Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 2. November 2003, 13:11

CAD für Flugmodelle: Alternativen zu Rhino?

Meine Lieben, auf der Suche nach einem leistungsfähigen CAD zum Zeichnen von Flugmodellen habe ich mir vor kurzem die Testversion von Rhinoceros 3 besorgt, und bin schlichtweg begeistert!

Was für ein Fortschritt gegenüber meinem hübschen, preiswerten Becker CAD 2, das ja doch nur recht einfache geometrische Möglichkeiten bietet.

Ich komme auch eher aus der theoretisch-mathematischen als aus der Ingenieurs-Ecke... will sagen, daß ich zunächst keinen Wert auf Normblätter und -symbole, DIN-Bemaßungen usw. lege (obwohl dies mit Rhino natürlich auch möglich ist.).

Besonders toll finde ich z. B. Funktionen wie die, Kurven durch Punkte zu interpolieren, Parallelen zu beliebigen Kurven zu zeichnen, und die "Loft"-Funktion (das ist das gleiche wie "Strak", glaube ich?).

Wenn ich auch eine Studentenlizenz bekomme, werden mir die knapp 230 Teuros arg weh tun... ;(
o. k., ich sage nicht, daß es mir nicht so viel wert wäre: früher hätte man als Anfänger auch erst einmal einen Zeichentisch, Tuschestifte und anderes teueres Material besorgen müssen.

Meine Frage, besonders an diejenigen von Euch, die schon mehrere CAD-Systeme kennen:
Sollte ich vor dem Kauf noch das ein oder andere Programm ansehen, das Preis-Leistungsmäßig gegen Rhino (Schulversion) eine Chance hätte?

TIA
und :heart:liche Grüße,
Markus

Jettaheizer

RCLine User

Wohnort: D-53773 Hennef

Beruf: Prozessleitelektroniker, Werkstattleiter Schaltschrankbau

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 2. November 2003, 14:41

Hallo Markus,

ich arbeite gerade an meinen ersten Zeichnungen mit AutoSketch. Habe davor mit CAD 4 bhv edition hantiert, aber das war nicht besonders gut. Mit AutoSketch komme ich schon nach einem Tag (hab gestern angefangen) ganz gut zurecht. Rhino habe ich noch nicht getestet, das Programm soll aber das Beste sein, was man kriegen kann. Allerdings ist es in der "normalen" Version sehr teuer und da lohnt die Investition für den Hausgebrauch nicht.

Gruß,
Franz
Sei einfach Du selbst!

Schon ein einziger Buchstabendreher kann den ganzen Satz urinieren...

Frederik

RCLine User

Wohnort: D-33378 Rheda-Wiedenbrück

Beruf: Mechatroniker

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 2. November 2003, 18:39

HI :)

In 2D arbeite ich im moment mit glaser ISB CAD.
In 3D kommt bei mir Auto Cad Mechanical Desktop 6 zum einsatz.
Allerdings verstehe ich das Programm noch nciht so richtig.
Autodesk bietet das Programm auch als Schülerversion an und man kann sich ein Testdemo zuschicken lassen.

MfG
Frederik Hoffmann

eric_cartman

RCLine User

Wohnort: Neanderthal

Beruf: Hab was mit Fahrzeugen, Fahrzeugtechnik und CAD zu tun ...

  • Nachricht senden

4

Montag, 3. November 2003, 15:31

Catia V5 kostet in der Studentenversion 100 Euro.
Ist ein ziemlich mächtiges CAD-Tool, das in der Industrie verwendet wird.
Wenn man das System beherrscht, stellen Freiform-Flächen kein Problem mehr da.
Es ist allerdings nicht unbedingt leicht, ohne einen gewissen Background einen Einstieg in dieses Programm zu finden.

Das hier ist eine freie Catia-Page. Dort findet man auch Schulungsmaterial zum Einarbeiten:
http://catia.cad.de
"Wer das Leben zu ernst nimmt, braucht eine Menge Humor, um es zu überstehen." - Charlie Chaplin & Bugs Bunny

5

Montag, 3. November 2003, 16:23

Hi..

ProDesktop ist eine abgespeckte Version von ProE und bietet volle 3d-CAD-fähigkeit. Das ganze ist kostenlos, man muss nur alle halbe Jahr ne neue Lizenz anfordern, die aber ebenfalls nix kostet.

http://www.prodesktop.net/

mfg
andi

6

Montag, 3. November 2003, 20:46

Jungs, Ihr seid echt lieb... :ok:

1000 Dank schon mal an alle!

Da Rhino mein erstes high end 3D-Programm war, bin ich wohl schon ein wenig konditioniert. :nuts:
Ich denke aber, daß ich vor dem Kauf wirklich noch ein paar andere Dinger probieren sollte.

Gerade sauge ich mir Pro/D Express, das scheint ja auch einige der wichtigen Features zu bieten.

Gruß,
Markus


*update*
Mein erster Eindruck Rhino 3 vs. Pro/D 8:
klares 1:0.

Bei Pro/D habe ich irgendwie das Gefühl, daß es mit meiner ersten "richtigen" Zeichnung diesen Winter nichts mehr wird... außer ich mache einen 4-Wochen-Vollzeit-Crashkurs. ;) :dumm: :evil:

Dagegen habe ich bei Rhino sofort drauflos gezeichnet und modelliert, und hatte trotz des großen Funktionsumfangs immer das Gefühl, alles unter Kontrolle zu haben.

Na ja, Erfahrungen eines Anfängers...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Markus Baldingen« (3. November 2003, 23:05)