M.Franz

RCLine User

  • »M.Franz« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 15345-Eggersdorf (D)

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 25. Juni 2003, 16:38

Brauche Hilfe für 3D-Konstruktion v. Rumpf

ich möchte gerne einen Rumpf für einen Segler entwerfen. Dazu will ich meinen PC benutzen. Den groben Entwurf mache ich auf ein Blatt Papier und anschliessend möchte ich es mit Hilfe eines 3D-Programm auf dem Rechner erstellen. Wenn ich dann mit dem Ergebniss zufrieden bin, will ich den Rumpf in vertikale Segmente im Abstand von 10mm unterteilen. Diese Segmente sollen anschliessend ausgedruckt werden, auf 10mm Balsaholz übertragen werden und nach dem ausschneiden wieder zu einem Stück zusammengefügt werden. Nach dem verschleifen soll daraus ein Urmodell entstehen.

Nun meine Frage, welche Software ist dafür geeignet. Am besten eine, welche nicht allzuschwer zu erlernen ist. Die einzigste 3D-Software die ich hier habe ist Rhinoceros als Testversion. Ob AutoCAD 2004 3D-tauglich ist weiss ich nicht. Das hätte ich ev. auch noch zur Verfügung.

El_Torro

RCLine User

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 25. Juni 2003, 22:49

Hallo Michael, warum willst Du das umbedingt mit einem Computerproramm machen?
Software kostet immer Geld.
Besorg Dir 10 Kiefernleisten und ein Haufen Gummiringe.
Dann 3 Rumpfrippen vorgeben und die Leisten vorn festkleben alles andere ergibt sich dann durch vorgabe der Leisten an den Rippen , ist die Rippe dünner, benutz Weck -Gummis ist sie dicker liegt sie an der Rippe an.
So habe ich die ASH 25 als Rumpf auch gemacht.
Netten Gruß Jochen

Wiesi

RCLine Neu User

Wohnort: -Waldkirchen, Niederbayern

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 26. Juni 2003, 12:33

Hallo Michael,
kennst Du die Seite über den Giotto? Dort findest Du Zwar keine Software aber eine relativ einfache Methode sich die Querschnitte zu konstruieren und dann evtl. mit dem Pc zu zeichnen, Du bruchst dann eigentlich nur ein einfaches Zeichenprogramm. Leider weiß ich den Link nicht mehr aber wenn Du Interesse an den Unterlagen hast kann ich sie Dir gerne per e-mail schicken, sie sind wirklich sehr lesenswert.
Viele Grüße
Hannes

M.Franz

RCLine User

  • »M.Franz« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 15345-Eggersdorf (D)

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 26. Juni 2003, 12:42

@Johannes

auja, ich wäre sehr interressiert daran. Meine Mailadresse ist michaelfranz@gmx.de

Danke

Wiesi

RCLine Neu User

Wohnort: -Waldkirchen, Niederbayern

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 26. Juni 2003, 22:23

Hallo
@ Michel: Du hast Post ;)
Was wird das eigentlich für ein Geheimprojekt?

M.Franz

RCLine User

  • »M.Franz« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 15345-Eggersdorf (D)

  • Nachricht senden

6

Freitag, 27. Juni 2003, 00:31

@Johannes

Danke für die Mail. Sie ist bei mir eingetroffen incl. Anhang. Ein Geheimprojekt ist es eigentlich nicht. Ich habe hier noch ein Paar Segler-Rippenflächen, welche ich mal nach einem tschechischen Bauplan hergestellt hatte. Den Rumpf dazu habe ich nie gebaut, da ich ihn total hässlich fand. Ich habe einen Seglerrumpf von meinem Onkel geschenkt bekommen incl. eines Speed 600. Dieser besteht aus irgend einem weissen, ziemlich weichen Kunstoff. Ich glaube der Seglerbaukasten hiess SeaGull oder so ähnlich. Nunja, er hat mir eine lange Zeit gute Dienste geleistet. Nachdem der Speed600 den Geist aufgegeben hatte, diente er mir als Testflieger für meinen Brushlesmotor LRK350/25. Nun ist er dort wieder raus und soll in meinen neuen Kunst- u. Funflyer der zur Zeit noch als Bauplan existiert.
Den alten Seglerrumpf will und kann ich nun auch nicht mehr verwenden, da er ohne Motor ist und zudem auch nicht so besonders schick aussieht.
Darum kam mir die Idee einen Rumpf nach meinem Geschmack und Verwendungszweck zu bauen. Er soll lediglich die RC-Komponenten tragen, mit einem V-Leitwerk ausgestattet sein und einen Hochstarthaken bekommen. Meine Idee war, die Rumpfgondel zu laminieren und den Rumpfschwanz aus einem Angelrutensegment zu vervollständigen.

Wiesi

RCLine Neu User

Wohnort: -Waldkirchen, Niederbayern

  • Nachricht senden

7

Freitag, 27. Juni 2003, 11:11

Hallo Michael,
das mit dem Rumpfkeulen-laminieren hab ich auch schon gemacht. Allerdings hab ich nicht so viel aufwand in die Urmodellherstellung gesteckt sondern einfach einen Styropoorklotz zurechtgeschliffen, drüberlaminiert und dann gespachtelt. Das Ergebnis, naja wenn man genug schleift dann wird das schon etwas. In einer alten Modell hat allerdings jemand was ganz interessantes gemacht:
Eine Keulen-Negativform mit Abziehschnauze. Durch Absägen der Schnauze konnte er nun die Länge den verschiedenen Angelrutenlängen anpassen. Somit war die Form sehr universell einsetzbar. Leider war ich bis jetzt immer zu faul mir auch so eine Form zu bauen.
Dann wünsch ich dir viel Erfolg beim Formenbau
Gruß Hannes

8

Freitag, 27. Juni 2003, 13:03

Zitat

Er soll lediglich die RC-Komponenten tragen, mit einem V-Leitwerk ausgestattet sein und einen Hochstarthaken bekommen.


Was 8( die Seglerflächen willst du für nen Hochstart benutzen :dumm: wenn es mal so weit ist dann möcht ich dabei sein. Mal sehen wer dann Applaus spendet der Flieger oder ich :nuts: Naja was sich biegt das bricht nicht gell :D

Grüße

Stefan
http://www.geocities.com/fliegmal/

9

Mittwoch, 2. Juli 2003, 23:29

Hi Franz ,

ich sag mal Rhino ist leichter zu bedienen und zu lernen als AC .

Allerdings ganz einfach ist es auch wieder nicht , etwas ein einarbeitung ist schon
nötig !

Bin da auch kein Profi , bring mir das selber bei .

Grüsse Andi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Andi.B« (2. Juli 2003, 23:32)