Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

El_Torro

RCLine User

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

461

Freitag, 17. Februar 2006, 20:36

Du hättest ja im Erstflug Sie mal auf den Schoß :D nehmen können! Ich flieg auch lieber mit der TWIN( haben sie verkauft) ;( als mit dem Doppelraab, das ist fürn Flieger im PPLC strafverschärfung! Outlaw wer den rausholt. obwohl die Flugeigenschaften und das Kreisen spitze sind!
netten Gruß Jochen

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

462

Samstag, 18. Februar 2006, 11:56

Hallo zusammen, musste mich diese Woche etwas rar machen, hatte nämlich Gesellenprüfung und die Arbeit in der Firma ging auch weiter.
Also wegen des Widerstandes, mache ich mir auch keine Sorgen, die Clips sind nämlich auch nur 5mm breit. Vorteil, ich gann die Streben zum Transport anklappen. Ich hätte kein Problem mit der Drehmaschine "supergeile" Gabelanschlüsse zu machen, aber ich höre schon das Geschrei von Freddy:" und was mache ich" :ok: Mal sehen was mir am Wochenende noch einfällt.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

463

Samstag, 18. Februar 2006, 13:56

Zitat

Original von Hohentwiel
...Ich hätte kein Problem mit der Drehmaschine "supergeile" Gabelanschlüsse zu machen, aber ich höre schon das Geschrei von Freddy:" und was mache ich" :ok:

;( ;( ;( ;( ;( ahhhh bist du gemein ;( ;( ;( ;( ;( , ist doch wahr, ich muß alles von Hand machen, und der Meister hier hat einen Maschinenpark das einem schwindelig wird. Der weiß doch gar nicht wie ich leide mit meinen krummen, von Hand geschnittenen Leisten :angry: :angry: :angry: :angry: ;( ;( ;( ;(
Freddy ;)
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

464

Samstag, 18. Februar 2006, 21:11

Hallo zusammen, hallo Freddy, das war nicht böse gemeint. Habe nur etwas "Stress" mit meiner ersten Behauptung im Forum wegen abnehmbarem Höhenleitwerk. Heute würde ich lieber den Dachgepäckträger grösser bauen als das Höhenleitwerk abnehmbar zu machen. Sei es drum, die Konstruktion ist bei mir "leimisch" am Aushärten und so bleibt es auch. Eines ist klar, wenn da was passiert am Hang in Frankreich haben wir ein Problem. Bilder schicke ich erst wenn das Ganze auch funktioniert. :ok: (so in 2-3 Jahren)
Liebe Grüsse und schönes, konstruktives Wochenende
René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

465

Samstag, 18. Februar 2006, 22:10

Zitat

Original von Hohentwiel
Habe nur etwas "Stress" mit meiner ersten Behauptung im Forum wegen abnehmbarem Höhenleitwerk.
Du ??? wieso denn das

Zitat

Original von Hohentwiel
Heute würde ich lieber den Dachgepäckträger grösser bauen als das Höhenleitwerk abnehmbar zu machen.

8( 8( oh nein, du warst meine letzte Hoffnung und Stütze. Immer wenn meine Motivation bezüglich HLW ganz am Boden war, hab ich mir gesagt:" Der René macht's auch abnehmbar, also mußt du es auch so machen" und jetzt das ;( ;(
Na ja, es gibt kein Zurück mehr, wie du schonmal gesagt hast: "zusammensägen geht nicht". :evil:
Deshalb hab ich, auch wenn's schwer war, meine zwei Hälften immer schön weiter gebaut.
Die Endklötzchen hergestellt und dran geleimt ...
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • img_3470-f.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

466

Samstag, 18. Februar 2006, 22:12

Hlw

... plan geschliffen und die Form der Endklötzchen angezeichnet ...
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • img_3471-f.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

467

Samstag, 18. Februar 2006, 22:14

RE: Hlw

... die Form dann eingeschliffen ...
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • img_3472-f.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

468

Samstag, 18. Februar 2006, 22:22

RE: Hlw

... und danach das Profil eingeschliffen. Jetzt fehlt nur noch das Abrunden, dass kommt später. Ziemlich ausführlich wird das Publikum nun sagen für so ein belangloses Endklötzchen. Aber wie René schon erwähnte, nach all dem Frust über abnehmbares HLW, praktisch kein Baufortschritt seit Weihnachten, hab ich ersteinmal die Steckung Steckung sein lassen, die Röhrchen so gut es ging ausgerichtet und eingeklebt, Beplankung drauf, wobei ich wieder Mal festgestellt habe, dass die Bügelmethode für mich nichts ist, traditionell geht einfach besser und aufeinmal ging's ruck zuck. Darüber war ich so froh, das ich es einfach posten mußte :-)(-:
Gruß
Freddy
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • img_3473-f.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

469

Samstag, 18. Februar 2006, 22:26

Flächenbau

Und weil's gerade läuft hab ich dann gleich noch mit den Flächen angefangen. Hier werde ich auch auf René's Methode mit der 3mm Nasenleiste zurückgreifen und ohne Beplankung aufbauen.
Gruß
Freddy
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • img_3469-f.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

El_Torro

RCLine User

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

470

Sonntag, 19. Februar 2006, 23:31

Hallo zusammen unser Doppelraab hängt an der Hallendecke und leider konnte ich aus 6m Höhe Euch keine Bilder machen, muß mich entschuldigen, in 2 Wochen wird er erst wieder runtergeholt zum Anfliegen, habt Ihr so lange Zeit?
Netten GFruß Jochen"

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

471

Sonntag, 19. Februar 2006, 23:40

Tragfläche Rechts

So, weiter geht's trotz schönem Wetter, hab' ja nichts zum Fliegen zur Zeit :D.
Zuerst musste ich mal einen Fehler korrigieren, fälschlicherweise hab ich doch glatt einen 4x4mm Hilfsholm eingebaut. Ein Glück ist noch nichts verleimt und der Austausch gegen eine 5x5mm Leiste war einfach :D. Schon gut wenn man erst einmal alles trocken zusammen steckt und nochmals alles durchdenkt. Die 3mm Nasenhilfsleiste ist auch angebracht und die Endleiste zum Querruder ist geschnitten und mit den Auskastungen versehen. Ich weiß nicht warum, aber beim Schneiden dieser doofen Leiste hab ich andauernd an diese dumme Tischkreissäge gedacht :D :D.
Schön brav, wie von René vorgeschlagen, hab ich auch die Löcher zum Verlegen der Servokabel angebracht. Bei den vorderen Rippen musste ich im Bereich des Hilfsholmes noch etwas nacharbeiten, damit er schön satt in den Rippen sitzt. Die Löcher der Steckung muß ich noch auf 10mm aufbohren, hab nur noch kein gescheites Werkzeug dazu, mal sehen was mir da einfällt, danach kann endlich verleimt werden.
Schönen Abend
Freddy
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • img_3475-f.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

472

Montag, 20. Februar 2006, 21:19

Gesellenprüfung ist vorbei, alle sind durchgekommen :ok: Prüfer total gestresst, Computer läuft wieder "einigermassen".
Freddy Du hast ja gigantisch zugeschlagen, wahrscheinlich inspiriert von den Eisschnelläufern. Neben der Beschäftigung mit Würmern, Trojanern und Viren habe ich mal einen Prototypen für die Höhenruderanlenkung gebaut. Das Bild ist wie "üblich" nicht besonders, aber das Prinzip erkennbar. Bis zum Wochenende muss das Ganze perfekt funktionieren, wir haben ja schliesslich mit der Fasnacht die höchsten Feiertage in Süddeutschland und "ältere" Menschen lassen es etwas langsamer angehen und haben Zeit zum Bauen. :ok:
Gruss René
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Höhenruderanlenkung_2.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

473

Montag, 20. Februar 2006, 21:42

KLasse René, das wird sicher funktionieren, nur kannst du jetzt die beiden Seiten nicht von einander unabhängig einstellen!

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

474

Montag, 20. Februar 2006, 22:00

So geht das nicht Thomas, :no: erst redet Ihr mir die Klappversion aus, dann die Verstellbarversion und dann wird noch "rumgemäkelt". Ein Mann muss im Leben einen Baum pflanzen, ein Haus bauen und ein geteiltes Höhenleitwerk realisieren,
bis auf das Haus habe ich jetzt alles erledigt. :ok:
Spass beiseite, wenn alles nach dem Verleimen noch so genau ist, dann bin ich zufrieden. Habe mich "diebisch" gefreut als ich vom Bruchtest der Airbusleute gelesen habe :ok: von wegen 1,5 fach, das schaffen wir doch locker.
Weist Du, bei mir drängt die Zeit und so muss ich einfach mal Entscheidungen treffen. Ich berichte weiter, Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

475

Montag, 20. Februar 2006, 22:43

René
erklär mal genau wie du die Klappenanlenkung gemacht hast. Auch mit Harz abgeformt oder hast du dir was neues einfallen lassen ???
Gruß
Freddy
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

476

Dienstag, 21. Februar 2006, 18:30

Hallo zusammen, also der Umlenkhebel ist ein käufliches Produkt. Ich habe lediglich den einen Schenkel gekürzt und im Abstand von 1 cm zur Mittelachse ein 2mm Loch gebohrt für den Antriebshebel. Dieses Stäbchen greift dann in die Ruder. Die Führung in den Rudern ist im Augenblick Bowdenzugaussenhülle.
Natürlich muss das sehr genau eingepasst werden, weil, wie Simon schon schrieb, ich keine Einzelverstellung habe. Die eigentliche Drehachse ist hohl und nimmt die 2mm Kohlestäbe der Ruderscharniere auf. Ich erhoffe mir davon eine saubere Führung, d.h. 2 Stäbe pro Höhenruder werden gesteckt.
Habe ein Bild vom Umlenkhebel in Urform angehängt. Die grosse Bohrung um die Drehachse ist bei mir mit einer Reduzierhülse auf 2mm reduziert.
Gruss René
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Höhenruderanlenkung_3.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

477

Dienstag, 21. Februar 2006, 19:01

Ganz vergessen, Freddy, habe nochmal Deine Bilder studiert. Überlege Dir gut bevor du die Endleiste im Querruderbereich einbaust, wie Du die Hohlkehle realisieren willst, das gibt im eingeleimten Zustand eine "mords" Schleiferei.
René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

478

Dienstag, 21. Februar 2006, 22:17

Zitat

Original von Hohentwiel
... Überlege Dir gut bevor du die Endleiste im Querruderbereich einbaust, wie Du die Hohlkehle realisieren willst, das gibt im eingeleimten Zustand eine "mords" Schleiferei.

8( 8( zu spät, alles schon verleimt, jetzt muß ich halt damit leben.
Gruß
Freddy
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

479

Dienstag, 21. Februar 2006, 22:21

Zitat

Original von Hohentwiel
...weil, wie Simon schon schrieb

wer ist das ??? oder meinst du Thomas

Zitat

Original von Hohentwiel
Hallo zusammen, also der Umlenkhebel ist ein käufliches Produkt. Ich habe lediglich den einen Schenkel gekürzt und im Abstand von 1 cm zur Mittelachse ein 2mm Loch gebohrt für den Antriebshebel. Dieses Stäbchen greift dann in die Ruder. Die Führung in den Rudern ist im Augenblick Bowdenzugaussenhülle.
Natürlich muss das sehr genau eingepasst werden, weil, wie Simon schon schrieb, ich keine Einzelverstellung habe. Die eigentliche Drehachse ist hohl und nimmt die 2mm Kohlestäbe der Ruderscharniere auf. Ich erhoffe mir davon eine saubere Führung, d.h. 2 Stäbe pro Höhenruder werden gesteckt.
Habe ein Bild vom Umlenkhebel in Urform angehängt. Die grosse Bohrung um die Drehachse ist bei mir mit einer Reduzierhülse auf 2mm reduziert.
Gruss René


Grundsätzlich ??? ??? ??? ??? bin wahrscheinlich zu :dumm: :dumm: :dumm: um das zu verstehen.
Gruß
Freddy


PS: Hab mir dein erstes Bild nochmals genau angeschaut, das kann doch überhaupt nicht funktionieren ohne das du ein Langloch in die Klappenanlenkung machst wie ich schon viele Seiten vorher mal gepostet habe. Sonst läuft das Ganze doch nicht spannungsfrei
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ssiemund« (21. Februar 2006, 22:26)


480

Mittwoch, 22. Februar 2006, 19:10

Zitat

Original von ssiemund

Zitat

Original von Hohentwiel
...weil, wie Simon schon schrieb

wer ist das ??? oder meinst du Thomas

Würde ich auch geren wissen???

Zitat

PS: Hab mir dein erstes Bild nochmals genau angeschaut, das kann doch überhaupt nicht funktionieren ohne das du ein Langloch in die Klappenanlenkung machst wie ich schon viele Seiten vorher mal gepostet habe. Sonst läuft das Ganze doch nicht spannungsfrei


wenn du dir das Bild genau anschaust, dann sieht man (zumindest ich sehe das so), dass die Drehachse des Umlenkhebels die gleiche ist wie die der Hohlkehlen, dadurch braucht man kein Langloch