Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 1. November 2018, 21:30

Wie lagert Ihr Eurer Sperrholz ,Balsaholz usw.

Hallo zusammen,
mein Hobbyraum ist nur beheizt, wenn ich am bauen bin und der Kaminofen brennt. Die meiste Zeit ist es im Winter ca. 10 Grad + mit ca. 45 % Luftfeuchtigkeit. Ich hatte zwei Sperrholzplatten auf dem Boden liegen, und eine hat sich verzogen. Kann das an der Temperatur liegen?
Oder, wie lagert Ihr Euer Bauholz?
Viele Grüße
Kay

franz hintermann

RCLine User

Wohnort: Bayerischer Wald, ganz hinten

Beruf: Fotograf

  • Nachricht senden

2

Freitag, 2. November 2018, 13:58

servus kay,
ist wahrscheinlich ein kellerboden, oder? da kommt von unten Feuchtigkeit hoch. oder Feuchtigkeit kondensiert an dem kalten boden. an der Temperatur alleine wird es nicht liegen.
franz

3

Samstag, 3. November 2018, 22:04

Hallo Franz,
nein es ist im unbeheizten Erdgeschoß. Die Platten hatte ich extra auf den geraden Boden gelegt, damit sie sich nicht verziehen :(

Viele Grüße
Kay

ufisch

RCLine User

Wohnort: D- Berlin

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 4. November 2018, 10:01

Die untere Seite der Sperrholzplatte nimmt die Feuchtigkeit des Fussbodens an, die obere Seite die Luftfeuchtigkeit des Hobbyraums. Gibt es da Unterschiede im Feuchtegehalt quellen die Plattenseiten unterschiedlich auf und die Sperrholzplatte verzieht sich.
Mal ganz einfach "erklärt".

Um einen plattenförmigen Holzwerkstoff verzugsfrei zu lagern, muss man schon einen ordentlichen Aufwand treiben. Bei mir in der Tischlerei wird 19mm dicke Spanplatte (2,75x2,05m) wie folgt gelagert. 4 Kanthölzer auf dem ebenen Betonboden ausgelegt, darauf eine "Verlustplatte", darauf 25 "gute" Spanplatten und dann als Abdeckung wieder eine Verlustplatte. Das machen wir auch bei nur einer "guten" Platte so und haben dadurch keine Probleme mit großen Möbelteilen, wie Türen oder Schrankseiten.
ufisch

5

Sonntag, 4. November 2018, 22:35

So wie Ufish es beschreibt macht mein Vater es auch bei großen Mengen. Alternativ einfach ein Hängeregal an einer Innenwand.