Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

561

Samstag, 4. März 2006, 20:14

Zitat

Original von Hohentwiel
Hallo zusammen,
Jochen Du hast ja eine prima Kamera, Dein Servo sieht ja aus wie aus dem Katalog.
das wird es wohl sein :D :D

Zitat

Original von Hohentwiel
Freddy, möchte jetzt unbedingt mit der oberen Beplankung der D-Box weitermachen. Bekomme ich dann Probleme mit dem nachträglichen Einbau der Störklappen?

Mhhh, las mich mal überlegen,also die Servos werden ohnehin von unten eingebaut. die Aufnahme der Anlenkung liegt hinter dem Holm, somit sollte es also keine Probleme geben. Nur das Testen beim Einbau ist einfacher ohne obere Beplankung, da man sofort an die Anlenkung ran kann. Sonst muß man ständig den Flügel umdrehen, aber ich glaube damit könnte man leben.
Gruß
Freddy
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

562

Samstag, 4. März 2006, 20:21

Zitat

Original von El_Torro
Hallo Zusammen, hallo Rene, für Deinen Geldbeutel wäre das SES 320 von Simprop sehr gut klein aber stark

FUTABA S3003 bei Staufenbiel EUR 9.90 , gewonnen :D :D :D
Gruß
Freddy
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

563

Samstag, 4. März 2006, 20:37

O.K. dann mache ich noch ein paar Tage andere Arbeiten. Vielleicht hast Du Deine Konstruktion dann soweit dass ich "abkupfern" kann.
Ganz vergessen, habe mir gestern ein Stück (20cm) Hydraulikschlauch (60 BAR)
organisiert für die Dämpfung der Kufe. Die Aufnahmen für die Standardservos im Rumpf sind am aushärten und morgen geht es weiter.
Bei uns schneit es schon den ganzen Tag, so dass ich keine Schleifarbeiten im Freien durchführen konnte.
Schönes Wochenende René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

564

Samstag, 4. März 2006, 21:13

Störklappen

... so weiter im Programm. Hab die Anlenkungs- sowie die Holzteile für die zweite Störklappe hersgestellt. Die erste ist mit UHU Plus Endfest + etwas Baumwollflocken, damit mir das Zeugs nicht wegläuft, verleimt und wird morgen zur Anprobe in den Flügel gesetzt. So, das war's schon für heute.
Gruß
Freddy

PS: für was Hanteln alles gut sind :D :D :D
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • img_3507-f.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

565

Samstag, 4. März 2006, 21:28

Zitat

Original von Hohentwiel
O.K. dann mache ich noch ein paar Tage andere Arbeiten. Vielleicht hast Du Deine Konstruktion dann soweit dass ich "abkupfern" kann.

René, du musst eigentlich nicht auf mich warten, auch wenn ich hoffe morgen soweit fertig zu sein, denn ich "kupfere" auch nur ab, und zwar bei Marco Serafini aus dem franz. Doppi Forum. Dessen Idee, den Anlenkungshebel in die mittlere Anlenkungsaufnahme zu integrieren, fand ich einfach gut.
Gruß
Freddy
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

566

Sonntag, 5. März 2006, 14:32

Störklappen

Wie versprochen geht's heute weiter mit der Anprobe. Zuerst wichtige Info an René. Auf keinen Fall die Beplankung vor den Störklappen montieren, wird tierisch umständlich beim Einrichten 8( . Hier nun eine Gsamtansicht mit Beplankung. Die Beplankung werd ich außen noch schräg zuschleifen, damit sie mit den Aufleimern bündig ausläuft. Sieht sauberer aus finde ich
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • img_3512-f.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

567

Sonntag, 5. März 2006, 14:36

RE: Störklappen

.. das Ganz nun in geöffnetem Zustand. Gut zusehen ist hier auch die, von Marco Serafini gewählte Anlenkungsart direkt an dem mittleren Befestigungshebel. Dafür hat dieser Hebel auch die kleine Nase. Sieht man auf dem Einzelteilebild weiter oben.
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • img_3511-f.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

568

Sonntag, 5. März 2006, 14:45

RE: Störklappen

...so nun ohne Beplankung. Hier nun meine Frage an René. Ich bin unschlüssig ob ich bei allen Rippen eine Lagerung (4mm Alurohr) einkleben soll oder nur, wie bisher an den beiden äußeren. Ich könnte mir vorstellen, dass in ausgefahrenem Zustand ganz schöne Kräfte wirken. Gibt es dann bei den mittleren Rippen Spiel, befürchte ich auf die Dauer Probleme mit den Klappen. Des weiteren werd ich noch jeweils ein Ringchen vor beiden äußeren Rippen einlöten um die Klappe gegen axiales Spiel zu sichern. Die Ringchen hab ich mir auch aus Kupfer beschichtetem Epoxy hergestellt, das gleiche Material wie für die Anlenkungshebel. So zum Schluß noch ein kleines Schmankerl für die jenigen unter euch, mit einem schnellen Anschluß und Flatrate. Ein kleines Filmchen, dass die Störklappe in Funktion zeigt.
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • img_3515-f.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ssiemund« (5. März 2006, 14:47)


El_Torro

RCLine User

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

569

Sonntag, 5. März 2006, 16:28

@
Freddy:
http://www.chalet-vogesen.de/German/acti…ug/MVI_3513.AVI

Zitat

Ein kleines Filmchen , dass die Störklappe in Funktion zeigt.

Na sieht doch klasse aus und so wie ich das sehe ist der Anlenkhebel lang genug für eine "kleinere" Rudermaschine!
Netten Gruß Jochen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »El_Torro« (5. März 2006, 16:29)


ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

570

Sonntag, 5. März 2006, 16:53

Zitat

Original von El_Torro
... wie ich das sehe ist der Anlenkhebel lang genug für eine "kleinere" Rudermaschine!

:D :D :D war nur zum Testen, wird natürlich noch ersetzt, da ich sonst den Flügel hätte tiefer bauen müssen :D :D :D
Gruß
Freddy
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

571

Sonntag, 5. März 2006, 17:51

RE: Störklappen

Sorry René konnte nicht auf deine Antwort warten, da ich weiter machen wollte. Hab mich also dazu entschlossen mit 4 Lagern zu bauen. Mein Messingrohr sollte gerade genug sein, damit es da keine Probleme gibt. Also zuerst werden die Anlenkungshebel angelötet (keine Kritik René, bin absoluter Hobbylöter ohne entsprechende Ausbildung :D)
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • img_3519-f.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

572

Sonntag, 5. März 2006, 17:57

RE: Störklappen

... danach einsetzen, hab vorher nochmals überprüft ob die Rippen alle auf gleicher Höhe sind, eine Leiste d'rüber legen und wieder mit der Hantel beschweren. Danach die Alulager mit eingedicktem UHU Plus Endfest versehen, ziemliche Pfitzelarbeit. Die Unterseite werde ich erst verleimen, wenn ich die Fläche drehen kann
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • img_3520-f.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

573

Sonntag, 5. März 2006, 18:05

RE: Störklappen

... hab hier noch den zweiten Teilesatz angehängt, dieses mal mit den kleinen Axialsicherungsscheiben. Hergestellt hab ich die wie folgt:
  • mit dem Zirkel den gewünschten Kreis aufzeichnen
  • in der Mitte das 3mm Loch gebohrt
  • eckig ausgesägt, macht am wenigsten Arbeit
  • dann alle Stücke auf eine 3mm Schraube gesteckt und mit Mutter gut gesichert
  • mit dem Steckschlüssel als Hilfe nun zur alten Dremel Dekupiersäge und an dem Schleifscheibenzusatz rund geschliffen
  • geht super wie ihr seht

Gruß
Freddy
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • img_3517-f.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

574

Sonntag, 5. März 2006, 18:16

Mein Gott Freddy, ich bin fertig. Du läufst ja zur Hochform auf und das auch noch mit Video, ganz grosses Kompliment :ok: :ok: :ok: :ok:
Das mit der Lagerung, ok ich bin kein Maschinenbauer. Aus meiner Sicht müssten 2 Lager reichen, was mehr ist muss fluchten und auch bei Temperaturunterschieden funktionieren, bzw bei Verwindung während des Fluges. Weshalb ich so "sehnsüchtig" auf Deine Version gewartet habe, weil ich mir nicht vorstellen kann wie mit 1,5 mm Sperrholz die Profilkontur nachzubilden ist. Habe gerade gelesen Lagerung mehrfach ok.
Bei mir war heute erstmal Schneeschippen angesagt. Konnte das Auto nicht mehr bewegen, da der Räumdienst auch noch alles zugeschippt hat.
Habe die Rudermaschinenbefestigung noch zweimal geändert. Das liegt aber daran, dass ich zu allen Methoden ein "gestörtes" Verhältnis habe und bei jedem neuen Modell das Rad neu erfinden will. Auf jeden Fall sind die Bowdenzüge eingebaut einschliesslich des Seitenruderhorns. Beim Seitenruder habe ich wie beim Original den Teil oberhalb der Dämpfung beplankt.
Freddy, weiter so!
Gruss René
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • seitenruder_4.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

575

Sonntag, 5. März 2006, 18:57

Zitat

Original von Hohentwiel
...Weshalb ich so "sehnsüchtig" auf Deine Version gewartet habe, weil ich mir nicht vorstellen kann wie mit 1,5 mm Sperrholz die Profilkontur nachzubilden ist.

und, was ist jetzt dein Fazit ??? Ehrlich hab ich mir dazu gar keine Gedanken gemacht. Die Profiländerung ist in dem Bereich nicht so stark, sicherlich die Klappen selbst sind gerade, die Beplankung legt sich an, auch bei 1.5mm und das es igrend wie komisch aussieht ist mir jetzt nicht aufgefallen.

Zitat

Original von Hohentwiel
Bei mir war heute erstmal Schneeschippen angesagt. Konnte das Auto nicht mehr bewegen, da der Räumdienst auch noch alles zugeschippt hat.

Hab schon gehört, bei euch ist Chaos angesagt

Zitat

Original von Hohentwiel
Beim Seitenruder habe ich wie beim Original den Teil oberhalb der Dämpfung beplankt.

Sieht gut aus René, ich drücke mich ja noch davor das steckbare Höhenruder anzupassen weil ich da nur Probleme sehe. Werde wahrschienlich auch erst den zweiten Flügel in Angriff nehmen, da geht's wenigsten voran :D. Spricht eigentlich etwas dagegen die Endleiste des Flügels zu schäften ???. Hab nämlich kein 1,5mm Sperrholz gefunden mit 60cm Länge.
Gruß
Freddy
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

576

Sonntag, 5. März 2006, 19:45

Hallo Freddy, bin von Deinen Klappen ganz begeistert.
Gegen das Schäften spricht nichts, aber gegen den "Stress". Ich habe ja die Endleisten aus 1,5 mm Balsa gemacht und das hält mit Sicherheit genügend. Beim Querruder gabe ich keine Schäftung im Sinne der Materialstärke gemacht, sondern die Leisten zwecks Faserverlauf grosszügig schräg geschnitten und stumpf aufeinandergeklebt. Der Stoss geht über drei Rippen, so dass da auch keine Gefahr besteht. Wenn Du richtig Schäften willst muss das Material etwa das 10-20 fache der Materialstärke überlappend sein.
Das wegen der Klappen geht schon in Ordnung, seit ich wieder die "Originalen" gesehen habe, können wir da nicht viel falsch machen. Das Schlimme ist nur, was beim Original 5mm Abweichung sind ergibt bei uns einen Millimeter. Übrigens, die Steckung des Höhenleitwerks funktioniert bei mir ausgezeichnet. Ich habe die Teile mehrmals auf und abgebaut und alles klappt einwandfrei. Ausserdem: Wer so schöne Störklappen baut wie Du, der schafft auch den Rest. :ok:
Bis bald, Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

577

Sonntag, 5. März 2006, 20:55

Zitat

Original von Hohentwiel
... bin von Deinen Klappen ganz begeistert.

:shy: ehrlich gesagt ich auch :D hätte nie gedacht, dass es so gut klappt. Hoffe nur, dass ich Morgen keine böse Überraschung erlebe, wenn ich den ersten Versuch fahre nach dem Verleimen.
Werde wahrscheinlich oder ziemlich sicher deinem Rat folgen und die Endleiste aus Balsa herstellen. Die Zwischenräume werde ich, wie besprochen auch mit Balsa auffüttern bevor die obere Leiste d'rauf kommt. Das sollte stabil genug sein.
Ich hab noch ein Bild angehängt von André Baillet's Doppi. Die HLW-Abstrebung gefällt mir da beonders gut. Außerdem hab ich heute beim Surfen das ultimative Ausrichthilfsgerät gefunden und verstanden, was mir zumindest beim Rumpfbau immer gefehlt hat. Schau mal hier und scroll nach unten, dann weißt du was ich meine. Beim nächsten USA Besuch ist so ein Ding in meiner Tasche :D.
Gruß
Freddy
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • HLW-Strebe.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

578

Montag, 6. März 2006, 10:02

Ja, die Strebe kommt dem Original sehr nahe. Aber das mit dem Laser, da muss man erst mal draufkommen, klasse.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

579

Montag, 6. März 2006, 19:13

Hallo Freddy, also irgendwie bauen wir schon wieder nach verschiedenen Plänen.
Bei meinem PDF Ausdruck ist die Klappe wesentlich breiter und dafür weniger tief als bei meinem Originalplan. Die Breite ist auf Deinen Bildern gut zu sehen und entspricht auch meinem Originalplan. Vielleicht kannst Du mir Deine Zeichnung schicken, oder einen Verweis auf das Internet. Da die gezeichnete Rippenlänge mit meinen Rippen übereinstimmt, kann ich nicht von einer Verzerrung beim Ausdruck ausgehen.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

superpattex

RCLine User

Wohnort: Ravensburg BW

  • Nachricht senden

580

Montag, 6. März 2006, 21:59

Hallo zusammen,

da ihr auch gerade ein Modell von Vincent baut, hier mein Baubericht zum Harbinger. Also bitte weitersagen! Schliesslich sollen es bis zum Retroplanetreffen im Sommer ein paar mehr Flieger werden.

@René: Das Problem hatte ich auch mit einem dxf, das ich von Vincent bekommen habe. Ein paar Details waren nicht richtig dargestellt. Liegt wohl am Programm, mit dem das dxf ausgedruckt wurde. Das PDF machte keine Probleme, ist auch ideal um sich einzelne Seiten (z.B. Seitenruder) auszudrucken, ohne den großen Plan zu zerschnibbeln.

Dann macht mal weiter so...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »superpattex« (6. März 2006, 22:08)