Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Gargamel

RCLine User

  • »Gargamel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D- Heidelberg

  • Nachricht senden

1

Montag, 2. August 2004, 14:36

Baubericht: Hawker Hurricane von Balsacraft

Hallo zusammen,

nach fast einem Jahr Pause arbeite ich wieder an meiner Hurricane. Natürlich will ich euch die Bilder nicht vorenthalten.

größere Version

größere Version


größere Version


größere Version


größere Version


größere Version


größere Version


größere Version


größere Version


größere Version

Noch ein paar Worte zum Servoeinbau: Für die Querruder ist laut Bauplan nur ein Servo vorgesehen, da ich aber 2 wollte, hab ich das ganze etwas umgebaut. Im Moment sind 2 Simprop SES 190BB drin.


Ich hoffe weitere folgen in naher Zukunft... :-)

Gruß
Stefan
Gott hat den Menschen geschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war.
Danach verzichtete er auf weitere Experimente. (Mark Twain)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gargamel« (3. August 2004, 17:23)


Gargamel

RCLine User

  • »Gargamel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D- Heidelberg

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 3. August 2004, 17:22

Neue Bilder:

Der Bau des Flügel ist soweit erstmal beendet. Jetzt kommt der Rumpf.

Größere Version

Größere Version

Gruß
Stefan
Gott hat den Menschen geschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war.
Danach verzichtete er auf weitere Experimente. (Mark Twain)

Gargamel

RCLine User

  • »Gargamel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D- Heidelberg

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 4. August 2004, 16:50

Nun brächte ich eure Hilfe, bin auf ein kleines Problem gestoßen. Folgende 2 Leisten sollten eigentlich identisch sein:

größere Version

Wie man sieht ist die eine Leiste komplett verzogen. Das ganze ist 1,5mm dick. Kann man da etwas mit Wasser (o.ä.) machen um die Leiste wieder gerade zu bekommen???

Und noch eine Frage: Könnt ihr mir ungefähr sagen wo sich ein 'Achtersteven' (engl: sternpost) im Flugzeug befindet? Ich finde das nicht auf dem Bauplan und habe sonst keinerlei Anhaltspunkte wo der eingebaut werden soll?
Danke & Gruß
Stefan
Gott hat den Menschen geschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war.
Danach verzichtete er auf weitere Experimente. (Mark Twain)

4

Samstag, 7. August 2004, 15:32

:w

Wenn du ein gerades Baubrett und ein Stahllineal hast, dann kannst du die Leiste
wässern
(in nasses Handtuch einschlagen ist bei der Länge wohl am praktischsten) bis sie weich genug ist, das Linial auf dem Baubrett fixieren, die Leiste daran ausrichten, auch fixieren , 48 Stunden warten und du hast ne gerade Leiste ;) (im Normalfall zumindest, wenn's wider Erwarten nicht ganz reichen sollte, nochmal das Ganze)

Warum hast du die 2 QR Servos mittig eingebaut und nicht außen? Soo dünn sieht die Fläche garnicht aus...

Zitat

'Achtersteven' (engl: sternpost)

Nie gehört? Wie sieht das Teil denn aus?


Kannst du irgendwelche weiteren Infos zum Modell geben?
Größe? Gewicht? vorgesehener Antrieb? Erwartetes Flugverhalten? ....


Matthias

5

Samstag, 7. August 2004, 15:45

nach ein bischen googlen bin ich der Meinung, dass der "sternpost" die Abschlussleiste im SLW sein müsste.
Der Begriff schein eigentlich aus dem Schiffsbau zu kommen und dort (besonders bei klassischen Holzrümpfen) den Rumpfabschluss zu meinen.

Ganz sicher bin ich mir nicht :shy:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (7. August 2004, 15:45)


Gargamel

RCLine User

  • »Gargamel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D- Heidelberg

  • Nachricht senden

6

Samstag, 7. August 2004, 15:57

Zitat

Wenn du ein gerades Baubrett und ein Stahllineal hast, dann kannst du die Leiste
wässern
(in nasses Handtuch einschlagen ist bei der Länge wohl am praktischsten) bis sie weich genug ist, das Linial auf dem Baubrett fixieren, die Leiste daran ausrichten, auch fixieren , 48 Stunden warten und du hast ne gerade Leiste ;) (im Normalfall zumindest, wenn's wider Erwarten nicht ganz reichen sollte, nochmal das Ganze)


Hab das die Tage mal gemacht (wollte unbedingt weiter bauen... :D ) Musste jetzt schon die zweite Runde anfangen, allerdings hats die Leiste bei der ersten Runde zerlegt. Waren wohl die Spannungskräfte zu groß, dabei hab ich schon an relativ vielen Stellen mit Wäscheklammern fixiert. Sollte aber nicht so das Problem sein, da die Leiste auf die Innenseite der Beklankung angebracht wird. Mal sehen, ich werde berichten...

Zitat


Warum hast du die 2 QR Servos mittig eingebaut und nicht außen? Soo dünn sieht die Fläche garnicht aus...


Hm, gute Frage, aber ehrlich gesagt hab ich mir darüber nie Gedanken gemacht. Im Plan stand ein zentraler Servo drin und da hab ich das einfach etwas erweitert...
Ursprünglich wollte ich noch ein kleines Einziehfahrwerk einbauen, war mir aber dann doch zu kompliziert. Allerdings fällt mir jetzt auf, das wäre nur möglich gewesen, wenn ich die QR Servos außen eingebaut hätte... Nächstes Mal vielleicht.

Zitat


Zitat

'Achtersteven' (engl: sternpost)

Nie gehört? Wie sieht das Teil denn aus?


Ist eigentlich nur ein rechteckiger Stab aus Balsa... habs aber inzwischen durch intensive Suche und Unterstützung gefunden. Allerdings ist der Einbau nicht ganz klar... Ist das dumme wenn man nur eine englische Anleitung hat. ==[]


Zitat


Kannst du irgendwelche weiteren Infos zum Modell geben?
Größe? Gewicht? vorgesehener Antrieb? Erwartetes Flugverhalten? ....


Ist ein Flieger der Speed 600 Klasse, mit 1,2 Meter Spannweite und voraussichtlich 1,4kg Abfluggewicht.
Es soll ein Brushless Motor reinkommen, allerdings steht das noch nicht fest, unter anderem auch aus finanziellen Gründen. :D
Leider gibt es im Internet nicht viel Infos über das Modell, da Balsacraft nicht mehr existiert ;( und das Modell wohl nicht allzusehr verbreitet ist.

Hier ein paar willkürliche Infos:
2 Bilder
Review (englisch)
Gott hat den Menschen geschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war.
Danach verzichtete er auf weitere Experimente. (Mark Twain)

Gargamel

RCLine User

  • »Gargamel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D- Heidelberg

  • Nachricht senden

7

Samstag, 7. August 2004, 15:58

Zitat

Original von Matthias R
nach ein bischen googlen bin ich der Meinung, dass der "sternpost" die Abschlussleiste im SLW sein müsste.
Der Begriff schein eigentlich aus dem Schiffsbau zu kommen und dort (besonders bei klassischen Holzrümpfen) den Rumpfabschluss zu meinen.

Ganz sicher bin ich mir nicht :shy:


Jepp, ganz genau! :ok: Danke. Ist der Rumpfabschluss. Also dort wo beide Rumpfhälften hinten zusammen kommen.

Gruß
Stefan
Gott hat den Menschen geschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war.
Danach verzichtete er auf weitere Experimente. (Mark Twain)

8

Mittwoch, 11. August 2004, 05:33

Zitat

nach ein bischen googlen bin ich der Meinung, dass der "sternpost" die Abschlussleiste im SLW sein müsste. Der Begriff schein eigentlich aus dem Schiffsbau zu kommen und dort (besonders bei klassischen Holzrümpfen) den Rumpfabschluss zu meinen.

Stimmt genau, aber es heißt SCHIFFBAU ohne "s", denn wir sagen ja auch nicht Bratskartoffeln oder? ;)

CHRISTOPH, Schiffbauer

P.S.: Bitte weiter berichten! :ok:
Mit 42195 Grüßen
CHRISTOPH [2:51:30] :D

Mein Verein! :D

Gargamel

RCLine User

  • »Gargamel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D- Heidelberg

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 12. August 2004, 14:32

Sodele, nächste Runde:

Die eine der 2 Leisten wurde nun zweimal eingeweicht, hat sich auch begradigt, allerdings nicht komplett. Letztlich habe ich die Leiste beim Einkleben durch gutes Zureden an die vorgesehene Position gebracht. Das mit dem Sternpost (man sieht ihn auf beiden Fotos am Heck) habe ich auf meine Art und Weise gelöst: Einfach einen zweiten gebastelt (der laut Plan nicht vorgesehen war), beide angeschrägt und fertig.

größere Version

größere Version

Noch eine Frage zur unteren Beplankung des Rumpfes. Ist es üblich diese anzufeuchten, bevor man sie festklebt, dass sie die Rundung des Rumpfes besser annimmt?? Hab da nämlich ein englisches Wort, das zum einen 'anfeuchten', aber auch 'andrücken' bedeutet!?

Danke & Gruß
Stefan
Gott hat den Menschen geschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war.
Danach verzichtete er auf weitere Experimente. (Mark Twain)

10

Freitag, 13. August 2004, 01:15

Moin!

Zitat

Noch eine Frage zur unteren Beplankung des Rumpfes. Ist es üblich diese anzufeuchten, bevor man sie festklebt, dass sie die Rundung des Rumpfes besser annimmt?? Hab da nämlich ein englisches Wort, das zum einen 'anfeuchten', aber auch 'andrücken' bedeutet!?


Definitiv JA! :ok:

Beplankung aber von außen anfeuchten damit der Klebstoff hält.
Mit 42195 Grüßen
CHRISTOPH [2:51:30] :D

Mein Verein! :D

11

Samstag, 14. August 2004, 13:35

Zitat

Original von heavyonwire
Moin!

Zitat

Noch eine Frage zur unteren Beplankung des Rumpfes. Ist es üblich diese anzufeuchten, bevor man sie festklebt, dass sie die Rundung des Rumpfes besser annimmt?? Hab da nämlich ein englisches Wort, das zum einen 'anfeuchten', aber auch 'andrücken' bedeutet!?


Definitiv JA! :ok:

Beplankung aber von außen anfeuchten damit der Klebstoff hält.


oder einfach Weißleim benutzen, trocknet dann aber langsamer....

möglichst nix überquellen lassen, wo später geschliffen werden muss ;)

Gargamel

RCLine User

  • »Gargamel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D- Heidelberg

  • Nachricht senden

12

Montag, 16. August 2004, 18:57

Danke für die Tipps mit dem Benetzen der Rumpfbeplankungen! Gesagt, getan...

Größere Version

Größere Version

Das ganze wurde etwas unkonventionell mit Seilen gestützt, bis der Leim richtig trocken ist...

Gruß
Stefan
Gott hat den Menschen geschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war.
Danach verzichtete er auf weitere Experimente. (Mark Twain)