Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

hans_obelix

RCLine User

  • »hans_obelix« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Geislingen an der Steige

Beruf: Service Techniker

  • Nachricht senden

281

Dienstag, 14. Dezember 2004, 22:14

Tankanlage

Hallo miteinander, habe Heute meine Tankanlage bekommen und den Neuen Benzinschlauch!

Der Trick bei dem Gummibalk ist, wenn man diesen umdreht, also auf den Kopf stellt, saugt er den Sprit aus dem Tank!




Hier könnt Ihr sehen, warum meiner Meinung nach der Motor nur 3-5 Sec. lief und dann sofort wieder ausging:



An dieser Stelle, wo jetzt der neue (gelbe) Schlauch zu sehen ist, war der alte abgeknickt und deshalb, so vermute ich, kam nicht genug Sprit zum Vergaser!

Ich habe dann auch gleich die anderen Leitungen ausgetauscht um auf Nr. sicher zu gehen!

Diese auch gleich mit einem angefertigten Holzstück aus Balsa befestigt, damit der Schlauch später im Rumpf nicht hin und her geschleudert wird!




Ja und dann habe ich Gestern schon die 2 Halbschalen (Pos. 190 + 191) der Tragflächenstreben zusammen geklebt und Heute die 2 Teile mit Hilfe des Sperrholzblättchens (Pos. 203) im angegebenen Winkel lt. Plan zusammen geklebt und anschließend, als es fest war (5 Min. Epoxi), so zugeschliffen, das Beide Streben gleich dick am Ende waren, dort kommt dann das Teil Nr. 192 + 198 hin.



Auf dem nächsten Foto kann man erkennen, wie die beiden Streben am Ende gleich Dick zugeschliffen sind, da ja eine der Streben wesentlich dünner als die andere ist!

[SIZE=2]Mit freundlichen Grüßen Hans[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hans_obelix« (14. Dezember 2004, 22:17)


Ultimate123

RCLine User

Wohnort: Petershagen (NRW)

Beruf: Metallbauer (Ausbildung)

  • Nachricht senden

282

Mittwoch, 15. Dezember 2004, 17:33

Hans ???????

Hallo Hansiiiii ??? ,

wies aussiht muss hansi wieder geld eintreiben;( aber dann kann er seine Piper weiter bauen :ok:

Naja ich bin gerade dabei meine Querruder zu bauen dazu musste ich eben mal hir nach gucken aber dafür is das hir ja da.

Dann v.v >>>>>>>>> Viel Vergnügen
Gruß Tobias

Mein Verein:
www.msg-minimoa.de



hans_obelix

RCLine User

  • »hans_obelix« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Geislingen an der Steige

Beruf: Service Techniker

  • Nachricht senden

283

Freitag, 17. Dezember 2004, 21:07

Choke-Anlenkung

So das "WE" ist nun endlich da, und ich habe keine Bereitschaft!

Ich hoffe immer noch das die richtige Platine für meinen Landescheinwerfer Morgen kommt, dann kann ich mit der Tragfläche weiter machen!

Habe aber Heute mit meiner Choke-Anlenkung begonnen, da ich die Info von H. Reinsch (TC) bekam, diese genauso wie den Gaszug zu verlegen, also 90° Bogen, mußte ich mir etwas einfallen lassen!

Ich fertigte aus einem gewöhnlichen kleinen Winkel eine Halterung, zur Befestigung der Hülle des Zuges am Ansaugkrümmer! Den Winkel passte ich durch leichtes verdrehen mit der Zange so an, das man Ihn später an einer Schraube (die Längere der Beiden) befestigen konnte!

Auf den Winkel befestigte (hart verlötet)) ich ein Messingröhrchen, in dem ich dann die Hülle einkleben kann!




[SIZE=2]Mit freundlichen Grüßen Hans[/SIZE]

hans_obelix

RCLine User

  • »hans_obelix« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Geislingen an der Steige

Beruf: Service Techniker

  • Nachricht senden

284

Freitag, 17. Dezember 2004, 22:26

Choke-Anlenkung

Hier ist der ungef. Verlauf des Chok´s zu sehen:

[SIZE=2]Mit freundlichen Grüßen Hans[/SIZE]

hans_obelix

RCLine User

  • »hans_obelix« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Geislingen an der Steige

Beruf: Service Techniker

  • Nachricht senden

285

Samstag, 18. Dezember 2004, 12:10

Choke-Anlenkung

Jetzt sitzt die Anlenkung!



Habe mit extra einen Servorahmen gebaut:

[SIZE=2]Mit freundlichen Grüßen Hans[/SIZE]

hans_obelix

RCLine User

  • »hans_obelix« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Geislingen an der Steige

Beruf: Service Techniker

  • Nachricht senden

286

Samstag, 18. Dezember 2004, 13:05

UHU 300 und Backofen?

Hi, Frage an alle die das lesen:

In der Bauanleitung steht, das man für die Flächenstreben-Befestigung unten, die Röhrchen (Messing) in die Befestigungslaschen einkleben soll mit UHU300 Endfest und dann in Backofen bei ca. 100°!

In der UHU Anleitung steht ca. 10 Min. um die Endfestigkeit zu erhöhen!

Muß ich jetzt aber trotzdem, nach den 10 Min., die Teile raus nehmen und dann die 12 Stunden aushärten lassen?
[SIZE=2]Mit freundlichen Grüßen Hans[/SIZE]

Motorflieger

RCLine User

Wohnort: D-53474 Bad Neuenahr

  • Nachricht senden

287

Samstag, 18. Dezember 2004, 14:03

Hallo Hans,

die Klemmtechnik des Chokeservos mit dem Filzstift ist genial ;) ;)

Gruß
Hans-Jürgen

hans_obelix

RCLine User

  • »hans_obelix« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Geislingen an der Steige

Beruf: Service Techniker

  • Nachricht senden

288

Samstag, 18. Dezember 2004, 14:13

Not macht.......

Hi, Not macht bekanntlich erfinderisch!

Aber keine Angst, der wird wieder "ausgebaut", ist Mangelware!!!!!!

*gg*
[SIZE=2]Mit freundlichen Grüßen Hans[/SIZE]

Eder

RCLine User

Wohnort: D-83527

Beruf: Motorsägendoktor

  • Nachricht senden

289

Samstag, 18. Dezember 2004, 14:25

servus Hans,

mit dieser Art von Anlenkung wirst du nicht viel Freude haben.
Wie ich auf deinen Bildern sehe, geht der Gaszug über Stahlseil auf Schub, und nicht auf zug ?

Der Choke wird auch über Seil angelenkt, äußerst gewagt, Die Startklappe rastet
doch über eine Kugelaretierung ein, meinst du nicht dass es da zu komplikationen kommt ?

Ich empfehle dir, den Gaszug unbedingt auf zug anzulenken, und den Choke über einen Stahldraht, ohne Servo per Hand zu betätigen (irgendwo durch die Motorhaube)

Bild ist zwar vom ZG62

mfg.Schorsch
oa Hoiwe dring ma no, dann gema !

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Eder« (18. Dezember 2004, 14:36)


Ultimate123

RCLine User

Wohnort: Petershagen (NRW)

Beruf: Metallbauer (Ausbildung)

  • Nachricht senden

290

Samstag, 18. Dezember 2004, 15:27

Hallo,

Der gaszug MUSS auf DRUCK arbeiten er muss nicht gezogen werden so nach den motto is doch ein gasZUG.

darüber habe ich gester wo ich bei Toni war mich mit ihn unterhalten das viele diesen fehler machen, kann sein das es bei denn einen oder anderen geht................!!

Zu denn choke denn würde ich auch manuel betätigen weil so "oft" wirst du denn choke auch nicht benutzen.
Machmal is es besser was selber zu machen.......!
Gruß Tobias

Mein Verein:
www.msg-minimoa.de


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ultimate123« (18. Dezember 2004, 15:30)


hans_obelix

RCLine User

  • »hans_obelix« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Geislingen an der Steige

Beruf: Service Techniker

  • Nachricht senden

291

Samstag, 18. Dezember 2004, 15:56

Recht haste, Tobias

Ich muß Dir, Tobias, Recht geben!!!!

Den allergrößten Fehler den einer beim ZG machen kann, ist den Gaszug auf Zug zu montieren!

Dieser gehört, anders wie bei vielen Motoren, hier mit dem Vergaser, auf Druck montiert!

Hier ein Original Auszug von H. Reinsch (TC):


Der Bowdenzug sollte auch so verlegt werden, daß die Feder am Vergaserdrosselhebel gegen den Bowdenzug drückt und nicht zieht! Durch die Schwingungen, des im Bogen verlegten Bowdenzuges, wird die Litze in der Hülle - ähnlich wie das Seil beim Seilspringen - nach außen geschleudert. Wenn die Feder jetzt dagegenzieht entsteht ein unkontrollierbares Leerlaufverhalten: Mal ist die Feder am Vergaser stärker und zieht die Litze nach innen und mal, bei einer etwas veränderten Drehzahl, sind wieder die Schwingungen stärker (Resonanzeffekt) und die Litze wird nach außen geschleudert. Das erhöht sofort deutlich die Drehzahl, da dadurch die Litze am Vergasehebel zieht und "gasgibt". Wenn Sie daraufhin weiter herunterdrosseln geht der Motor aus, sobald die Feder wieder die Oberhand gewinnt!

Gerhard Reinsch.
[SIZE=2]Mit freundlichen Grüßen Hans[/SIZE]

Fritz Berger

RCLine User

Wohnort: CH-Emmental

Beruf: Schreiner

  • Nachricht senden

292

Samstag, 18. Dezember 2004, 18:16

UHU 300

Zuerst 12 Stunden trocknen lassen,dann 10 Minuten in den Backofen,
nach dem abkühlen ist der leim ausgehärtet.

Gruss Fritz

hans_obelix

RCLine User

  • »hans_obelix« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Geislingen an der Steige

Beruf: Service Techniker

  • Nachricht senden

293

Samstag, 18. Dezember 2004, 18:32

Streben

Weiter geht es mit den Flächenstreben!

Habe, nachdem ich ja die 2 Halbschalen zusammen geklebt hatte, diese Befestigungslaschen für die Rumpfbefestigung der Streben fertig gestellt. Dabei habe ich den Backofen zu Hilfe genommen, also zuerst die 2 Messingröhrchen zwischen die 2 Laschen am Rumpf eingepasst, dann diese in die Bügel eingeklebt!

Jetzt noch schnell die Bügel in Form gebracht, den richtigen Winkel (Spreizung) und ab in den vorgeheizten (120°) Backofen, nach 10 Min. raus genommen und die Verklebung war Bombenfest!




Jetzt die Frau,

puh, wo meine Gedanken schon wieder sind,

den Flieger meinte ich, auf das Kreuz (Rücken) gelegt! Dann vorne am Motor soviel unterlegt, das die angeschraubten und mit dem Unterlegholz (Pos. 219) an der dicksten Stelle der Rippen , ca. 120mm von der Nasenleiste weg, unter die Rumpfzelle, Flächenunterseite im Lot (Wasserwaage) waren!







Jetzt vorsichtshalber noch einmal an den Tragflächenenden zum Fußboden nachgemessen, das ja alle beide gleich viel Winkel hatten, und gleichzeitig nicht zuviel, da diese ja durch den etwas zu kleinen Tisch nicht aufliegen konnten!

Und es sollte ja nicht zuviel V-Form dasein!
[SIZE=2]Mit freundlichen Grüßen Hans[/SIZE]

hans_obelix

RCLine User

  • »hans_obelix« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Geislingen an der Steige

Beruf: Service Techniker

  • Nachricht senden

294

Sonntag, 19. Dezember 2004, 12:26

"Ist-Zustand-Heute!"

Hallo, hier ein paar Bilder vom Fortschritt meiner Piper:




Schaut doch schon recht gut aus, oder?

Nächste Woche bekomme ich meine Flächenservos und dann kann ich die Flächen fertig stellen inkl. der Beleuchtung!

Dann hoffe ich, das ich das DPSI mit den Longos noch vor Neujahr bekomme!
[SIZE=2]Mit freundlichen Grüßen Hans[/SIZE]

Ultimate123

RCLine User

Wohnort: Petershagen (NRW)

Beruf: Metallbauer (Ausbildung)

  • Nachricht senden

295

Sonntag, 19. Dezember 2004, 13:58

siht echt geil aus, nur ich hoffe das das mit dein Bowdenzug keine propleme macht.
Gruß Tobias

Mein Verein:
www.msg-minimoa.de



hans_obelix

RCLine User

  • »hans_obelix« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Geislingen an der Steige

Beruf: Service Techniker

  • Nachricht senden

296

Sonntag, 19. Dezember 2004, 14:07

Hi Tobias

Macht er, oder beide nicht! Habe beide schon getestet, geht astrein!
[SIZE=2]Mit freundlichen Grüßen Hans[/SIZE]

hans_obelix

RCLine User

  • »hans_obelix« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Geislingen an der Steige

Beruf: Service Techniker

  • Nachricht senden

297

Sonntag, 26. Dezember 2004, 01:31

Neues Fenster

Nun habe ich zum 3. mal ein neues Fenster hergestellt!

Als ich das 2., das ich anfertigte, lackiert habe, ist es so instabil an der Verriegelung geworden, das es genau an der Stelle, beim verriegeln, brach!

Hier das Alte:






Jetzt habe ich Kieferleisten genommen, basta:

[SIZE=2]Mit freundlichen Grüßen Hans[/SIZE]

Ultimate123

RCLine User

Wohnort: Petershagen (NRW)

Beruf: Metallbauer (Ausbildung)

  • Nachricht senden

298

Sonntag, 26. Dezember 2004, 01:53

wow, entlich mal wieder was aber arbeit und familie geht vor
Gruß Tobias

Mein Verein:
www.msg-minimoa.de



hans_obelix

RCLine User

  • »hans_obelix« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Geislingen an der Steige

Beruf: Service Techniker

  • Nachricht senden

299

Mittwoch, 29. Dezember 2004, 00:54

Landescheinwerfer

So jetzt sind die Teile für die Beleuchtung endlich gekommen!

Habe sofort mit dem Einbau des Landescheinwerfers begonnen, dazu ein Stück, passend, so das der Scheinwerfer gerade reinpasst, aus der Nasenleiste entfernt und anschließend rechts und links mit einem Reststück Balsa, 5mm dick, wieder seitlich zugemacht!

Dann innen, ungefähr die Hälfte (2,5mm), mit der Feile einen Steg reingefeilt, dort wo ich später das Glas einpasse, als Auflage!







Muß ich noch genauer rausfeilen, wollte Euch nur gleich zeigen wie ich es gemacht habe!
[SIZE=2]Mit freundlichen Grüßen Hans[/SIZE]

Ultimate123

RCLine User

Wohnort: Petershagen (NRW)

Beruf: Metallbauer (Ausbildung)

  • Nachricht senden

300

Freitag, 31. Dezember 2004, 14:54

Hallo,

du hansi wieder arbeiten ?

aber wir müsen dieses jahr noch 300 Antworten machen ;) los noch eine...

schreibt was egal was.
Gruß Tobias

Mein Verein:
www.msg-minimoa.de