Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

propbuster

RCLine User

  • »propbuster« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Student (Wi-Ing)

  • Nachricht senden

1

Samstag, 14. Juni 2003, 17:02

Ultimate 10 Dash 300 1,8m - Baubericht

Hier jetzt der Bauberichte für sie 180cm-Version:

Baldachinaufnahme im Mittelteil. Später wurde noch fast ganzflächig 80er Glas unter die Beplankung laminiert.




Hier die 1,3 mm Beplankungsbretter. Es wurden praktischerweise die Balsatafeln 400x920 von Thomabalsa verwendet.
Die blauen Linien geben die Bereiche an, auf die die Glasverstärkungen (auch 80er) laminiert wurden. Nicht eingezeichnet ist der Streifen an der Endleiste und der Bereich der um die Servos, wo ebenfals Glas unterlaminiert wurde:



So siehts aus wenn man keine Vakuumpresse hat:





Die Flächenteile sind schon fertig. Stück ungefähr und im Schnitt 220g so wie auf dem Bild.

_____

Gruss Christian

Dino_J

RCLine User

  • »Dino_J« wurde gesperrt

Wohnort: D-77694 Kehl

  • Nachricht senden

2

Samstag, 14. Juni 2003, 17:31

Super Christian :ok:
Dann hagelt es ja demnächst Ultimates in der Luft :D

Wie sind denn die 400 breiten Balsatafeln? Sind die auch nur aus 4 x 100mm zusammengesetzt?

Erzähl mal: was baust Du für einen Motor ein?

propbuster

RCLine User

  • »propbuster« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Student (Wi-Ing)

  • Nachricht senden

3

Samstag, 14. Juni 2003, 17:45

Die 400er-Tafeln sind auch irgendwie zusammengesetzt aus Streifen mit 8-25cm Breite, wobei die sich verarbeiten lassen als wären sie aus einem Stück :ok: . D.h. du merkst überhaupt keine Klebefuge oder Ungleichmäßigkeiten im Biegeverhalten.
Ich habe sie mir zudem extra als leicht selektieren lassen, und sehr leicht waren sie auch.

Bei den Mororenwahl schwanke ich noch erheblich.

Variante 1: DA-50 mit Reso ohne Hydromount -> extrem leichter Antrieb (1333g), ausreichend bis max 8kg, 7kg ideal.

Variante 2: MVVS 58 mit MVVS Reso, man hört sagenhaftes ,aber es hat ihn noch keiner.
Auch noch leicht (1620g), aber evtl Hydromountsystem notwendig, und das wiegt komplett auch um die 400g komplett, aber 8,5-9kg sollte der MVVS problemlos ziehen.


Variante 3: ZDZ 80 (2000g) mit Reso und HMS-> Leistung bis zum Abwinken :nuts: .

Motorgewichte jeweils ohne Zündung (ca.130-170g)

Es ist hakt die Frage wie leicht ich die Kiste hin bekomme. Ich werde die Seitenteile quer zur Flugrichtung lochen, die Streben aus Gerippe bauen ( ohne Sperrholz) und die Leitwerke nicht beplanken. Gebt mal eueren Senf dazu ;)
_____

Gruss Christian

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »propbuster« (14. Juni 2003, 17:48)


propbuster

RCLine User

  • »propbuster« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Student (Wi-Ing)

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 15. Juni 2003, 21:26

Die Rumpfteile sind fertig, d.h. die Seitenteile werden noch getrennt und gelocht.



Die Gewichte bisher:
Hinterer Rumpfrücken 50g
Vorderer Rumpfrücken 74g
_____

Gruss Christian

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »propbuster« (15. Juni 2003, 21:41)


Marco_Strauss

RCLine User

Wohnort: D-71083 Herrenberg

  • Nachricht senden

5

Freitag, 20. Juni 2003, 09:31

Mann Mann Mann, wenn ich eure Bauaktionen so seh, werd ich ganz Neidisch :nuts: möcht auch mal wieder was schäönes bauen, nur habich wegen der Ausbildung und und und, grad noch zeit 2-3mal in der Woche zu fliegen ;(

Sind die Rumpfrücken selbst gemacht, oder waren die schon fertig???

cya
Wenn du etwas liebst,lass es los.Wenn es wiederkommt,ist es dein.Wenn es nicht wiederkommt,
ist es nie deins gewesen.

www.modellbaufreunde.de.vu

propbuster

RCLine User

  • »propbuster« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Student (Wi-Ing)

  • Nachricht senden

6

Freitag, 20. Juni 2003, 22:21

Alle Styroteile sind selbst hergestellt und Hand geschnitten. Die Flächen habe ich gerade zusammengeklebt und Nasenleiste befestigt. D.h. demnächst gibts neue Bilder. Bezüglich der Motoriesierung habe ich mich übrigens für Variante 1 entschieden. Nachdem ich Berichte von Ultimates dieser Bauweise gehört habe, die ihre Höhenruder abwarfen, werde ich wohl doch das HR und SR mit 1mm beidseitig beplanken. Hinzen kann ich das Gewicht zwar am wenigsten gebrauchen, aber seis drum.
_____

Gruss Christian

wigensflieger

RCLine User

Wohnort: Oberfranken

Beruf: Werkzeugmechaniker

  • Nachricht senden

7

Freitag, 20. Juni 2003, 22:44

hallo,
erst mal top modell :ok:
wenn man fragen darf: wo und vor allem für welchen preis hast du den da herbekommen ??? und meinst du , dass er ruhig genug läuft, so dass du kein h.m. benötigst???
mfg
christian
Einfach mal reinschauen
kd-modelltechnik
1-msc

propbuster

RCLine User

  • »propbuster« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Student (Wi-Ing)

  • Nachricht senden

8

Samstag, 21. Juni 2003, 08:28

@ Christian: Ich hab noch gar keinen Motor für die Ultimate. TC verkauft den Motor jetzt für €625 ;( . In USA kostet der hingegen nur 549$ :ok: . Abgeblich läuft der DA sehr ruhig. Die Amis schrauben den immer starr an (gut, ich weiß, kein Maßstab - die schrauben ja auch n ZDZ 80 vorne einfach fest :hä: ), aber auch von Bewohnern Ds habe ich, gehört daß er sehr laufruhig ist. Die nachträgliche Umrüstung auf HMS stellt wohl auch kein Problem dar, da kommen die Alu-Standoffs einfach weg und die Gummis für dran - ohne zusätzliche Motorträgerplatte oder dergleichen. Die Dämper bekäm man dann auch noch irgendwie fest, denk ich.
_____

Gruss Christian

wigensflieger

RCLine User

Wohnort: Oberfranken

Beruf: Werkzeugmechaniker

  • Nachricht senden

9

Samstag, 21. Juni 2003, 10:28

hallo,
boa des is ja richtig viel geld für den mot ;( :no: . da kriegst ja den zdz billiger... bei 3w gibts im moment den 70i im angebot bei aktuellem... 445 glaub ich...
naja aber der is fast n kilo schwerer als der da :no:
wo baust du dann eigentlich deine servos für die hinteren ruder ein? vorne warscheinlich oder?
mfg
christian
Einfach mal reinschauen
kd-modelltechnik
1-msc

wigensfan

RCLine User

Wohnort: Sulzbach

Beruf: Anlagenmechaniker (Lehre)

  • Nachricht senden

10

Samstag, 21. Juni 2003, 11:13

Hallo,
Ich würde dir empfelen, dass du den 3W 50 i einbaust. Habe den in meien ca. 8kg schweren Diablotin XL drin und des geht senkrecht ohne Ende. Falls nicht, würde ich solche einzylinder auf keinen Fall schwingend einbauen! Meinen 50i hatte ich auch Schwingend eingebaut, der hat ganz schön ugerarbeitet!
MFG
Michael

propbuster

RCLine User

  • »propbuster« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Student (Wi-Ing)

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 8. Juli 2003, 10:53

So nach 2,5 Wochen, in den mich mit anderen Dingen rumärgern mußte, kann ich endlich mal weiterbauen:

Die Flächen sind zusammen geklebt, danach wurde erst die Nasenleiste angebracht und zwar so, dass sie schön im Flächenmittelstück geschäftet sind. Das gibt mehr Halt und ist kein g schwerer, als wie im Bauplan angedeutet, die Nasenleisten zu stoßen ??? . GfK - Matte is auch schon drum und die Servo schächte drin. Diese hab ich mit einem Bügel ausgeschnitten, der zuvor mit einem Schweißbrenner erhitzt wurde - ging einwandfrei, sodass ich auch gleich noch die vorderen Rumpsseitenteile auf dies Weise erleichtert habe.





Sieht nicht so super dolle aus, aber auf diese Weise bleiben noch Styrostege erhalten, die dann mit den senkrechten Leisten des Rumpfgitters verklebt werden können. Die hinteren Seitenteile werden allerdings komplett gelocht weil, sich hier dieses Vorgehen auf Grund der Verjüngung verbietet.
_____

Gruss Christian

propbuster

RCLine User

  • »propbuster« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Student (Wi-Ing)

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 9. Juli 2003, 22:25

Das Rumpfgitter ist nun auch fertig:



Das ganze ist aus extra-stabilen 8x8 Balsaleisten bzw. im vorderen Beriech Kiefernleisten aufgebaut. Gewicht 236g.

Viel Platz ist darin nicht, denn das meiste geht ja noch für einen 70mmx70mm Resotunnel drauf. Links und rechts passen aber jeweils noch ein (HR-) Servo hin. Blöd ist nur, dass ich den Tank relativ weit vor dem Schwerpunkt einbauen muss - 21 cm von Tankmitte aus gemessen. Dann wird halt zuerst Normaler Kuflu geflogen und zum Schluss erst getorquet :D .
_____

Gruss Christian

Dino_J

RCLine User

  • »Dino_J« wurde gesperrt

Wohnort: D-77694 Kehl

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 10. Juli 2003, 06:58

Bei Dir siehts ja aus wie bei mir im Keller :evil:

Macht Spaß, nicht?

Leis_Patric

RCLine User

Wohnort: D-66849 Landstuhl

Beruf: Student MNT

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 10. Juli 2003, 13:57

Ihr Glücklichen könnt wenigstens im Keller bauen. :ok:
Ich musste zum Ausrichten der Flügel in mein Zimmer umziehen, da ein Aufbauen im Keller unmöglich ist. Und das sieht dann so aus:



Meine Mutter ist immer kurz davor zu explodieren :evil: wenn sie in mein Zimmer kommt. :D
Endlich Neues Update 23.1.2011 !


Swift

RCLine User

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 10. Juli 2003, 19:30

Zitat

Original von Leis_Patric
Meine Mutter ist immer kurz davor zu explodieren :evil: wenn sie in mein Zimmer kommt. :D

wieso?
ist doch richtig gemütlich so :)

propbuster

RCLine User

  • »propbuster« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Student (Wi-Ing)

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 16. Juli 2003, 11:41

Langsam läßt sich erahnen, dass es mal ein Flugzeug werden soll. Der Pylon besteht aus 3 mm Balsa auf das beidseitig Glasgewebe und Kohlerovings auflaminiert wurden. Das Ganze ist sehr leicht und stabil, und die Servo-kabel habe ich auch gleich eingebaut.
_____

Gruss Christian

Dino_J

RCLine User

  • »Dino_J« wurde gesperrt

Wohnort: D-77694 Kehl

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 16. Juli 2003, 13:12

Sieht gut aus :ok:

Den Baldachin aus Balsa zu fertigen, habe ich mich bei meiner nicht getraut.
Jetzt sieht man schon, was es werden soll.

propbuster

RCLine User

  • »propbuster« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Student (Wi-Ing)

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 16. Juli 2003, 14:50

Keine Sorge, der Baldachin hält. Allerdings hätte ich ohne Kohlerovings auchmeine Bedenken, aber so wäre er sogar als Fahrwerk für kleinere Modelle brauchbar. A propos Fahrwerk: Wie dick sind eigentlich deine Fahrwerksbeine?

Mein KHK-Fahrwerk, das ich allerdings über AM-Modellbau bezogen habe, scheint mir viel zu fest zu sein. Die Auflage ist 7,5mm dick, die Beine selbst 6,5mm. Laut KHK sind die Fahrwerke aber abschleifbar, werde ich wohl dann auch so machen müssen (auf ca. 5mm denke ich).
_____

Gruss Christian

propbuster

RCLine User

  • »propbuster« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Student (Wi-Ing)

  • Nachricht senden

19

Samstag, 26. Juli 2003, 13:38

Fahrwerksbrett ist drin, Flächenauflage, Tankhalterung und "Servobrettchen" sind auch eingebaut. Die Tankhalterung besteht aus 1,3mm Balsa innen mit 80g Gewebe beschichtet. Das Ganze wurde um ein 75mm Abflussrohr gewickelt und verklebt. Das ganze ist Wasser/Benzindicht (zumindest bis die nächste Senkrechte Abwärtspassage kommt :D ). Das Gewicht beträgt nur 18g und eine als Tank Zweck entfremdete Gatoradeflasche passt mit eine paar aufgeklebten Moosgummis saugend hinein. ACHTUNG das Zeug schmeckt fürchterlich - nein, nicht das Benzin (das natürlich auch :D :dumm: ), sondern das Gatorade-Gebräu .


_____

Gruss Christian

propbuster

RCLine User

  • »propbuster« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Student (Wi-Ing)

  • Nachricht senden

20

Montag, 11. August 2003, 13:01

So die Rumpfteile sind jetzt auch dran. Angeklebt wurden sie mit Harz und 5% Schaumtreibmittel. Ist schön leicht und hält gut. Der Motorspant ist mittlerweile auch schon drin. Allerdings sind die im Bauplan vorgeschlagenen 8mm Sperrholz ein wahres Verbrechen an der sonst so schön leichten Konstruktion. 3 mm tun es auch dicke. Die Seitenteile hinten habe ich doch nicht gelocht, sondern mit einer in einen Akku-Schrauber eingespannten Drahtbürste ausgeschliffen. War ne riesige Sauerei, aber hat doch ein paar Gramm gebracht.



_____

Gruss Christian