Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

681

Donnerstag, 30. März 2006, 00:09

Zitat

Original von superpattex
Jaja, wo rohe Kräfte sinnlos walten, da kann sich kein Gebild gestalten... :O

von wegen rohe Kräfte, ist alles genauestens berechnet :D

So, bin inzwischen auch wieder an Erfahrung reicher. Weiss nun genau warum René seine Dummy-Methode zur Flügelsteckungausrichtung (wieder so ein tolles Wort :D) entwickelt hat, nicht etwa um uns zu verwirren, nein, nein sondern es scheint mir inzwischen wesentlich einfacher. Kämpfe mich hier nun am Modell ab, das Ausrichten des Rumpfes ist ein Horror und obwohl die 2° an der Wurzelrippe vorhanden sind, finde ich sie nicht in der V-Form wieder. Also, wie René schon festgestellt hatte, muß nochmals kräftig nachgearbeitet werden, allerdings hab ich nicht mehr viel Raum, sonst bricht die Rippe durch. Das wird noch ein schöner Spaß :evil:. Hab nun erst einmal die rumpfseitige Steckung so gut es geht ausgerichtet und verleimt.
Schönen Abend
Freddy

@René: melde Durchführung des extra Glases Wein, St Emillion, am 28. auf dein Wohl, ich hoffe du hast die OP gut überstanden.
»ssiemund« hat folgendes Bild angehängt:
  • img_3551-f.jpg
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

superpattex

RCLine User

Wohnort: Ravensburg BW

  • Nachricht senden

682

Donnerstag, 30. März 2006, 18:41

Muss man jetzt aber nicht auf anhieb verstehen, wie das zu machen ist.
Ist da keine Null-Linie für den Rumpf eingezeichnet? Meinst du mit 2° denn die AWD oder die V-Form?
Hab bei meinem Habinger schon auf dem Baubrett die Steckung eingeklebt, die V-Form ist nun schon fest. Muss nur noch horizontal ausgerichtet werden, was mit dem dem Steckungsröhrchen im Rumpf gemacht wird. Überlege nur noch, ob es besser ist, den Flächenstahl komplett durchgehend zu machen. Ist dann nur etwas dumm, wenn beide Seiten verbogen sind, da wirds schwierig den Stahl auszutauschen.

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

683

Donnerstag, 30. März 2006, 21:12

Zitat

Original von superpattex
Muss man jetzt aber nicht auf anhieb verstehen, wie das zu machen ist.

mmhh, warum denn nicht, ich hab gedacht mein geschreibsel versteht jeder. :shy:
Gut, oder besser nicht gut, dann versuch ich's nochmal.
Die Wurzelrippen an jedem Flügel werden sofort mit 2° Neigung eingebaut und die Steckunglöcher in den Rippen sind derart gebohrt, dass sich eigentlich automatisch die 2° ergeben müssten wenn ich es zumammenbau, vorausgesetzt natürlich, dass meine Steckung am Rumpf richtig aufgebaut ist, wovon ich ausgehe. Aber nachgemessen erhalte ich einmal 1,2° und einmal 0.7° 8(.
Werde also noch ein bischen rumspielen und feilen, aber wenn's zu lange dauert wird es einfach eingeklebt. :D René meinte auch der fliegt trotzdem, nur wäre es halt ganz gut, wenn zumindest beide Seiten den gleichen falschen Wert hätten :D
Gruß
Freddy
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

superpattex

RCLine User

Wohnort: Ravensburg BW

  • Nachricht senden

684

Donnerstag, 30. März 2006, 22:01

Wo ist das Problem? 1,2 + 0,7 ergibt doch fast 2. :ok:

Ich gehe mal davon, dass die Flächensteckung beim Doppelraab ähnlich aufgebaut ist, wie beim Harbinger.

Die Wurzelrippe habe ich mit einer Schablone ausgerichtet (ebenfalls 2°) und eingeklebt. Das auf beiden Seiten. Dann so lange die Bohrungen in den ersten 4 Rippen angepasst, bis diese fluchten und sich der Flächenstahl samt Hülsen einschieben lässt und sich somit die Flächen zusammenstecken lassen (schau dir das mal auf Vincents Seite vom Harbinger an).
Eine Fläche auf dem Baubrett fixiert, die andere unterlegt und die Höhe der Unterlage so berechnet, dass sich ein Winkel von 4° (2°+2°) ergibt. Flächenstahl in Aluhülsen gesteckt und diese mit den Wurzelrippen verklebet. Das wars.

So hast du kein gefrickel, dass du die 2 Flächenhälften auch noch am Rumpf ausrichten musst. Die EWD (die meinte ich vorhin und nicht die AWD, was immer das sein könnte...) und die Horizontale der Flächen kann ich somit getrennt einstellen. Die V-Form ist somit schon mal gegeben.

Ach ja, was nicht zu vergessen ist, immer schön darauf achten, dass beide Flächestähle immer schön parallel sind. :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »superpattex« (30. März 2006, 22:03)


ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

685

Freitag, 31. März 2006, 20:26

Gut, hab mein Vorgehen jetzt geändert und bau ersteinmal ohne Rumpf auf dem Brett auf. Allerdings leg ich auf jeder Seite einen entsprechenden Klotz drunter um die 2° zu erhalten, damit werden beide Flügel gleich angepasst. Allerdings kann es passieren, dass ich die Steckung am Rumpf nochmals lösen muß, je nun hab ohnehin beschlossen jetzt nichts zu überstrürzen und alles in Ruhe nach dem Urlaub zu machen. Komisch ich habe Urlaub noch nie so unpassend empfunden wie jetzt gerade und dann geht's auch noch in ein super schönes Hangfluggebiet ohne Flieger ;( ;( ;(
Schönen Gruß
Freddy
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

superpattex

RCLine User

Wohnort: Ravensburg BW

  • Nachricht senden

686

Freitag, 31. März 2006, 21:49

:ok: Gute Entscheidung.

Soso, URlaub. Ihr könnte wohl nicht alleine bauen. ;)
Da bin ich ja mal gespannt, wann ich einen Urlaub als "unpassend" empfinde.

Was kannst du denn als Hangflieger empfehlen? Bin gerade auf der Suche nach was handlichen für den Kofferraum, mit dem man schön auch noch bei ordentlich Wind am Hang rumbolzen kann.

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

687

Freitag, 31. März 2006, 22:20

Auf anhieb fällt mir da Hypnosis von CCM ein, ist mir aber zu teuer deshalb hab ich erst einmal 'ne DG800S von TF im Keller liegen, muß auch noch zusammengebaut werden :D sonst wär sie dabei trotz Schnee, wäre schon irgend wie an den Hang gekommen.
Gruß
Freddy :w
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

688

Samstag, 1. April 2006, 17:55

Hallo zusammen, versuche mich seit Donnerstag Abend zurückzumelden, aber nach ein paar Zeilen wir mein Beitrag eliminiert. Bin wieder da, versuche das Problem zu lösen.
Grüsse René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

689

Samstag, 1. April 2006, 18:15

So, jetzt versuche ich es mal mit dem Laptop. Also. Operation gut verlaufen aber die linke Hand ist jetzt ca 20 cm breit. Kann nur den alten, ausgeleierten Pulli anziehen. Annektote:Der Chefarzt der mich operierte ist auch Modellflieger, vielleicht hat er mir deshalb noch eine gute Restmotorik überlassen. :ok:
Also vom Mittelfinger bis zum "Kloinen" bin ich recht beweglich. Habe mir vorher noch ein paar Hilfsmittel gebaut um vielleicht doch noch was Bauen zu können.
Die Ärzte rieten mir auch die verbleibenden Finger zu bewegen, was ich natürlich freudig versprach. Also es geht weiter mit dem Doppi, wenn auch langsam und umständlich. Freddy scheint ja im Urlaub zu sein.
Also liebe Grüsse, es geht weiter René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

superpattex

RCLine User

Wohnort: Ravensburg BW

  • Nachricht senden

690

Samstag, 1. April 2006, 18:32

Schön, dass alles gut verlaufen ist! Dann mal fleissig die Fingerchen bewegen! :ok:

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

691

Samstag, 1. April 2006, 21:37

So, und jetzt muss ich noch was loswerden, diese "scheiss" Heling für den Rumpf ist das Wort nicht wert. Da passt vielleicht meine Gipshand rein aber sonst nichts.
Habe mich immer darüber geärgert, aber jetzt wo ich gehandicapt bin fällt es mir noch mehr auf. Lasse mich gerne belehren, aber das muss ich ändern.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

superpattex

RCLine User

Wohnort: Ravensburg BW

  • Nachricht senden

692

Sonntag, 2. April 2006, 18:13

Hoppala, was ist denn passiert?

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

693

Montag, 3. April 2006, 20:31

wie heisst es doch, "ein bischen geht immer". Also habe mal einen Teil der Rippenaufleimer verbaut, Die Servobrettchen für die Querrudersevos sind modifiziert, so dass jetzt auch Standardservos reinpassen. Das Elektrikpanel ist einbaufertig und die Antenne Z-förmig verlegt. Bei dem Geschäft ist auch der Wutausbruch wegen Heling gekommen. So wa muss bei mir den Rumpf stabil halten und darf nicht "kippelig" sein, das kann ich allerdings im Augenblick mit 1 und 1/2 Händen auch nicht ändern.War Sonntag bei der Fliegergruppe Deisslingen, die hatten 50 jähriges bestehen mit einer Modellbauausstellung.
Da habe ich mich mal in Natura mit Solarantik-Folie beschäftigt. Also das passt ja nun gar nicht zum Doppi. Da muss ich mit Freddy nocht ernsthaft diskutieren.
Was mir in dem Zusammenhang noch aufgefallen ist. Ich habe vor, die Hohlkehle für die Querruder wie im Original zu machen, d.h. die Beplankung 3mm über die
Leiste vor dem Queruder hinauslaufen zu lassen. Da sehe ich beim Bebügeln die Gefahr,dass sich die Brettchen nach aussen wölben. Werde da mal 1,5 mm Sperrholz verwenden. Bilder in den nächsten Tagen.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

694

Montag, 3. April 2006, 21:36

mhhh, René, das klingt gar nicht gut, mach lieber noch was Pause bis du wieder 2-haendig bist, sonst zerstoerst du noch den Doppi am Ende :D

Zitat

Original von Hohentwiel
Da habe ich mich mal in Natura mit Solarantik-Folie beschäftigt. Also das passt ja nun gar nicht zum Doppi. Da muss ich mit Freddy nocht ernsthaft diskutieren.

Kannst du gerne aendern, ich werde jedoch bei Solartex bleiben, Vicent hat damit die besten Erfahrungen gemacht, ausserdem wird sie ja noch angemalt.

Zitat

Original von Hohentwiel
... Ich habe vor, die Hohlkehle für die Querruder wie im Original zu machen, d.h. die Beplankung 3mm über die
Leiste vor dem Queruder hinauslaufen zu lassen. Da sehe ich beim Bebügeln die Gefahr,dass sich die Brettchen nach aussen wölben. Werde da mal 1,5 mm Sperrholz verwenden.

Schau doch mal auf Vincents Homepage unter Harbinger oder Musger. Da erklaert er seine Methode wie er die Hohlkehle herstellt. Auf der Musger-Seite ist auch ein kleines Video, ich finde es sehr informativ. Aber wie du schon festgestellt hast, halt weniger scale.
Gruss aus den Vogesen (verregneten)
Freddy
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ssiemund« (3. April 2006, 21:44)


superpattex

RCLine User

Wohnort: Ravensburg BW

  • Nachricht senden

695

Montag, 3. April 2006, 22:51

Ja, pass lieber auf, wäre ja schade um den Rumpf! :tongue:

Hab mal bei Google nach Doppelraabbildern geschaut, viel zu sehen gibts da nicht, meist Modelle. Einer ist aber in Creme lackiert, sieht nach (fast) Hochglanz aus.

Das mit der Hohlkehle ist gar nicht wild, die hab ich gerade heute beim Höhenleitwerk vom Harbinger ausgeschliffen. Oha, kein Bild gemacht, morgen dann wieder.

Wie schauts denn mit Schleppkupplung aus? Gibts eine oder wirds halt ein HLG??
Irgenwelche Tipps zur Gestaltung, Kauf, Eigenbau?

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

696

Dienstag, 4. April 2006, 21:27

Ihr seit vielleicht so Freunde, "pass auf auf den Doppi, pass auf auf den Rumpf" und wer spricht von meiner armen Hand? koi sau :evil:
Also heute ging nichts, habe mich mit Chaufeuse zur Baustellenbesprechung fahren lassen und bin frustriert nach Hause gekommen.
Freddy, Du meinst aber nicht, dass wir das Modell nach dem Bespannen auch noch lackieren sollen? Habe in Konstanz mal 1,5 mm Sperrholz mitgenommen und werde morgen mal die Querrudergeschichte in Angriff nehmen. Ansonsten nur ein wenig geschliffen und klitzekleine Fehlerchen beseitigt. :ok:
Übrigens: EWD ist Einstellwinkeldifferenz (konstruktiv vorgegeben),AWD ist die Anstellwinkeldifferenz, wobei man meines Wissens nur vom Anstellwinkel spricht, der ist durch das Höhenruder beinflussbar, also dynamisch.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

697

Dienstag, 4. April 2006, 21:53

Zitat

Original von Hohentwiel
Ihr seit vielleicht so Freunde, "pass auf auf den Doppi, pass auf auf den Rumpf" und wer spricht von meiner armen Hand? koi sau :evil:

doch, doch wir bedauern dich alle ;(

Zitat

Original von Hohentwiel
Übrigens: EWD ist Einstellwinkeldifferenz (konstruktiv vorgegeben)

nicht ganz, die ist natuerlich beeinflussbar und direkt mit dem SWP gekoppelt. Meines Wissens sollte sie nicht groesser als 2 sein und da unsere Schrankwand, wie schon an anderer Stelle von Dritten festgestellt, ohnehin Widerstand in sich ist, sollten wir duch eine uebergrosse EWD nicht noch zusaetzlich einwirken.

Zitat

Original von Hohentwiel
AWD ist die Anstellwinkeldifferenz, wobei man meines Wissens nur vom Anstellwinkel spricht, der ist durch das Höhenruder beinflussbar, also dynamisch.

Darum hab ich mich noch nie gekuemmert, die ergibt sich einfach.
Gruss
Freddy
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

698

Dienstag, 4. April 2006, 22:21

Jetzt mach mich nicht fertig, die EWD ist die Differenz zwischen Profilsehne (schon wieder eine Sehne) Tragfläche und Profilsehne Höhenleitwerk in Grad ohne Celsius.Um den Anstellwinkel kümmert man sich spätestens dann wenn die Maschine überzogen wurde und im Spiralsturz gen Acker saust. Kann beim Doppi nicht passieren, der macht Sackflug. Die EWD wird verändert, wenn beim Einfliegen mit gezogenem oder gedrücktem Höhenruder geflogen werden muss.
Dadurch verändere ich zwangsläufig die Profilsehne, wobei hier natürlich der "falsche " Schwerpunkt ausschlaggebend ist, der korrigiert werden muss.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

ssiemund

RCLine User

  • »ssiemund« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Pattensen/Hannover

Beruf: Verfahrensingenieur/Chemieindustrie

  • Nachricht senden

699

Mittwoch, 5. April 2006, 14:22

Klingt schon besser. Ich stoerte mich nur an

Zitat

Original von Hohentwiel
... EWD ist Einstellwinkeldifferenz (konstruktiv vorgegeben)

ist sie naemlich nicht wirklich, aber du hast es ja richtiggestellt.
Gruss (aus der inzwischen tiefverschneiten Vogesen)
Freddy
Rétroplane 2015, vom 18.-19. Juli 2015 Wasserkuppe/Rhön, Deutschland

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

700

Mittwoch, 5. April 2006, 16:58

Keine Sorge, bei uns schneit es auch schon den ganzen Tag. Habe mal wieder ein paar Bilder gemacht und zwar vom Panel, welches ich zwischen die Flächenaufnahme plaziere. Einzelteile: 2mal Stecker für die Sevos, plus und Minus jeweils 4 Kontakte, Steuerleitung je 2 Kontakte, rechts der Einschalter (doppelt belegt) links die Ladebuchse und in der Mitte ein "gestretschtes" Analoginstrument für die Batterieanzeige. Auf der Unterseite habe ich noch einen Ortungspiepser plaziert.
Gruss René
»Hohentwiel« hat folgendes Bild angehängt:
  • Elektrikpanel_1.jpg
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)