Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

airborn_kp

RCLine User

  • »airborn_kp« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 72622 Nürtingen

  • Nachricht senden

1

Montag, 24. Januar 2005, 10:33

Spanten aus GfK-Rumpf abmessen

Hallo zusammen,

ich hab hier gerade einen Rumpf von einer Dauntless vor mir liegen. Jungfäulich und ohne Innenleben.
Für die diversen einbauten brauch ich jetzt Spanten - natürlich gibt es keinen Plan oder Zeichnug von Spanten.
Frage:
Mit welcher Methode bekommt ihr eine Spantkontur vermessen? Ich denke das Problem haben einige und vielleicht kann man mal eine geeignete Methode hier erarbeiten

Grüße
Knut

2

Montag, 24. Januar 2005, 11:34

Man kann einen Draht an der Stelle um den Rumpf außen biegen (oder Lötzinn) und dann in 2 Teilstücke schneiden und daraus dann eine Schablone machen. da gab es mal einen Artikel in einer Modellflugzeitschrift, leider weiß ich nicht mehr in welcher.......

Jogiman

RCLine User

Wohnort: A-6800 Feldkirch

  • Nachricht senden

3

Montag, 24. Januar 2005, 20:02

Hallo

Der Artikel war in der FMT genauer gesagt in der ausgabe vom 1.2001

Dort haben sie mit Lötzinn den Rumpf "abgeformt" .

Falls du genaueres brauchst, schreib mir eine Mail.

Gruß

Johannes
Eco 8 Mega 22/20/3H, Jamara Xenon 45, 10 Zellen 3700er,
GCT-Xtro Blätter

MC22

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

4

Samstag, 29. Januar 2005, 16:33

Rumpfspanten

Hallo Knut,
habe schon viele Kunststoffrümpfe mit Spanten versehen, da mir die leere Struktur einfach zu weich war.
Meine Methode, die grösste Höhe und die breiteste "Breite" auf Karton übertragen, das ganze in der mitte teilen und dann mit der Schere sich der Kontur annähern. Das Mass von der Aussenkontur ist illusorisch, da im Rumpf diverse ausgefüllte Hohlkehlen sind. Ich gebe zu, es klappt nicht immer auf Anhieb, aber man kann sich doch sehr genau und ohne grossen Aufwand an die Spanntenumrisse herantasten.

mfg René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

M.Franz

RCLine User

Wohnort: 15345-Eggersdorf (D)

  • Nachricht senden

5

Montag, 31. Januar 2005, 01:50

was auch ganz gut funktioniert ist ein Figurenkamm
http://www.gw-werkzeuge.de/mess16.htm