Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Lunovis

RCLine User

  • »Lunovis« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: CH- Säuliamt

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 22. August 2004, 22:02

semi-scale nachbau einer Rockwell OV-10D Bronco

Frei nach dem Motto grösser ist besser habe ich letzthin entschlossen, eine Bronco mit 2.5m Spannweite zu bauen.
Motorisiert soll sie von 2 AXI 2826 an je 12 Zellen werden, was bei einem gewicht von erwarteten 5.5kg zu einem Gewichts-Sschub-Verhältnis von ca 1/1 führen wird... also total übermotorisiert ;)

mittlerweile habe ich eine Dreiseitenansicht ins CAD übernommen und werde wohl nächste woche oder so mal mit dem Flügel beginnen. Ich weiss jedoch noch nicht welches Profil ich nehmen soll, hat da jemand eine Idee?

Hier mal der erste Schritt... (auf das bild klicken für grössere ansicht)

We are building a fighting force of extraordinary magnitude. We forge our spirits in the tradition of our ancestors. You have our gratitude.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Lunovis« (30. August 2004, 23:26)


Flyer

RCLine User

Wohnort: 15345 Eggersdorf

Beruf: Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

2

Montag, 23. August 2004, 16:08

Hallo Lunovis,
schön, endlich mal wieder eine Bronco!
Mit einem Naca 2412 liegste sicher nicht daneben, ähnlich wie das Clark-Y,
einfach zu bauen und gutmütig... Da die Bronco ja eh kein leistungsoptimierter Renner ist, dürfte das gut passen.

Viel Erfolg und halt uns auf dem laufenden!

Gruß,
Christian

Lunovis

RCLine User

  • »Lunovis« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: CH- Säuliamt

  • Nachricht senden

3

Montag, 23. August 2004, 18:23

hallo christian

sowas hatte ich mir schon gedacht. das eppler 205 war auch noch in näherer konkurrenz, jedoch werde ich von dem eher absehen... das naca 2412 sollte wohl schon passen....
We are building a fighting force of extraordinary magnitude. We forge our spirits in the tradition of our ancestors. You have our gratitude.

flight_86

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Student

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 24. August 2004, 12:15

Hi,

für 12Zellen sind die 2820/10er ungeeignet!

nimm lieber den 2820/12 er an einer12x8 und 12Zellen geht der Flieger gut.
aber sicher hast du nicht 5,5kg Schub !
eher 3kg.

mfg

Philipp
[SIZE=4] Aktuell:F3F Eurotour [/SIZE]

Lunovis

RCLine User

  • »Lunovis« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: CH- Säuliamt

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 24. August 2004, 18:43

hmm... 3kg schub tönen fast ein bisschen wenig, schliesslich sollte sie auch vom gras noch schnell starten können.

möglicherweise gibts also eine stärkere motorisierung...

aber das liegt zum glück noch in weiter ferne, zuerst muss mal der rohbau angefangen werden ;)
We are building a fighting force of extraordinary magnitude. We forge our spirits in the tradition of our ancestors. You have our gratitude.

Swift

RCLine User

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 24. August 2004, 19:20

AXI 2820/12, 12 zellen, 13*7 prop gibt 2.2kg schub bei ca. 36A

AXI 2820/10, 10 zellen, 12*6 prop gibt 1.8kg schub bei ca. 35A

dürfte bei den motoren das maximal rausholbare sein, mehr strom vertragen die dinger nicht mehr gut...

also eher der /12er mit 12 zellen.

Lunovis

RCLine User

  • »Lunovis« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: CH- Säuliamt

  • Nachricht senden

7

Montag, 30. August 2004, 23:36

mittlerweile habe ich die äusseren flügel beinahe fertig, arbeite an den rümpfen und räsoniere ein bisschen über die rc komponenten (inklusive den masochistischen gedanken was das wieder kosten wird ;( )

was ich brauche sind:

2 querruderservos (HS85MG)
4 landeklappenservos (ist dumm, aber es lässt sich mit gescheitem aufwand nicht anders lösen als für jede klappe ein servo zu nehmen) (?)
ein höhenruderservo (HS5625MG)
2 seitenruderservos (?)

also im gesamten 9 servos... :hä:

zusammen mit den beiden motoren inklusive regler und akkus kommt da ein schöner haufen zusammen... da heisst es sparen :O
We are building a fighting force of extraordinary magnitude. We forge our spirits in the tradition of our ancestors. You have our gratitude.

Lunovis

RCLine User

  • »Lunovis« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: CH- Säuliamt

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 12. September 2004, 19:09



hab noch ein bisschen gezeichnet, wenn auch nicht viel
We are building a fighting force of extraordinary magnitude. We forge our spirits in the tradition of our ancestors. You have our gratitude.

Lunovis

RCLine User

  • »Lunovis« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: CH- Säuliamt

  • Nachricht senden

9

Freitag, 15. Oktober 2004, 16:43

so, nach einer eher langen zwangspause (headcrash der primären harddisc :no: ) wird es nun ein bisschen weiter gehen... bilder folgen sobald es mal was zu sehen gibt
We are building a fighting force of extraordinary magnitude. We forge our spirits in the tradition of our ancestors. You have our gratitude.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lunovis« (15. Oktober 2004, 16:48)


10

Samstag, 16. Oktober 2004, 17:18

Hallo Lunovis,

ein schönes Projekt hast du da angefangen :ok:

Bei uns im Verein gibt es eine Bronco mit 2m, 2 Viertaktern udn EZFW: Traumflugbild kann ich nur sagen (und Traumsound, es sind keine Dämpfer dran)
Das Modell ist mit Holzrümpfen udn Stüro-Balsa Flächen aufgebaut. Gewicht?? jedenfalls über 5gk würd ich mal sagen.

Was planst du für eine Bauweise? 5,5kg bei einem elektrischen 2,5m scale 2mot mit EZFW halte ich für sehr optimistisch :shy:
Ich hätte eher in Richtung 7-8kg getippt, bei den Maßen :shy:
Kann aber auch sein,da ss ich völlig daneben liege.

Matthias

Lunovis

RCLine User

  • »Lunovis« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: CH- Säuliamt

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 17. Oktober 2004, 09:22

aufgebaut wird sie mit einer balsarippenfläche mit doppelholmen und sperrholzkastenrumpf, das sollte genug stabilität geben um gemütlich herumzufliegen.

bin mir nur am überlegen ob ich im mittelteil des flügels nicht noch eine verstärkung einbauen will, immerhin ist dies der am meisten belastete teil des fliegers
We are building a fighting force of extraordinary magnitude. We forge our spirits in the tradition of our ancestors. You have our gratitude.

Lunovis

RCLine User

  • »Lunovis« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: CH- Säuliamt

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 21. Dezember 2004, 22:56

nachdem mir der ersatz der letzten disk gleich nochmals abgeraucht ist habe ich un wieder auf eine uraltplatte umgesattelt... läuft einwandfrei :ok:

bin also wieder am konstruieren, flügel sind zu 90% fertig, rumpfspanten zu 75%... bilder folgen sobald ich mal zeit dafür habe
We are building a fighting force of extraordinary magnitude. We forge our spirits in the tradition of our ancestors. You have our gratitude.

Jettaheizer

RCLine User

Wohnort: D-53773 Hennef

Beruf: Prozessleitelektroniker, Werkstattleiter Schaltschrankbau

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 23. Dezember 2004, 10:44

Hallo Lunovis,

ich verderbe dir ja nur ungern den Spaß, aber ich habe auf meinem Rechner einen CAD-Plan der Bronco fertig liegen... :shy:
Den hat Erich Preitler glaub ich mal gezeichnet.
Falls Du den haben willst, schick ich dir den gerne zu.

Gruß,
Franz
Sei einfach Du selbst!

Schon ein einziger Buchstabendreher kann den ganzen Satz urinieren...

14

Donnerstag, 23. Dezember 2004, 11:19

Es gab mal in der Modell einen Bericht über zwei Scale Broncos, kennst Du den?


Grüsse


Timo

Rainer_Walda

RCLine User

Wohnort: A-8010 Graz

  • Nachricht senden

15

Samstag, 25. Dezember 2004, 18:53

RE: semi-scale nachbau einer Rockwell OV-10D Bronco

Hallo Lunovis!

Ja, die Bronco fasziniert mich auch schon eine geraume Zeit.

Meine Bronco (Spw. 1240mm) ist grad in Bau nach einem Plan der im Netz verfügbar ist.
Vielleicht hilft Dir, wenn auch Deine deutlich größer werden soll, der Plan auf Thierry Dulieu´s Seite weiter.

So schaut der aktuelle Status meiner Bronco grad aus.



Die Positivform für die Kabinenhaube ist im Moment noch mehr grob "behauen".
Motorhauben, Rumpheckkonus will ich aus ABS tiefziehen und natürlich soll auch die Kabinenhaube tiefgezogen werden. Als Profil habe ich ein 14%iges Clark-Y in Verwendung. Ich will diese Bronco mit Billigantrieben (440er und 480er Kategorie) fliegen und versuche auch so leicht als möglich hinzukommen.

Derzeit wiegt der nackte Rohbau (ohne Verkleidugen, Haube mit Querruderservos) knapp 700g.

Ich melde mich ev. wieder wenn´s weitere Fortschritte gibt....

Grüße aus Graz :w,
Rainer

Lunovis

RCLine User

  • »Lunovis« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: CH- Säuliamt

  • Nachricht senden

16

Samstag, 25. Dezember 2004, 23:09

Zitat

Original von Jettaheizer
Hallo Lunovis,

ich verderbe dir ja nur ungern den Spaß, aber ich habe auf meinem Rechner einen CAD-Plan der Bronco fertig liegen... :shy:
Den hat Erich Preitler glaub ich mal gezeichnet.
Falls Du den haben willst, schick ich dir den gerne zu.


Hallo Franz,

wäre nett wenn ich den mal anschauen könnnte...
ist er etwa in meiner projektierten grösse oder kleiner?

mail2: ega [at] ega . li

@ Rainer:

netter flieger. den bauplan habe ich beim recherchieren au mal gefunden... nur war er mir zu klein für mein vorhaben.

@ Timo:

nein, ist mir nicht aufgefallen... normalerweise les ich nur die fmt

was mir allgemein während den nachforschungen auffiel, war, dass ausser ein paar bildern und einer fansite nichts wirklich auswertbares im netz zu finden ist... und wenn man nach gewissen versionen (in meinem falle die OV-10D) sucht findet man kaum noch was. pläne für meine version kann man auch keine finden... am schluss nam ich für die grobskizze eine dreiseitenansicht und für gewisse details noch die bilder eines 1:72 modells (das mittlerweile aber leider nicht mehr hergestellt wird) zur hand. den rest werde ich mir wohl mit bildern zusammenreimen, da ich auch keine fachliteratur zu diesem typ gefunden habe
We are building a fighting force of extraordinary magnitude. We forge our spirits in the tradition of our ancestors. You have our gratitude.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Lunovis« (25. Dezember 2004, 23:18)


17

Sonntag, 26. Dezember 2004, 00:30

Hallo,

ich habe noch mal nachgeschaut, es handelt sich hierbei um die FMT 1/2003 und nicht um die Modell, dort wurde eine FUll Scale Bronco mit 2,50m SPannweite vorgestellt.


Grüsse

Timo

Rainer_Walda

RCLine User

Wohnort: A-8010 Graz

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 26. Dezember 2004, 11:54

Hallo Lunovis!

Die Bronco von "Erich Preitler" (der Name ist ein älteres Pseudonym, findest Du hier im Forum unter dem Namen Paul Hopfgartner - wir fliegen gelegentlich zusammen) kenne ich.
Entspricht der Größe nach in etwa meiner werdenden Bronco und ist ebenfalls mit Antrieben der 400/480er Klasse ausgestattet. Bauweise in Depron.

Bilder seiner Bronco


Grüße aus Graz :w,
Rainer

19

Sonntag, 26. Dezember 2004, 13:30

Hi

ich habe zwei Broncos nach dem FMT Bauplan, spw. ca. 1,78m. Sind schon ordentliche Brummer und fliegen wirklich super, wobei die eine ein Naca Profil drauf hat und die original nach Plan ein Clark Y.
Bilder von der mit dem Naca gibts hier

gruß Chris

Lunovis

RCLine User

  • »Lunovis« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: CH- Säuliamt

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 16. Februar 2005, 21:15

kleines Update:

Flügel sind mittlerweile fertig gezeichnet ( warten nur darauf, zu fräsdateien gemodelt zu werden)
rumpf ist +- auch fertig, bis auf kleinigkeiten...




zur zeit bin ich gerade mit dem fahrwerk am kämpfen. ist recht schwer einen kompromiss aus stabilitär und gewicht zu finden
We are building a fighting force of extraordinary magnitude. We forge our spirits in the tradition of our ancestors. You have our gratitude.