Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Swift

RCLine User

  • »Swift« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

1

Samstag, 25. Dezember 2004, 22:23

GreatPlanes Extra 330L - Onlinebau

Da ich in den Ferien nicht der Langeweile zum Opfer fallen wollte musste etwas gefunden werden das meine Bauwut zu zügeln vermag.
Nach einem Besuch beim Fachhändler lag die GreatPlanes Extra 330L im Kofferraum, eine F3A-X Maschine komplett in Holz, sowas wollte ich eigentlich ja schon letztes Jahr ;)
Der Flieger hat eine Spannweite von 2.55m, ist im Masstab 1:3 gehalten und wird fertig wohl auf etwas über 9kg kommen. Preislich liegt er ein Stück unter vergleichbarer Konkurrenz (z.b. Rödel Stephens Acro, EMHW Katana...)
In sachen RC-Ausrüstung und Motor bin ich mir noch im unklaren, tendiere im Moment aber zum 58er MVVS.
Der Bausatz besteht aus 2 Kisten, die eine prall gefüllt mit Holz, in der anderen Hauben, Fahrwerk, Steckungen usw...
Der Plan ist auf 4 grosse, gerollte Blätter verteilt, die Anleitung ist auf Englisch aber recht gut verständlich und bebildert. Sämmtliche Masse sind in Zoll, wünsche fröhliches Umrechnen ;)
Die Teile sind entweder gestanzt oder Lasergeschnitten. Die Stanzteile kommen gut aus den Brettchen, nicht wie man dies von manch anderen Baukästen kennt.

Begonnen wird mit dem Höhenleitwerk:


Der Holm wird auf dem Plan angeheftet, 2 Rippen in die Rechen eingeschoben, das Ganze schön austerichtet und festgeklebt:


Dann werden die restlichen Rippen eingeschoben sowie die Nasenleiste angeklebt:


Das Steckungsrohr wird eingeschoben und angeklebt, vor dem Zusammenbau mussten die Löcher in den Rippen leicht ausgeschliffen werden damit das Rohr hineinpasst. Auch wird am Ende des Rohres ein Klötzchen aufgeklebt, dort wird das Leitwerk später verschraubt:


Die Nasenleiste wird im Profil verschliffen und die Beplankung aufgebracht, während dem Trocknen kann schonmal mit dem Seitenleitwerk begonnen werden, doch dazu später mehr:


Anschliessend wird die Beplankung bündig abgeschnitten, im Leitwerk die Servobefestigung und Verstärkungen für die Scharniere angebracht und die 2. Seite beplankt:


Auf der Unterseite wird die Öffnung für das Servo freigelegt:


Nun wird die Nasenleiste des Ruders aufgeschoben und die Rippen der Ausgleichsfläche montiert:


Morgen mach ich dann Weiter :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Swift« (25. Dezember 2004, 22:29)


Swift

RCLine User

  • »Swift« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 26. Dezember 2004, 21:48

Nun wird das Ruder beplankt:


Die Beplankung zuschneiden und verschleiffen mit den Aussenrippen, auch werden nun Verstärkungen für die Ruderscharniere eingeklebt (ist auf dem Bild noch nicht gemacht):


Das Ruder wird nun vom Leitwerk abgesägt, die Nasenleiste der Ausgleichsfläche angeklebt. Diese ist 4mm zu schmal geraten, da helfen 2 Reststückchen der Beplankung:


Nasenleiste des Leitwerks ankleben...


...und Verschleiffen:


Danach wird die Endleiste noch bis zur Beplankung hinuntergeschliffen, sie diente zuvor als Helling.
Ebenfalls wird die Ausgleichsflächennasenleiste (was ein Wort...) Rund verschliffen, die Rudernasenleiste Keilförmig.

Das ganze wird dann mal eben wiederholt und schon hat man das Höhenleitwerk:



Nun beginnt der Seitenruderbau.
Die Beplankungsteile werden aus Brettchen zusammengeklebt und anschliessend zugeschnitten:


Die Positionen der Rippen werden an der Leitwerksendleiste angezeichnet und die Rippen aufgeleimt:


Die Nasenleiste dient vorerst als Helling und die "leading edge web" wie es so schön in der Anleitung heisst wird angebracht:



Morgen dann mehr :)

Ultimate123

RCLine User

Wohnort: Petershagen (NRW)

Beruf: Metallbauer (Ausbildung)

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 26. Dezember 2004, 22:52

hallo,

ist es diese Extra ?

Wenn ja wie teuer ist sie (war sie).

Und immer schön weiter hir machen,macht fun bauberichte zu verfolgen 8(
Gruß Tobias

Mein Verein:
www.msg-minimoa.de



Swift

RCLine User

  • »Swift« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

4

Montag, 27. Dezember 2004, 00:43

In Amerika bekommt man sie für 299$, bei meinem Händler hab ich sie für knapp 800CHF erhalten, also ca. 530eur. Selbst importieren würd da wohl einiges billiger kommen, allerdings mag ich es wenn ich mir die Baukästen zuerst anschauen kann und dann gleich mitnehmen ;)

Und klar mach ich weiter hier, morgen wird das Seitenleitwerk hoffentlich noch fertig werden ;)

Swift

RCLine User

  • »Swift« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 28. Dezember 2004, 11:24

Eine Seite wird Beplankt, danach werden noch die Ruderaufhängungsverstärkungen eingeklebt:


Danach wird die 2. Seite beplankt, beim trocknen das Ganze schön beschweren:


Die Nasenleiste wird angeklebt und verschliffen, ebenfalls wird die Endleiste verschliffen. Danach wird noch die Ruderausgleichsfläche abgetrennt:


Nun kommt die Ruderfläche. Die zuvor grob zugeschnittene Beplankung wird auf dem Plan angeheftet und genau zugeschnitten. Die Rippen und Ruderhornverstärkungen werden aufgeklebt:


Die 2. Seite wird beplankt:


Auf der Endleiste werden Aufhängungsverstärkungen aufgeklebt, die oberste muss etwas zugeschnitten werden, dass sie zwischen die Beplankungen passt:


Das Seitenruder wird nun auf die Endleite geklebt:

Swift

RCLine User

  • »Swift« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 29. Dezember 2004, 12:47

Schleiffen macht ja so Spass!
Also gleich mal die Leiste auf Beplankungsniveau runtergeschliffen, die Ausgleichsfläche rangeklebt, bisschen gespachtelt nocht, bisschn geschliffen, und schon ist auch das Seitenleitwerk soweit fertig:


In der Anleitung gehts nun weiter mit dem Flügel, die erste Hälfte habe ich schon gebaut, als ich die Digitalcam gerade nicht zur Verfügung hatte. Leider lag dem Baukasten nur eine Steckungsrohrhülle bei, drum kann ich den 2. Flügel noch nicht bauen (dafür lagen 2 Rohre für das HLW bei, da brauchts aber nur eins, hat die Verpackungsabteilung wohl bisschen was vertauscht...).

Nun gibt es im Bau mal eine kurze Pause, da ich erstmal noch meine Hunter fertig bauen will, sollte aber nicht mehr lange dauern.
Weiter gehts dann mit dem Rumpf oder wenn ich bis dann das 2. Rohr erhalten habe mit dem Flügel.

Was denkt ihr, wie sollte ein MVVS 58 aufgehängt werden?

Swift

RCLine User

  • »Swift« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 23. Februar 2005, 18:58

Weiter gehts mit dem Flügel:

Als erstes werden 3 Brettchen zusammengeklebt, daraus entsteht später die Flügelbeplankung.
Auch werden die Holme sowie Hellingleisten zusammengesetzt. Leider war ein Holmteil recht verzogen.


Nun werden die Rippen aus den Brettchen getrennt, es hat ein paar Lasergeschnittene und ein paar Gestanzte. Bei einem gelaserten Brettchen war wohl der Laser zuwenig stark eingestellt, er kam nicht ganz durch, das heraustrennen war so doch sehr mühsam. Die anderen Teile liesen sich aber ohne Probleme herauslösen:


Der Flügel wird nun zusammengesteckt, die Rippen am Steckungsrohr müssen etwas ausgeschliffen werden damit das Rohr durchpasst. Zu diesem Zeitpunkt wurde noch nichts geklebt:

Swift

RCLine User

  • »Swift« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

8

Samstag, 9. April 2005, 00:03

Und wie das so ist, sobald ich mal Zeit hab ist meine Digicam im Urlaub :no:
Die Flügel sind Praktisch fertig jetzt, werde am Sonntag dann ein paar Fotos schiessen.
Motor hab ich ebenfalls bekommen in Zwischenzeit, einen MVVS 58.

Bald gehts an den Rumpf :nuts:

Swift

RCLine User

  • »Swift« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

9

Montag, 11. April 2005, 00:10

So, meine Digitalcamera ist wieder hier und so gibts neue Bilder, war ganz schon fleissig die letzten Tage:
Nachdem das Gerüst zusammengeklebt ist wird der Flügel beplankt und die Rippen mit Aufleimern versehen:


Die Servos kommen in dieses Sperrholzbrettchen, es befindet sich etwas vertieft under der Beplankung:


Das Ganze von oben:


Ein Blick in den Flügel:


Nach dem Beplanken wird das Querruder abgesägt, alles schön verschliffen, Nasenleiste angeklebt und < förmig verschliffen:


Ebenfalls wird die Flügelnasenleiste angeklebt und verschliffen, überhaupt nicht Staubig, die Sache ;)


Weiter gehts mit dem Rumpf:

Der Triebling:

ein MVVS58


Passendes Dämpferchen:


Die Rumpfseitenteile werden aus mehreren Platten zusammengesetzt, teils 2lagig. Einige waren stark Verzogen, was sich aber zum Glück durch die Verklebung ausgleichen liess:


Die vordere Platte wird nun mit der Hinteren verbunden, danach werden Leisten zur Verstrebung eingeklebt und mit den runden Verstärkern verstärkt:



Eigentlich würden nun die Seitenteile passend zugeschnitten damit der Motordom den richtigen Seitenzug und die richtige Länge herhält, da ich mir aber über die Motoraufhängung noch nicht im klareb bin werde ich dies später nachholen.

Wenn die Seitenwände fertig sind werden sie aufgestellt und von hinten beginnend miteinander verklebt, als erstes kommt dieser kleine Kasten:


Danach folgt Spannt für Spannt:


Hier ein Problemchen: Die Herren Amerikaner fliegen ihre Modelle ohne Dämpfer, was wohl hierzulande nicht auf allzu grosse gegenliebe stossen Würde. Jedenfalls ist im Modell kein Platz für einen Dämpfer vorgesehen, mein Dämpfer wird später genau dort liegen wo sich nun diese 2 Spannten befinden. Sie werden Später (wenn ich weis wie genau ich den Motor einbaue) durch Dämpferhalter ersetzt werden.


Die Bodenplatte aus Birkensperrholz wird eingeklebt:


Morgen gehts dann weiter ;)

Swift

RCLine User

  • »Swift« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

10

Montag, 11. April 2005, 19:17

Rumpf Ober- und Unterseite werden mit Balsaleisten verstrebt:


Birkensperrholzverstärkungen werden angeklebt:


Aluwinkel werden mit einer Schraubzwinge in den Rumpf geklemmt:


Danach Löcher durch die Verstärkungen und Aluwinkel gebohrt:


Das Ganze wird Verschraubt:

Wohl dem, der Zollwerkzeuge hat, ansonsten dürfen neue (Inbus-) Schrauben gesucht werden...

Löcher werden durch die Bodenplatte und Aluwinkel gebohrt und danach das Fahrwerk angeschraubt:

Swift

RCLine User

  • »Swift« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

11

Montag, 11. April 2005, 19:18

Bisherige Gewichte:
Flügelhälfte: knapp über 600g
Rumpfgerüst inkl. Fahrwerk: 1400g

Swift

RCLine User

  • »Swift« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

12

Montag, 11. April 2005, 20:31

Hab noch bisschen mit der Wage weitergespielt (alles gerundet damits halbwegs schöne Zahlen gibt ;) ):

Rumpf: 1400
Flächen: 1200
Steckungsrohre: 400
HLW: 400
SLW: 160
Motor inkl. Zündung: 2000
Schalldämpfer: 600

Macht eine Zwischenbilanz von 6.16kg, bin ja mal gespannt wie schwer die Kiste noch wird...

Swift

RCLine User

  • »Swift« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 12. April 2005, 14:33

Das übrige Kartonrohr wird in den Rumpf eingeschoben, dann das Steckungsrohr mittig montiert.
Die eine Flügelhälfte wird aufgeschoben, an der Vorgesehenen (und beim Flügelbau verstärkten) Stelle wird ein Loch gebohrt und anschliessend ein Gewinde reingeschnitten, so werden die Flügel am Rumpf montiert. Danach wird der 2. Flügel montiert und der Flieger vermessen, zum Glück hats bei mir auf anhieb gepasst. Also nochmals Loch bohren und Gewinde schneiden, Kartonrohr im Rumpf festleimen und fertig:


Beim Höhenleitwerk wird ähnlich vorgegangen, Kartonrohr rein, Alurohr montieren, schauen obs paralell zum Flügel ist, festleimen, Leitwerke ran, Loch bohren, Gewinde schneiden:



Danach bekommt man erstmal Gratulationen von der Bauanleitung, der Flieger sei nun "in no time" fertig. Spasseshalber mal alles aufgebaut, gibt schon n dickes Brummerchen:


Swift

RCLine User

  • »Swift« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 13. April 2005, 20:17

Die Spannten werden Angeklebt:


Leisten (welche zuerst aus 2 Kleinen zusammengesetzt werden müssen) angebracht:


Im hinteren Bereich kommt ein schräger Spannt hin, bis dort geht später die Rumpfbeplankung:


2 Brettchen werden zusammengeleimt und anschliessend am Rumpf angebracht:



Löcher für die Steckung werden eingeschnitten:


Der obere Rumpfbereich will auch noch eine Beplankung:


Der Flügel wird aufgeschoben und die Beplankung der Kontur entlang weggeschnitten, eine etwas fummelige Arbeit:


Auf dem Rumpf werden Spannten angebracht und mit Leisten verstrebt:


Anschliessend beplankt:

Swift

RCLine User

  • »Swift« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 14. April 2005, 14:17

Hilfsspannten werden aufgeklebt und kleine Blöcke zur Motorhaubenverschraubung in den Aussparungen angeklebt:


Der untere Hilfsspannt konnte noch nicht Montiert werden, da er genau dort sitzt wo mal der Schalldämpfer durch muss, nach der Motormontage wer ich den also passend aussparen und anbringen:


Der Rumpfrücken wird aufgebaut, zuerst die Spannten anbringen:


Danach die mittlere Leiste und den vordersten, schrägen Spannt ankleben:


Die restlichen Leisten werden eingeklebt, leider sind die Aussparungen in den Spannten etwas zu gross geraten:




Da sich der Rohbau in grossen Schritten nähert, hat jemand eine gute Idee für die Lakierung?

Lunovis

RCLine User

Wohnort: CH- Säuliamt

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 14. April 2005, 17:40

neongelb-schwarz

:dumm:
We are building a fighting force of extraordinary magnitude. We forge our spirits in the tradition of our ancestors. You have our gratitude.

Swift

RCLine User

  • »Swift« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 14. April 2005, 19:28

Zitat

Original von Lunovis
neongelb-schwarz


Zitat

Original von Rainer
hat jemand eine gute Idee für die Lakierung?



==[]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Swift« (14. April 2005, 19:29)


Swift

RCLine User

  • »Swift« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

18

Freitag, 15. April 2005, 12:57

Und weiter gehts ;)

Die Rumpfrückenbeplankung wird aus 5 Brettern zusammengesetzt, nass gemacht, über den Rücken gelegt, zusätzlich mit einem nassen Tuch beschwert bis sich die Beplankung schön um den Rumpf legt, das Ganze lässt man dann über nacht trocknen.


Danach wird sie passend Abgeschnitten, angelebt, hinten und vorne bündig verschliffen:



Die Öffnung für das Seitenruder wird ausgeschnitten:

Leider hab ich mich bisschen verschnitzt und die Öffnung wurde im vorderen Bereich bisschen zu breit, also schön vorsichtig bei solchen sachen ;)

Danach das Seitenruder anleimen, das ist glaub der erste Schritt wo die Bauanleitung Epoxy statt dem sonst überall gebrauchten Sekundenkleber vorsieht ;)


Damit ist der Rohbau so gut wie abgeschlossen, nun sind eigentlich nur noch Kleinigkeiten zu erledigen, Zeit also um die Kiste mal nach draussen zu schleppen und ein paar Bildchen zu machen:





Un das ganze noch zusammen mit dem Erbauer:


ACE.in.a.day

RCLine User

Wohnort: Heidelberg

  • Nachricht senden

19

Freitag, 15. April 2005, 14:08

Sieht ja echt geil aus....
Ich hab mir bei Ebay die Kleine Extra mit 1,62 bestellt.

Hoffentlich wird sie so gut wie deine :ok:

jesus007

RCLine User

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

20

Freitag, 15. April 2005, 15:32

Hallo Rainer!

Gratuliere zu Deinem Fast-fertigen Rohbau. :ok: Sieht echt schick und gross aus!!

Wegen der Lackierung, wie wärs mit dieser:



Wird nicht allzuviel gesehen auf Modell-Flugplätzen.

Gruss

-Marco
www.bruchpilot.ch Videos, Galerien und Tipps.
Neues unter Videos: Greg Gasson; Einer der verrücktesten Fallschirmspringer
AIRSTREAM is Airborne. Bauplan Online!