Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 4. August 2016, 00:49

Pendelhöhenruder im Eigenbau

Hallo,

ich besitze einen 4 Meter Segler mit einem Pedelhöhenruder. Leider ist dieses Höhenruder abhanden gekommen. Nun muss ich mir ein Pendelhöhenruder nachbauen und habe dazu einige Fragen: Wie kann ich ermitteln welche Größe dieses Höhenruder haben muss und welches Profil ich dafür benötige. Es handelt sich um kein Scale-Modell! es geht in die Richtung F3J mit styropoor Tragflächen mit Holzbeplankung. ( Bei Bedarf kann ich ein ein Paar Bilder reinstellen ). Vllt kann mir ja jemand ein paar Anhaltspunkte für die Konstruktion eines Pendelhöhenruders geben. ich weiß dass meine Beschreibung sehr wage sind! aber es wäre auch sehr schade wenn das Flugzeug für den Rest des Lebens im Keller verbringen müsste.

Ich würde mich sehr über Hilfe aller Art freuen!

Mit freundlichen Grüßen

Steve Linnemann
[SIZE=3] :nuts: Schaumwaffeln an die Macht :nuts: :D [/SIZE]

2

Donnerstag, 4. August 2016, 07:03

Moin Steve ,

was ist das denn für ein Segler - Name / Hersteller ?
Peter


Hab Hubis und Flugzeuge

3

Donnerstag, 4. August 2016, 14:31

immer eine Frage nach den optimalen Flugeigenschaften.

Pendelruder hat den Vorteil, dass der Einstellwinkeldifferenz leicht am Sender verändert werden kann.

Profil geht von ebener Platte mit abgerundeten Kanten bis zu tragendem Profil. Ein Symmetrisches ´(NACA00x oder z.B. auch von HQ) ist scher nicht falsch.

Größe etwas schwierig zu definieren. Hätte jetzt mal von der Tiefe etwa Vorderkante Seitenruder (fest) bis Mitte Seitenruder (beweglich) genommen. Bedeutet dann einen V-Ausschnitt an der Hinterkante.
Spannweite hätt ich bei einem Viermeter-Segler mal etwa einen halben Meter angesetzt. Schau dir halt mal ein paar Draufsichten vergleichbarer an.

Oder ist an der Seitenruderflosse das Profil noch angeformt? Dannn ists noch einfacher...

4

Freitag, 5. August 2016, 11:00

Hallo Steve,
geht es nur um das Höhenleitwerk - oder auch um die Anlenkung?
Zum HLW selbst:
So ein Pendel-HLW ist keine Raketentechnik, i.d.R. zwei profilierte Bretter mit eingeharzten Messingröhrchen für die Stahldrähte.
Das HLW-Profil ist symmetrisch, so dünn wie möglich (i.d.R. 5-8% je nach Bauweise), entweder in Rippenbauweise, volles Balsabrett und schleifen (kann man dann nach dem Schleifen auch noch mit Aussparungen versehen um Gewicht zusparen) oder Styrokern mit Beplankung. Alles andere lasse ich mal weg.
Größe: Würde ich mir einfach bei einem vergleichbaren Modell abschauen. Mit Hilfe von Google findet man hier nahezu unendlich viele bemaßte Skizzen o.Ä.
Wenn Du das Profil nicht kennst (Druckpunkt, etc.) lieber das HLW ein paar mm größer bauen.

Zur Anlenkung: Hier musst Du schon genauer werden, am besten mit Bild. Ist's ein Pendel-T oder Pendel-Kreuz, was ist davon noch da, was nicht, etc.

Ähnliche Themen