Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

221

Donnerstag, 3. November 2005, 22:59

@Thomas: Es kommt darauf an, wo die Klappen befestigt sind. Ich bin davon ausgegangen, dass die Trimmklappen wie üblich am Heck befestigt werden sollen. Aber Jochen hat natürlich recht, wenn er sagt, dass wenn die Trimmklappen vorne an den Schwimmern befestigt werden, dass diese dann mehr Auftrieb bekommen, weil das Wasser durch den steileren Winkel der Trimmklappen diese stärker nach oben drücken. (wow, was für ein Satz...) Der Nachteil ist aber, dass man so recht heftigen Wasserwiderstand erzeugt. Außerdem hat man eine Hohlkehle, durch die sich das Boot stärker ans Wasser saugt. Daher sollte man darauf achten, Rümpfe eher konvex als konkav zu machen.

@Jochen: Das war nicht als Kritik an Dir gemeint, sondern allgemein. Ich habe keine Ahnung, was Dein Bööti wiegt. Aber grundsätzlich sollte man erst einmal versuchen, das Boot ohne Trimmklappen zum Laufen zu bringen. Dann kann man drüber nachdenken, ob sich Trimmklappen lohnen. Und wenn, dann sollte man erst darüber nachdenken, ob diese dann steuerbar gemacht werden sollten oder nicht. Es ist schließlich alles zusätzliches Gewicht, dass ein Mehr an Leistung erfordert. Wenn Dein Bööti ohne Trimmklappen auskommt, super. Wenn es mit Trimmklappen einfach besser beherrschbar ist und besser läuft: Auch super.
Manche Männer beschäftigen sich ein Leben lang damit, Frauen verstehen zu lernen.

Andere Männer beschäftigen sich mit etwas einfacherem, z.B. der Relativitätstheorie.

222

Donnerstag, 3. November 2005, 23:05

Aslo ich hab bis jetzt das ganze hier verfolgt und will (auch wenn ich wenig ahnung von booten oder so habe) versuchen ein (meiner meinung nach vorhandenes) Missverständnis bezüglich der Trimmklappen ausräumen:

Jochen redet von Trimmklappen, die an den Tragflächen angebracht sind, wenn man diese nach unten trimmt nimmt das Boot (rein theoretisch) die Nase hoch da ja der Auftrieb (Ca) erhöht wird (Wie bei Wölbklappen an einer Fliegertragfläche) dies hätte jedoch eine Erhöhung des Widerstandes (Cw) zur Folge insgesamt würde das Boot die Nase jedoch anheben,
Tobias und Thomas haben (meine ich zumindest so verstanden zu haben) von Trimmklappen am Heck des Bootes geredet, diese müssten ähnlich wie ein Tiefenruder bei Flugzeugen wirken also dass die Nase runtergedrückt wird

*hoffe-geholfen-zu-haben*

Viel Erfolg noch

Edit: Ist mir der Tobias doch glatt vorraus gekommen

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Ferrarifahrer« (3. November 2005, 23:06)


223

Donnerstag, 3. November 2005, 23:34

Zitat

Edit: Ist mir der Tobias doch glatt vorraus gekommen
Musst schneller tippen. :D

Ja, hinten war gemeint. Meinen Denkfehler hab ich ja oben angemerkt. :w An Klappen an den Fluegeln haette ich nie gedacht.
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles.

Bleibt gesund!!!


Frank_Schwaab

RCLine User

Wohnort: Schönste Stadt am Rhein

  • Nachricht senden

224

Freitag, 4. November 2005, 09:10

Irgendwie erinnert mich das Böotchen an unsere Politik!
Hier werden Probleme behandelt, die noch gar nicht erkannt werden können, zumindest nicht nach 4,5m und dieser Zielvorgabe, und auf das Wesentliche wird verzichtet.

Es ist doch absolut hirnrissig, bei Probefahrten in der Badewanne, zu glauben, man könnte Rückschlüsse auf Trimmklappen schliessen, egal ob vorne oder hinten.
Wenn du vorne Trimmklappen nötig hättest, taugt die Konstruktion nichts! Hast du hinten Trimmklappen nötig, taugt die konstruktion auch nichts, kannst aber zumindest einen Kompromiss erreichen. All das sieht man frühstens nach Probefahrten von min. 50m Länge.
Das Wesentliche, der Antrieb bleibt mal wieder aussen vor!Wird wohl wie immer enden, eine weitere Modellleiche in Jochens Keller.
Gruß Frank

El_Torro

RCLine User

  • »El_Torro« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

225

Freitag, 4. November 2005, 10:07

nix endet im Keller!Ich will erst mal Jazz Nr. 3 holen!
Aber Andere arbeiten auch mit einer noch kleineren Badewanne :tongue:
http://www.tu-harburg.de/wb/forschung/ve…mungskanal.html
Bis dann Jochen

226

Freitag, 4. November 2005, 10:41

Nö, ich fand meinen Beitrag zu den Trimmklappen nicht unnütz. Habe ja auch klar geschrieben, dass man versuchen sollte, ohne auszukommen. Wenn man sich frühzeitig auch über solche Dinge Gedanken macht, bliebt man vor Enttäuschungen bewahrt, weil man weiß, worauf man achten muss. Nennt man manchmal auch "ganzheitliches Denken" :D

Nee, mal im Ernst, Frank hat recht, nach ein paar Metern im Pool kann man das sicher nicht beurteilen. Mein altes Bööti hat ein wenig mit der Nase geschlagen, haben auch alle gesagt, ich solle mal Trimmklappen probieren. Habe ich aber nicht gemacht, habe ein wenig den Schwerpunkt (Akkus) nach vorn verlagert und die Abrisskante modelliert und scharf gemacht und schon lief die Kiste.
Manche Männer beschäftigen sich ein Leben lang damit, Frauen verstehen zu lernen.

Andere Männer beschäftigen sich mit etwas einfacherem, z.B. der Relativitätstheorie.

Frank_Schwaab

RCLine User

Wohnort: Schönste Stadt am Rhein

  • Nachricht senden

227

Freitag, 4. November 2005, 11:02

Hallo jochen
Die Antwort war typisch für dich! Am thema vorbei, da nicht vergleichbar!!

Es ist doch wohl ein Unterschied, ob ich im Poll mit stehender Gülle :evil: beschleunigen muss, um dann vor der Poolwand wieder bremsen, um den Einschlag zu verhindern, oder ob ich einen Strömungskanal habe, in der das Wasser schon beschleunigt wird!!
Hierbei kann theoretisch die Geschwindigkeit über Grund =null sein, und trotzdem fährt das Boot gegen die Strömung mit der Geschwindigkeit der Strömung.
Gruß frank

Thomas Simon

RCLine User

Wohnort: vun dehäm

  • Nachricht senden

228

Freitag, 4. November 2005, 11:52

Stehende Gülle... net schlecht! :D
Aber mal ne Frage zum Thema: Gibts für Schiffsschrauben auch sowas wie einen n100-Wert bei den Luftschrauben? Woher weiß ich, welchen Strom mein Motor mit welcher Schraube verbrät?

Frank_Schwaab

RCLine User

Wohnort: Schönste Stadt am Rhein

  • Nachricht senden

229

Freitag, 4. November 2005, 12:53

Ich glaube nicht, das es für Schiffschrauben den n100 wert gibt.
ich messe sowas mit Datenlogger , oder Watts UP.
Gruß frank

El_Torro

RCLine User

  • »El_Torro« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

230

Freitag, 4. November 2005, 13:18

Nun beruhigt Euch wieder es geht ja schon weiter mit den Modellen und den Tests. Hab alles nur a bissl stärker!Nur eins verstehe ich nicht, warum jat der Jazz 55 ein Ferritkern am Kabel ich denke Brushless haben kein Bürsten Feuer???

Jochen bis nachher

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »El_Torro« (4. November 2005, 13:20)


Swift

RCLine User

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

231

Freitag, 4. November 2005, 13:38

kein bürstenfeuer, aber störungen kannst dir trotzdem einfangen ;)
man macht ja auch bei langen servokabeln in segler ferritringe rein...

El_Torro

RCLine User

  • »El_Torro« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

232

Freitag, 4. November 2005, 13:45

Klar, dann leutet es mir ein! Dankeschön!Rainer.
Bis dann! Jochen

El_Torro

RCLine User

  • »El_Torro« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

233

Freitag, 4. November 2005, 19:42

War ein teurer Tag heute, mein schöner Empfänger hat den Geist beim Einfahren aufgegeben, da geht aber nix mehr???Sun 4000 geht, Rudermaschine geht nur der Empfänger wollte nicht mehr, mit einem weiteren C17 überprüft, da geht wieder Alles! ;( EinschickenHab jetzt trotzdem umgebaut auf Star / optokoppler ohne BEC.
Netten Gruß Jochen

Thomas Simon

RCLine User

Wohnort: vun dehäm

  • Nachricht senden

234

Freitag, 4. November 2005, 20:28

Zitat

Original von El_Torro
War ein teurer Tag heute...


War wohl so teuer, dass es beim Einkaufen nur noch für ein leeres Päckchen Kippen gereicht hat.
;)
Gruß
Thomas
»Thomas Simon« hat folgendes Bild angehängt:
  • Jazz.jpg

El_Torro

RCLine User

  • »El_Torro« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

235

Freitag, 4. November 2005, 20:40

und ich hab noch so aufgepaßt, daß keine Kippe oder Aschenbecher rumsteht, die neue Kamera sieht alles, Mist!
Aber denkste, so teuer waren die 200 Euro nicht! :w
http://www.jo-wetzel.de/Kippen.JPG
hab heute Schränke ausgeputzt!
:evil: :D Jochen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »El_Torro« (5. November 2005, 09:23)


El_Torro

RCLine User

  • »El_Torro« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

236

Samstag, 5. November 2005, 17:34

Weiter gehts!
Wer mir noch mal erzählt, er fährt Gleitlager in Rennbooten mit starnem Motor, der sollte lieber gleich ein Bild mit einstellen oder er hat eine vernünftige Schmierung ;)
Hab mir heute nicht nur die Füße sondern auch noch die Hose naß gemacht um Hydrospeedster wiederzubekommen.
Anfahren, Voll Speed und dann Quiiiiiiiiieeeeetsch, klasse !
Die Welle saß bombenfest! Mist! :evil: :evil: :evil:
Soll ich Euch mal zeigen wie eine superleichtgängige Welle mit den billigsten Mitteln aussieht?
netten Gruß vom Jochen

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

237

Samstag, 5. November 2005, 17:41

hm?

Ist das nicht bei fast allen Stevenrohren so dass da fett reingedrückt werden muss? Und tribologische Probleme sollten einem alten Ingenieur doch kein Kopfzerbrechen machen ;)

El_Torro

RCLine User

  • »El_Torro« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

238

Samstag, 5. November 2005, 19:47

Hallo Julian, Dein:

Zitat

tribologische Probleme sollten einem alten Ingenieur

Machts auch nicht, ist schon fertig und schnurrt wie ein Uhrwerk, hätte ich gleich machen sollen, dann hätte ich wegen Überlast den Sun+ den C17 nicht gehimmelt!
Hier Ergebnisse 8Euro mehr, die Welle etwas geläppt und schon paßt alles.
http://www.jo-wetzel.de/Hydro60.JPG



Ach noch was, der Unterschied der Antriebseinheit in A sind 11A weniger
gemessen mit einem Ring Amp

Netten Gruß Jochen

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »El_Torro« (5. November 2005, 20:30)


Frank_Schwaab

RCLine User

Wohnort: Schönste Stadt am Rhein

  • Nachricht senden

239

Samstag, 5. November 2005, 22:43

Immer wieder diese nichts aussagenden Bilder und Worte! Oder bin ich zu dämlich???Was hast du geläbt? Wann hast du 11A weniger ? Im Leerlauf ? dann hast du doch vorher schon geschlampt, denn kaum eine Welle schluckt im Leerlauf 11A ?!
Was soll das messingrohr ? Ist das gelagert, oder hast du eine Jochenpassung :evil: 8mm Loch mit 5er welle?
Gruß frank

El_Torro

RCLine User

  • »El_Torro« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

240

Sonntag, 6. November 2005, 08:30

Schönen guten Morgen zusammen!
Frank ich glaube Du liest nicht richtig! Bürsten wie den Pletti sollte man nie OHNE Last laufen lassen.Also sind die Meßwerte aus dem Pool, kann man auch in der Badewanne machen.

Zitat

Oder bin ich zu dämlichWas hast du geläbt?

die Hauptwelle, die war nicht überall 4mm.

Zitat

Was soll das messingrohr ? Ist das gelagert,

Na ganz klar, das ist das Stefenrohr und eingeklebt innen drin laufen die Lager mit der Hauptwelle.

http://www.jo-wetzel.de/Hydro60.JPG
Hier steht dick und FETT an den Lagern 8x4 ZZ auch genannt doppel Z, der Übergang auf den Pletti ist 4 auf 5mm. Nun verstanden?
Netten Gruß Jochen