Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

CPlanet

RCLine User

  • »CPlanet« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-22941 (bei Hamburg)

Beruf: Schüler/Keyboardlehrer

  • Nachricht senden

1

Montag, 18. August 2003, 18:09

Hovercraft/Luftkissenboot

Hallo,

Ich habe gehört, dass dieses Luftkissenboot von Conrad nicht so der Renner ist ....

Also wollte ich vielleicht mal versuchen, so eins etwas größer selber zu bauen.

Nur wie ich einen Bauabschnitt bewältigen soll, weiß ich noch nicht.

Es geht um das Luftkissen. Es muss ja sozusagen an einem Rahmen festgemacht sein und die Stelle an dem die beiden Materialien verbunden werden müssen absolut dicht sein...´
Nur ich weiß gar nicht woher ich das passende Gummi holen soll. Oder wird dafür etwas anderes verwendet? Irgendein spezial Gummi?

Hat von euch vielleicht schon mal jemand ein Hovercraft gebaut?

Oder kennt jemand eine Firma die vielleicht sowas herstellt?


Wahrscheinlich ist dieses Thema überflüssig :D

Ich wollte aber auch nur mal kurz fragen, vielleicht hat ja durch Zufall einer von euch sowas schon mal gebaut!

Oder was wohl auch gut wäre, kennt jemand eine gute Seite?

Gruss

Mathias

Jettaheizer

RCLine User

Wohnort: D-53773 Hennef

Beruf: Prozessleitelektroniker, Werkstattleiter Schaltschrankbau

  • Nachricht senden

2

Montag, 18. August 2003, 18:22

Hallo Mathias,

das Luftkissen ist prinzipiell ein Schlauch, der leicht mit Luft gefüllt wird, um immer am Boden anzuliegen. Du mußt also sehen, daß Du einen Gummi- oder Gewebeschlauch mit ausreichendem Durchmesser bekommst. Der wird dann über Röhren mit Luft aus dem Hebetriebwerk versorgt. Wie der aber genau festgemacht wird, weiß ich auch nicht, ein Freund hatte zwar mal ein Hoovercraft, aber das ist schon lange her.

Gruß,
Franz
Sei einfach Du selbst!

Schon ein einziger Buchstabendreher kann den ganzen Satz urinieren...

3

Montag, 18. August 2003, 21:05

Hallo Matthias


Schau mal hier
Gruß Robert

4

Montag, 18. August 2003, 21:22

Is ja geil. sowas baue ich mir auchmal. aber wei lenkt der??? wie kommt der vorwärts???

5

Montag, 18. August 2003, 21:31

HI

Meine persönlich idee wäre den Motor mit einem Linear Schieber und einem Regler steuern.

Und inten ebenfalls einen Motor mit einem Regler der als pusher abrbeitet anbringen und den mit dem Gas Knüppel steuen. Den pusher nun mit einem Servo hin und her lenken.
Gruß Robert

Z-Maniac

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt (Ex-Kasseläner)

Beruf: Student

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 19. August 2003, 08:37

Ich würde das so machen das ich einen Fön als Hebetriebwerk benutzen ,
Zum vortrieb einen E.Motor mit schraube als antrieb und vor dem motor noch ein o. zwei lenkungsruder befestigen :ok:
Zur Steuerung:Fön arbeitet immer(vielleicht mit eigener stromversorgung)
Und die ruder u. der MotorSteuerbar lassen :ok: :D

Z-Maniac

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt (Ex-Kasseläner)

Beruf: Student

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 19. August 2003, 11:09


CPlanet

RCLine User

  • »CPlanet« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-22941 (bei Hamburg)

Beruf: Schüler/Keyboardlehrer

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 19. August 2003, 15:29

LOL 17.200€ Ich glaube auch!!!


Ja in etwa so hatte ich mir das gedacht.

Ein Motor der die ganze Zeit dreht ( einfach mit schalter anmachen ) der muss ja nicht kontrolliert werden

Und dann hinten einen Propeller den man drehen kann. Denn ich glaube bei der Art mit den 2 Klappen davor, geht zu viel Kraft verloren...

Aber das Problem ist eben das Kissen....

Könnte ich nicht sowas aus dem Schwimmbad nehmen, so eine Luftmatraze oder hat die zu viel Reibung?!

Die könnte man dann ja aufpusten und man könnte die volle Kraft des Motors ( Windkraft ) auf den Boden bringen!

Jettaheizer

RCLine User

Wohnort: D-53773 Hennef

Beruf: Prozessleitelektroniker, Werkstattleiter Schaltschrankbau

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 19. August 2003, 17:44

Hallo Mathias,

das mit dem Aufpusten und gut ist kannste leider vergessen. Das Kissen muß sich ja dem Untergrund anpassen können, folglich muß die Luft auch mal rauskönnen und anschließend wieder rein, wenn der Boden uneben ist, oder sich in Kurven das Gewicht verlagert. Ansonsten würde das Teil auf einer Seite aufsetzen und auf der anderen Seite zuweit vom Boden abheben und damit ist der Schwebeeffekt im Eimer.

Gruß,
Franz
Sei einfach Du selbst!

Schon ein einziger Buchstabendreher kann den ganzen Satz urinieren...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jettaheizer« (19. August 2003, 22:30)


CPlanet

RCLine User

  • »CPlanet« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-22941 (bei Hamburg)

Beruf: Schüler/Keyboardlehrer

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 20. August 2003, 19:46

Danke für die Antworten.

Und vielen vielen Dank für die Links!

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 20. August 2003, 20:15

Das mit dem Aufpusten klappt gar nicht so schlecht.
Ich habe ein kleines Luftkissenfahrzeug gebaut, das eine aufblasbare Schürze hat. Also eine mit Stöpsel. Die habe ich aus vier Lagen Plastiktüte geschweisst, so dass sie absolut pannensicher ist. Vorteil: nur drunterkleben und fertig.

Das Fahrzeug wird durch einen Einzelmotor (Speed 400) angetrieben und benötigt keinerlei mechanische Bauteile. Nur den Motor anschrauben und hinten das Servo ankleben. Aufs Servohorn kommt dann direkt das Ruder drauf.



Mit diesem Antrieb ist das kleine Gerät zwar eher was für sehr ebene Flächen, aber dort zischt's ganz schön ab und ist total wendig. RC-Funktion: Gas und lenken, also billige 2-Kanal-Anlage bevorzugt.

Da die Kiste tiefgezogen ist, habe ich sogar noch zwei, drei Teilesätze rumliegen.


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

CPlanet

RCLine User

  • »CPlanet« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-22941 (bei Hamburg)

Beruf: Schüler/Keyboardlehrer

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 20. August 2003, 20:49

Eines verstehe ich aber immernoch nicht!

Also, Luft soll auch wieder aus dem Kissen entweichen können, und zwar dort wo auch die Luft reingepustet wird?
Also ist so ein Kissen unten komplett dicht? Wieso nähen das dann manche Leute, da sind dann doch aber immernoch offene stellen!

Und wo ist der Unterschied zwischen Kissen und Schürze!?

14

Mittwoch, 20. August 2003, 21:27

hallo zusammen!

ich muss zugeben mich hats auch gepackt und morgen gehts so richtig los. was ich mich jedoch frage is folgendes. kann ich einfach nen schlauch aus nem autoreifen nehmen, nich zuviel luft rein das der noch weich is, und den nehmen oder geht das so nich. also das dann 1 motor die ganze luft in den bereich pustet wo sonst die felge ist. oder is es doch besser ein loch in den schlauch zu machen so das der motor nur einen teil in den schlauch pustet und den rest in den zwischenraum. ???

gruß Thomas

Agentbsik

RCLine User

Wohnort: D-46397 Bocholt

Beruf: Schüler (leider :D)

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 20. August 2003, 21:30

DIe luft bei einem Luftkissenbott KANN aus dem Kissen/Schürze (ist eigentlich das gleiche) austreten, muss aber nicht. Du kannst erst die luft durch das kissen leiten und diese luft dann unter dem Hovercraft austreten lassen, oder du kannst die luft sofort unter das HC leiten und seperat das luftkissen mit luft füllen. Ist eigentlich beides möglich. Das beste ist, wenn man ein HC mit nur 1 Motor baut. Spart viel an gewicht und immer versuchen so leicht wie möglich zu bauen. Meine idee war es mal ein ganzes gerüst aus dünnen balsaleisten zu bauen und dann einfach zu bespannen(oralight). Dazu kommt dann noch ein Methanoler und du hast power. an den schalli musst du aber einen ölabfänger bauen, wenn du aufen see willst. Am besten ist es, wenn du eine hälfte der luft zum aufblasen und schweben benutzt und 1 hälfte zum fahren. Eigentlich reicht zum fahren 1/3 und zum schweben und so 2/3... dann wird der HC net so schnell aber der einzige nachteil ist, dass er dann langsam in den kurven ist. UND BAUE NIE DEN MOTOR HORIZONTAL EIN! Ich meine damit, dass der motor nie so stehen darf:
Dadurch wird er sich um die eigen achse drehen. Am besten immer den motor so einbauen:

Für mehr fragen bin ich sehr behilflich.

CPlanet

RCLine User

  • »CPlanet« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-22941 (bei Hamburg)

Beruf: Schüler/Keyboardlehrer

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 20. August 2003, 21:46

Jaaaaa! das ist doch schon mal gut!

Dann brauch ich eigentlich gar keinen Fahrtenregler.... obwohl um den Motor umzupolen....

Aber wenn man unten im Kissen die luft nicht entweichen lässt dann kommt sie ja dann da wieder raus wo auch die Luft reingepustet wird, wenn irgendwie n Stein unter das Kissen kommt.... Stimmt doch dann so oder?


Ich habe ja im Moment noch gar keinen elektrischen Fahrtenregler.... GRR ;) würde eigentlich gehen, immer nur so mit Vollgas.... aber ich muss ja bremsen und da muss dann ja der Motor umgepolt werden....

Agentbsik

RCLine User

Wohnort: D-46397 Bocholt

Beruf: Schüler (leider :D)

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 20. August 2003, 22:13

Mh... ohne fartenregler ist es mies, aber die normlen bürstenregler sind net so teuer... manchmal kosten die soviel wie ein gutes servo.

Am besten machst du ein Rohr(Hutze nennt man das glaub ich) im durchmesser des propellers und am ende des rohres machst du ein oder 2 seitenruder, die durch die luft des propellers angerieben werden. Außerdem baust du in das rohr einen verstellbaren luftanzapfer, der die luft unter das HC lenkt. Soetwas kannst du hier sehen:

Jedoch ist diese Luftableitung(auf dem Bild) unter das HC net verstellbar. Du kannst es aber aus balsaholz fertigen und dann mit einem servo auf und ab fahren lassen. Hört sich komisch an, aber ich will damit nur aussagen, dass du somit die luft regulieren kannst, die unter das HC kommt. somit kannst du diese Luftableitung schließen und somit zum stillstand des ganzen HC kommen, obwohl der Motor läuft. Auch kannst du damit z.B nur luft unter das HC leiten und somit aus einer stelle schweben (und dass eventuell sehr gut, da die ganze luft nach unten geleitet wird) .oder du lässt nur ein bissel luft für den antrieb übrich und kannst somit eventuell auf kurzen rasen langsam fahren.

Wenn du aufs wasser willst, dann empfehl ich dir noch nen fahrradreifen oder so unter das HC zu kleben, da du bei nem motorabsteller(sprit oder akku leer) net absäufst

Achja... hab ich fast vergessen zu sagen:
Hier ist nochmal eine variante die luft zum lenke zu benutzten.. ist das gleiche wie ein vektor steuerung beim Jet.

Das kannst du aber auch wie die luftabzapfung für das Schweben benutzen. Sowas baust du dann einfach ins rohr und hast dann eine regulierbare schwebehöhe. :nuts: :nuts:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Agentbsik« (20. August 2003, 22:19)


CPlanet

RCLine User

  • »CPlanet« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-22941 (bei Hamburg)

Beruf: Schüler/Keyboardlehrer

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 20. August 2003, 22:26

hmmmm danke, dass du dir so viel Mühe gibst!

Ich habe leider auch nur ne 2 Kanal Steuerung. Aber wenn ich den Propeller mit voller Kraft drehen lasse und dann eben mit der Ferne die Klappen und diese Platte da ( zum umleiten der Luft ) steuere, dann müsste das ja eigentlich klappen...

Naja mal schauen was ich mache....

Gute Nacht!

Agentbsik

RCLine User

Wohnort: D-46397 Bocholt

Beruf: Schüler (leider :D)

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 20. August 2003, 22:39

jo.. mein ich ja... der motor kann ruhig vollgas laufen, einfach per schalter manuel am HC an machen. SOmit hast du 2 kanäle , 1 fürs lenken und den 2 kanal für das schweben.

Z-Maniac

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt (Ex-Kasseläner)

Beruf: Student

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 21. August 2003, 11:04