Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

201

Samstag, 26. November 2005, 19:34

weil es so schön war
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • seitenruder_3.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

202

Samstag, 26. November 2005, 20:54

Zitat

Original von Hohentwiel
....freddy, wegen twingo müsste ich schauen.


??? ??? ??? öhhh, bist du jetzt unter die Autoverkäufer gegangen, ich will kein Twingo :D mein Auto langt mir und außerdem passt da mehr rein

Zitat

Original von Hohentwiel
... heute für ein paar stunden im büro und da dachte ich, was für das geschäft gut ist muss auch im modellbau gehen, also habe ich mit eineinhalb funktionierenden händen versucht zu bauen. das erbebnis seht ihr im anhang. musste aber nach einer weile wieder aufhören, da es doch recht anstrengend und manchmal schmerzlich ist.


ein Glück sag ich da nur, hätte schon fast wieder ausflippen können als ich dein Aufbau gesehen habe. :angry: Da überleg ich noch am Anfang ob ich diese dummen Versteifungsecken gleich einbaue, denke aber dann nöö mach's später und was passiert ??? genau jetzt verzweifle ich an diesen besch... kleinen Teilen um sie irgendwie in diese verzwickten Ecken zu bekommen. :angry: :angry: und was macht der schlaue René, genau das was ich aus Bequemlichkeit weggelassen habe und zieht mit einem kaputten Arm rechts an mir vorbei :angry: :angry: ;( ;( ;( ;( ==[] ==[] ==[]
Argh, ich geb's auf für heute
Gruß
Freddy
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ssiemund« (28. November 2005, 15:36)


jetmann_01

RCLine User

Wohnort: köln

Beruf: kraft fahrer

  • Nachricht senden

203

Sonntag, 27. November 2005, 13:53

hi leute ich habe jetzt ein wagen aber danke für die hilfe.

so ich habe denn doppi aus denn keller geholt und werde wieder anfangen
in zu fliken so gut es geht.

bis dann

hi rene mach langsan mit den arm ok.

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

204

Sonntag, 27. November 2005, 17:30

hallo zusammen, habe heute ganz langsam mal die steckung für die höhenleitwerksdämpfung in angriff genommen, siehe bild. die schrägstehenden rippen habe ich der verjüngung des rumpfes nach bauplan angepasst. die keilform nach unten habe ich noch nicht berücksichtigt, da das bestimmt nachher am fertigen rumpf nicht richtig passt. da aber nach dem zersägen genügend steckung übrig ist werde ich das am schluss erst per keil anpassen.
das war es schon für heute.
gruss rené
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Höhenruder_6.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

205

Sonntag, 27. November 2005, 19:38

Slw

So, das Seitenleitwerk ist verschliffen, zumindest der hintere Teil und ein paar Verstärkungen hab ich auch schon eingebaut. René's Vorgehen ist eindeutig besser, diese Vestärkungen von Anfang an vorzusehen. Grundsätzlich ist das ein ganz schön filigranes Teil, keine falsche Bewegung damit. Ausserdem hab ich eine leichte Wölbung der Endleiste. Weiss noch nicht wie ich das lösen werde. Gleich geht's weiter mit dem Rumpf.
Freddy
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • img_3383-f.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

206

Sonntag, 27. November 2005, 19:46

Rumpfboot

Am Rumpfboot hab ich heute die letzten Verstrebungen eingebaut. Also die 5mm Balsarundleisten überzeugen mich nicht so richtig. Eine hab ich schon austauschen müssen, da ich beim Schleifen etwas zu dicht d'rangekommen war, würde eher zu 6mm raten. Im Kielbereich hab ich anstatt Balsa Buche genommen um der höheren Belastung Rechnung zu tragen, bei einer nicht ganz optimalen Landung :D würden die Balsaleisten sofort brechen.
Schönen Abend
Freddy
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • img_3382-f.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

207

Sonntag, 27. November 2005, 19:52

Zitat

Original von Hohentwiel
... die schrägstehenden rippen habe ich der verjüngung des rumpfes nach bauplan angepasst. die keilform nach unten habe ich noch nicht berücksichtigt, da das bestimmt nachher am fertigen rumpf nicht richtig passt.


René, wie ich sehe hast du die HLW-Steckung schon vorgesehen. Ich nehme an du sägst sie dann später auseinander. Hast du dir schon ein Prinzip der Anlenkung ausgedacht ??? Die Keilform nach unten, wirst du die anschleifen oder wie ist das gedacht. Wirst du für die Klappen Scharniere nehmen oder ein anderes Prinzip ???
Huch, viele, viele Fragen
Gruß
Freddy
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

208

Montag, 28. November 2005, 18:40

Hallo zusammen,war heute bei "Doc Hollyday" wegen meines Unterarmes. Er war sehr zufrieden, obwohl ich ihm gebeichtet habe, dass ich die Hand bis zur Schmerzgrenze belastet habe. In 2 Wochen Gips weg und eine Woche später Nägel (2Stck) raus. Dies ist keine Drohung sondern nur Information.
Freddy, habe Deine Endleiste mal angeschaut, ich glaube Du hast das Teil aus einem Stück herausgesägt und hast dadurch eine querverlaufende Maserund. Meine Endleiste besteht aus drei Teilen und durch die Montage mit den Hilfsklötzchen war das ganze natürlich gut fixiert. Aber mach Dir nichts draus, habe mal überlegt, wir bauen 1:4 und die Endfahne beim Original war mit Sicherheit stärker als 4*1=4mm. Werde auch noch mit Balsa auffüttern. Denn wenn es jetzt noch nicht wellig ist, dann bestimmt nach dem Bespannen.
Bitte schaut doch mal auf dem Bauplan die Seitenruderdämpfung an.
Ich sehe da 3 gestrichelte Linien, oben und unten die Rippen ist klar, aber parallel zum 10mm Holm ist noch eine Linie, sollte das das die Auflage für die Beplankung darstellen? Habe meinen Seitenruderrohbau ungeschliffen mal gewogen und komme auf 18p. wegen der Höhenruderdämpfung, da wird Schleifen vom Material her nicht reichen, also werde ich einen Keil einpassen.
Übrigens Hobeln und Schleifen geht bei mir im Augenblick nicht, da fehlt einfach die Feinmotorik in der linken Hand. Wegen der Anlenkung des Höhenruders habe ich mir zwar schon Gedanken gemacht aber noch keine gute Lösung. Ich mache in solchen Dingen oft zu komplizierte Lösungen. Das Problem ist, dass man mit den vorgeschlagenen Scharnieren so gut wie keine Flucht zwischen den beiden Rudern bekommt, und dann "eiert" das Ganze. Werde das Höhenruder solange am Stück lassen bis ich oder wir eine vernünftige Lösung haben, oder wie sagt der Chinese:kommt zeit kommt lad.
Wegen der Rundstäbe Freddy, gebe ich Dir recht. Mir ist es auch nicht ganz wohl bei der Hebelwirkung Tragfläche Rumpfboot. Ausserdem ist die Nase der Tragfläche bis zu ersten Steckung im Freien, da bin ich mal gespannt wie das mit der Kabinenhaube nach der ersten erzwungenen gegen den Hang Landung aussieht
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

209

Montag, 28. November 2005, 18:44

Hallo zusammen,war heute bei "Doc Hollyday" wegen meines Unterarmes. Er war sehr zufrieden, obwohl ich ihm gebeichtet habe, dass ich die Hand bis zur Schmerzgrenze belastet habe. In 2 Wochen Gips weg und eine Woche später Nägel (2Stck) raus. Dies ist keine Drohung sondern nur Information.
Freddy, habe Deine Endleiste mal angeschaut, ich glaube Du hast das Teil aus einem Stück herausgesägt und hast dadurch eine querverlaufende Maserung im hinteren Teil. Meine Endleiste besteht aus drei Teilen und durch die Montage mit den Hilfsklötzchen war das ganze natürlich gut fixiert. Aber mach Dir nichts draus, habe mal überlegt, wir bauen 1:4 und die Endfahne beim Original war mit Sicherheit stärker als 4*1=4mm. Werde auch noch mit Balsa auffüttern. Denn wenn es jetzt noch nicht wellig ist, dann bestimmt nach dem Bespannen.
Bitte schaut doch mal auf dem Bauplan die Seitenruderdämpfung an.
Ich sehe da 3 gestrichelte Linien, oben und unten die Rippen ist klar, aber parallel zum 10mm Holm ist noch eine Linie, sollte das die Auflage für die Beplankung darstellen? Habe meinen Seitenruderrohbau ungeschliffen mal gewogen und komme auf 18p. wegen der Höhenruderdämpfung, da wird Schleifen vom Material her nicht reichen, also werde ich einen Keil einpassen.
Übrigens Hobeln und Schleifen geht bei mir im Augenblick nicht, da fehlt einfach die Feinmotorik in der linken Hand. Wegen der Anlenkung des Höhenruders habe ich mir zwar schon Gedanken gemacht aber noch keine gute Lösung. Ich mache in solchen Dingen oft zu komplizierte Lösungen. Das Problem ist, dass man mit den vorgeschlagenen Scharnieren so gut wie keine Flucht zwischen den beiden Rudern bekommt, und dann "eiert" das Ganze. Werde das Höhenruder solange am Stück lassen bis ich oder wir eine vernünftige Lösung haben, oder wie sagt der Chinese:kommt zeit kommt lad.
Wegen der Rundstäbe Freddy, gebe ich Dir recht. Mir ist es auch nicht ganz wohl bei der Hebelwirkung Tragfläche Rumpfboot. Ausserdem ist die Nase der Tragfläche bis zu ersten Steckung im Freien, da bin ich mal gespannt wie das mit der Kabinenhaube nach der ersten erzwungenen gegen den Hang Landung aussieht. So, das war es mal vorerst. Wer die lange Passage zuende liesst bekommt einen Weihnachtsgruss von mir. :ok:
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

210

Montag, 28. November 2005, 19:13

HAllo René,

hab ihn durchgelesen (sogar doppelt)


Gute Besserung weiterhin,

und mach vielleicht den einen Beitrag kürzer zum Beispiel mit "ups, Doppelpost"

Wegen krummer Seitenleitwerksendleiste,

wir haben einen Reiher in 1:5, bei dem ist ein S-Schlag von über 1 cm "Ausschlag" im Seitenruder drin, und er Fliegt trotzdem Geradeaus. Man kanns vielleicht nicht ganz vergleichen, aber auf ein bisschen Krumm kommts nicht an (die Originale waren sicher auch nicht Schnurgerade)

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

211

Montag, 28. November 2005, 19:51

je,je das war spitze, vielleicht kann der Mod den ersten Bericht entfernen.meine Funkmaus geht in Tiefschlaf und wahrscheinlich habe ich mit dem aktivierenden Tastenklick gleich mal verschickt.
Hallo Thomas, danke für den Trost. Ich hatte in einem früheren Beitrag mal festgestellt, dass wenn ich alleine im Keller ohne "Orson Wells" bauen würde, mir auch nicht so viel Stress machte. Aber da wir fast "online" bauen will man sich ja auch von der besten Seite zeigen.
Tschau Thomas, lies weiter bei uns mit und gib Deinen Kommentar ab. Vergiss auch nicht den Nürnberger Weihnachtsmarkt. War früher öfters in Eurer Gegend, erst in Roth bei der Grundausbildung und dann immer wieder bei Grundig und TE-KA-DE Philips.
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

212

Montag, 28. November 2005, 23:50

Zitat

Original von Hohentwiel
Freddy, habe Deine Endleiste mal angeschaut, ich glaube Du hast das Teil aus einem Stück herausgesägt und hast dadurch eine querverlaufende Maserund.

höhö, ich hab gar nichts gesägt, war so im Kit :D , aber du hast fast recht, es sind zwei Teile und die Leimung ist genau oberhalb der untersten Rippe, da wo es so verschmiert aussieht und genau an der Stelle kommen Quer- und Längsmaserung zusammen und führen zur Beule :angry:

Zitat

Original von Hohentwiel
Bitte schaut doch mal auf dem Bauplan die Seitenruderdämpfung an.
Ich sehe da 3 gestrichelte Linien, oben und unten die Rippen ist klar, aber parallel zum 10mm Holm ist noch eine Linie, sollte das das die Auflage für die Beplankung darstellen?

Würde ich auch so sehen, allerdings hab ich mir schon überlegt, ob ich das Teil nicht aus dem Vollen schleif, zumindest würde ich noch 'ne Stützrippe in der Mitte einsetzen. Das alles kommt aber erst, wenn die Höhenruderanlenkung funzt, wegen der Zugänglichkeit

Zitat

Original von Hohentwiel
Wegen der Anlenkung des Höhenruders habe ich mir zwar schon Gedanken gemacht aber noch keine gute Lösung. Ich mache in solchen Dingen oft zu komplizierte Lösungen. Das Problem ist, dass man mit den vorgeschlagenen Scharnieren so gut wie keine Flucht zwischen den beiden Rudern bekommt, und dann "eiert" das Ganze. Werde das Höhenruder solange am Stück lassen bis ich oder wir eine vernünftige Lösung haben, oder wie sagt der Chinese:kommt zeit kommt lad.

Hihi, schau dir mal mein Mail an, da hatte ich das hier noch nicht gelesen, wir kommen genau zum gleichen Ergebnis, Anlenkung und Scharniere bei JJ's Lösung sind nicht auf einer Achse zentriert. Deshalb würde mich doch dein Kommentar zu meinem Vorschlag, einige Posts weiter vorne interessieren.

Zitat

Original von Hohentwiel
Wegen der Rundstäbe Freddy, gebe ich Dir recht. Mir ist es auch nicht ganz wohl bei der Hebelwirkung Tragfläche Rumpfboot. Ausserdem ist die Nase der Tragfläche bis zu ersten Steckung im Freien, da bin ich mal gespannt wie das mit der Kabinenhaube nach der ersten erzwungenen gegen den Hang Landung aussieht

Frag mal Domi :D :D vielleicht weiss der was dazu (sorry Domi, is' nicht bös gemeint ;) )
Gute Nacht Freddy
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

213

Dienstag, 29. November 2005, 16:24

Hallo René welchen Weihnachtsmarkt meinst du?
Nicht den Christkindlesmarkt oder? :D:D:D:D:D:D:D


Ich muss nochmal sagen:


TOLLER BERICHT
DANKE



Zitat

je,je das war spitze, vielleicht kann der Mod den ersten Bericht entfernen.meine Funkmaus geht in Tiefschlaf und wahrscheinlich habe ich mit dem aktivierenden Tastenklick gleich mal verschickt


Aber Doppelpost is ja eigentlich nicht so schlimm, Is ja auch n Doppelraab :):)

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

214

Dienstag, 29. November 2005, 19:35

Hallo zusammen, heute wirklich nur kurz. Komme gerade vom "internationalen" Bauleitertreffen (badisch, schwäbisch, sächsisch, polnisch ect. ) und bin etwas geschaft.
Thomas, ich meinte irgendein grosser Markt um die Weihnachtszeit. Wir gingen nämlich immer zum Jugoslaven zum Abendessen, das war vor dem Platz und man musste eine freistehende Treppe hoch gehen.
Freddy, habe ganz vergessen, dass Du einen Materialsatz hast. Ich habe die hinteren Knoten gleich mit in die Endfahne eingearbeitet. An Deiner Stelle würde ich die aber nicht mehr nachträglich einbauen. Du bekommst dann eben 50% Punktabzug bei der Baubewertung aber das holst Du locker bei der Flugbewertung gegen mich wieder raus. ==[] Die Seitenruderdämpfung werde ich nun mal nach meinem Gusto bauen, ich berichte in den nächsten Tagen. Auf keinen Fall empfehle ich Vollmaterial den irgendwie müssen wir dahinten auf das Gewicht achten, zumal die Steckung auch nicht schwerelos wird.
Werde mich heute abend noch mal mit den Funktionen des Forums auseinandersetzen, von wegen "Zitat" und Hinweise auf einen "Link". Der Bericht von gestern, und jetzt schon wieder der neue sind einfach zu lang. Ich möchte ja, dass sich auch "Quereinsteiger"beteiligen und nicht nach der 3.Zeile einschlafen. Gelobe Besserung.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

215

Dienstag, 29. November 2005, 23:22

Zitat

Original von Hohentwiel
... Du bekommst dann eben 50% Punktabzug bei der Baubewertung aber das holst Du locker bei der Flugbewertung gegen mich wieder raus.

Davon wüßt ich aber, oder wieso kommt es, dass es in meinem Keller keinen einzigen einsatzfähigen Flieger mehr gibt :D, ok mein Shocky fliegt gerade noch so, aber nach nur drei Halleneinsätzen ist er schon kurz vor dem aus :D der Arme, aber auf der Packung stand "nahezu unzerstörbar", da kann ich nur lachen, die sollten die Dinger in Zukunft mir zum Testen geben, bevor sie so etwas schreiben. 8)
Übrigens das mit dem Zitat ist ganz einfach, entweder auf den Zitat-Knopf im entsprechenden Post drücken, oder den entsprechenden Text kopieren und zwischen die Befehle quote am Anfang und /quote am Ende stellen. Die Befehle mußt du noch in eine eckige Klammer einpacken, ich mach das hier nicht sonst würde ja das hier

Zitat

geschehen

Zwischen den Befehlen kannst du editieren wie im normalen Text.
Willst du einen Link, kopierst du am Besten zuvor die Adresse, drückst im Editmodus auf die Weltkugel mit den zwei verknüpften Ringen, dann gibst du den Namen dazu ein, drückst ok und danach geht ein Fenster auf wo du deine vorher kopierte Adresse (URL) einfügst so zum Beispiel , das gibt übrigens mein neuer Hallenflieger.

So jetzt wieder zurück zum Doppi, sonst krieg ich noch ärger. Möchte demnächst die Servos bestellen und wollte nur mal eure Meinung. Also ich hab noch ein paar HS311 rumliegen, die würde ich eventuell in den Rumpf packen, für die Querruder und Landeklappen dachte ich an HS81MG oder 85MG, sollte die 311 nicht gehen würde ich die kleinen auch in den Rumpf packen.
So Schluss jetzt sonst schimpft René.
Schönen Abend
Freddy
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

216

Mittwoch, 30. November 2005, 12:07

Hallo zusammen,

Zitat

So Schluss jetzt sonst schimpft René.


René schimpft nie, er hat höchstens mal das Gesicht zur Faust geballt. :tongue:

Anbei noch ein Bild von meiner Biegerei der Kielabdeckung. Das Sperrholz hier quergemasert zu nehmen halte ich für pure Faulheit ==[] Auf der üblichen Suche nach einem geigneten Rundkörper bin ich ,oh Winter sei dank, auf unsere Schneeschippe gestossen.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

217

Mittwoch, 30. November 2005, 12:09

Vor lauter Freude, dass es mit dem Zitat geklappt hat, habe ich das Bild vergessen.
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Kielabdeckung.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

218

Mittwoch, 30. November 2005, 13:10

Zitat

Original von Hohentwiel
...Das Sperrholz hier quergemasert zu nehmen halte ich für pure Faulheit

René, willst du mich veräppeln oder ist das dein Ernst mit der Längsmaserung. Grund meiner Frage ist, die 3mm Sperrholzplatte, die ich gestern gekauft habe. Quer müsste ich schäften, längs würde es gehen, hab aber gedacht quer lässt sich besser biegen und nun du mit deinem Längsansatz :D , was mach ich jetzt ???

Zitat

Original von Hohentwiel
... Auf der üblichen Suche nach einem geigneten Rundkörper bin ich ,oh Winter sei dank, auf unsere Schneeschippe gestossen.

Gigantisch guter Ansatz, was ein Glück das ich hinterher baue, macht die Arbeit leichter :D
Schönen Gruß
Freddy
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

219

Mittwoch, 30. November 2005, 14:23

Hallo Freddy, ich habe einfach mal überlegt: wie kommen die Kräfte bei der Landung auf das Rumpfboot? So habe ich mich für die Längsrichtung entschieden. Viele Modellbauer haben vielleicht Angst davor, das Holz in "krumme" Formen zu bringen. Habe mein Brettchen im Waschbecken mit warmem Wasser ca 30 min gewässert und dann auf die Form aufgezogen.
Das Problem was ich auch oft habe ist, einen geeigneten,stabilen Rundkörper zu finden um das Ganze zu fixieren. In diesem Zusammenhang, werde ich auch das fehlende Material vom Spantengrund zur Kante Kiel noch auffüttern, dann bekommt man eine stabile Box.
Danke noch für Deine Hinweise zur Bedienung des Forums. Solche Dinge muss ich jetzt tun solange ich noch "gehandicapt" bin. Da habe ich noch Zeit und Muse.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

220

Mittwoch, 30. November 2005, 18:00

Hier mal ein Bild von meinem Rohling. Ich habe das teil nur von der "Schippe" genommen und auf den Rumpf gelegt. Die Schaufel werde ich mir merken, ist fast schon wie ein Kurvenlineal.
Gruss René
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Kielabdeckung_2.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)