Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 16. Januar 2005, 17:44

lackauftrag in formen

Hallo, hab mir heute den vormittag versaut vielleicht kann mir jemand helfen:

gfk-form fuer rumpf ca. 6 mal mit mirror glaze gewachst und poliert,
danach 2mal mit trennlack pva behandelt.
in die schuessel eine schicht lesonal rot gespritzt und das
hat jetzt etwas von einer apfelsiene, alles kleine und grosse loecher
im lack, laeuft zu kleinen inseln zusammen.

vielleicht kein trennlack sondern trennwachs ???

ps. ging auf jedem fall hervorragend aus der form wieder raus.
tom

M.Franz

RCLine User

Wohnort: 15345-Eggersdorf (D)

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 16. Januar 2005, 20:47

Wie lange hast du nach dem letzten Wachsauftrag ablüften lassen? Eventuell waren noch Restdämpfe vom Lösungsmittel (Wachs/PVA) mit im Spiel, welche sich mit dem Lack nicht vertragen haben.

3

Sonntag, 16. Januar 2005, 21:15

RE: lackauftrag in formen

hab ca 30 minuten ablueften lassen.
tom

M.Franz

RCLine User

Wohnort: 15345-Eggersdorf (D)

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 16. Januar 2005, 21:30

Das kann schon die Ursache gewesen sein. R+G schreibt in ihrer Anleitung

Zitat

Form einige Stunden oder über Nacht in einem temperierten
Raum lagern, damit die Lösemittel verdunsten können.


komplette Anleitung und Verarbeitungshinweise unter http://download.r-g.de/handbuch/kapitel07.pdf

Ich persönlich lasse die PVA-Schicht dann auch noch immer über Nacht trocknen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »M.Franz« (16. Januar 2005, 21:32)


5

Montag, 17. Januar 2005, 17:19

hallo tom, wenn du form richtig gewachst hast (6 mal) braucht du auch kein pva mehr 8( das ist dann absolut überflüssig.aber trotzdem nach dem letzten mal wachsen bei 20 grad mind. 8 stunden auslüften lassen, das wachs muss erst mal hart werden und ganz wichtig, die lösemittel müssen komplett ausdünsten, dann klappt das auch :ok:
schreib mal wenn dus getestet hast. gruß fausto :O

M.Franz

RCLine User

Wohnort: 15345-Eggersdorf (D)

  • Nachricht senden

6

Montag, 17. Januar 2005, 17:49

Zitat

wenn du form richtig gewachst hast (6 mal) braucht du auch kein pva mehr

bitte nicht erst Versuchen ob es doch so klappt. Kann funktionieren, muß aber nicht. Wenn es nicht klappt ist Trauer angesagt. Ein PVA-Auftrag schadet nix, bietet aber zusätzliche Sicherheit beim entformen. Den Wachauftrag macht man auch deswegen, damit sich das PVA gleichmäßig auf der Formenoberfläche ausbreitet und keine "Inseln" bildet.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »M.Franz« (17. Januar 2005, 17:49)


7

Montag, 17. Januar 2005, 19:21

RE: lackauftrag in formen

hallo mischa, hallo fausto, hab euch sicher mit den 30 minuten etwas in die irre geleitet. mit den 30 minuten meinte ich das pva, nicht das wachs. das wachs hatte ca. 7 stunden.

jetzt fahre ich folgenden test:
1. nochmals wachs und über nacht ablueften lassen
2. pva drauf und ueber nacht ablueften lassen
3. 10 gramm 2k-lack in die pistole (schadensbegrenzung) und los gehts

melde mich auf jedem fall wieder cu tom
tom

Flyer

RCLine User

Wohnort: 15345 Eggersdorf

Beruf: Leichtflugzeugbauer

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 20. Januar 2005, 15:31

Hi,
PVA muss nicht unbedingt so lange ablüften, aber zwei Schichten PVA sind überflüssig und das Ergebnis der Oberfläche wird dadurch auch nicht schöner. Ich würde auch kein PVA zusätzlich nehmen... Mirrorglaze oder W-70 sind wirklich ausreichend und bei richtiger Anwendung trennt das tod sicher. Wenn PVA dann in Kombination mit dem passenden Grundierwachs. Was hast du denn für einen Lack verwendet? Verträglichkeit mit den anderen Komponenten gegeben?

Gruß,
Christian

9

Freitag, 21. Januar 2005, 10:05

hi leuz, anbei meine neuesten ergebnisse:

der versuch mit dem pva ging in die hosen trotz ablueftzeit von ca. 12
stunden.

neuer versuch mit 2 mal fluessigem trennwachs auf 5 schichten mirror glaze
das hat dann zu 98 prozent gefunzt

der versuch nur mit mirror glaze und dann den 2k lack lesonal ging auch in die
hosen, es bildeten sich wieder teiche.

vermutlich liegt das an dem lesonal weil mit gelc. funzt das trennsystem odr ich hab doch noch einen fehler im ablauf ?? !
tom

10

Montag, 24. Januar 2005, 12:58

so, nun die neuesten infos:

am freitag mit einem duennen pinsel die fehlstellen ausgebessert
und rumpf aus 80 g gfk, 80 g kevlar, 2 cfk baender und 80 g gfk
geharzt

am samstag ausgeformt und alles top !!!

kann aber immer noch nicht sagen wo der fehler liegt cu tom
tom

Maier

RCLine User

Wohnort: NRW

Beruf: Programmierer Telekommunikation / Sicherheitstechnik

  • Nachricht senden

11

Montag, 24. Januar 2005, 17:00

Hallo, hat vielleicht nicht unmittelbar mit Deiner Frage zu tun, aber mich würde das Ergebnis mal interessieren. Kannst Du wenn möglich mal ein Foto reinstellen ?
immer schön vorsichtig landen
Gruß, Thomas

mirkoauslüsse

RCLine User

Wohnort: Berlin

Beruf: bald student noch praktikant

  • Nachricht senden

12

Montag, 24. Januar 2005, 23:36

Hallo Tom,

sach mal was ist denn das für einen Farbe von Lesonal di machen ja allerhand. Bei den manntragenden wird auch nur dickes Zeug in die Formen gespritzt. Entweder Gelcoat/Vorgelat,Schwabbellack oder sonstwas oder spezielle Füller(zum schleifen) damit du im nachhinein lackieren kannst. Die schmeißen dann z.B Acryl drauf oder neuerdings PU-Lacke oder sonstiges Autozeugs. Bei Acryl weiß ich das es dünn wie wasser ist und überall da runterläuft wo es glatt ist. ich denk das der Lack eh ne gewisse Viskosität und Grundhaftung haben muß um auf ner (gewachsten ) form zu halten. Deshalb schreib mal um welches Lesonalzeug es sich handelt.

Gruß

Mirko

13

Dienstag, 25. Januar 2005, 14:32

hi mirko, das lesonal ist der normale 2k-autolack aufgetragen mit ner kleinen sata
(hunde teuer aber das geld wert)
fuer einen seglerrumpf 3m spannweite brauchst du ca 70..100g farbe.
in etwa 3 duennen schichten auftragen, geht wie katzen f...
den lack kannst du polieren oder mit 1000der, 1500der schleifpapier nachbehandeln.

cu tom

ps. bin die woche ueber immer in B, mail an tom@bessergehtnicht.de
tom

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »xxtomxx« (25. Januar 2005, 14:34)