Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

flight_86

RCLine User

  • »flight_86« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1

Freitag, 24. September 2004, 13:25

Eigenbau GFK/CFK Rumpf mit Urmodell... (HILFE!)

Hi,

kurz zu meiner Erfahrung:
ich kann mitlerweile CFK Spinner laminieren und habe auch 2Urmodelle aus Balsa, die dann in Modelliergips abgegeibst wurden und so die Negativform entstand.
So weit so gut, Spinner sehen toll aus undalles hjat Spaß gemacht.

Mein Projekt:

ein CFK verstärkter GFK Rumpf für eine 2m Fläche möchte ich bauen.
Ich habe genügend 80er, 160er und 280er Glasgewebe. 20m CFK Rowings (alles von r+g. ein 93er CFK Gewebe kaufe ich noch.

meine Fragen:

1) Aus welchem Material ist die Negativform, geht hier auch Modelliergips?
2) Aus welchem Material vertige ich das Urmodell (Styrodut...?)
3) Mein Trennmittel ist auch leer (war der Rest von einem Freund) Welches soll ich kaufen?
4) Welches Harz eignet sich am Besten zum Laminieren für GFK und CFK?
5) wie lackiere (und womit?) ich die Form, oder den RUmpf nachher?
habt ihr auch Links mit berichten mit Bildern?

Bitte um euren Rat.

Danke und netten Gruß

Philipp
[SIZE=4] Aktuell:F3F Eurotour [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »flight_86« (24. September 2004, 13:31)


Prof._Dr._YoMan

RCLine User

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

2

Freitag, 24. September 2004, 13:48

http://www.r-g.de/

Da gibts top Handbücher.
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

flight_86

RCLine User

  • »flight_86« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien

Beruf: Student

  • Nachricht senden

3

Freitag, 24. September 2004, 14:45

Hi,

danke, hatte r+g nicht auf seiner Hp auch infos die mir weiterhelfen?
Ich kann keine finden ausßer FAQ.

mfg

Philipp
[SIZE=4] Aktuell:F3F Eurotour [/SIZE]

4

Freitag, 24. September 2004, 14:55

Hallo

Probiers mal da:
http://www.swiss-composite.ch/scs3/d/documentation.html

Auch im Katalog bei den Produkten hat es Hinweise.

Gruss
Reto
Heliheizer

markimb

RCLine User

Wohnort: Recklinghausen

  • Nachricht senden

5

Freitag, 24. September 2004, 14:57

Hallo Plihilipp,
ich spiele auch in der letzten Zeit mit dem Gedanken, einen neuen Rumpf herzustellen. Ich besitzt einen kleinen Hotliner, dessen Rumpf nicht mehr so toll ist und mir auch zu weich ist.
Angeregt von dieser Idee fing ich an hier im Forum und auch in anderen nach passenden Thread zu suchen, aber ohne Erfolg. Was ich fest gestellt habe, wenn einer nur den Ansatz macht, nach Laminieren,Formen/Rumpf-Bau zu fragen, kommt direkt als Antwort, schau unter R&G nach. Also fing ich bei den etwas an zu suchen und ich glaube auch inzwischen, dass es die Top Adresse ist. Die haben Online Bauanleitungen und was das Zubehör angeht, da können die dich mit allem was du brauchst kaputt schmeißen.
Aber anständige Negativform und anständige Rümpfe herzustellen ist sehr teuer und zeitaufwendig. Man muss auch jede menge Wissen mitbringen und Zeit opfern.
Aber ich habe den Gedanken auch noch nicht aufgegeben und werde es wohl mit etwas einfacheren und günstigeren Mitteln mal versuchen und wagen, daher wäre ich mehr als glücklkich und zufrieden, wenn dieser Thread nicht so schnell unter gehen würde und die Erfahrenen uns Neulingen mal etwas unter die Arme greifen würden.

P.s.: http://download.r-g.de/formenbau.pdf

Gruß und viel Erfolg...
F3B Victor / Skorpion F3F/ Shadow F3J / Speedwing

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »markimb« (24. September 2004, 15:00)


flight_86

RCLine User

  • »flight_86« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien

Beruf: Student

  • Nachricht senden

6

Freitag, 24. September 2004, 15:16

Hi,

Danke!

@Markus: ich bin mir sicher, dass es nicht einfach ist Formen zu bauen, doch ich habe den Willen dies zu machen und werde dies durchzihen, aber nicht auf "husch pfusch" sondern in Päzision und Ausdauer! Die Zeit spielt eine Nebenrolle, die werde ich mir nehmen.

Bitte falls möglkich umweitere Hilfestellungen! Danke :)

mfg

Philipp
[SIZE=4] Aktuell:F3F Eurotour [/SIZE]

7

Freitag, 24. September 2004, 15:59

Hi Jungs

Ich habe schon diverse günstige Materialien zum abformen verwendet.
Wie Zement, Gips, Keramik, Polyerster, Silikon, Pu-Schaum...

Es hat sich gezeigt, dass die "günstigen" Materialien auf die Zeit gesehen eben nicht wirklich günstig sind. Trennen nicht richtig, Oberfläche ist bescheiden, Teile brechen raus, Form ist nicht temperaturbeständig etc.

Lange Rede kurzer Sinn: Nehmt professionelle Materialien und die R&G Anleitung und es passt :ok:

Ich verwende Wachs und PVA Folientrennmittel. Für den Formenbau nehme ich das schwarze Formenharz und GFK Verstärkungen. Zum laminieren Harz/Härter mit einer Verarbeitungszeit von ca. 90 Minuten und UP Vorgelat als erste Schicht bzw. UV Schutz.

Gruss

Reto
Heliheizer

markimb

RCLine User

Wohnort: Recklinghausen

  • Nachricht senden

8

Freitag, 24. September 2004, 16:26

Zitat

Es hat sich gezeigt, dass die "günstigen" Materialien auf die Zeit gesehen eben nicht wirklich günstig sind

Wie ich aber aus diesem Satz entnehme, machst du mehrere Rümpfe aus einer Form, ich weiß zwar nicht,wieviele Rümpfe der Philipp aus seiner Form zaubern möchte, aber in meinem Fall wären es ca2-3.
Daher lohnt es sich nicht uUmengen an Gled für Material der Form auszugeben, wenn man diese dann auch nicht wirlich nutzt. Sollen dann aber 10 und mehr Rümpfe draus entstehen,sollte man auch eine hochwertigere Form bauen.
Außerdem muss der Rumpf,in meinem Fall, keine 100% Qualität haben, was die Oberfläche angeht. Die kann leichte Macken haben, die wärde ich den ausbessern und mit 2K Lack lacken.
Also es kommt immer drauf an, was man mit der Form alles anstellen möchte undfüre welche Zwecke.
Oder sehe ich das falsch?
F3B Victor / Skorpion F3F/ Shadow F3J / Speedwing

9

Montag, 27. September 2004, 00:21

Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. :D

10

Montag, 27. September 2004, 09:01

Hi Markus

Wenn Du mit Gips arbeitest gibt es wahrscheinlich nur einen Rumpf mit einigermassen annehmbarer Oberfläche!

Gruss

Reto
Heliheizer

markimb

RCLine User

Wohnort: Recklinghausen

  • Nachricht senden

11

Montag, 27. September 2004, 13:03

Ja, da hast du wohl recht. Man müsste die goldene Mitte zwischen Qualität und Kosten finden.

@Ralph, die Links die du gepostet hast sind :ok: :ok: :ok:

Gruß...
F3B Victor / Skorpion F3F/ Shadow F3J / Speedwing

12

Dienstag, 28. September 2004, 23:23

Zitat

Original von markimb

@Ralph, die Links die du gepostet hast sind :ok: :ok: :ok:

Gruß...



Gerne geschehen.....
Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. :D

joeloebig

RCLine User

Wohnort: Aschaffenburg

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 29. September 2004, 00:38

Zitat

Original von markimb
Ja, da hast du wohl recht. Man müsste die goldene Mitte zwischen Qualität und Kosten finden.


Gruß...


Genau das geht beim Formenbeu nicht
Ein bisschen Glatt gibt es halt nicht.

Du kannst problemlos einige Lagen Gewebe beim Formembau weglasen, allerdings hats du dann ein Problem mit der Streifigkeit deiner Form. OK auch kein Problem... mach ich sie mit Holz steif.
Kannst du alles tun geht genauso gut wie viel Gewebe und nicht zuletzt viel teures Harz aber.... die Form wird halt nicht älter wie 3 Monate. Sie ist dann so krumm das du darin bestimmt keinen Rumpf meht bauen willst.
Die Sparmassnamen kannst du ab der Kopplunschicht anfangen. Nur... bis dahin was es die meiste Arbeit. Ich habe früher nur voll GFK Segler gebaut und geflogen und bin heute bei den Schaumwaffeln angekommen. Eine Form lohnt sich für einen allein nicht.

Gruss

Achim