Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

wigensfan

RCLine User

Wohnort: Sulzbach

Beruf: Anlagenmechaniker (Lehre)

  • Nachricht senden

141

Montag, 3. Januar 2005, 02:42

seas @all
also erstmal a guats neies jahr an alle:prost:!
nun zum eigentlichen: hab se nun rohbaufertig nach knapp 4wochen bauen ==[] ! bin bei 3731gr komplett mit verspannung motorhabube spinner radverkleidungen kab-haube und fahrwerken!
was meint ihr dazu ??? ?
also ich hab dann auch noch mein komplettes rc-equipment gewogen inklusive motor, dämpfer, krümmer, tank, servos, lipos samt schalterweiche und enstörklipsen und 8 meter kabel komm ich auf 6578gr ;)
dann denk ich kann ich nochmal 1kg ;( dazutun für bespannung und lackierung der motor und der kab-haube!
also summa sumarum san des dann 7578gr ;)
meint ihr des passt oder soll i noch irgendwas aushöhlen um etwas leichter zu werden ==[] ?
was andreas :dumm: :
hat denn immer noch keiner ein anderes desingn für die ultimate als die die wir hier im forum scho gesehen ham? ich finde nämlich im web überhaupt nix gscheites außer amidesings noch und nöcher!
Measse
schonmal
MFG
Michael

burnie

RCLine User

Wohnort: Heiligenhaus

  • Nachricht senden

142

Dienstag, 4. Januar 2005, 21:36

Wo sind denn die ganzen Bilder hin ???
Gruss
Matthias

www.das-modellbauforum.de
Nicht unter den Begriff Modellbau fallen fertig gelieferte Spielzeuge.wikipedia

143

Mittwoch, 5. Januar 2005, 12:02

Was für Bilder?

Falko

RCLine User

  • »Falko« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 34212 Melsungen

Beruf: Maschinenbau Student

  • Nachricht senden

144

Mittwoch, 5. Januar 2005, 12:38

Hallo Leute,

Ich habe irgendwie im Moment ein paar Probleme mit meinem Wepspace, versuche das so schnell wie möglich zu beheben, damit die Bilder wieder zu sehen sind.

Übrigens werde ich auch bald wieder meinen Bau fortsetzen, hatte nur wenig Zeit im letzten jahr.

Gruß Falko

Falko

RCLine User

  • »Falko« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 34212 Melsungen

Beruf: Maschinenbau Student

  • Nachricht senden

145

Montag, 10. Januar 2005, 22:48

Hallo Leute,

2 Gb Webspace sind gesichert, ich werde die Bilder so schnell wie möglich neu hochladen, damit sie wieder zu sehen sind.

Ich habe mich mittlerweile auch mal wieder an den Bau gewagt und ein paar Fortschritte in Sachen Flächenaufbau gemacht ==[] .

Der Flächenaufbau gestaltet sich eigentlich sehr unproblematisch, es sind dem Baukasten Styroporhalbschalen beigelegt (wissen viele natürlich alles mittlerweile selber ;) ) in die die komplette Balsabeplankung, die an einem Stück dem Kasten beiliegt hineingelegt wird, nachdem ein Kiefernholm auf die Balsabeplankung aufgeleimt wurde, hier dabei darauf achten, welche Beplankung verwendet wird, da sich die von Ober- und Unterseite unterscheiden, die Bauanleitung weißt aber auch darauf hin.
Dann wird vor den Holm ein Balsa Frästeil geklebt, in dass die Rippen dann nur noch eingesteckt werden müssen (ich mache beim Aufbau der nächsten Flächenhälfte davon noch ein paar Fotos), so stehen sie alle rechtwinklig und müssen nur noch nach der Beplankung ausgerichtet werden.


Hier sieht man den Kiefernholm und wie die Rippen in das Frästeil eingeklebt sind, beim Einkleben der Rippen sollte das ganze auf der Styroporschale beschwert werden, damit die Beplankung schon an der Styroporschale anliegt..




( diese Rippe ist natürlich noch nicht verklebt )

Die Rippen werden so nach der vorgefrästen Beplankung ausgerichtet, bei den Wurzelrippen muss man diese parallel zu den anderen ausrichten, da es hier keine Anhaltspunkte gibt.




Bei der Wurzelrippe sollte man darauf achten, dass diese gerade ist, um später gut an den Rumpf zu passen, hier schafft ein Lineal oder etwas anderes gerades Abhilfe.



Die Rippen zur Aufnahme der Flähchenstreben werden je aus 4 Teilen aufgebaut, auch hier muss zwischen oberen und unteren Rippen unterschieden werden, sie sind aber im Baukasten gekennzeichnet.





Die Rippe wird in der unteren Fläche mit der Tasche zur Aufnahme der Streben nach oben eingeklebt.




Die Rippe mit der Servoaufnahme habe ich noch nicht verklebt.
Bei Verwendung von Servos der Größe vom HS-645MG muss die Aussparung für das Servo außerdem noch größer gefeilt werden.



Ich habe die Rippe noch nicht verklebt, da mir die Lösung zur Servobefestigung nicht gefällt, es ist eher eine "Einweg" Lösung, da man nur sehr schwer an das Servo herankommen würde, wenn dieses mal ein Schaden o.ä. aufweist, deshalb möchte ich gerne eine zugängliche Servobefestigung haben und diese soll wie folgt entstehen:

Ich werde dass Servo nicht mit herkömmlichen Servoschrauben befestigen, sondern mit Innensechskant Gewindeschrauben, die auch in einem Winkel von 90° sicher befestigt und gelöst werden können, mit Schlitz oder Kreuzschlitz hat man hier Probleme an das Servo zu kommen. Ich werde M2,5 Schrauben verwenden , die in Stoppmuttern gedreht werden, die ich am Servobrett festharze, so ist eine sichere Befestigung ohne Fummelei gewährleistet.
Auch die Schraube zur Befestigung des Servohebels wird durch eine M2,5 Innensechskant Schraube ersetzt, um auch mal nur den Servoarm durch den Servoschacht lösen zu können, ohne gleich dass ganze Servo ausbauen zu müssen.
Wie gerade erwähnt, werde ich einen Servoschacht in die Fläche einbauen, die Idee kam alllerdings etwas spät, sonst hätte ich die Beplankung an dieser Stelle schon vorher abgeändert.

Hier schon mal ein Bild, wie die Abdeckung aussehen soll, aber zu dem Servoeinbau gibt es in den nächsten Tagen noch ein paar Details mit Bildern.





Hier auch schon mal eine Auflistung von Komponenten, die ich verwenden werde:

- Querruder und Höhenruder: HS 645 MG
- Seitenruder: HS 5745 MG
- Gas und Choke: HS81 MG
- Akkuweiche: Solid 2 von microsens
- Empfänger: SMC 19 von Graupner


Bis dann, Falko

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Falko« (11. Januar 2005, 20:59)


Falko

RCLine User

  • »Falko« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 34212 Melsungen

Beruf: Maschinenbau Student

  • Nachricht senden

146

Dienstag, 11. Januar 2005, 15:21

So,

Ich habe schon mal mit dem Servoeinbau angefangen, ich habe 2,5er Löcher in die Rippe gebohrt und die Stoppmuttern mit Uhu Endfest eingeklebt, dazu habe ich sie mit Schrauben angeschraubt, damit sie in der richtigen Position sitzen.



Hier noch mal die gesamte Rippe im Überblick:


An der Stelle, wo die Abdeckung sitzen soll, habe ich die Beplankung vorerst komplett geschlossen, der Schacht wird später ausgeschnitten, so wie auf dem vorletzten Bild zu sehen.



Ich habe mir außerdem noch eine Halbrippe aus 2,5er Balsa erstellt, damit ich ein Gegenlager habe um die Abdeckung anzuschrauben, an die Halbrippe und die Beplankung habe ich 2mm Muttern angeklebt, in die später die Schrauben der Abdeckung kommen.





Hier sieht man noch mal die Halterung im Kompletten:


Gruß Falko

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Falko« (11. Januar 2005, 21:01)


Wohnort: D-47229 Duisburg/Rheinhausen

Beruf: technischer Angestellter

  • Nachricht senden

147

Dienstag, 11. Januar 2005, 16:26

Mahlzeit,

Du hast da doch nicht Selbstsichernde Muttern auf die Balsabeplankung geklebt und willst da den Deckel drann anschrauben ???
Und wo ist der innere Rahmen für den Deckel ???
Du willst den doch nicht einfach so von aussen auf die Beplankung schrauben, so das er auf der Beplankung aufliegt und Übersteht ???
Naja, jedenfalls werden die Selbstsichernden Muttern auf dauer nicht am Balsa halten wenn Du die Schrauben raus und rein drehst ==[]
Fliegergrüße von Olaf

POWERMODELLBAU.DE
DSLR-Seite

Daniel_Just

RCLine User

Wohnort: Kronau/Alzenau (je nachdem)

Beruf: Hochstapler/Simulant :-)

  • Nachricht senden

148

Dienstag, 11. Januar 2005, 17:39

Hallo Falko,

irgendwas bringt hier die Bilder-Einbindung durcheinander. Im IE scheint es zu funktionieren, im Mozilla hier muss ich leicht tricksen, damit ich die Bilder sehe, liegt wohl an der Umlaut-Verwendung in den Dateinamen... 8(

EDIT: So, Bilder mal angesehen. Ich würde die Stopp-Mutterverwendung hier in dem Fall eher als Overkill betrachten, so oft sollte da eigentlich nix kaputtgehen, dass eine aufgedoppelte Lösung mit Sperrholz und den normalen Servoschrauben nicht hält. Vom Problem des auftragenden Deckels, was Olaf schon angesprochen hat, mal abgesehen.

Grüße,

Daniel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Daniel_Just« (11. Januar 2005, 17:46)


Falko

RCLine User

  • »Falko« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 34212 Melsungen

Beruf: Maschinenbau Student

  • Nachricht senden

149

Dienstag, 11. Januar 2005, 20:52

Hallo,

Ich gebe euch eigentlich in aller Hinsicht recht, aber die Lösung ist auch nicht darauf ausgelegt, dass man jede Woche mal den Deckel abschraubt, dann ist es klar, dass die Selbstsichernden Muttern nicht halten werden, doch ich gehe eigentlich davon aus, dass nicht so oft etwas an den Servos seien wird.

@ Daniel: Die normale Befestigung mit normalen servoschrauben reicht sicher allemal, doch versuch mal die normalen Servoschrauben (Kreuzschlitz) in der Fläche zu lösen. Auch bei Innensechskant Holzschrauben wird dass ein Problem sein.

Das ganze soll hauptsächlich dazu dienen, das Servo am fertigen Flieger vernünftig einstellen zu können und im Fall des Falles an das Servo zu kommen, die Lösung mit dem aufgeschraubtem Deckel ist sicher nicht die schönste, doch es kommt mir bei dem Flieger vor allem auf die Funktionalität an, denn ich habe auch vor, an Wettbewerben teil zu nehmen und da kann es schon mal vorkommen, dass etwas an den Servos ist, dass mal behoben werden muss.
Die Variante mit dem inneren Servorahmen hab ich glaube ich bei meinen Überlegungen total im Hinterkopf gelassen, vielleicht werde ich dass noch ändern, sieht wie ihr schon erkannt habt, auch auf jeden Fall besser aus.
Übrigens sind die Muttern nicht nur auf die Beplankung geklebt, sondern auch mit der Halb- und der Servorippe, ich denke eigentlich, dass das eine simple und leichte Lösung ist.

Danke für eure Denkanstöße und einen freundlichen Gruß, Falko


Übrigens, dass mit den Bildern werde ich gleich ändern, liegt wie schon erkannt an den Umlauten im Namen, wusste ich aber nicht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Falko« (11. Januar 2005, 21:36)


Falko

RCLine User

  • »Falko« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 34212 Melsungen

Beruf: Maschinenbau Student

  • Nachricht senden

150

Dienstag, 11. Januar 2005, 21:30

So,

Jetzt müssten alle Bilder, inklusive den alten, ohne Probleme zu sehen sein.

Gruß Falko

Daniel_Just

RCLine User

Wohnort: Kronau/Alzenau (je nachdem)

Beruf: Hochstapler/Simulant :-)

  • Nachricht senden

151

Mittwoch, 12. Januar 2005, 11:03

Hi Falko,

danke fürs Ändern der Bilderlinks, nun seh ich das auch problemlos. :ok:

Für den Wiederverschliessbaren und problemlos zu öffnenden Deckel könntest Du auch in einen Sperrholzrahmen (oder Eckstücke) Gewinde reinschneiden, mit Sekundenkleber "aushärten" und dann kleine (M3) Kunstoffschrauben nehmen , das geht auch stramm und wiegt am Ende kaum etwas. Aber das ist nur eine von vielen denkbaren Lösungen, man hat ja herrlich Freiheit im Holzbau... ;)

Grüße,

Daniel

152

Sonntag, 23. Januar 2005, 14:11

Hallo,
weil mein Tank undicht war, und ich ihn nicht rausnehmbar eingebaut habe, habe ich jetzt oben einen Deckel eingebaut, den ich mit 4 Kunststoffschrauben fest machen kann, eingebaut.Auf den Bildern ist der Tank aus der GFK Halterung herausgenommen. So kann ich den Tank wunderbar ohne Verränkungen hinaus nehmen. Hier sind zwei Bilder:
Tankdeckel
Tankdeckel

P.S.: Die Ulti fliegt unverschämt gut und der ZDZ50 reißt den Flieger mit gutem Anzug aus dem Torquen nach oben :ok:

coci

RCLine Neu User

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

153

Dienstag, 25. Januar 2005, 11:46

Gut zu hören dass der ZDZ50 kräftig genug ist um das Ding wegzureissen (Hoffe bei meinem DA50 wird das bald auch nicht anders sein).

Wie hoch ist denn das Totalgewicht deiner Ulti?

Und endlich sehe ich einmal wie die Verspannung der Flügel befestigt wird. Wie sieht das bei den Flügelstreben aus? Verwendest du dort einfache Clips, oder gibt es ev. eine "einfachere" und weniger anstrengende Möglichkeit (wo man sich nicht immer die Finger nägel abreisst)?
* coci *
******

154

Dienstag, 25. Januar 2005, 13:40

Hallo,
ich habe die Verspannung eigentlich falsch gemacht. Man sollte die mitgelieferten Alu Gabelköpfe am Rumpf fest machen und an den Streben sollte das Seil fest verbunden sein. Ich habe es aber an den Streben mit Normalen Gabelköpfen festgemacht, um die doppele Einstellmöglichkeit zu haben.
Achtung:
Beim Erstflug ist mir an einer Strebe ein Gabelkopf aufgesprungen. Seit dem ich sie mit dem gelben Benzinschlauch überzogen habe, hält alles. Dies würde ich generell für alle Gabelköpfe empfehlen.

Ohne Sprit wiegt sie so ca. 7800 Gramm.

znline

RCLine User

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

155

Mittwoch, 26. Januar 2005, 21:51

Hallo Stephan 7800g!! mit Topf was hast du alles reingebaut? meine ist 100g schwerer ich habe einen Resorohrtunnel und ein Resorohr drinnen!!!
mgf
Rainer
übrigens das mit dem Deckel hättest du dir sparen können wenn du es so gemacht hättest wie ich gesagt habe

156

Donnerstag, 27. Januar 2005, 14:59

Die 7800 sind so grob, weil meine Waag nicht gescheit geht. Ich habe leicht gebaut und kein Blei drin......iregendwann muss ich mir doch mal ne TÜV geprüfte Waage besorgen. Meine Küchenwaage ist noch aus Adolf`s Zeiten. :nuts:

wigensfan

RCLine User

Wohnort: Sulzbach

Beruf: Anlagenmechaniker (Lehre)

  • Nachricht senden

157

Donnerstag, 27. Januar 2005, 20:25

seawas,
so mädels :evil: ich melde mich auch mal wieder:
also hab se jetz schon seit einer woche flugfertig ==[] ! hab nun mal a frage an alle DA 50 Besitzer die den in der ulti verbaut haben: geht der bei euch auch oben ganz an der seite mit der gesamten breite des zylinders an der motorhaube an und hinten der motordom geht bei mir auch an der motorhaube an! des kann man aber ned ändern, denn wennst den motor weiter runter setzt dann muss die motorhaube auch tiefer also gleicht es sich auf ;( ! nun an alle: Meint ihr des wird ein ernstes problem oder funktioniert des so ich denke nämlich ned!sollte des ned gehen muss ich ihn a bisl drehen und den krümmer ändern :no: :hä: ??? !
sagt mal: hattet ihr auch so probleme mit dem Da 50 ??? :dumm: ? meiner will einfach keinen sprit ansaugen :no: mein gut, in den versager ;) kommt schon was aber dieser pummt den ned in den motor! des is echt komisch! wisst ihr was da is ??? ?
Measse
MFG
Michael

znline

RCLine User

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

158

Donnerstag, 27. Januar 2005, 20:44

serwus Miche

des mit dem anstehn des DA kann ih da nix sagen hob an ZDZ drinna und der passt einwandfei unta da Motorhaubn des mit dem Sprit ned ohsaugn ko daran liegn das die Membrane zusamma babt san war bei mein zdz ah so oiso Vergasa runda schraum ausanada nehma und mit Sprit spülen und die Membran bisse in Sprit eilegn dann muas funktioniern
mfg
da Raina

Falko

RCLine User

  • »Falko« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 34212 Melsungen

Beruf: Maschinenbau Student

  • Nachricht senden

159

Freitag, 28. Januar 2005, 16:16

Hallo Michael,

Wann hast du denn deine Ultimate gekauft? Ich hatte eine der ersten und da waren die Teile für den Motordom noch falsch gefräßt, ich habe von weiershäuser dann neue Teile bekommen, dass waren die obere und die untere Platte des Motordoms, die hatten dann einen anderen Seitenzug als die falschen.

Gruß Falko

wigensfan

RCLine User

Wohnort: Sulzbach

Beruf: Anlagenmechaniker (Lehre)

  • Nachricht senden

160

Samstag, 29. Januar 2005, 15:30

seas
hab meine vor etwa 6wochen bekommen! also der seitenzug und der sturz stimmt eigentlich mit der motorhaube zam! aber wie gsagt er geht halt an! hab an weiershäuser angrufen und gfragt was da los is dann kam nur als antwort: ja, a bisl eng is es schon aber des geht schon :no: :no: :no: !
naja a bisl eng is des nimma der liegt voll an :no: ! naja sollte mir des probs machen, werde ich den motor um 5mm nach unten drehen dann sollte auch da krümmer noch passen
sagt mal, passt eure spinnerkappe auch ned in die platte? meine is zu groß-----> wenn ich ihn ausschneide gemäß meinem propeller geht er zwar rein aber beim anziehen verwölbt sich die platte! naja des war mir daher zu blöd dann hab ich mir einen von mejzlik gekrallt! der schlägt zwar mit 80euros ganz schön zu buche aber des is er auf alle fälle wert 8( 8( !
werd se jetz mal zu fotozwecken aufbauen und euch dann so in einer stunde a foto "präsentieren"

ach ja: @rainer: des mit dem in Aspen einlegen hat nix bracht! er saugt immer noch sprit an aber der versager leitet ihn ned weiter zum motor, jetz werd ich ihn doch einschiken müssen!
ach ja noch was: welchen 3blatt propeller soll ich denn auf den DA 50 draufschrauben?
Measse
MFG
Michael