Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

581

Montag, 6. März 2006, 22:49

Zitat

Original von Hohentwiel
...Bei meinem PDF Ausdruck ist die Klappe wesentlich breiter und dafür weniger tief als bei meinem Originalplan.

:D :D :D tja René super gut beobachtet. Des Rätsels Lösung ist, dass ich einen Mix gebaut habe. Das PDF der Klappe stammt von Francois Delhove und er hat in der Tat die lange Version gebaut. Dies gefiel mir aber nicht und hab sie dann kurzer Hand auseinandergeschnitten und an die Breite der Klappe im Plan angepasst. Das war meine Vorlage. Ich hoffe das hilft dir, ansonsten kann ich dir natürlich noch eine Kopie schicken. Ich geh nachher nochmals schnell in den Keller und messe nach.
Gruß
Freddy :w
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

582

Montag, 6. März 2006, 23:51

So, hab's mal nachgemessen (Messbedingungen: T=12°C, LF=63%, 55mN, damit sich keiner beschweren kann :D)
  • Breite: 37,08mm (mit Tschibo Digital Messschieber :D)
  • Länge: 161,5mm (Mit Stahllineal 60cm Länge :D)

Auf meiner Vorlage waren es 36mm Breite und 161,5mm Länge, die Abweichung kommt vom ungenauen Arbeiten :D
Das Spaltmass sollte min. 1mm sein, ev. sogar 1,5mm sonst gib's Probleme beim Öffnen der Klappe.
Schönen Abend noch
Freddy :w
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

583

Dienstag, 7. März 2006, 18:10

Endlich mal einer fast aus meiner Gegend, hallo Superpatex.
Freddy, danke für Deine Erklärung, damit kann ich weitermachen, allerdings bei
18 (ja wie mache ich den hochgesetzten Kringel?) Grad C 60 % LF und dann steht noch ein Zeiger auf 74 und Regen. :ok: So, jetzt wird noch was g´schafft und dann bei Superpatex vorbeigeschaut.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

584

Dienstag, 7. März 2006, 20:59

Störklappen:
Da meine Böhlerkreissäge nur gerade Schnitte kann, habe ich folgende Bauweise realisiert. Die Klappe aus 1mm Sperrholz ausgesägt ebenso den Rahmen. Das Ganze mit 1,5 mm Drahtstiften auf Abstand gehalten, die Kanten mit Seku fixiert
und danach mit Tesa stabilisiert. Eine Platte über die ganze Grösse aus 1,5mm Balsa zugeschnitten, mit Ponal ohne Express eingestrichen und nach dem Eindrocknen nach meiner Bügelmethode verleimt. Ein Nebeneffekt ist, dass sich das Sperrholz gekrümmt hat (ohne Schrei) und jetzt schon fasst die Profilkontur nachbildet. Der Tip von Freddy ist gut wegen des Abstandes. Schliesslich muss das Ganze auch noch mit Folie überklebt werden. Das Übermass 1mm Sperrholz plus 1,5 mm hartes Balsa tut gut, weil man dann die Profilkontur zuschleifen kann.
Bis bald René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

585

Dienstag, 7. März 2006, 21:59

Zitat

Original von Hohentwiel
Da meine Böhlerkreissäge nur gerade Schnitte kann, habe ich folgende Bauweise realisiert.

damit kann's ja jeder :D :D

Zitat

Original von Hohentwiel
Die Klappe aus 1mm Sperrholz ausgesägt ebenso den Rahmen. Das Ganze mit 1,5 mm Drahtstiften auf Abstand gehalten, die Kanten mit Seku fixiert
und danach mit Tesa stabilisiert. Eine Platte über die ganze Grösse aus 1,5mm Balsa zugeschnitten, mit Ponal ohne Express eingestrichen und nach dem Eindrocknen nach meiner Bügelmethode verleimt. Ein Nebeneffekt ist, dass sich das Sperrholz gekrümmt hat (ohne Schrei) und jetzt schon fasst die Profilkontur nachbildet.

Jetzt hab ich mich so angestrengt, es ausführlich beschrieben wie es geht, jeden Schritt dokumentiert, auf alle Unzulänglichkeiten hingewiesen, mich beeilt damit du nicht so lange warten mußt, praktisch in kleinen Häppchen dargeboten damit du nur noch kopieren brauchst
:ansage:[SIZE=6]und was machst du ??? [/SIZE]

kannst du eigentlich nichts mal einfach nachbauen, brauchst du immer ein Extrawurst ??? :angry: :angry: :angry: :angry: und ärgern und ärgern und ärgern. So jetzt geht's wieder besser.
Du hättest zumindest Bilder rein stellen können, anstatt wieder um Verborgennen zu bauen. :D
Gruß
Freddy :w
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

586

Mittwoch, 8. März 2006, 20:07

Hallo Freddy, nun heul mal nicht. Du hast alles wunderbar gemacht und mir sehr geholfen. :ok: Deine Klappen funktionieren ja schon, aber meine noch nicht.
Hatte mich gestern so gefreut, dass nach dem Verleimen schon eine Profilkuntur vorhanden war. Als ich heute morgen zwecks Motivation mein Werk anschaute hatte das Balsaholz gewonnen und die Kontur stand in die falsche Richtung. Also, wässern und auf die profilgebende Schneeschaufel aufgespannt.
Rumpf-Servos sind eingebaut und die Bowdenzüge auch. Die Ruder rudern schon
von Hand. Habe heute noch ein "Halbzeug" für die Befestigung der Abstrebung gefunden, nämlich einen Kippdübel. (siehe Bild)
Gruss René
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Heckflosse_1.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

587

Mittwoch, 8. März 2006, 20:08

Nun die Dübelidee
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Strebenverankerung_3.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

superpattex

RCLine User

Wohnort: Ravensburg BW

  • Nachricht senden

588

Mittwoch, 8. März 2006, 22:11

Habe ich da gerade gelesen, dass die Klappen mit FOLIE überbügelt werden sollen???
:ansage: Das kannst du doch nicht machen, Seide oder Oratex bitte! Nicht dass noch jemand meint, das sei so ein China-ARF-Flieger.

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

589

Donnerstag, 9. März 2006, 21:25

Da hast Du wohl recht, aber über das Finish haben wir uns in diesem Fred noch gar nicht unterhalten, weil die anstehenden Aufgaben immer noch unterhaltend genug sind. Habe heute mal die Scharniere für die Störklappen ausgesägt und Freddy, lese bitte genau, ohne Maschine sondern mit der über 40 Jahre alten Laubsäge mit Metallsägeblatt. Die Servobrettchen für die Tragflächen sind mittlerweile auch eingebaut.
Morgen geht es nach Sinsheim zur Messe.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

superpattex

RCLine User

Wohnort: Ravensburg BW

  • Nachricht senden

590

Donnerstag, 9. März 2006, 21:45

Das mit den Kippdübeln habe ich noch nicht ganz verstanden. Was von den Dingern wird nun wo eingebaut?

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

591

Donnerstag, 9. März 2006, 22:05

Der eine Teil des Dübels (schräges U-Profil mit Nabe) kommt an den Hauptholm und ist die Aufnahme für die Flächenstrebe. Natürlich muss die Befestigung am Holm grossflächig sein, da ich ja den Holm nicht durchbohren werde. Da ich das Original ausgiebig fotografieren konnte, kam mir diese Idee. Durch das Gelenk kann die Strebe zum Transport an die Fläche angeklappt werden und durch das bereits vorhandene Gewinde ist die Einstellerei auch kein Problem.
Servus nach RV René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

El_Torro

RCLine User

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

592

Donnerstag, 9. März 2006, 23:04

Klasse Rene´das Ding benutz ich auch öfter als Kabinenhauben Aussteller bei meinen Seglern z.b. ASW 20L
:D Jochen

superpattex

RCLine User

Wohnort: Ravensburg BW

  • Nachricht senden

593

Donnerstag, 9. März 2006, 23:05

OK, nun ist das klar. Kann man sicher so machen. Das Ding wird aber von aussen angeschraubt oder doch in die Fläche geklebt? Ansonsten eigenen sich Hülsenmuttern aus dem Möbelbau auch recht gut, gibts aber meist erst am M4. Werde beim Harbinger wohl so verfahren, wie in Vincents Baubericht beschrieben. Holzklotz mit den Holmen verkleben, Loch reinbohren, Schraube (Stück einer Gewindestange) auf 5mm flach klopfen, Loch bohren, und einkleben. Fertig ist die Strebenbefestigung.

Lohnt das denn mit Sinsheim? Ist die Messen denn so gross wie die in FN?

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

594

Donnerstag, 9. März 2006, 23:19

Zitat

Original von Hohentwiel
...Deine Klappen funktionieren ja schon, aber meine noch nicht.

Einzahl, René, Einzahl. Nur eine funktioniert und bin auch diese Woche zu nichts gekommen. Eventuell am Wochenende.
Was die Bespannung angeht muß ich Christian zustimmen. Vincent nimmt glaube ich Solartex und das werde ich wohl auch nehmen. Das Design steht bei mir übrigens schon fest, du musst nur auf den Eröffnungspost schauen. Am 18. ist in Burgdorf anfliegen, mal schauen, wenn das Wetter gut ist fahr ich mal hin um Bilder vom Doppi zu machen.
Gruß
Freddy
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

595

Samstag, 11. März 2006, 19:14

Hallo zusammen, hier bin ich wieder. Erst mal die Antwort. Die Teile für die Flächenabstrebung möchte ich per Verschraubung machen (ohne den unteren Hauptholm zu durchbohren). Auch deshalb um beim Bau und vor allem beim Bespannen keine "herausragenden" Bauteile zu haben. Das mit den Hülsen aus der Beschlagsindustrie mache ich schon lange, die sind einfach universell. Hatte im Bekanntenkreis mal einen Möbelaufsteller und für ein Päckchen Zigarillos hat der mir seine übriggebliebenen Teile vermacht.
War gestern in Sinsheim und habe mir für die Anschlagung der Streben am Rumpf zwei super Teile in Form eines Gabelkopfs mit abnehmbarer Sicherung ergattert. Fotografieren geht nicht gut, Teile sind aus Alu also Bilder erst morgen bei Tageslicht. Leider konnte ich kein 3mm Messingrohr für die Klappan bekommen. (entweder 2-oder 4mm)
Habe noch an den Störklappen weitergebaut und die Aufnahme der Scharniere mit Bowdenzugaussenhülle realisiert. Dummerweise ist das 2mm Kohlestäbchen in den unendlichen Weiten meiner "aufgeräumten, ordentlich geführten" Werkstatt verschwunden. Ich hoffe, dass morgen alles so funktioniert wie sich der "Künstler" das vorstellt.
Bis bald, Grüsse René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

596

Samstag, 11. März 2006, 19:33

Zitat

Original von Hohentwiel
Habe noch an den Störklappen weitergebaut und die Aufnahme der Scharniere mit Bowdenzugaussenhülle realisiert. Dummerweise ist das 2mm Kohlestäbchen in den unendlichen Weiten meiner "aufgeräumten, ordentlich geführten" Werkstatt verschwunden. Ich hoffe, dass morgen alles so funktioniert wie sich der "Künstler" das vorstellt.

Na, da sind wir aber mal gespannt was da rauskommt. ;)
Hab ein Mail von Vincent bekommen. Er verflogt unseren Thread auch und ist besorgt, dass wir es nicht bis Retroplan schaffen. Bisher dachte ich ja wir sind ganz gut unterwegs, wenn aber der Meister meint es wird knapp, werd' ich auch nervös. Muß wohl Zusatzschichten einlegen, oder wie siehst du das René ???
@Christian. Er ist ganz begeistert das der Harbinger nun auch im Forum gebaut wird.

So, nun ab in den Keller, komm später nochmal mit einem Update.
Gruß
Freddy
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

597

Samstag, 11. März 2006, 19:51

Ja Freddy, der Meinung bin ich auch (aber denen werden wir es schon zeigen :ok:), und ich habe noch das Handycap mit der Handopperation. (Bitte eine Gedenkminute Bedauern :evil: ) Gottseidank hat meine Frau "noch" Verständniss, dass ich permanent in der Freizeit im Hangar hocke. Normalerweise ist Modellbau mein Hobby, aber unter den gegeben Umständen macht es halt "Stress-Spass".
Frage, hast Du eine Angabe zwischen welchen Rippen die Abstrebung
angebracht wird ?
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

598

Samstag, 11. März 2006, 20:03

Immer diese Nachzügler.
Habe ganz vergessen. Freddy, die Sevos 3003 sind Standardservos, die bekommen wir nicht in die Tragfläche rein. Wenn wir schon dabei sind, frage doch mal Vincent, mit welchem Material er das "Maschinchen" bespannt hat.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

599

Samstag, 11. März 2006, 20:37

Zitat

Original von Hohentwiel
Habe ganz vergessen. Freddy, die Sevos 3003 sind Standardservos, die bekommen wir nicht in die Tragfläche rein.

Laut Vincent doch, er hat sie zumindest eingebaut.

Zitat

Original von Hohentwiel
... mit welchem Material er das "Maschinchen" bespannt hat.

Solartex, hab ich aber oben schonmal erwähnt ==[] ==[]
Gruß
Freddy
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

600

Samstag, 11. März 2006, 20:59

Ja ich glaube es ja nicht, baust Du ein anderes Modell? Also ich habe ein Sevobrett,vom oberen Ende des Hauptholms zum oberen Ende der Endleiste eingebaut (3mm Birkensperrholz) und da passt kein Standardservo. Was mich wundert, im Rumpf wo Platz wäre werden Miniservos empfohlen und in den Flächen Standardservos ??? . Egal, das bekommen wir schon gebacken.
Wichtig wäre noch die Sache mit den Flächenstreben.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)