Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

perros

RCLine Neu User

  • »perros« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bretagne

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 13. Mai 2004, 10:14

Faserverbundwerkstoffe

Hallo,
ich bin neu,
ich plane ein nachbau zu machen.
Dazu finde ich xbeliebiege Preisliste bzg. Material aber kein anleitung
Was ist besser geeignet um ein Gießform zu realiesieren?
Konket will ich ein SegelSchiff rumpf aus GFK oder Carbon oder Kevlar machen.(allerdings wenn es nicht zu teuer ist)
Weiss jemand wo man gute Litteratur finden kann? Oder einfach WebTipps
1000 Dank im Voraus
Gérard
les femmes c'est comme les révolutions a la fin elles se font toutes baiser

Prof._Dr._YoMan

RCLine User

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 13. Mai 2004, 10:43

Also bei R&G Composites gibt es 100te Seiten von Doku zu deren Verbundwerkstoffen. Schau dirs an.
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

3

Donnerstag, 13. Mai 2004, 16:42

Hallo,
eines bekomme ich bei deiner frage nicht über ein, und zwar GFK und Gießform. Wenn du eine Form nicht Tupfen willst sondern Gießen, dann wird der Harz mit Quarzsand angereichert. Nur das wird sehr schwerr und bei der Herstellung auch sehr heiß . Als Buchtip kann ich dir nur welche aus der Fliegerecke emfpählen: Moderner Rumpbau von Christian Baron oder GFK-Technik im Modellbau von Gerhard Musch und Manfred Schulz! Der Formenbau ist aber bei Schiff und Flieger fast gleich.
MfG
100pro-Fun

Hompage
Baubericht

perros

RCLine Neu User

  • »perros« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bretagne

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 13. Mai 2004, 17:31

Danke vielmals
ich habe ein Dokument gefunden bei R&G gefunden
zur Gießform:
http://www.r-g.de/html/service/content_2.html
Download nr 10
Ich werde warscheinlich das machen um mein ABS Form erstmal dupliezieren und dann mit GFK realisieren.
ist es das richtige als Einstieg?

und auch das hier finde ich sehr gut :
http://modellsegeln.net/kite/kiteIOM.htm

Oder habt Ihr noch besser?
les femmes c'est comme les révolutions a la fin elles se font toutes baiser

Roggi

RCLine User

Wohnort: 52062 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 13. Mai 2004, 19:05

Salut Gérard,

es gibt noch andere Möglichkeiten eine Form zu bauen. Es gibt spezielles Formbauharz, welches mit Metallspänen vermischt ist und tiefschwarz ist. Ich weiß nicht, ob du genau DAS meintest.
Wenn du bereits eine fertiges Ur-Modell hast, musst du sie mit Trennmittel behandeln und dann das Harz 3mm stark auftragen. Dann machst du mit einem Harz-Baumwollflocken-Gemisch eine Schicht drauf und dann viele dicke Matten aus Glasfaser.
Dann kannst du das Modell rausmachen und hast eine fertige Form.

Ich hoffe, das ist das, was du wissen wolltest! Wenn nicht, frag nochmal genauer!

Gruß, Roggi


PS: Woher kommst du genau, wenn ich fragen darf? Ich habe mit meinen Eltern seeeehr oft in der Bretagne an der Küste Urlaub gemacht habe und kenne einige Ecken dort.
Mein Verein: MFC Marbeck-Raesfeld

6

Donnerstag, 13. Mai 2004, 20:21

Hallo Gerard,
das was du meinst sind ganz normale GFK-Formen,Keine Gießformen, liegt wohl am FRANZÖSICH. Sie werden Laminiert(Getupft). Mach es so wie es bei R*G beschrieben ist. Die haben auch eine Niederlassung oder Partner bei euch in Frankreich http://www.topmodel.fr/ .

Ich dachte, als du von einer Gießform sprachst du wolltes die Form wircklich Gießen, das wär nicht so gut, weil ein Boot oft zu groß dafür ist. Dann hast du nähmlich starck mit Reaktionswärme zu kämpfen. Je nach größe der Form kann das richtig anfangen zu Kochen. Und dann hast du einen ABS Rumpf gehabt.
Wenn du eien Form aus einem ABS-Rumpf machen möchtest würde ich den Rumpf mit Styropor für diese Zeit ausfüllen. Denn wenn du die Form machst und sie Blassenfrei machst weißt du warum wir diese Arbeitsweise Tupfen nennen.
MfG
100pro-Fun

Hompage
Baubericht

perros

RCLine Neu User

  • »perros« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bretagne

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 13. Mai 2004, 22:58

Hallo Roggi, hallo 100pro-fun,

Ich glaube Ihr habt daraus lesen können was ich meinte. Danke :ok:
Aber
I am an absolute beginner.
Was soll ich denn genau kaufen?
Trennmittel: ist es empfehlenswert eine Folientrennmittel noch zu nehmen?
die 3mm EpoxydHarz... mit schneller härter?
Harz-Baumwollflocken-Gemisch ...ist klar
Glasfasermatte welche? G 580 oder G 390 oder G 296 http://www.emc-vega.de/

Styropor Nutzung:
Diese Nutzung der Styropor habe ich mehrmals gesehen
http://water.resist.free.fr/Francais/Construire.htm
aber: muss man unbedingt den heisse Draht benötigen um den Styropor zu schneiden? vor allem wenn es nachher sowieso geschliefen wird.

Noch ein Hinderniss :
ich habe 3 Rümpfe (Trimaran) die aüsseren haben klare linien aber die mittlere hat ein paar Löcher. Deswegen hatte ich an der Silikon gedacht.


Gérard
(zu Deine Frage Roggi komme aus Treguier lebe aber momentan in Aschaffenburg)
les femmes c'est comme les révolutions a la fin elles se font toutes baiser