Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Sonntag, 21. November 2004, 02:04

Weiter geht's. Der Rumpf ist im entstehen.

Erstmal die Rumpfseiten mit Verstärkungen, vor dem Verleimen:
»-MR-« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00854.jpg

22

Sonntag, 21. November 2004, 02:16

Geleimt wurde mit verdünntem Weißleim, das ist billig, leicht und hält gut.

Dann hab ich den Motorspant vorbereitet. Also mit neuen Bohrungen versehen, um den Eurotec T50 (siehe Avatar :) ) schräg hängend mit Dämpfer mittig unter dem Rumpf aufhängen zu können.
Davon hab ich leider kein Bild gemacht :dumm:
Der Motorträger sitzt mit D-Locks am Spant fest (auf dem Bild sind nur die D-Locks drin).

Im nächsten Schritt kamen die Spanten und das Servobrett auf die rechtre Rumpfseite, wieder mit Weißleim und gründlich rechtwinklich ausgerichtet. Als das fest war hab ich die linke Rumpfseite draufgeleimt und beschwert:
»-MR-« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00897_1.1.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (21. November 2004, 02:17)


23

Sonntag, 21. November 2004, 02:24

Als das dann trocken war hab ich den Motorträger aufgeschraubt.
»-MR-« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00904_1.jpg

24

Sonntag, 21. November 2004, 02:28

Balsa Verstärkungsleisten angepasst und hinter dem Motorspant eingeklebt:

edit: Was seh ich da auf meinem Bild: 3:59 8( :hä: ==[]
»-MR-« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00905_1.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (21. November 2004, 02:31)


25

Sonntag, 21. November 2004, 02:46

Als nächstes kam das Papprohr der Flächensteckung in den Rumpf. Also nach Plan alles rein- und angesteckt, Flächen dran, Rohr mit 2 Tropfen Zacki fixiert und dann mit Weißleim gut eingeleimt.
Passt alles wunderbar :)

Im Bild zu sehen ist: Blick von unten auf Servobrett und Steckung, oben die rechte Fläche, unten die Linke.
Die Fläcehnhälften werden von Gummis zusamemngehalten, die vor dem Steckungsrohr zwischen Haken gespannt werden. Hinten hindert ein Rundstab Die Fläcehnhälften am Verdrehen.
Vorne hinter dem Spant (rechts im Bild) sieht man das Brettchen, an dem später die Kabinenhaube verschraubt wird.
Weil die mitgelieferten Schrauben, Muttern und Einschlagmuttern alle zöllig sind und es hier zu Ersatzteilmangel kommen könnte, ersetze ich sie gleich durch metrische Schrauben.
In diesem speziellen Fall hab ich die zöllige Einschlagmutter einfach durch eine aufgeklebte M3 Mutter ersetzt. Das reicht für die Kabinenbefestigung allemal, zumal die MUtter nur auf Zug "gegen das Brett" belastet wird.
»-MR-« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00907_1.jpg

26

Sonntag, 21. November 2004, 03:01

Als das fest war kamen die Flächen wieder ab und der Rundstab wieder raus.

Dann hab ich den Plan mit der Rumpfdraufsicht auf's Baubrett geheftet und den Rumpf darauf mit Nadeln fixiert. Dann schnell die hinteren Spanten rausgesucht und versucht die richtige Position festzustellen. Reihenfolge ist klar, oben/unten ist auch klar. Aber rechts/links??? Die Bauanleitung ist dazu ebensowenig hilfreich wie der Plan. Erstere beschreibt es umständlich, verweist auf den Plan, Letzterer verschweigt die Einbaurichtung. Auch die Baustufenfotos helfen nur eingeschränkt. Das ist das erste Mal, dass die ansonsten tadellose Bauanleitung einen Schwäche hat.

Das Problem: Die Löcher für die Bowdenzüge sind nicht symmetrisch :shy:
Die Lösung: Spanten anch Verdascht einsetzen, mit Nadeln sichern, Bowdenzugrohre durchschieben und gucken, ob's passt ;)
Falsch ausgerichtete Spanten drehen, gut is :tongue:

Dann das ganze sauber ausrichten, damit's keinen Banane wird und Verkleben. Der Einfachheit wegen mal wieder mit Zacki und Aktivator, weil man's dann nicht so aufwändig fixieren muss und gleich weiterbauen kann.

Das Ergebnis sieht man im Foto.

Im Foto ebenfalls zu sehen ist das Antennenführungsrohr, das von unten in das Servobrett gesteckt, nach hinten gebogen und in Ausschnitten der Spanten Verklebt wird.
»-MR-« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00926_1.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (21. November 2004, 03:05)


27

Sonntag, 21. November 2004, 03:16

Als nächstes der hintere Rumpfboden. Er wird mit einem kleinen Sperrholz verstärkt, in das ein noch kleineres Hartholzröhrchen eingeklebt wird. In das Röhrchen kommt dann einen kleine Einschlagmutter. Die Verstärkung dient später planmäßig nur der Befestigung der sehr robust ausgelegten Leitwerksverstrebung.
Bei mir kommt auch noch ein Spornrad da dran, das ist im Original nämlich nur im SR verklebt, was mir (auf underer Holperpiste und mit meinen Flugkünsten) als nicht alltagstauglich erscheint. Hierzu zu einen späteren Zeitpunkt mehr.

Rumpfboden:
»-MR-« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00927_1.jpg

28

Sonntag, 21. November 2004, 03:20

Jetzt ist der Rumpfboden "eingesteckt", da wo er nicht von allein richtig sitzen wollte mit wenig Zacki fiziert und mit Weißleim verleimt:
»-MR-« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00932_1.jpg

29

Sonntag, 21. November 2004, 03:36

So und jetzt nochmal ein Bld von vorne.

Der Motor wird dann nach (von vorn gesehen) links unten hängen. Die Seitenwand des Motorraumes muss ich dazu etwas ausschneiden, oben kommt ein Deckel drauf.

Wie man sieht musste ich eine der Motorträgerhälften etwas abschleifen und ein neues Loch bohren, damit in der neuen Einbaulage noch alles zwischen die Rumpfwände passte.
»-MR-« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00937_3.jpg

30

Montag, 29. November 2004, 16:26

Bomber

Ein bisschen Spaß muss sein :D

Also hab ich eine Abwurfvorrichtung gebaut :D .
Wie in den Bildern zu sehen bestehend aus einem kleinen Servo (vibrationsgedämpft auf Depron verklebt), der einen Draht hin und her schiebt. Unten sind 2 Löcher im Rumpfboden, durch die (an der Abwurflast befestigete) Drahtschlaufen hineingesteckt werden.
Wenn der Servo in Mittelstellung steht sind beide Anhängelasten fest, um sie anzuhängen bzw. abzuwerfen muss man den Servo per rechts-Mitte-links-Schalter im Sender nacheinander in die Endpositionen bewegen.
Erste Testlasten wurden schon erfolgreich abgeworfen, ich muss ja testen, ob's geht :D

Das Ganze wurde, um leichter dran zu kommen, eingebaut, bevor Fahrwerksaufnahme und Tanktraumboden verklebt waren. Im ersten Bild ist unten also noch offen.
»-MR-« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00966.jpg

31

Montag, 29. November 2004, 16:34

RE: Bomber

Das Hölzchen auf der Servoscheibe verhindert, dass der Draht rausrutschen kann. Hat er beim "Trockenversuch" auf dem Baubrett nämlich immer gemacht, aber nur auf eienr Seite ==[] .
Einfahc Steuerscheibe gut angeschliffen, Hölzchen (Kiefer) zurechtgescnitzt udn mit dickem Zacki und Aktivator geklebt. Das sitzt bombenfest (Wortspiel? :D )

Im Bild (unten) ist das Ganze nochmal von oben zu sehen, nach dem Einkleiben der Fahrwerksaufnahme (Harz) und des Tankraumbodens (sieht man hier nicht :shy: )

Die zölligen Einschlagmuttern aus dem Baukasten hab ich durch M4 Einschlagmuttern ersetzt um einen einfacheren Schraubennachschub sicherzustellen ;)
»-MR-« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00977_1.jpg

32

Montag, 29. November 2004, 16:40

Wasser, Leim, Nadeln, Tape und Gewicht

Im nächten Bild ist zu sehen, wie ich den Tankraumboden (ca. 3,5mm Balsa) eingeklebt hab.
Er muss um eine leichte Rundung. Um ihn biegen zu können hab ich ihn über ne Stunde im Waschbecken schwimmen geschickt ;)
Dann die Klebeflächen mit Weißleim versehen und den Deckel mit dem Gewicht einen Bleiakkus und der Kraft von Nadeln und Tape in seine Position geleimt :)
Das ganze durfte erstmal eine Nacht trocknen ...
»-MR-« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00967_1.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (29. November 2004, 17:01)


33

Montag, 29. November 2004, 16:41

von unten

... und sieht jetzt so aus:
»-MR-« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00980_1.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (29. November 2004, 17:02)


34

Montag, 29. November 2004, 16:59

Hinter dem Fahrwerksbrett sind übrigens die Löcher der Abwurfvorrichtung zu erahnen :O

Zwischen Motorspant und Tankraumboden ist blöderweise ca. 1/2mm Luft. Da kommt noch Harz mit ein paar Microballons rein.


Zum nächten (kleinen :shy: ) Schritt:
Weil der Motor hängend eingebaut wird (siehe oben :ok: ) muss auch der Gaszug anders verlegt werden. Er muss unten raus kommen.
Zufällig passt eins der ursprünglichen Motorbefestigungslöcher genau für den Gaszug :) . Dann hab ich nurnoch in Spant2 (der hinter dem Tankraum) ein neues, tiefer sitzendes Loch für den Zug bohren müssen und schon muss der Zug nurnoch einen langgezogenen Bogen machen. Der erste Versuch ergab ausgesprochene Leichtgängikeit :)

Das Sperrholzbrett, dass im Tankraum zu sehen ist, ist (noch) nicht fest. Ich weiß auch noch nicht genau, ob ich es verwende. Ohne passt ein 300ml Graupnertank locker rein, mit passt nur knapp (wegen der Höhe) ein 250er :shy:
Ohne das Brett kann ich da vorne aber keinen Akku vernünftig unterbringen.
Einerseits hab ich ja vorne einen schweren Motor, andererseits sitzt der Schalli (Genesispipe) weiter hinten als normal, so dass sich die Sache wohl wieder ausgleicht :shy:
Nur ob der Schwerpunkt dann wirklich passt ???


Weiterbauen kann ich jetzt (in planmäßiger Reihenfolge) nicht, weil ich noch keinen Tank hab. Ich werd jetzt also erstmal den Gang zum Modellbauladen antreten....

Matthias
»-MR-« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00988_1.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (29. November 2004, 17:00)


35

Dienstag, 30. November 2004, 00:17

Rumpfrücken

S*h*i* auf die Baureihenfolge weiter gehen muss es :evil: :D
Morgen hab ich hoffentlich ein Auto zur Verfügung, dann kann ich nen Tank kaufen.

Ich hab also kurzerhand den Rumpfrücken draufgebaut, der Tankraum ist noch offen bis ein Tank da is.

Erstes Bild, die Halbspanten in Position.
Für die Neigung des ersten liegt eine Schablone bei :ok: . Geht mit dickem Zacki und einem Hauch Aktivator ganz fix das Ganze.
»-MR-« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00989_1.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (30. November 2004, 00:18)


36

Dienstag, 30. November 2004, 00:22

Leisten

Jetzt sind die Leisten drauf. Um alles einfacher postionieren zu können (und um Geld zu sparen) mit Weißleim geklebt und deshalb noch net fest.
Die Leisten sind in den Ausschnitten nicht "voll versenkt", ich hab das aber mit Plan und Baustufenfoddo verglichen, es schein so richtig zu sein :shy:
»-MR-« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00991_1.jpg

37

Dienstag, 30. November 2004, 00:39

RE: Leisten

Sagt mal, liest überhaupt jemand mit??? Ich fühl mich hier irgendwie wie ein Alleinunterhalter vor leerem Saale :hä: ;( ==[]


Naja, der Anfang der abnehmbaren Kabinenhaube.
Das Ganze wird sehr stabil, die Grundplatte ist 3,2mm Sperrholz 8(
Die Seite mit den Minispanten und der Leiste drauf ist vorne, das wird dann noch beplankt.
Unten sind 6,4*6,4mm Führungsleisten, damit das Ganze auch immer schön mittig auf dem Rumpf sitzt.
»-MR-« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00993_1.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (30. November 2004, 00:44)


38

Dienstag, 30. November 2004, 00:43

Noch ein bisschen, dann geht's Morgen weiter....

Für diese Führungsleisten hat sich SIG eine witzige Idee zum genauen platzieren einfallen lassen:
Sie werden exakt auf Länge zugeschnitten, dann werden mit Stecknadeln dünne Abfallholzleisten (von der Flächenbeplankung übrig) angeheftet, dann die Leisten in Position gehalten und von außen mit Stecknadeln fixiert. Jetzt kann man die Hilfsleisten wieder abmachen.
Dann Zacki (dick) auf die Führungsleisten, den Deckel genau ausgerichtet (vorne hat man einen guten Anschlag) draufdrücken und Aktivator in den Rumpf sprühen. Fertig :ok:

Von der Prozedur hab ich kein Bild gemacht. Weil das aber blöd zu erklären ist häng ich mal ein aus der Anleitung abfotograpfiertes Bild an:
»-MR-« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00995_1.jpg

39

Dienstag, 30. November 2004, 06:21

Kleiner Tip am Rande

Moin Matthias,
hier noch ein kleiner Tip:Ich wickel das Schleifpapier immer quer um den Schleiflotz,natürlich so breit,das die ganze Fläche abgedckt ist.Dann mit Reißzwecken(die ohne Köpfe :) )an der Seite und oben festzwicken.So kann man alle Seiten zu Schleifen nutzen und man kann keine herausragenden Stecknadelköofe umreißen,wenn man mal dagegen kommt.Ansonsten guter Bericht :ok:
Mfg Simon
Zauberlink
Flugzeugforum :ok:
Locker bleiben, wenns mal länger dauert, bin in der Woche kaum online;)

40

Dienstag, 30. November 2004, 13:13

RE: Kleiner Tip am Rande

Das ist Schleifband von der Rolle, mit Geweberücken. Das ist halt nicht breiter :shy: . Aber beim (bald anstehenden) nächsten Mal werd ich's länger machen, damit die Nadeln oben sind. Reiszwecken sind auch ne gute Idee ;)

Heute gibt's noch ein bisschen Haubenrahmen und ein bisschen LW-Aufnahme, so gegen 17h hab ich dann ein Auto und kann nen Tank kaufen :)

Und dann muss das Projekt erstmal ein bisschen warten, es sind ein paar Slowfly-Sachen gekommen, die ich noch zu einem Flieger vereinen muss. Sonst hab ich am Samstag nix für die Halle :shy:


Matthias