Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Lufthansi

RCLine User

  • »Lufthansi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 26349 Jaderberg - Oldenburg, Nds.

Beruf: Maschinenbau-Student

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 18. Mai 2003, 21:38

Günstige Stromquelle für Schneidedraht ???

Hallo Leute!
Ich wollte mir nun mal nen Styroschneider bauen.
Als Draht will ich Konstantandraht verwenden. Der Bogen sollte etwas mehr als 1 Meter nutzbare Länge haben, also so, dass man nen Styroporblock, auch mit Pfeilung, gut bearbeiten kann.

Was kann man da nun als günstige Stromquelle verwenden? Ich will mir da jetzt kein Labornetzteil für 250 Euro zulegen, auch wenn das wohl sicherlich die eleganteste Lösung wäre.

Gruß
Hans-Jürgen
"DER"Lufthansi Ich fliege, also bin ich.
Mein Verein:http://www.mfsc-wapeldorf.de/
Meine Seite:http://www.lufthansi.de/
BOView - A Tribute to NightGraphix

Flyer

RCLine User

Wohnort: 15345 Eggersdorf

Beruf: Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 18. Mai 2003, 21:55

Hallo Hans-Jürgen!

Vor 3 Tagen stand ich auch vor dem problem :)
Und gestern habe ich schon meine ersten Flächen geschnitten ==[]

Aaaalso.

Als Stromquelle habe ich ein altes PC-Netzteil genommen, mit dem ich meinen Akkulader versorge! Gibt´s bei E-bay zu hauf für unter 10€!!!
Das hat wirklich genug power, glaub mir. Brauchst dafür keine regelbaren 24V Netzgeräte etc...
Also Draht habe ich keinen teuren Konstantan genommen, sondern ganz normalen Eisendraht (verzinkt) 0,4mm aus dem Obi, 10m 1,50€ glaub ich! Und dann den Bügel gebaut, musst aber dabei berücksichtigen, das der Draht sehr viel Spannung braucht, sonst hängt er durch beim schneiden!
Mein Bügel hat 1,10m nutzbare Drahtlänge und da stört eine Feder an den Seiten, deshalb habe ich einen "Arm" des Bügels beweglich (schwenkbar) an der Hauptlatte angebracht und nach oben hin 30cm länger gelassen. Da habe ich dann die Feder befestigt. So ähnlich wie hier, nur alles viel größer und stabiler:guck mal hier (unter equipment)
Also, ich muss schon ganz schön anpacken um die feder einzuhängen! Also an der Grenze des Drahtes.
und schneiden geht damit SUPER!

Achso, wenns zu heiß sein sollte, kannste einfach nen Flugregler zwichen klemmen oder noch ein stück mehr Draht auf einer Glasflasche aufwickeln und nach und nach die richtige Länge rausfinden.
Aber bei mir klappts ohne das alles... der Draht hat so 160°C

Viele Grüße,
Christian

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Flyer« (18. Mai 2003, 22:03)


El_Torro

RCLine User

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 18. Mai 2003, 22:40

Hallo Lufthansi, ich benutze einen alten MÄRKLIN Eisenbahntrafo mit 40 Watt leistung für 6 Züge.
Gruß Jochen