Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Prof._Dr._YoMan

RCLine User

  • »Prof._Dr._YoMan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

21

Samstag, 19. Februar 2005, 21:01

Danke. Und siehe da ich hab wohl nen Fehler gemacht. Das Ruderhorn am Seitenruder ist wohl zu kurz geraten. Damit krieg ich wohl den Sollweg nicht hin. Naja erstmal schaun obs wirklich so ist und wenn ja, dann eine üble Frässezierung des Ruderhorns machen. Grummel.

EDIT: War ich betrunken als ich obiges geschrieben habe? Das Seitenruderhorn ist im Zweifel zu LANG wenn ich den Weg mit vorgegebenem Ruderhorn am Servo nicht hinkriege. Also müsste ich es kürzen. Das könnte klappen noch eine Bohrung reinzusetzen und das Teil abzuschleifen. Erstmal bleibts aber so, bis der Rumpf fertig ist.
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Prof._Dr._YoMan« (20. Februar 2005, 22:56)


Prof._Dr._YoMan

RCLine User

  • »Prof._Dr._YoMan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 20. Februar 2005, 15:23

Querruderservo eins ist drin. Passt. Das zweite kommt gleich hinterher.
Erstmal ein Bild vom Rahmen (www.servorahmen.de).
»Prof._Dr._YoMan« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00607_rs.jpg
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

Prof._Dr._YoMan

RCLine User

  • »Prof._Dr._YoMan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 20. Februar 2005, 15:25

Und so sieht das aus, wenn das Servo drin ist und angelenkt.
»Prof._Dr._YoMan« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00611_rs.jpg
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

Prof._Dr._YoMan

RCLine User

  • »Prof._Dr._YoMan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 20. Februar 2005, 15:44

Klappe zu, Affe tot.
»Prof._Dr._YoMan« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00612_rs.jpg
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

Prof._Dr._YoMan

RCLine User

  • »Prof._Dr._YoMan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 20. Februar 2005, 19:01

Sodele, zwei Flächen, 806g und 816g komplett fertig und blitzblank geputzt.

Jetzt erstmal das Chaos hier bereinigen und dann mal überlegen wie es weitergeht.
»Prof._Dr._YoMan« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00614_rs.jpg
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

PikJoker

RCLine User

Wohnort: D-Rheinstetten

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 20. Februar 2005, 19:38

Moin Holger,

sieht doch schon super aus ... bin mal gespannt auf den ersten Flug, wenn ich dabei bin.

Deine saubere Arbeit kennen wir ja.

Gruß Pik
Meine Homepage
Kal ho naa ho (Lebe ... und denke nicht an Morgen)

Prof._Dr._YoMan

RCLine User

  • »Prof._Dr._YoMan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 20. Februar 2005, 20:46

Danke Lothar.

Ich werde mich melden wenn der Erstflug ansteht. Dann hab ich auch schon nen Kameramann oder auch nen kräftigen Werfer. :)

Nachfolgend das Servobrett. Ist beidseitig Glas drauf, damit es nicht unansehnlich wird. Ich denke ich werde nur den Servoteil benutzen und den Rest abtrennen, da man sonst den Akku nicht wechseln kann. Da mache ich mir aber erst morgen wieder Gedanken drüber.
»Prof._Dr._YoMan« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00615_rs.jpg
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

28

Sonntag, 20. Februar 2005, 21:05

Na, hoffentlich hat der Werfer diesmal Glück. :)
Zauberlink
Flugzeugforum :ok:
Locker bleiben, wenns mal länger dauert, bin in der Woche kaum online;)

Prof._Dr._YoMan

RCLine User

  • »Prof._Dr._YoMan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 20. Februar 2005, 21:20

Fürs Protokol: Lothar hat sich meinen Mega nicht an den Hinterkopf geknallt. Es war der, der mich auf den Storm gebracht hat. Den Namen verschweige ich lieber.

PS: Die S3150 sind für die Querruder schnell genug (für die WK sowieso) und super spielfrei. Ich habe das Gefühl alles Spiel kommt nur durch die zwei Gabelkopf/Ruderhorn Verbingungen. Was will man mehr. Gute Servos für den Preis.
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

Prof._Dr._YoMan

RCLine User

  • »Prof._Dr._YoMan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 20. Februar 2005, 22:45

Vielleicht kann mir mal einer Helfen die Angaben auf dem Plan unten zu verstehen. Also die Angaben der Ruderwege.

Nebenbei: Hier wird von 20mm Querruderausschlag nach unten gesprochen. Ich krieg maximal 13-15mm hin, dann schlägt das Ruderhorn an. Da kann ich zwar noch ein wenig dran feilen, aber bevor ich 20mm erreiche schlagen die Spaltabdeckungen an.
»Prof._Dr._YoMan« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00616_rs.jpg
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Prof._Dr._YoMan« (20. Februar 2005, 22:49)


Semmelflieger

RCLine User

Wohnort: D-44229 Dortmund

  • Nachricht senden

31

Montag, 21. Februar 2005, 06:55

Hallo Holger,

so ohne ins Detail zu gehen, würde ich die Zeichnung folgendermaßen interpretieren: Die QR (obere Zeichnung) sollen als QR 9,5 mm nach oben und 4,5mm nach unten ausschlagen. Wenn die QR mit den WK (dann als verlängerte WK) mitlaufen, sollen sie 6mm nach oben und 4mm nach untenn ausschlagen. Wobei 6mm nach oben in der Speedstellung mir ganz schön viel erscheint.

Bei den WK (untere Zeichnung) dann genau so: Als WK 3mm oben und 4mm unten, wenn die WK als QR mitlaufen, 1,5mm oben und 2mm unten.

Wäre so meine Meinung dazu.

Grüße

Matze
Wenn Gott gewollt hätte, dass der Mensch fliegen kann, so hätte er ihm Flügel gegeben.

Prof._Dr._YoMan

RCLine User

  • »Prof._Dr._YoMan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

32

Montag, 21. Februar 2005, 09:46

Danke. Ist zumindest mal ne Meinung. Der unbenannte Kollege fliegt ca. 2mm verwölbt für Speed und Thermik (oben und unten) auf der ganzen Fläche. Da finde ich die 3mm bis 4mm WKs heftig . Er hat aussen gemessen für die QR einen Ausschlag von 13mm hoch und 5mm nach unten. Wieviel das innen ist muss ich heute Abend mal nachschauen. Auf jedenfall passt es nicht so ganz mit deiner Idee. Mal schaun. Noch jemand?
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Prof._Dr._YoMan« (24. Februar 2005, 00:55)


33

Montag, 21. Februar 2005, 10:16

Hallo Holger,
gute Sache hier mit dem Baubericht!
Zu den Klappenausschlägen: in der oberen Abbildung werden die Ausschläge zum Kurvenflug angegenben also Quer +-9,5 und 4,5 mm dabei Wölbklappen +-6 und 4 mm mitlaufenlassen. Die untere Abbildung zeigt die Ausschläge für Thermik und Speed.
Denke mal ein guter Wert für die Querruderausschläge nach unten liegt zwischen den Erfahrungswerten 9,5 und 20mm. Also nimm erstmal nach unten was geht und stelle demnach den Ausschlag nach oben ein. Nur wie stellt man die richtige Differenzierung ein? Bin selbst ein Verfechter des "wenns wie am Schnürchen rollt ists richtig".


Gruss Hans

Prof._Dr._YoMan

RCLine User

  • »Prof._Dr._YoMan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

34

Montag, 21. Februar 2005, 21:20

Danke mal. Das passt schon eher, nur etwas wenig Ausschlag. :evil:

Gerade ist Baustop, weil ich nicht genug Blei in Kugelform habe.

Mit der Wägemethode nach reinlegen von allen Einzelteilen (wirklich keine vergessen) in den Rumpf an ihre wohl zukünftige Position festgestellt das für den F3F Schwerpunkt 170g und den F3B Schwerpunkt 220g Blei in die Rumpfspitze müssen. Hatte gehofft das es deutlich weniger werden, aber sowas erwartet.

Kann jemand mit Storm oder Sharpwind diese Größenordnung bestätigen?

Ich muss morgen erstmal 200g Blei in Kugelform besorgen und dann 170g in die Spitze "giessen" (siehe MEGA Bauthread). Komme deswegen erst übermorgen dazu den Rumpf weiterzubauen weil ich nicht weiss wie lange das dann nach hinten "baut".

PS: 2800-2850g ist das Gewichtsziel damit. Das entspricht dann dem, was Valenta beghauptet (2800-2900g).
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Prof._Dr._YoMan« (21. Februar 2005, 21:22)


tomsteel

RCLine User

Wohnort: Hammersbach Hessen

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 22. Februar 2005, 07:26

Hallo,bevor Du das Blei in die Spitze gießt:

ich praktiziere das immer so, dass ich die Menge an benötigten Blei in einen kleinen Luftballon (am besten zwei übereinander) fülle. Danach die Luft raussaugen und zuklammern. Dann kann man den "Bleiballon" schön in die Rumpfspitze knautschen und gegebenenfalls Blei entnehmen oder hinzufügen.

Gruß Thomas
:D

Prof._Dr._YoMan

RCLine User

  • »Prof._Dr._YoMan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

36

Dienstag, 22. Februar 2005, 08:40

Danke für den Tip. Werde ich vor dem ausgiessen mal ausprobieren.
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

Prof._Dr._YoMan

RCLine User

  • »Prof._Dr._YoMan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

37

Dienstag, 22. Februar 2005, 21:11

Sodele, nachdem die Auswiegerei mit finaler Akkupackform 160g Zusatz ergeben hat, habe ich mal 160g in zwei Ballons gemacht (guter Tip) und alles andere passend dahinter gestopft. :)

Damit war die Position des Servobretts klar und schon war es drin.
»Prof._Dr._YoMan« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00617_rs.jpg
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

Prof._Dr._YoMan

RCLine User

  • »Prof._Dr._YoMan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

38

Dienstag, 22. Februar 2005, 21:16

So ist der Akkupack verlötet. Der 1600er NiCd ist schon mit Schrumpfschlauch, Steckern /Buchsen (2mm) am Ladegerät formieren und danach ein paarmal cyclen.

In der Form geht er hochkannt hinter das Blei, und stehen ca. 1,5 Zellendurchmesser in den Haubenbereich. Der Empfänger wird daneben so weit geht nach vorne geschoben. Das Vario sitzt obenauf.

Der Rest ist Platz für mehr Blei und die Ferritringe oder nen größeren Empfänger oder ein Schleppkupplungsservo.
»Prof._Dr._YoMan« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00619_rs.jpg
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

Prof._Dr._YoMan

RCLine User

  • »Prof._Dr._YoMan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

39

Dienstag, 22. Februar 2005, 23:43

So sieht der Rumpf jetzt aus.

Die Ruderhörner die jetzt drauf sind, sind das Maximum bevor es schleift.

Das untere Horn (Seitenruder) bleibt auf beiden Seiten, da wird mit der anderen Seite wohl mal eine einfache Schleppkupplung mit Bowdenzug realisiert. Seitenruder voll rechts heisst dann ausklinken. Wobei die Kupplung eine einfache Schlitzlösung auf der linken vorderen Rumpfnase sein wird.

Es hat sich herausgestellt, das das Seitenruderhorn am Ruder selber etwas zu lang ist. Maximale Ruderwege bekomme ich damit nicht hin. Ich werde das Loch mit Expoxy & Flocken (nicht zu dick) zumachen und knapp daneben (1-1.5mm) ein neues Bohren. Damit sollte voller Bauplanruderweg zu schaffen sein.
»Prof._Dr._YoMan« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00622_rs.jpg
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Prof._Dr._YoMan« (23. Februar 2005, 00:15)


Prof._Dr._YoMan

RCLine User

  • »Prof._Dr._YoMan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

40

Dienstag, 22. Februar 2005, 23:49

Jetzt hab ich noch ein kleines Problem.

Um den Zug am Höhenruder vorne gescheit zu verlöten hätte ich ihn hinten gerne vom Umlenkhebel gelöst.

Erstens kann ich dann die Zughülle gescheit abschneiden und zweitens komme ich beim Löten weiter von der Zughülle weg und damit schmilzt mir der Kram nicht gleich ab.

Ausserdem ist hier auch noch ein wenig Ruderweg drin. Der Bauplan gibt nur +/- 7mm für ein dedämpftes Leitwerk an. Beim Pendel sind mehr nötig. Es geht zwar jetzt schon deutlich mehr aber bis zum mechanischen Anschlag ist es noch ein ganz schönes Stück.

Wegen der zwei Punkte wollte ich fragen ob man den Hebel rausnehmen kann um ein neues Loch reinzubohren und um den Zug aushängen zu können.

Unten ein Bild der Mechanik. Das sieht doch nach Gewindeverbindung aus. Aber ich habe keine Lust das der Kram in 1000 Teile zerfällt. Kann mir jemand sagen wie das einzeln aussieht und ob ich besser die Finger davon lassen sollte?
»Prof._Dr._YoMan« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00621_rs.jpg
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Prof._Dr._YoMan« (22. Februar 2005, 23:50)