Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

alfaeco

RCLine Neu User

  • »alfaeco« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ein Spanier in Stuttgart

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

1

Montag, 18. Oktober 2004, 23:32

Suche Beratung über einen kleinen Modellflieger-Reparaturwerkzeugsatz

Hallo

Zuhause habe ich nicht Platz genug um eine richtige Werkstatt zu haben aber wenigsten möchte ich die Möglichkeit haben um kleine Reparaturen von GFK/CFK Segelflugmodelle durchfuhren zu konnen. Zum Beispiel Risse, Delle, Druckstelle, kleine Brüche (...Ok, vielleich nicht so kleine :evil: ).

Welche Werkzeuge sind empfehlenswert zu haben? Lohn es sich solche Gerate wie Handgeführte Borh- und Fräsgeräte zu haben um die Arbeit zu erleichtern/beschleunigen. Zum Beispeil habe ich interesanten Elektrowerzeuge von Proxxon oder Dremel.

Bibliographie über das Thema ist willkommen.

Dank im Voraus

markimb

RCLine User

Wohnort: Recklinghausen

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 19. Oktober 2004, 14:06

RE: Suche Beratung über einen kleinen Modellflieger-Reparaturwerkzeugsatz

Hallo Alfaeco,
die von dir angesprochene Drämel/Proxxon Hand-Bohr/Fräs-Maschine ist wohl bei jedem Modellbauer unverzichtbar.
Ich habe eine von Proxxon und könnte ohne den kleinen gar nicht mehr leben :D
Der hat mir schon unzählige Std. harter arbeit ersparrt und wird von mir wirklich sehr oft genutzt. Ob im Modellbau oder sonst irgend welche kleinen Arbeiten, es wird bei mir sehr oft genutzt und bis jetzt auch ohne irgend welche Probleme.
Es wird gefbohrt, gefräst, geschliffen, getrennt, ..., wenn ich das alles mit herkömlichen Mitteln hätte machen müssen, wäre ich heute wohl erst halb so weitmit deinem Modellbau, wie ich jetzt bin, also nicht überlegen und legt dir einen zu :ok:
Gruß...
F3B Victor / Skorpion F3F/ Shadow F3J / Speedwing

markimb

RCLine User

Wohnort: Recklinghausen

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 19. Oktober 2004, 14:07

RE: Suche Beratung über einen kleinen Modellflieger-Reparaturwerkzeugsatz

DP
F3B Victor / Skorpion F3F/ Shadow F3J / Speedwing

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »markimb« (19. Oktober 2004, 14:07)


alfaeco

RCLine Neu User

  • »alfaeco« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ein Spanier in Stuttgart

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 19. Oktober 2004, 22:56

RE: Suche Beratung über einen kleinen Modellflieger-Reparaturwerkzeugsatz

Ich habe gerade ein Micromot 40/E gekauft 8). Tolles Gerät! :nuts:

markimb

RCLine User

Wohnort: Recklinghausen

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 20. Oktober 2004, 01:21

RE: Suche Beratung über einen kleinen Modellflieger-Reparaturwerkzeugsatz

Du wirst sehen, dass sich das gerät bald bezahlt macht und du es oft einsetzten wirst.
Viel Spaß mit :ok:
F3B Victor / Skorpion F3F/ Shadow F3J / Speedwing

Wohnort: Sachsen-Anhalt

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 20. Oktober 2004, 08:11

Hallo,
ich habe wohl wie jeder andere mir eine Werkzeuggrundausstattung von Handwerkzeugen zuerst angeschafft. Damit geht es nämlich zur Not auch und
vor allem auch dort, wo das Elektrowerkzeug nicht hinkommt. (Nicht schlagen,
ich weiß auch, dass es selbst für die kleinste Ecke auch ein Elektrowerkzeug gibt,
auf dem Markt der Möglichkeiten, aber gerade das habe ich nicht, noch nicht -
wenn ich es öfters brauchen könnte, oder eher nie, wenn es bloß selten benutzt wird und nur rumliegt.)
Also geh mal davon aus, dass Modellbauer auch schon Modelle gebaut haben, als Handarbeit noch schönes Hobby war.
Dabei hat mir das Buch von Denzien, Neckar-Verlag, "Bauen und Fliegen" ,glaube ich,
gut geholfen den Grundbausteinwerkzeugsatz in eine Hobbywerkzeugkiste zu-
sammenzustellen.
Alle Elektrowerkzeuge, bei mir als erstes eine Dekupiersäge, dann Tischbohrmaschine, Dremelverschnitt, Schwing-, Band- und Dreieckschleifer,
Oberfräse, Kreuzwerkzeugtisch u.a.m. kommen in der Werkstatt nach und nach
dazu. Bei mir aber nicht (nur) wegen dem Hobby, sondern wegen der Sanierung meines alten Hauses angeschafft. Zumindestens konnte ich das meiner Frau noch so plausibel machen, sonst kommt ihr Anwalt mit der Scheidung.
Es kommt also darauf an, wieviel Geld, Zeit, Aufwand, welche Materialien und Platz zur Verfügung steht, weil sonst hast Du das Wohnzimmer oder Hobbykeller
mit Maschinen vollstehen und kein Platz mehr zum bauen. :D
Alles andere darüber ist Luxus oder wenn es professionell, sprich fast oder wirk-
lich beruflich betrieben wird. :D (Duck und weg......)

Gruß Reinhard aus dem schönen Südharz
Reinhard

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Reinhard Windolph« (21. Oktober 2004, 08:24)