Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Frank_Schwaab

RCLine User

Wohnort: Schönste Stadt am Rhein

  • Nachricht senden

61

Dienstag, 1. Februar 2005, 14:49

Das hat die Frage nach dem Sinn nicht beantwortet !

Wenn ich E-Segler fliege, und habe 2 oder noch mehr Querruder und Klappen, dann will ich damit auch spielen.
Deine Version der Anlenkung ist Steinzeit , da würde ich aus Gewichtsgründen lieber ganz drauf verzichten, oder aber halt richtig machen. So das du wirkliche Vorteile von den Querrudern hast.
Verwölben und als Bremse können die Teile auch richtig Spass machen.

Genau wegen dieser, meiner Meinung, habe ich nach dem Sinn gefragt, und nicht nach dem Unsinn vom Speedster und den anderen Baustellen ;)

Gruß Frank

El_Torro

RCLine User

  • »El_Torro« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

62

Dienstag, 1. Februar 2005, 16:21

das hört sich schon anders an. Grins. :D
unter den Aspekten gebe ich DIR wiederum Recht, das kann aber der Basti dann selber machen, 2 kleine Rudermaschinen einbauen, wenn die Reparatur und der Umbau, abgeschlossen ist.
@ Olaf, einfach klasse, eine Klasse für sich, das kenn ich schon!
@ Julian, die große Rudermaschine ist nur draufgelegt, da wird eine KLEINERE eingebaut in die Fläche oder Flächen.
Netten Gruß Jochen

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »El_Torro« (1. Februar 2005, 16:26)


Frank_Schwaab

RCLine User

Wohnort: Schönste Stadt am Rhein

  • Nachricht senden

63

Dienstag, 1. Februar 2005, 17:32

Jooooochen, mach es doch direkt richtig!
Sonst muss Basti den ganzen Mist (gestänge , Umlenkung usw.) wieder rausholen.
Gruß Frank

PS: Und was hört sich da anders an ? Wenn du nicht weisst , warum 2 Servos auf den Querudern so viele Vorteile hat, was hast du dann die letzten 15 Jahre gebaut? ................. ne lass mal , will ich gar nicht so genau wissen...........
;)

El_Torro

RCLine User

  • »El_Torro« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

64

Dienstag, 1. Februar 2005, 19:15

.......hallo Frank, ICH kann das mit meinem Sender machen, was Du angesprochen hast,ALLE MEINE GROßEN Kisten haben Quer und Wölb-Verstellung, dadurch Profil und EWD- Verstellung, nur ich weiß nicht wie es andere, z.B. Basti steuern können, kenne seinen Sender nicht, also wollte ich flugfertig bauen, aber auch für eine 314er zu gebrauchen.
Netten Gruß Jochen

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »El_Torro« (1. Februar 2005, 19:52)


El_Torro

RCLine User

  • »El_Torro« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

65

Dienstag, 1. Februar 2005, 19:39

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »El_Torro« (1. Februar 2005, 19:43)


Frank_Schwaab

RCLine User

Wohnort: Schönste Stadt am Rhein

  • Nachricht senden

66

Dienstag, 1. Februar 2005, 21:48

Zitat

Original von El_Torro
....... und EWD- Verstellung,


Ach ja ? Hätte ich jetzt nicht gewusst, das dies mit Verwölben möglich ist!?
Man lernt nie aus!

Zum Biegetest : 5g sind das nicht ;)
Gruß Frank

Roman.C.

RCLine User

Wohnort: Schweiz/Graubünden/Region Landquart/Mastrils oder Buchs SG

Beruf: Anlage- und Apparatebauer/Student IBZ

  • Nachricht senden

67

Dienstag, 1. Februar 2005, 21:52

doch eh! Wenn sich das Profil ändert, müsste die EWD auch entsprechend geändert werden :tongue: ==[]
Meine Homepage
-6m B4 mit gefrästen Negativformen
-ASW 22 7.2m
-Videos, On-Board

www.honda-trx700.ch.vu/


Youtube Kanal: www.youtube.com/user/schabi0815

El_Torro

RCLine User

  • »El_Torro« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

68

Dienstag, 1. Februar 2005, 22:00

hallo Frank, man merkt wirklich, daß Du von den Hubschrabbern kommst, die haben eventuell zur Verstellung die"Pitsch"
@ Roman, gut erkannt, wenn ich gleichermaßen Wölb und Quer runternehme hab ich die EWD stark, also den Auftrieb erhöht und den Vortrieb gebremst!
Bild folgt gleich!Jochen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »El_Torro« (1. Februar 2005, 22:11)


Frank_Schwaab

RCLine User

Wohnort: Schönste Stadt am Rhein

  • Nachricht senden

69

Dienstag, 1. Februar 2005, 22:10

Roman hats erkannt :ok:

Die EWD müsste/ könnte verstellt werden, tut sie aber nicht, zumindest mit gedämpftem Leitwerk.
Deswegen mischt man Höhenruder bei!
Du verstellst aber keine EWD !
Gruß frank

El_Torro

RCLine User

  • »El_Torro« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

70

Dienstag, 1. Februar 2005, 22:15

Von wegen , nur beim Pendelruder nicht, sonst schon :D :D :D :D
ätsch! Kannst ja meine ASW 22 BE aufm Treffen fliegen, wirst Dein Wunder erleben
Trotzdem netten Gruß vom Jochen

Roman.C.

RCLine User

Wohnort: Schweiz/Graubünden/Region Landquart/Mastrils oder Buchs SG

Beruf: Anlage- und Apparatebauer/Student IBZ

  • Nachricht senden

71

Dienstag, 1. Februar 2005, 22:48

Zitat

Original von El_Torro
@ Roman, gut erkannt,


Zitat

Original von Frank_Schwaab
Roman hats erkannt :ok:


Ja ich erkenne schon alles :evil:

Wie Frank gesagt hat. Bei Profilveränderungen sei es Querruder oder was auch immer ändert sich die "passende" EWD, wie auch der SP....

Das muss ich glaub fast keinem hier erklären....

Du Jochen. Hast du die 3.7m 22er von Graupner? Hab auch eine ;)
Meine Homepage
-6m B4 mit gefrästen Negativformen
-ASW 22 7.2m
-Videos, On-Board

www.honda-trx700.ch.vu/


Youtube Kanal: www.youtube.com/user/schabi0815

Frank_Schwaab

RCLine User

Wohnort: Schönste Stadt am Rhein

  • Nachricht senden

72

Dienstag, 1. Februar 2005, 22:49

Wenn du meinst :D
Durch die Höhenruderbeimischung müsste die EWD wieder gleich sein!
Daher änderst die sich nicht/bzw. ist nicht verstellbar!

Zumal die Klappen eh nicht über die volle Spannweite gehen.
Gruß Frank

El_Torro

RCLine User

  • »El_Torro« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

73

Mittwoch, 2. Februar 2005, 09:41

@ Roman, klar hab ich eine, geschenkt bekommen vom Kumpel, weil sie angeblich nicht flog!!!!
Flugbeschreibung auf der Homepage, ab seite 18 .
http://www.pixum.de/int/img.php?u=jochen…l&ts=12816&np=1
Ha, etwas umgebaut nach original Unterlagen vom Alexander Schleicher, haben mir kopierte Baupläne geschickt, schon ist das mit mein schönstes Flugzeug,
Störklappen, Wölbklappen und Querverstellung nach oben und unten, die meine ich nämlich!
Wenn ich da alles an der Fläche im Wind nach unten stelle muß ich die auf Tiefe trimmen, dann steht die wie ein Habicht im Wind, mächtiger Auftrieb.
Netten Gruß Jochen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »El_Torro« (2. Februar 2005, 09:47)


tomsteel

RCLine User

Wohnort: Hammersbach Hessen

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

74

Mittwoch, 2. Februar 2005, 12:15

Hi,

kurzanleitung Flächenbelastungstest:

Man nehme zwei Stühle, lege den Flieger mit den Flächenspitzen auf die Stuhllehnen und beschwere die Fläche in der Mitte ( da wo der Rumpf ist :dumm: ). Wiegt der Rumpf 800 Gramm, werden noch 3200 Gramm zugelegt um eine Belastung von 5g zu erzielen, denn 4000/5 = 800.

Das mit den Umlenkungen ist zwar schön, aber nicht gut, aber das wissen wir ja bereits. wieso schneidest Du nicht einfach Nuten für einen flexiblen Bowdenzug???
Den legst Du dann im Querruderklappenbereich um 90° um die Ecke und schmeist diese Umlenker wieder raus.
Ich verstehe ja Deine Basteleien, bin auch ein Tüftler, aber ich überlege mir vorher ob das was ich vorhabe auch Sinn macht.

Gruß Thomas
:D

75

Mittwoch, 2. Februar 2005, 14:58

ich bleibe mal still im hintergrund.
grüße,
basti

El_Torro

RCLine User

  • »El_Torro« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

76

Mittwoch, 2. Februar 2005, 17:01

Hallo Thomas, Deine Flächenberechnung entspricht dann fast der einer F16 voll mit Munition beladen :D
Dein:

Zitat

Nuten für einen flexiblen Bowdenzug

Das ist das Ding mit dem größten Spiel, damit es leichtgängig geht, kannste vergessen, hatte ich in der Vampire als Seitenruderanlenkung.Aber nicht für Querruder.außerdem quer über die Fläche gibt das dann eine Sollbruchste. :evil:
@ Basti, was möchtest Du, haste noch 2 kleine Rudermaschinen und wenn welche Stecker soll ich nehmen, Robbe oder Graupner?
Netten Gruß vom Jochen

77

Mittwoch, 2. Februar 2005, 19:25

hi jochen,
graupner wäre super!
kommt drauf an, wie klein. direkt hier habe ich nur eine, und zwar 1x hs 80.

grüße,
basti

tomsteel

RCLine User

Wohnort: Hammersbach Hessen

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

78

Donnerstag, 3. Februar 2005, 10:32

Hi,

fang mal nen 0815 Segler aus nem etwas zügigerem Sinkflug ab. Die 5g Belastung hast Du schneller als Du denkst.

Bei ner F16 liegt die maximale Belastungbei 10 g. Aber auch nur weil der Pilot nicht mehr aushält.
Was für grottenschlechte Bowdenzüge verwendest Du denn bloß ???
Sowas gibt`s auch spielfrei und trotzdem in engen Radien verlegbar.

Gruß Thomas
:D

David S

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Student

  • Nachricht senden

79

Donnerstag, 3. Februar 2005, 10:57

Hallo,

@Thomas:

die 5g Belastung kannst du mit deiner

Zitat

kurzanleitung Flächenbelastungstest
nicht testen! Denn das 5 fache Gewicht verteilt sich auf die ganze Flügelfläche und nicht nur auf 3 Angriffspunkte!

Ich bezweifle außerdem, dass ein 0815 Segler 5g aushält.
Mein elektrosegler (eigenbau) mit 2,2m hat 1680g Fluggewicht. Rippenfläche mit Hartbalsaholmen 5x4. Der Rumpf aus Plura... Schwere NICA Antriebszellen, Bürstenmotor...

Den kann ich mit Mühe noch an den Flächenenden hochheben. Da ist schon fast die Bruchgrenze erreicht! Diese Belastung wird im normalen Flug, sowie auch beim harten Abfangen aus einem Looping nicht erreicht! Die Flächen biegen sich nur sehr!

David

@Jochen, viel Spaß dabei, sieht geil aus!

tomsteel

RCLine User

Wohnort: Hammersbach Hessen

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

80

Donnerstag, 3. Februar 2005, 11:58

Hallo,

mit der Stuhlmethode bist Du aber auf der sicheren Seite.
Wenn das die Fläche aushält, dann auch die Belastung über die ganze Flächenlänge. Bei der Verteilung der Masse über die ganze Fläche wird sich diese unur weniger durchbiegen.
Wie auch immer, die maximale Biegung tritt an der Flächenwurzel auf.
Und was nutzt Dir eine Brettharte unkaputtbare Fläche, wenn sie Dir an der Steckung auseinanderfällt.
Unterschätzt bitte die auftretenden Kräfte nicht.
Bei den Hotlinern oder auch anderen schnellen Fliegern können Biegebelastungen über 80g!! auftreten.

Gruß Thomas
:D