------------------------
Brokervorschlag.de - daxswings.com - darlehensberater.com

5

Donnerstag, 24. Juni 2010, 23:52

Habe bis heute die Flächen soweit fast fertig. Aufleimer sind drauf, Landeklappen eingebaut, Nasenleiste schon grob vorgehobelt. Als nächstes wird die Fläche geschliffen und die Steckung am Rumpf angepaßt. Außerdem müssen noch die Querruder ausgeschnitten und verkastet werden. Erste "Größenversuche" in unserem Badehandtuchgarten ;-)














6

Donnerstag, 24. Juni 2010, 23:57

RE: Rippenfläche selber bauen

Zitat

Original von uli haupt
Hallo,
verfolge deinen Bericht mit großem Interesse, da ich von der Firma Steinhardt die ASW 19 mit ca. 3 m Spannweite gekauft habe.
Zur Zeit warte ich auf das Modell.

Die Tragflächen werde ich auch aus Rippen selber bauen.

Dazu habe ich ein paar Fragen.:

1. wie schneidet ihr die Rippen aus 2 mm Balsa ? ( Rippe mit Klarsichtklebeband schützen und auf 2 mm Balsa legen, anzeichnen und mit dem Balsamesser ausschneiden ? )

2. wie oder besser womit klebt ihr die Rippen am Holm ( Weißleim oder Sekundenkleber , ( Gewicht ) )

3. Beplankt ihr die ganze Fläche mit Balsa 1,5 mm
oder lasst ihr (der Optik wegen )ein Teil der Flächen frei damit später bei durchsichtiger Folie die Rippenfläche schön zur Geltung kommt.

4. das mit dem cfk auf der Beplankung habe ich nicht ganz verstanden ( wo oben oder unter der Beplankung )

5. reicht 2 mm starkes Balsa für die Verkastung aus ( natürlich hochkant ) oder ist dünnes Sperrholz besser ? ( Gewicht )

6. wie weit lasst ihr den Rundstahl in die Fläche reichen ( auf dem Bauplan c a3 Rippen ) reicht das. Und was nehmt ihr dafür, Stahl oder Kohle ?

7. bringen heut zu Tage, Störklappen noch einen Vorteil gegen hochgestellte Querruder ?

Also du siehst Fragen über Fragen deshalb freue ich mich über jede Antwort und Tipps sowie über deinen Bericht.

mfg Uli



Hi Ulli,

zu Deinen Fragen:

1. CNC Fräsen :-)
2. Kommt drauf an, wenn man Zeit hat Weissleim, wenn die Klebung es zuläßt Sekunde. Bei der Beplakung geht nur Weissleim, da Du an vielen Stellen Kleber aufbringen musst...
3. Nur die D Box wird beplankt. Bitte aber eine LS2 nicht transparent bespannen!!!!! Das ist KEIN Funflyer!
4. Unter dem unteren Holm habe ich eine CFK Roving laminiert. Da CFK eh nur Zug aufnehmen kann und ich keine negative Figuren mit der LS-2 Fliegen will, sollte das reichen.
5. Balsa reicht. ist stocksteif!
6. Die ersten drei Rippen. Dabei masiv mit dem Holm verbinden (Restestücke!)
7. nein. Aber die Optik ist geil ;-)

Jens

7

Dienstag, 6. Juli 2010, 15:41

Ich wollte mal eben meinen großen Respekt aussprechen bezüglich der tollen modellbauerischen Leistung sieht echt gut aus!!!

Hab aber auch ein paar anmerkungen:

Zitat

4. Unter dem unteren Holm habe ich eine CFK Roving laminiert. Da CFK eh nur Zug aufnehmen kann und ich keine negative Figuren mit der LS-2 Fliegen will, sollte das reichen. 5. Balsa reicht. ist stocksteif!

CFK ist sehr wohl in der Lage Druckkräfte aufzunehmen, mit der gleichen Steifigkeit wie bei Zugbelastungen (solange es natürlcih nicht ausbeult, dass sollte in einer Holmkonstruktion abe eh nicht passieren)

Zitat

Zitat

7. bringen heut zu Tage, Störklappen noch einen Vorteil gegen hochgestellte Querruder ?

7. nein. Aber die Optik ist geil ;-)

ich denke störklappen haben immer noch vorteile (die sie auch nicht verlieren werden, die Aerodynamik ändert sich ja nicht): sie sind um einiges wirksamer, außerdem hat man mit gesetzten störklappen immer noch volle querruderwirkung

uli haupt

RCLine User

Wohnort: Münsterland

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

8

Samstag, 24. Juli 2010, 18:52

Hallo,
habe nun meine Flächen fertig so das ich sie jetzt am Rumpf mit der Steckung anpassen kann.
Dazu habe ich noch eine Frage .:

da mir der Rumpf im Bereich der Fläche als nicht ausreichend stabil genug erscheint ,wollte ich eine Zusatz Rippe im Rumpf mit Epoxy leimen damit die Steckung mehr Auflagefläche und somit das ganze stabiler wird.
Macht ihr das auch so oder braucht das nicht ??? oder würde nur zusätzliches Gewicht das Ganze bringen ???
mfg Uli
uli