Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

521

Sonntag, 26. Februar 2006, 14:00

Ahhhh, das tut gut, :ok: jetzt geht's mir schon viel besser :D

Mal 'ne Frage Thomas ??? wo liegt den Uehlfeld :D :D ich meine nur weil seine Eminenz ein Erbsenzähler ist hättest du das doch nicht sofort ändern müssen. Bei "Nähe Nürnberg" weiß doch jeder gleich was gemeint ist :D :D
Freddy
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

522

Sonntag, 26. Februar 2006, 15:36

Uehlfeld liegt, um es vorweg zunehemen, nicht am Arsch der Welt, man kann ihn aber von hier aus sehen!:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D

Also Uehlfeld liegt zwischen Höchstadt/Aisch und Neustadt/Aisch.

Genauer: 49° 40' N, 10° 43' O

[URL=http://maps.google.com/maps?ll=49.672300,10.713000&spn=0.001,0.001&t=k]hier[/URL] siehst du genau in der Mitte (neben dem silbernen und blauen punkt) unser Haus.

hier is die Internetsite: www.uehlfeld.de

Ich ändere meine "herkunft" jetzt aber nicht schon wieder

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

523

Sonntag, 26. Februar 2006, 15:55

schön , schön und du bist also Mitglied im Wurftaubenclub

Gruß
Freddy ;) :w
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

524

Sonntag, 26. Februar 2006, 16:07

Zitat

Original von ssiemund
schön , schön und du bist also Mitglied im Wurftaubenclub

Gruß
Freddy ;) :w


JA natürlich bin ich dadrin! Bist du wohl in keinem Wurftaubenclub?

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

525

Sonntag, 26. Februar 2006, 18:11

Habt Ihr eigendlich keine andere Aufgabe als im Forum rumzublödeln? :no:
Recht habt Ihr, bei uns ist Fasnacht, früher ging man einen Saufen und "Weiber" aufreissen und was macht "Der alte Mann und das Meer (Doppi)" modellbauen.
Heute mal die Aufnahme für die Flächenstreben realisiert. Hätte man einfacher haben können wenn der Radkasten grösser wäre. Zwischendurch die Endleisten für die Querruder oben eingebaut und am Flächenende aufgefütert. Und zu guter Letzt mal einen Gabelkopfprototypen gebaut. Habe mich vom Original inspirieren lassen. Allerdings muss der Befestigungsknebel noch etwas filligraner werden. Bin schon gespannt auf Euer "Gemotze" ==[]
Gruss René
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Strebenverankerung_1.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

526

Sonntag, 26. Februar 2006, 18:12

Eine andere Ansicht
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Strebenverankerung_2.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

527

Sonntag, 26. Februar 2006, 18:13

Und jetzt der Gabelkopf
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Gabelkopf_1.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

528

Sonntag, 26. Februar 2006, 19:03

DEr Gabelkopf sieht ja toll aus: Dickes Lob!!!!


Wie hast du die Strebenbefestigung am Radkasten befestigt? das sieht mir nicht so vertrauenserweckend aus!

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

529

Sonntag, 26. Februar 2006, 19:59

Hallo Thomas, danke für das Kompliment. Da könnte sich Freddy mal eine Scheibe abschneiden, der lobt mich nie. :tongue:
Also, die Laschen bestehen aus 3mm Flugzeugsperrholz und die Klebefläche ist pro Seite etwas mehr als 4 Quadratzentimeter. Bevor das nachgibt ist der Radkasten hin. Wobei die regelmässig auftretenden Kräfte bei der Landung eh nach unten zur Radnabe gehen und da füttere ich noch auf. Der sichtbare Bolzen ist mittlerweile durch ein Alurohr ersetzt in das ich die Augenbolzen für die Gabel einsetze.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

530

Sonntag, 26. Februar 2006, 22:21

Zitat

Original von Hohentwiel
Habt Ihr eigendlich keine andere Aufgabe als im Forum rumzublödeln? :no:

muß manchmal sein, war aber trotzdem fleißig heute. Hab meinen Magnum Double weitergebaut um endlich wieder am Hallenfliegen teilnehmen zu können, der Calmato ist nun auch wieder in der Mache, denn die Freisaison kündigt sich an, uuuund ich hab am Doppi weitergebaut, bin nämlich die Störrkläppen angegangen. Da ich Laubsägearbeiten hasse, dass außerdem nie gerade wird, hab ich's einfach mit dem Balsaholzmesser versucht. Der Aufbau mutet sicherlich abenteuerlich an aber es geht, sogar besser als gedacht.

PS: Vielleicht doch noch 'ne kurze Erklärung des Schneideaufbaus. Das festgeklemmte Stahllinieal erlaubt beim Schneiden mit dem Messer viel Druck ausüben zu können, ohne sich um das Lineal kümmern zu müssen, war echt überrascht wie gut das geht
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • img_3493-f.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ssiemund« (26. Februar 2006, 22:27)


ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

531

Sonntag, 26. Februar 2006, 22:24

... und schwuppdiewupp ist das Ding sauber herausgetrennt, verschliffen werden muß es noch und dann kommt die Feinarbeit. Die Lagerungshebel hab ich auch schon in der Rohform.
Schönen Abend
Freddy
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • img_3494-f.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

532

Sonntag, 26. Februar 2006, 22:30

Zitat

Original von Hohentwiel
Hallo Thomas, danke für das Kompliment. Da könnte sich Freddy mal eine Scheibe abschneiden, der lobt mich nie. :tongue:

Stimm gar nicht :( :( jeder meiner Kommentare sind voll des Lobes für dich, du siehst sie nur nicht ;( ;(
Freddy ;)
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

533

Montag, 27. Februar 2006, 10:19

Prima Freddy, hast Du toll hinbekommen, ich warte noch bis Du über den Einbau berichtest. Habe heute frei und bin kräftig am Bauen. Habe ja vorläufig nur noch 4 Wochen Zeit.
Bis bald René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

534

Montag, 27. Februar 2006, 15:25

So, weiter geht es. Höhenleitwerkmodul verleimt ebenso das Flächenmittelteil eingepasst und befestigt. Das Ganze mal zusammengesteckt und fotografiert.
Es war so hell, dass ich das Display nicht benutzen konnte und mit dem Sucher einen Teil abgeschnitten habe. Ob ich das wohl noch lerne?
Meine Gewichtsbilanz im Augenblick 1050 g. Kommt mir ganz schön viel vor.
Gruss René
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Rohbau_2.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

535

Montag, 27. Februar 2006, 16:14

nächste Szene
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Rohbau_3.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

536

Montag, 27. Februar 2006, 16:16

und noch n Gedicht :ok:
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Rohbau_4.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

537

Montag, 27. Februar 2006, 16:18

weil es schon schön ist
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Rohbau_5.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

538

Montag, 27. Februar 2006, 17:53

BOAH IST DAS EIN GEDICHT


KLASSE


Was für einen Flächeninhalt hat der denn?

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

539

Montag, 27. Februar 2006, 19:23

Hallo Thomas, der Flächeninhalt liegt nach Angaben von Vincent bei 61 qdm.
Dachte am Anfang auch von wegen nur 2,55m Spannweite, aber das wird eine richtig, stattliche "Kommode". Ich hoffe nur, dass ich die angegebenen 2,5 Kg nicht überschreite.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

540

Montag, 27. Februar 2006, 20:43

Hallo René
das sieht schon mal ziemlich gut aus :ok: unser Projekt nimmt Form an. Hast du die QRs nur angeheftet oder sind die schon angeschlagen ???
Zu den Landeklappen. Also die Anlekungswinkel sollen ja auf ein 3mm Messingröhrchen, geschoben und verlötet werden. Das Ganze wird dann hinter dem Holm in Schlitzen in den Rippen versenkt (ich weiß, schlecht ausgedrückt, geht aber gerade nicht besser). Was mir dabei nicht gefällt ist, das Ganze einfach auf dem Balsa ruhen zu lassen. ich suche also ein Kunsttoffröhrchen mit etwas mehr als 3mm Innendurchmesser als Lager, welches dann in den Rippen verleimt wird und das Messingröhrchen aufnimmt. Verstanden ???
Gruß
Freddy
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland