Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

markimb

RCLine User

Wohnort: Recklinghausen

  • Nachricht senden

141

Dienstag, 18. Mai 2004, 17:33

Holger, kannst du mal prüfen, ob bei dir beide Leitwerksflächen den gleichen Winkel haben, bei mir sind die unterschiedlich. Der Unterschied liegt bei ca. 1cm höhenunterschied.
Ich hoffe das macht dem nichts aus. Mir ist aufgefallen, dass in einem Leitwerksteil die Hülse für die CFK Befestigung direkt am rand ist und bei dem anderen etwas weiter drin sitzt. Halten tut es wunderbar (hoffe ich :evil: ), es muss beim zusammenkleben verrutscht sein. Naja, wird schon schief gehen.
F3B Victor / Skorpion F3F/ Shadow F3J / Speedwing

Prof._Dr._YoMan

RCLine User

  • »Prof._Dr._YoMan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

142

Dienstag, 18. Mai 2004, 18:08

Bei mir sind beide genau gleich. Also der Winkel zum Rumpf ist gleich. Toll ist das nicht bei dir. 1mm bedeutet was für einen Winkelfehler?

Edit: Du meintest den Winkel der Leitwerke wenn du von hinten auf den Flieger schaust? Der ist bei mir auch gleich. Also 1CM unterschiedlich nicht.

PS: Gummi ist heute mit DPD raus. Morgen sollte ich das haben. Jippie. Donnerstag auf die groooooße Wiese.
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Prof._Dr._YoMan« (18. Mai 2004, 18:37)


markimb

RCLine User

Wohnort: Recklinghausen

  • Nachricht senden

143

Dienstag, 18. Mai 2004, 18:46

Genau, wenn ich von hinten drauf schaue und die Tragefläche in Waage ist, dann geht das linke Leitwerksteil ca8mm mehr nach oben als das rechte. :hä:
F3B Victor / Skorpion F3F/ Shadow F3J / Speedwing

Prof._Dr._YoMan

RCLine User

  • »Prof._Dr._YoMan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

144

Mittwoch, 19. Mai 2004, 02:09

Also wenn die Fläche drauf ist und ich von vorne drauf schau ist das Leitwerk ganz leicht unsymetrisch, aber nur minimalst und sicher keine 3mm, das Auge is gut.
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

Prof._Dr._YoMan

RCLine User

  • »Prof._Dr._YoMan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

145

Mittwoch, 19. Mai 2004, 13:58

Gummi da! Also von dem was ich so sehe kann ich das nur Empfehlen. Verbinder gut. Schraubhaken gut. Sauber. Morgen glaubt der Starling und mein Nuri dran.
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

146

Mittwoch, 19. Mai 2004, 15:35

@holger
den hochstarthaken hast du jetzt aber schon eingebaut, oder nur mit band befestigt, wie auf dem bild weiter oben ersichtlich??

grüße, flo
[SIZE="1"]Hangflitzer Vol. 1[/SIZE]

Prof._Dr._YoMan

RCLine User

  • »Prof._Dr._YoMan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

147

Mittwoch, 19. Mai 2004, 15:45

Er ist mit dem Glasfasertape fest. Keine Sorge das hält LOCKER. Ausserdem fang ich sicher nicht mit vollem Zug an.

Ich baue das Teil erst ein, wenn sauber eingeflogen ist und dann kommt der Hacken so weit sinnvoll nach hinten.
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

Prof._Dr._YoMan

RCLine User

  • »Prof._Dr._YoMan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

148

Donnerstag, 20. Mai 2004, 18:02

Hält locker. Bestätigt. Aber ich muss die Kiste am Hang einfliegen. Durch den konservativ sitzenden Hochstarthaken gehts nicht unbedingt hoch raus. Ist eher ein Flitschen mit unnötig langem Seil.

Starthöhe mit 25m Gummi und 5m Seil oder 100m Seil sind nicht sehr weit auseinander gewesen.

Auf jedenfall ca. 20g Blei rausgenommen, aber ich kann immer noch nicht mehr sagen, ausser das es leicht gewölbt erstaunlich langsam geht und das ich inzwischen 30% Tiefe beim Butterfly habe das die Kiste neutral bleibt (fast).
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

markimb

RCLine User

Wohnort: Recklinghausen

  • Nachricht senden

149

Sonntag, 23. Mai 2004, 00:03

Sooooooooooooooooooooooooooooo,
ich bin wieder da.

Und es gibt gute Nachrichten :ok: , wie auch schlechte ;(

Mi. und Do. gab es kaum Wind in der Eifel an dem Hang wo ich war,also wurde erst einmal mein E-Nuri(Hai) geflogen, doch gestern war es dann so weit, Wind dirkt von Norden, so wie es sein sollte, also den Starling flugfertig gemacht, tief durchgeatmet und raus das Ding, 2-3mal etwas hin und her gezappelt und dann den Hang entlang. Etwas hin und her und dann weiter raus, unglaublich wie problemlos sich dieser sofort fliegen ließ. Ruck zuck den Starling auf Höhe gebracht und dann Senkrecht runter, maaaaaaaaaaaaaaannnnnnn, geht der ab und was der für Geräusche von sich gibt, der Hammer. Dann mal die WK runter und schon ging es wie im Fahrstuhl hoch, WK hoch und das Ding macht richtig Speed, Butterfly-Stellung und man denkt, man hat die Handbremse gezogen (Aber Tiefe muss noch beigemischt werden, 2mm sind zu wenig, 3mm sind besser). Der erste Eindruck, suuuuuper, doch dann die Landung. Butterfly rein, gegen den Wind und da fing der ganz schon an zu zappeln, aber doch noch gelandet, wenn auch net unbedingt sanft, aber alles heile.

Alles überprüft und soweit alles ok, nur das Klebeband von V-Leitwerk saß net mehr so gut, also etwas nachgeklebt und weiter raus, paar Loopings/ Rollen und ab in die Höche, senkrecht runter und dann alles los gelassen, doch der beugte sich nicht auf, also schnell hoch gezogen, uppsss, so wie ich vermutet habe, da ich schon die ganze zeit hoch ziehen musste, ist der SP wohl zu weit vorne, muss noch umgeändert weden(etwas Blei muss raus).
Dann kam die zweite Landung, Butterfly rein und der Zappelt wieder , noch mal raus und noch den Runde geflogen, wieder zur landung angesetzt, Butterfly rein und der zappelt wieder und kippt auf die Seite, MISSSSSSSSSSSSTTT, schnell hin und siehe da, ein Flügelende gestaucht ;( ;( ;( , nichts wildes, aber das muss nicht sein.

Flieger eingepackt und zu einem richtigen Hang gefahren. Noch mal durchgeatmet und raus. Da ging echt der Bär ab, sau schnell und super stabil in der Luft, Loopings Rollen, angestochener Sturzflug, alles bestens. Landen war jetzt etwas einfacher, da ich im Rücken schön auf einer Wiese landen konnte und der hat zwar wieder etwas gezappelt aber alles schon viel besser.

Im Großen und Ganzen kann ich sagen, Top Flieger, aber die Butterfly-Stellung muss wohl etwas zahmer gestellt werden, sonst wird der zu langsam und die Strömung reißt ab.
Als ich den geflogen bin, war der wind schon echt heftig und ich war froh, dass das Gewicht in der Schnauze war, macht dem nichts aus, ist nur vom Vorteil, doch lässt der Wind nach, wird es kritisch, dann geht es ab nach unten.

Ist ein toller Flieger und bin froh, dass ich mir den zugelegt habe. Macht echt Spaß :ok: :ok: :ok: und wurde von den anderen genau unter die Lupe genommen und der eine oder andere wollte unbedingt den Hersteller wissen.
War schon recht witzig als die gesehen haben, wie gut der Thermik angenommen hat und was der den anderen noch alles vorgemacht hat, obwohl die Erfahrener waren. :D
F3B Victor / Skorpion F3F/ Shadow F3J / Speedwing

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »markimb« (23. Mai 2004, 00:42)


150

Sonntag, 23. Mai 2004, 06:50

genau deshalb sollte man butterfly immer in sicherheitshöhe ausprobieren. wenn die strömung dort nicht abreist, tut sie's auch beim landen nicht. mach einfach mehr tiefe und er behält mehr gewschwindigkeit. ich stell mit mein butterfly immer so ein, dass das modell die nase leicht runter nimmt. damit bauste dann höhe ab und gegen ende der landung nimmste butterfly leicht rein und hungerst ihn mit höhe aus!!

grüße, flo
[SIZE="1"]Hangflitzer Vol. 1[/SIZE]

Prof._Dr._YoMan

RCLine User

  • »Prof._Dr._YoMan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

151

Sonntag, 23. Mai 2004, 11:43

Gratulation zum Erstflug.
Ich hab 40% Tiefe zum Butterfly. Dann muss ich noch gaaaanz leicht ziehen damit die Kiste gerade reinkommt. Nase is ganz weit unten dann.

Ich bin immernoch am SP und Ruhetrimm feilschen. Heute geht es weiter. Gestern hatte ich nen Klasse Flugtag, aber Bedingungen waren nicht so der Hit. Ein paar Loops und Rollen waren drin. Landen is super easy.

@Flo: Sag mir mal deine EWD (wieviel wo unterlegt) und deinen SP. Danke.
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Prof._Dr._YoMan« (23. Mai 2004, 11:45)


152

Sonntag, 23. Mai 2004, 12:21

schwerpunkt: 78 mm
ewd: wert weiß ich nicht. hab sie durch ca. 3-4 streifen isolierband an der hinteren flächenauflage verringert!

grüße, flo
[SIZE="1"]Hangflitzer Vol. 1[/SIZE]

markimb

RCLine User

Wohnort: Recklinghausen

  • Nachricht senden

153

Sonntag, 23. Mai 2004, 13:13

Wie gesagt, es war dort sehr stürmisch, so dass in Bodennähe ganz schöne Verwirbelungen entstanden sind, somit wurde das Landen einem nicht gerade einfach gemacht. Vor allem wenn man noch nie was mit Butterfly Landungen zu tun hatte.
Ich glaube es muss auf jeden Fall noch mehr Tiefe beigemischt werden, damit der bei der Landung die Nase runter hält und wie Flo schon sagt, der dann schön runter geht und zum Schluß Butterfly etwas rein und mit Höhe aushungern.


Edit:
Könnt ihr mir mal sagen, wieviel mm bei euch die WK nach unten und die QR bei Vollausschlag nach oben stehen?
F3B Victor / Skorpion F3F/ Shadow F3J / Speedwing

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »markimb« (23. Mai 2004, 13:16)


Prof._Dr._YoMan

RCLine User

  • »Prof._Dr._YoMan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

154

Sonntag, 23. Mai 2004, 18:38

@Markus: Schau dir meine Bilder an. Die Quer stehen ein wenig weniger hoch als auf den Bildern, damit noch Querruderwirkung bleibt. Ich hatte heute riesig Spass mit flott reingekommenen Landungen und dann auf 10m passend.

@Flo: Ahja, also SP deutlich weiter hinten als bei mir jetzt. Kannst du mal abschätzen/messen wie dick dieser Isolierbandbatzen ist? Oder am besten mal mit Fläche drauf nachmessen wie weit die dann höher sitzt hinten?

Ich habe jetzt die Ruder hinten im Strak und der SP ist optimal wirklich ziemlich genau bei 65mm für diese EWD wie in der "Anleitung".

Hatte heute NUR HOCH Wetter und es war super. Das Teilchen könnte nur ein wenig besser laufen => EWD kleiner.

Die Wölbklappen bringens aber auch beim Thermikkreisen, wobei die fast (5% Tiefe begemischt) Lastneutral sind.

Eines was mir nicht gefällt ist die Querruderwirkung. Ohne etwas Geschwindigkeit sind Rollen nicht so der Hit.

@Flo: Wieviel Quer hast du Differenziert/Undifferenziert?

Woran könnte es noch liegen das die Kiste schlecht rollt?

FAZIT: Guter Kauf, zu empfehlen, aber ich würde gerne 50€ mehr bezahlen wenn der Stützstoff nicht so weich wäre.

AUSBLICK: Ich seh schon irgendwann muss wohl mal ne Klemm FS 14/16/18 her.
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

markimb

RCLine User

Wohnort: Recklinghausen

  • Nachricht senden

155

Sonntag, 23. Mai 2004, 20:31

Holger, da kann ich dir nur zustimmen mit dem Rollen, kommt mir auch sehr träge vor.
Ich hätte nie gedacht, dass das etwas Höhe und Tiefe-Ausschlag so eine Wirkung haben wird, aber auch dass die eigentlich großen QR Ausschläge so wenig Wirkung haben.
F3B Victor / Skorpion F3F/ Shadow F3J / Speedwing

PikJoker

RCLine User

Wohnort: D-Rheinstetten

  • Nachricht senden

156

Sonntag, 23. Mai 2004, 21:23

Moin zusammen,

ich kann Holgers Aussagen nur bestätigen, AFFENGEILES-TEIL ... war ja Stunden mit meiner Cat neben ihm am Himmel.

Das hat mich so geprickt, dass ich mir demnächst auch noch so nen Flieger von ED anschaffen werde, ob es die Starling sein wird, wage ich zu bezweifeln, da gibt es andere, die mich mehr jucken.

Gruß Lothar
Meine Homepage
Kal ho naa ho (Lebe ... und denke nicht an Morgen)

Prof._Dr._YoMan

RCLine User

  • »Prof._Dr._YoMan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

157

Sonntag, 23. Mai 2004, 21:26

Zitat

Original von PikJoker
ich kann Holgers Aussagen nur bestätigen, AFFENGEILES-TEIL ... war ja Stunden mit meiner Cat neben ihm am Himmel.

"Unter oder Hinter" wolltest du sagen, oder? <duck und weg> :evil: :tongue:

Es war einfach supergeiles Flugwetter. 300m Höhe in weniger als 2 Minuten und dann wieder runter.
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

158

Sonntag, 23. Mai 2004, 22:23

also mit der rollwendigkeit hatte ich nie probleme... ist doch sehr wendig, aber natürlich brauch man ein wenig speed. aus der grundgeschwindigkeit ne rolle machen ist natürlicherweise nichts...

einstellwerte kannst du dem aufwindbericht entnehmen. du hast doch wölbklappen... hast du die beigemischt.

wegen der ewd: einfach schwerpunkt zurücknehmen, zuerst mit trimmen ausgleichen und dann solange unterlegen, bis du das vlw wieder neutral belassen kannst. in der kunstflugphase habe ich dann ein wenig tiefe beigemischt.

nur mal so ne frage: findest du die wendigkeit in meinem video als zu träge?? nur um zu verstehen, was du als wendigkeit empfindest...

grüße, flo
[SIZE="1"]Hangflitzer Vol. 1[/SIZE]

159

Sonntag, 23. Mai 2004, 22:45

Zitat

Ich hab 40% Tiefe zum Butterfly


@ Holger,

was heisst das in mm. Kommt mir recht hoch vor der Wert. Obwohl wenns passt ists egal.

Hast du die höhe "gemessen" mit 300M?? Wenn ja wie? Habe nämlich heute mein "laberndes" Picolario talk ausgeführt. Ich sag nur 100 M sind geschätz viiiieeel weiter unten. Habe meine Seglerspezies malö schätzen lassen als ich auf 100 M war. der beste lag mit 130-150M über Grund schon massig daneben. Der schlechteste war bei 200- 220M über Start.

Sowas brauchste noch im Starling. Dann musste in der Luft den E-Accu "nachtanken".
Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. :D

Prof._Dr._YoMan

RCLine User

  • »Prof._Dr._YoMan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

160

Sonntag, 23. Mai 2004, 23:00

Höhe geschätzt <duck>. Abstiegszeit im 60° Winkel ca. 5-7 Sekunden. Rechne selber ca. aus. :) Hat locker ausgereicht um 2x senkrecht runter zu gehen und dann zwei größere Loops hintereinander zu ziehen.

Vario ist angedacht. Nur Thommy/Picolario mit/ohne Tek oder doch was anderes. Mal bei Thommy anrufen.

40% Tiefe sind satte 4-5mm bei mir. Gerade extra mal nachgemessen. Damit komm ich dann so rein, das ich noch gaaanz sachte ziehen muss. Aber schau dir meine Bilder an. Ich hab krasse Ausschläge beim Butterfly. Bei 35% Tiefe gehts noch leicht nach oben, wieviel mm das sind weiss ich nicht.
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)