Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

401

Sonntag, 5. Februar 2006, 18:13

Hallo Freddy, danke für den Hinweis. Also mit dem Dummy werde ich in jedem Fall mal die Flächen genau auf Mass zueinander bringen, ebenso kann ich die V-Form kontrollieren und gegebenfalls nacharbeiten. Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass der Plan in Ordnung ist. Ausserdem habe ich noch alle Möglichkeiten zum Einstellen offen. Wenn das Teil vom Dummy abgenommen wird besteht es ja nur aus den beiden rumpfseitigen Anschlussrippen, verbunden durch die beiden Steckungsrohre und den kleinen Hilfsspant. Ausserdem kann ich ja die Höhenruderauflage noch justieren. Aber sind wir mal ehrlich: Ich habe schon viel über EWD Waagen gelesen. Diese setzten alle an Kannten an, welche beim "Holzwurm" durch freihändiges Schleifen erzeugt wurden. Ob die wohl immer so genau sind?
Habe heute noch Verkastungen eingeleimt und die Kufe im Nagelbett verleimt.
Zwischendurch ging es an die Steckung und da passt so gut wie gar nichts richtig.
Habe mir zum Nacharbeiten einen "Kanonenputzer" hergestellt. Ein 8mm Buchenrundholz auf die Breite von Schleifleinen geschlitzt, das Leinenband eingeklebt und soviel gewickelt, dass es knapp in die vorhandenen Bohrlöcher geht. Den Stab habe ich so lange gemacht, dass ich, eingespannt in die Bohrmaschine die letzte Steckungsrippe erreiche. Ich hoffe das Bild ist verständlich.
Gruss René
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Kanonenputzer.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

402

Sonntag, 5. Februar 2006, 18:55

Hier noch ein Bild, probesitzen der Flächen auf dem Dummy.
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Dummy_Steckung_2.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

403

Sonntag, 5. Februar 2006, 20:34

Zitat

Original von Hohentwiel
Ich habe schon viel über EWD Waagen gelesen. Diese setzten alle an Kannten an, welche beim "Holzwurm" durch freihändiges Schleifen erzeugt wurden. Ob die wohl immer so genau sind?

wer spricht den hier von so 'nem Kram, das macht man genauso gut oder sogar besser damit

Zitat

Original von Hohentwiel
...Zwischendurch ging es an die Steckung und da passt so gut wie gar nichts richtig.

na du kannst einem ja Mut machen ==[]

Zitat

Original von Hohentwiel
Habe mir zum Nacharbeiten einen "Kanonenputzer" hergestellt. Ein 8mm Buchenrundholz auf die Breite von Schleifleinen geschlitzt, das Leinenband eingeklebt und soviel gewickelt, dass es knapp in die vorhandenen Bohrlöcher geht. Den Stab habe ich so lange gemacht, dass ich, eingespannt in die Bohrmaschine die letzte Steckungsrippe erreiche.

Immer wieder köstlich deine Tipps :ok:

Zitat

Original von Hohentwiel
Ich hoffe das Bild ist verständlich.

weniger, aber dafür war's die Beschreibung :ok:
Gruß
Freddy
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

404

Sonntag, 5. Februar 2006, 22:56

Hlw

Dem Mutigen gehört die Zukunft, oder vielleicht auch nicht. Hab mich endlich nach wiederholtem nachmessen, ausrichten, nochmaligem nachmessen ... etc getraut, das blöde HLW auseinander zu sägen, damit ich endlich voran komme.
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • img_3458-f.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

405

Sonntag, 5. Februar 2006, 23:02

RE: Hlw

... ok, sieht vollkommen unspektakulär aus, hat mich aber viel Überwindung gekostet. Aber die böse Überraschung kam danach. Seite 19 hatte ich ja den Aufbau beschrieben und da ich die Steckung sofort vorgesehen hatte, dachte ich nun, Röhrchen einfach rein und das sitzt. ==[] ==[] :angry: :angry: :angry: weit gefehlt, irgend etwas ist da schrecklich schief gegangen, da muß noch ordentlich nachgearbeitet werden. :angry: :angry: Aber man soll ja alles positiv sehen. Zumindest geht's weiter.
Schönen Abend
Freddy
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • img_3459-f.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

406

Montag, 6. Februar 2006, 20:01

Prima Freddy. Bin schon ganz neidisch wegen Deiner Schneideplatte mit den Kästchen.
Habe gestern und heute Abend noch an der Steckung weiter "gepfuscht".
Es soll ja Momente im Leben eines Modellbauers geben, wo er sich ein anderes Hobby wünscht, z.B. Briefmarken sammeln, Stammtisch frönen, spazierengehen,
vor der Klotze hocken ect. Ich glaube dieser Moment ist bei mir gekommen.
Die Durchbrüche in den Rippen für die Steckung werden immer grösser und ovaler und es zwickt und zwackt immer noch. Habe den Zweikomponentenkleber für mich unerreichbar verstaut, damit ich nicht in einem Anfall von Frust das Ganze zusammenklebe.
Na ja, die Nasenleisten der Flächen fluchten schon mal und die V-Form ist auch im grünen Bereich. Wollte den alten Pythagoras nicht belästigen und habe mir mit Corel die Kathete berechnet und mittels Holzabfall was zum Unterbauen gefertigt. Werde morgen mal meditierend vor meine Konstruktion sitzen und auf den ultimativen Einfall warten, so was hat früher schon bei mir geholfen.
Bis bald René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

407

Montag, 6. Februar 2006, 22:15

Zitat

Original von Hohentwiel
... Bin schon ganz neidisch wegen Deiner Schneideplatte mit den Kästchen.

gell die is' gut. Hab ich bei meiner Schwester entdeckt und die mußte mir dann gleich eine besorgen, ist super das Ding noch nie was besseres zum Schneiden gehabt

Zitat

Original von Hohentwiel
Habe gestern und heute Abend noch an der Steckung weiter "gepfuscht".

glaub ich nicht, bisher hab ich bei dir noch nie Pfusch gesehen.

Zitat

Original von Hohentwiel
Es soll ja Momente im Leben eines Modellbauers geben, wo er sich ein anderes Hobby wünscht, z.B. Briefmarken sammeln, Stammtisch frönen, spazierengehen,
vor der Klotze hocken ect. Ich glaube dieser Moment ist bei mir gekommen.

ahhh das kenn ich nur zu gut :D
Gruß
Freddy
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

408

Dienstag, 7. Februar 2006, 00:01

SLW-Dämpfung

... ist vielleicht etwas Aufwendig meine Konstruktion um die Endleiste D1 der SLW-Dämpfung anzubringen, aber ich wollte sicher sein, dass das Ganze dann nicht zu schief aussieht und die nachfolgende visuelle Überprüfung war positiv. Den unteren Gurt hab ich absichtlich noch nicht angeklebt da er etwas aus der Flucht ist und ich erst den oberen Teil (also auf dem Brett momentan der untere) versteifen möchte, um ihn dann gerade zu ziehen. Würde ich ihn jetzt ankleben, wäre es genau umgekehrt und das Ganze wäre schief.
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • img_3460-f.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

409

Dienstag, 7. Februar 2006, 00:14

Vorbereitung HLW Steckung

Im nächsten Schritt möchte ich zur Aufnahme der HLW Steckung im Rumpf jeweils ein 3mm Sperrholzbrettchen anstelle von "SupStab1 und 2" anbringen. Und da taucht sofort ein Problem auf. Der Winkel zwischen Spant C6 und D1 ist nicht konstant. Was tun ??? Sperrholz dünner wählen damit es sich besser biegen und somit anpassen lässt oder das ursprüngliche wieder mal wässern, biegen, einspanne und trocknen lassen in der Hoffnung man trifft den richtigen Winkel ???
Was tun, :ansage: Vorschläge, bitte bitte
Gruß
Freddy
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • img_3462-f.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

410

Dienstag, 7. Februar 2006, 20:52

Klasse Freddy, wie Du Winkel und Geodreieck einsetzt, könnte glatt von mir sein.
Anderst geht es aber auch nicht um die Ungenauigkeiten zu minimieren.
Was ich nicht verstehe, warum willst Du im Heck 3mm Sperrholz einsetzen.
Das Kriterium ist doch, das Höhenleitwerk parallel zu der Rumpfoberseite zu montieren, der Rest ist doch nur "Verkleidung". Schau doch nochmal meine Version auf Seite25 an.
Bei mir geht es heute abend auch ohne Meditation weiter. Ich habe einfach meine Methode gändert um den Gegner zu verwirren. :ok:
Ursprung: 6 Steckungsrohre aus AL 10mm. Neu, zwei Steckungsrohre durchgängig durch beide Flächen, die Bohrungen mit dem "Kanonenputzer" nochmal nachgearbeitet und das Ganze verleimt und dabei die Flächen am Querruderansatz mit passenden Brettchen zwecks V-Form unterlegt. Morgen werde ich die Rohre in der Mitte zersägen, und dann muss die Steckung flächenseitig o.K. sein.
Das Anpassen an das Mittelteil ist dann hoffentlich nur noch Formsache.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

411

Dienstag, 7. Februar 2006, 21:21

Zitat

Original von Hohentwiel
...Das Kriterium ist doch, das Höhenleitwerk parallel zu der Rumpfoberseite zu montieren ...

genau und dazu brauch eine stabile Aufnahme für die Steckung und da dachte ich 3mm Sperrholz ist ok. Gut vielleicht ist es etwas übertrieben, aber das Konzept als solches finde ich nicht unbedingt falsch. Denk daran, es wird ohnehin eng da hinten und es muß noch die Aufnahme für die Ruderanlenkung eingebaut werden. Würde ich die Brettchen nach innen verlegen damit sie gerade sind, hab ich zwar weniger Probleme mit dem Anpassen, dafür aber auch kein Platz mehr um die Anlenkung einzubauen.

Zitat

Original von Hohentwiel
... Schau doch nochmal meine Version auf Seite25 an.

sehe jetzt nichts was mich weiterbringen würde. Du hast so eine Art "SupStab1" verbaut, aber wo kommt die Aufnahme für die Steckung hin, oder hast du das abnehmbare HLW aufgegeben ???

Zitat

Original von Hohentwiel
...Ursprung: 6 Steckungsrohre aus AL 10mm. Neu, zwei Steckungsrohre durchgängig durch beide Flächen...

wenige ist oft besser :D

Zitat

Original von Hohentwiel
die Bohrungen mit dem "Kanonenputzer" nochmal nachgearbeitet und das Ganze verleimt und dabei die Flächen am Querruderansatz mit passenden Brettchen zwecks V-Form unterlegt. Morgen werde ich die Rohre in der Mitte zersägen, und dann muss die Steckung flächenseitig o.K. sein.
heißt das, für die Rumpfsteckung nimmst du neue Rohre oder kannst du genau an der jeweiligen Wurzelrippe sägen ???
Gruß
Freddy
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

412

Dienstag, 7. Februar 2006, 21:55

Hallo Freddy, genau wie Du es schreibst waren meine Überlegungen zum Höhenleitwerk. Bei mir ist dieses samt Steckung eine Einheit. (Modul)
Ich habe das so gebaut, dass ich noch eine Plattform habe um die Anlenkung zu realisieren, so dass ich das Ganze ohne Rumpf testen und gegebenenfalls ändern kann. Erst wenn alles in Ordnung ist wird das Teil an die Heckoberseite geleimt.
Zur Steckung: Natürlich habe ich im Endeffekt auch wieder 6 Röhrchen.
Die Krux ist die, dass die Steckungsstäbe im Durchmesser zu den Rohren Luft haben und bei geteilten Rohren summieren sich die Fehler. Durch meine Methode ist sichergestellt, dass die Flächen zueinander stimmen. Ich werde die Rohre erstmal in der Mitte mit der Handsäge trennen und dann nochmal bündig an den Wurzelrippen abschneiden. Danach wird mit dem Kegelsenker alles schön entgratet und passend gemacht. Der Einlass der Rohre sollte sehr sauber sein, damit nachher beim Einsatz vom Kohlestab dieser nicht verletzt wird .(Bruchgefahr)
Gruss René
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Höhenleitwerk_5.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

413

Dienstag, 7. Februar 2006, 22:11

Hier noch ein Bild zum besseren Verständnis.
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Höhenruder_6.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

414

Dienstag, 7. Februar 2006, 22:17

Falsch, habe in meinem Bilderarchiv Höhenruder mit Höhenleitwerk verwechselt.
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Höhenleitwerk_6.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

415

Dienstag, 7. Februar 2006, 22:51

Zitat

Original von Hohentwiel
... zum Höhenleitwerk. Bei mir ist dieses samt Steckung eine Einheit. (Modul)
Ich habe das so gebaut, dass ich noch eine Plattform habe um die Anlenkung zu realisieren, so dass ich das Ganze ohne Rumpf testen und gegebenenfalls ändern kann. Erst wenn alles in Ordnung ist wird das Teil an die Heckoberseite geleimt.

8( wow, mir fehlen die Worte. Könntest du nochmals Einzelbilder machen vom Steckungsmodul alleine und mit angestecktem HLW ??? wäre sehr hilfreich für mich. Vielleicht werde ich dann in patentrechtliche Verhandlungen mit dir treten. :D

Zitat

Original von Hohentwiel
Zur Steckung: Natürlich habe ich im Endeffekt auch wieder 6 Röhrchen.
Die Krux ist die, dass die Steckungsstäbe im Durchmesser zu den Rohren Luft haben und bei geteilten Rohren summieren sich die Fehler. Durch meine Methode ist sichergestellt, dass die Flächen zueinander stimmen. Ich werde die Rohre erstmal in der Mitte mit der Handsäge trennen und dann nochmal bündig an den Wurzelrippen abschneiden. Danach wird mit dem Kegelsenker alles schön entgratet und passend gemacht. Der Einlass der Rohre sollte sehr sauber sein, damit nachher beim Einsatz vom Kohlestab dieser nicht verletzt wird .(Bruchgefahr)

Bei soviel Erfahrung seh ich echt alt aus ;( ;( , allerdings mußt du die Anschlußrippen ja noch am Rumpf ausrichten und befestigen. Wenn du hier eine Ungenauigkeit hast, war deine ganze vorherige Arbeit um sonst und deine Flächen sind wieder nicht gleich.
Gruß
Freddy
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

416

Dienstag, 7. Februar 2006, 22:54

ahhh unsere Beiträge haben sich überschnitten, mach mal die HLWs weg und dreh das Modul um, dann bin, ich glaube ich, zufrieden :D
Gruß
Freddy
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

417

Mittwoch, 8. Februar 2006, 20:23

Hallo zusammen, oder sind wir nur noch zu zweit?
Also Steckungsrohre in den Flächen "gewaschen, geschnitten und gekämmt".
Passt alles prima. Heute abend auf dem Dummy die Rohre für das Flächenmittelstück eingeklebt (Ponal Construkt) Jetzt kommt wieder Freude und Begeisterung auf. Als nächstes werde ich jetzt die Steckungsrohre auffüttern und die Verkastung anbringen.
Freddy, habe noch nach Deinem Wunsch ein paar Bilder gemacht.
Gruss René
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Höhenleitwerk_Modul_1.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

418

Mittwoch, 8. Februar 2006, 20:24

nochn Bild
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Höhenleitwerk_Modul_2.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

419

Mittwoch, 8. Februar 2006, 20:25

schee isses
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Höhenleitwerk_Modul_3.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

jetmann_01

RCLine User

Wohnort: köln

Beruf: kraft fahrer

  • Nachricht senden

420

Mittwoch, 8. Februar 2006, 20:52

hallo rene

arwas sied doch schon mal gut aus.

ich habe etwas hilfe bei mein hlw wie dein original wird noch etwas dauern aber bilder kommen noch,ich muss erst mal das alte raus holen und ein neues bauen.

habe nur nicht viel zeit,nur stress stress

und sonst alles fit bei euch ??? ???


??? wer hatt noch mal mein biglift???habe ich total vergessen wer den jetzt hatt ??