Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Lunovis

RCLine User

Wohnort: CH- Säuliamt

  • Nachricht senden

21

Montag, 27. Juni 2005, 17:56

alternativ kann man auch mit oracover schöne muster zaubern... braucht nur ein bisschen übung
We are building a fighting force of extraordinary magnitude. We forge our spirits in the tradition of our ancestors. You have our gratitude.

Thomas Simon

RCLine User

  • »Thomas Simon« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: vun dehäm

  • Nachricht senden

22

Freitag, 1. Juli 2005, 09:00

Ich hab mal gebügelt.

Das Ergebnis kann sich, denke ich, sehen lassen. Ist noch etwas nackig, das gibt sich aber mit ein paar Aufklebern.

Frage an die Mitleser: Gibt es brauchbare Aufkleberfolie in transparent, mit der man sich Modellaufkleber selbst drucken kann? An Druckern ist sowohl ein Tinte als auch ein Farblaser vorhanden.

Doch nun ein paar Bilder. Sehr viele Baustufenbilder hab ich nicht gemacht, da es sehr gut vorangegangen ist und bevor ich mich versah, war alles bebügelt.

Ich habe alle Einzelteile erst mal getrennt bespannt und danach verklebt. So kommt man in den Ecken nicht in Schwierigkeiten.
Beim Seitenleitwerk, den Querrudern, den Vorflügeln und dem Rumpf gibt es eigentlich nicht viel dazu su sagen. Einzig, dass beim Rumpf erst mal alles bebügelt wird und hinterher die Klebeflächen und Schlitze für die Anbauteile wieder freigeschnitten werden.

Bei der Tragfläche bin ich so vorgegangen, dass ich erstmal die Folie nur an den Aussenkanten angebügelt, aber noch nicht gespannt habe.


Nicht vergessen, das Servokabel vorher einzulegen!
Danach habe ich die Flächen an den Rumpf angeklebt.

Hätte ich die Fläche vorher straff gespannt, hätte sich die Wurzelrippe eingezogen und ich hätte keine ebene Fläche zum ankleben an den Rumpf mehr gehabt.
Wenn der Kleber getrocknet ist, kann man die Folie der Fläche spannen und alle Anbauteile ankleben.
Schaut doch gut aus, oder? 8)





Vielleicht schaff ich's, dass ich bis Sonntag alle Komponenten eingebaut bekomme und Erstflug machen kann. Danach gehts dann weiter mit Detaillieren.

23

Donnerstag, 7. Juli 2005, 16:33

Bekommen wir auch ein Video :shy: :shy:
Schaut ma auf der Hp von meinem Verein vorbei :ok: :ok:

Thomas Simon

RCLine User

  • »Thomas Simon« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: vun dehäm

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 7. Juli 2005, 16:38

Genau das frage ich bei andern auch immer. Ich werde deshalb natürlich mein bestes tun und schauen, dass ich einen Kameramann (-Frau) auftreibe.

Wie's ausschaut, ist allerdings erst nächste Woche wieder brauchbares Wetter.

Ich halte Euch natürlich auf dem laufenden.

Hab übrigens ein paar Rohlinge aufgetrieben, die für Aussenlasten geeignet wären. Evtl. mache ich daraus auch Tiefziehformen, dann werden die Bauteile leichter.

Thomas Simon

RCLine User

  • »Thomas Simon« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: vun dehäm

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 7. Juli 2005, 16:43

Übrigens, ich habe auch den AirCut 480 von Airelements.
Von dem gibts ein Video, allerdings fliege ich da nicht.

klick!

Der Strake hat die gleiche Flächengeometrie, allerdings einen größeren Rumpfquerschnitt. Deshalb ist der AirCut schneller.

26

Donnerstag, 7. Juli 2005, 16:57

Hey cool danke :ok: :ok: Bin aber viel gespanter auf dein Teil. :evil: :evil:
Schaut ma auf der Hp von meinem Verein vorbei :ok: :ok:

reddragon

RCLine User

Wohnort: Nierdersachesn/ Cloppenburg

Beruf: Student

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 7. Juli 2005, 20:44

Zitat

Original von t_simon

Frage an die Mitleser: Gibt es brauchbare Aufkleberfolie in transparent, mit der man sich Modellaufkleber selbst drucken kann? An Druckern ist sowohl ein Tinte als auch ein Farblaser vorhanden.


Nein, geht leider nicht!

Bei den Tintendruckern verläuft alles wieder/ wird erst garnicht trocken

und Laser, könnte ich mir vorstellen, dass durch das "einbrennen" sich die Folie verzieht...


aber verdünnte Revellfarben im Tintenstrah wäre eine Idee...
*armerdrucker*
Gruß
Burkhard :w



Thomas Simon

RCLine User

  • »Thomas Simon« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: vun dehäm

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 7. Juli 2005, 21:59

Prima Idee, nur wie kriege ich das Modell durch den Drucker? :dumm:

Läßt sich Oracover direkt lackieren?

Lunovis

RCLine User

Wohnort: CH- Säuliamt

  • Nachricht senden

29

Freitag, 8. Juli 2005, 00:05

sobald es bespannt ist wohl schon, vorher würde ichs lassen
We are building a fighting force of extraordinary magnitude. We forge our spirits in the tradition of our ancestors. You have our gratitude.

jesus007

RCLine User

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

30

Freitag, 8. Juli 2005, 00:20

Hi Thomas

Ja, es gibt Folien welche man mit einem Laser-Drucker bedrucken kann. Weiss leider nicht mehr wie diese heissen. Schwarz-Weiss geht sehr gut. Problematisch wird es bei hellen Farben. Die Folien Kosten so ca. 2 Fr. pro Stück. Habe diese Folien für meinen Airstream benutzt und die Kleber vertragen auch Sprit und Öl sehr gut.

Sobald ich weiss, wie diese Folien heissen werde ich Dich benachrichtigen.


Gruss

-Marco
www.bruchpilot.ch Videos, Galerien und Tipps.
Neues unter Videos: Greg Gasson; Einer der verrücktesten Fallschirmspringer
AIRSTREAM is Airborne. Bauplan Online!

reddragon

RCLine User

Wohnort: Nierdersachesn/ Cloppenburg

Beruf: Student

  • Nachricht senden

31

Freitag, 8. Juli 2005, 09:56

Oracover lässt sich bedingt lackieren, aber warum nimmst du nicht gewebefolie, wenn du Lackieren willst?
Gruß
Burkhard :w



Thomas Simon

RCLine User

  • »Thomas Simon« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: vun dehäm

  • Nachricht senden

32

Montag, 18. Juli 2005, 12:31

Gewebefolie hatte ich versucht - aber leider beim Fabrikat und Verkäufer aufs falsche Pferd gesetzt.
Somit hatte ich die Schnauze von Gewebe erst mal voll und bin, auch wegen der propagierten Geschwindigkeitsvorteile, wieder reumütig zur altbekannten glatten Bügelfolie zurückgekehrt.

BTW:
Ich hatte am Wochenende Erstflug!
Was soll ich sagen, er fliegt wie am Schnürchen. Es gibt noch etwas Optimierungsbedarf hinsichtlich Schwerpunktlage, was sich allerdings nur in etwas unruhigem Verhalten in schnellen Flugphasen mit leichter Tendenz zu einer Art Unterschneiden bemerkbar macht. Meine tiefen Platzüberflüge <1.5m habe ich deshalb nur mit Halbgas gemacht. 8) Nach den nächsten Flügen kann ich sagen, ob meine geplanten Maßnahmen erfolreich waren.
Beim "gemütlichen" Cruisen, weiträumigem Jet-like fliegen, verhält er sich prima. Besonders gefallen mir die Zeitlupenrollen mit ihm, so eine auf die Länge der Landebahn.
Ausgestattet habe ich ihn zur Zeit mit einen Dancer Pro mit ner 8x6 CAM SpeedProp an 2x8 Zellen 1050 KAN parallel. Mit diesem Setup komme ich locker auf 9min Flugzeit.

Bilder und Video sind gemacht, ersteres kommt warscheinlich heute mittag noch, das andere kann noch ein- zwei Tage dauern. ==[]

Thomas Simon

RCLine User

  • »Thomas Simon« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: vun dehäm

  • Nachricht senden

33

Montag, 18. Juli 2005, 13:25

So, vor den Flugbildern erst noch ein paar Details:

Hier meine in bereits mehreren Modellen bewährte Kabinenverriegelung per Patent-Druckknopf.



Den Empfänger habe ich oberhalb des Akkus an die Seitenwand gepappt. Platz ist wirklich reichlich vorhanden.


Im hinteren Bereich habe ich, um möglist kurze Stromwege zu realisieren, eine Anschluss- und Ladeklappe aus dem Boden ausgeschnitten, die z.Zt. noch provisorisch mit Klebeband befestigt ist.

Thomas Simon

RCLine User

  • »Thomas Simon« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: vun dehäm

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 31. Juli 2005, 20:30

So, hier ist das Video. Mehr dazu später! 8)

Klick!

/E:Link korrigiert!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thomas Simon« (1. August 2005, 14:44)


35

Sonntag, 31. Juli 2005, 21:12

linkt geht nicht

Thomas Simon

RCLine User

  • »Thomas Simon« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: vun dehäm

  • Nachricht senden

36

Montag, 1. August 2005, 15:09

So. Link ist korrigiert, hier noch ein paar Details:

Die Flugzeit betrug auch beim Erstflug schon 8 min. Den Schwerpunkt musste ich noch einen Tick nach vorne verlegen.
Zu erkennen sind die Probleme mit dem Schwerpunkt im Video vor allem an der unruhigen Fluglage um die Querachse, vor allem bei den tieferen Überflügen.

Die Ruderausschläge habe ich etwas kleiner als in der Anleitung angegeben eingestellt. Ich persönlich bin nicht so der Fan von Rollraten, die jenseits von gut und böse liegen. Ich bevorzuge eher den weiträumigen Flugstil.

Inzwischen brauche ich auch nicht mehr den Vereinskollegen zum Werfen, einmal richtig eingeflogen ist auch ein Start aus der eigenen Hand kein Problem.
Mit meiner Motorisierung, dem Dancer Pro an 8 Zellen mit ner 8x6 SpeedProp, hat er direkt vom Start weg genug Zug, um gleich, ohne Mühe mit dem Fahrt aufnehmen zu haben, eine stabile Flugbahn einzunehmen. Ich habe eine Startstellung programmiert, bei der die Ruder um etwa 2-3mm nach oben gestellt sind. Das gleiche kann man auch mit 3-4 Klicks Höhentrimmung bewerkstelligen.

Für den Erstflug hatte ich auf der einen Tragfläche noch zusätzlich einen blauen Streifen angebracht, um die Fluglage besser erkennen zu könnnen. Klappt aber auch so durch den hohen Kontrast der Ober- und Unterseite sehr gut.

PizzaSchnitzer

RCLine User

Wohnort: Pinneberg

Beruf: Feuerwehr

  • Nachricht senden

37

Montag, 21. November 2005, 00:44

hey.,

baue auch grade meinen strake 480.

Flächen sind fertig.

bin auf der Suche nach einem Antrieb, der ihn kräftig gen Orbit schickt.

Akkus sind:

3S 1500 10C
9,6V 4/5 SC 1600 Sanyo
9,6V KR600AE
9,6V 500AR Rot

er sollte mit dem 4/5tel akku schon senkrecht steigen, weil ich aufsteigende Rollen soooooo gern mag.

wär cool wenn jemand schnell mal sagt, womits schnell und "leicht" rauf geht...

danke!
mfg...

Benny!

Runter kommen sie alle...!

aktuell im ebay: pizzaschnitzer

38

Montag, 21. November 2005, 14:50

Hai Benny

Also, mit nem Typhoon Micro 15/10 an 10 Zellen 4/5 SC mit ner 8x6" hat das Gerät ein Abfluggewicht von ca. 950 Gramm und geht senkrecht.
Kannst auch weniger Steigung nehmen, dann haste noch mehr Schub.
Ist ne schöne Fliegerei, weil man so gleichmäßig fliegen kann.

9,6 Volt genügen allerdings net.
Mit den 3S 1500 hättest Du die ausreichende Spannung, allerdings müßtest Du eine andere Luftschraube verwenden, da obige etwa 20 Amps schlürft.
Kannst ja mal ausrechnen was das Modell mit den 3S 1500 wiegt.
Ne passende Luftschraube "könnte" ne 7x5" sein.
Dürftest Du bei ca. 15 Amps auf etwa 680 Gramm Schub kommen.
Müßtest Du aber ausprobieren.
Zu große Erwartung hinsichtlich des Toppspeed darf man allerdings net haben.

Für nen hohen Toppspeed könntest Du nen Moskito 6 mit ner 5,5x5,5 an
8 Zellen 4/5 SC nehmen.
Allerdings ist dann nix mit senkrecht.

Kriegst Du wahrscheinlich auch net beides unter einen Hut.
Dazu müßtest Du dann größere Motoren verwenden und dann wird der Flieger zu schwer.

Übrigens, glaube ich hatte Dir schon den korrigierten Schwerpunkt mitgeteilt.
Aber egal hier isser nochmal: gemessen 295mm von Hinterkante Flügelwurzel. :w

servus

PizzaSchnitzer

RCLine User

Wohnort: Pinneberg

Beruf: Feuerwehr

  • Nachricht senden

39

Montag, 21. November 2005, 17:07

Ahhh.

Super.
das ist ja First Hand Information!

Coouel!

meine Möglichkeiten sind nicht allüberragend.

Heisst.

Welche Eckdaten bräuchte der BL, damit er die das erfüllt.

Wollte erstmal im Verein rumschauen, was da geht.

Der Typhoon hat ja "nur" 1400 Umin/V kann man da nicht einen mit 2000 nehmen.

Ihr schreibt auf der Website, ein 15/10 sei standardmotoisierung... check ich net.

ich muss nicht zwingend der schnellste sein, er sollte auf der Geraden und vor allem im Steigflug meinen MJ jedoch toppen (Rex220 1500Umin/V, 3s1500 gradeeben Senkrecht).
Aber aufwärts sollte es so lange gehen, bis ICH sage STOPP, nicht Hr. GRAVI-TATION... :evil:
Wenns der Typhoon voll bringt, dann solls der sein. werde mich dann danach umsehen.

Bei Ebay gibts sehr gute Angebote von PolyTec und Co., daher meine Frage bzgl den vergleichbaren Leistungsklassen.

Gibts den Typhoon auch mit mehr U/volt?

danke schonmal für deine/eure Antwort...
mfg...

Benny!

Runter kommen sie alle...!

aktuell im ebay: pizzaschnitzer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »PizzaSchnitzer« (21. November 2005, 17:07)


40

Montag, 21. November 2005, 18:40

Halöle

Ujjj, das kann ich jetzt so auf Anhieb nicht sagen.
Könntest Dir aber auch mal reinziehen was es bei Hacker oder Kontronik gibt.
Die dürften noch leistungsstärkere Antriebe in dieser Größe haben.
Beim HACKER B40 13S an 8 Zellen mit ner 5,5x4,3 ergeben sich ca. 32 Ampere.
Wären dann über 300 Watt Eingangsleistung.
Da gehts dann also schon ordentlich vorwärts.
Wie gesagt, kannst Du aber bei denen mal selber reinschauen.
Da gibts einige Beispiele die gut zu verwenden sind.

Stimmt, die spez. Drehzahl ist nicht sonderlich hoch.
Nach meinen Unterlagen sinds nur 1230 U/min
Du kannst aber an den Motor bis zu 12 Zellen hängen.
Bei Innenläufer dieser Größe ist oft schon bei 8 schluß.
Was Du übrigens auch probieren kannst.
12 kleinere Zellen nehmen, 1300er?, und den Prop dann so abstimmen, dass er nur noch 14- 15 Amps zieht.
Dann haste immer noch ne ordentlich Flugzeit und das Modellgewicht bleibt noch akzeptabel.
Das wollt ich auch mal probieren, kam aber leider noch net dazu.
Könnst Du vielleicht nen Speed Prop 6x6 probieren.
Dann gehts mit 12 Zellen auch schon besser vorwärts.
Falls Dus probierst würds mich auch sehr interessieren.

Was die Steigleistung bei Innenläufer angeht, kann man auch in dem Fall ein hohes Steigen haben, allerdings nicht unbedingt senkrecht, sondern in einem anderen Vektor.
Wenn Du z.B. 100 km/Stunde fliegst, setzt Dein Flügel je nach Flugzustand diese hohe horizontale Geschwindigkeit auch in Steigen um.
Also wenn Du z.B. mit nem Typhoon mit 5 m/s senkrecht steigst, kannst Du gegebenenfalls mit einem Innenläufer ebenfalls 5m/s steigen, nur nicht senkrecht sondern halt mit einem anderen Vektor.
Und wenn Du beides in einem Antrieb vereint haben willst, brauchst Du nicht die doppelte sondern die "vierfache" Leistung.
Daran kann man sehen, dass das ab einem gewissen Punkt nicht mehr ganz einfach ist und enorm teuer wird.

Standartmotorisierung war Speed 480 7,2 V links.
Das führte aber bei machen Kunden zur Unzufriedenheit-zu Recht.
Den Typhoon haben wir jetzt als Standart angegeben weil er ein super Preis-/ Leistungsverhältnis hat und sehr universell ist.
Beim Start braucht man sich auch keine Gedanken mehr zu machen.
Und man kann senkrecht Steigen.
Nur wie gesagt ist es ein Kompromiss hinsichtlich des Toppspeeds.

Kann ich jetzt schlecht was dazu sagen, ob der dann besser geht als MJ.
Wie gesagt, ich hab ihn geflogen mit ner 8x6.
Wenn Du ne 9x4 nimmst gehts noch kräftiger bergauf.

Wenn Du nicht weißt wo, bekommst Du ihn bei mir auch.

Leider bekomme ich ihn nur in dieser Auslegung.
Kannst ja mal schaun, ob Du noch andere findest, würde mich auch sehr interessieren.

:)